rechtliche Frage zum Kauf

  • Hallo ihr Lieben,


    ich habe heute mal eine praktische Frage zum Kaufs-/Verkaufsrecht. Meine rechtlichen Kenntnisse bezüglich Privatrecht sind nicht so vertieft und auch schon ziemlich eingerostet. Bin eher öffentlich rechtlich.


    Der Fall: Ein Motorradkaufinteressent möchte ein Motorrad kaufen. Das Motorrad steht in Deutschland bei den Eltern des Besitzers. Der Besitzer selbst lebt in Spanien und würde nicht für den Verkauf nach D kommen wollen.


    Fragen:


    1. Kommt ein Kaufvertrag zustande, wenn die Eltern das Motorrad mit Einwilligung des Sohnes/Besitzers (Eigentümers?) verkaufen?


    2. Muss der Besitzer zwingend den Vertrag selbst unterzeichnen?


    3. Was für Möglichkeiten gäbe es soetwas rechtlich sicher und ohne großen Aufwand lösen zu können?


    Vielleicht hat ein Privatrechtler eine Idee?


    Beste Grüße

  • Würde es denn ein Problem sein, wenn "der Spanier" den Vertrag unterschreibt, ihn zu seinen Eltern schickt und du bei Abholung und Bezahlung unterschreibst? Nen ADAC- Vertrag in deutsch kann er sich ja auch in Spanien runterladen?


    Ich hatte mal den Fall, dass ich ein Moped verkaufen musste, dessen Besitzer .... sagen wir mal.... "verhindert" war. Ich hatte den Brief, das Moped war auf mich zugelassen und versichert. Ging ohne Probleme. Wäre ja dann auch bei den Eltern so ?

    Rezept für ein glückliches Leben: Halte dich von den Idioten fern !!!


    Wer muss, kann, wenn er will

  • Sixpack ....das muss ich ihn heute mal fragen. Sprachbarriere gibt es glaube ich keine. Er stammt wohl aus D und wohnt nur in Spanien.


    Man ertappt sich immer wieder bei dem Gedanken ob das ganze Koscher ist...?

  • Was soll passieren? Solange Auto, Papiere und Schlüssel da sind und der Bevollmächtigte vom Eigentümer auch lediglich nur mündlich benannt wurde, kann man von einem gutgläubigen Kauf ausgehen.


    Zeugen mitnehmen, den Eigentümer beim Verkauf kurz per Whatsapp-Video dazuholen wo er sich ausweist und nochmal sagt, dass das Auto verkauft werden darf, fertig. Der wird sich dann nicht glaubwürdig mit "der Bevollmächtigte hat mein Auto gestohlen" rausreden können.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ja. Danke Coyote u.a. um solche Infos ging es mir. Mein misstrauisches Gehirn zusammen mit dem rudimentären Wissen um die Frage "wann wird man Eigentümer einer Sache" hatten sich einfach auf hinterrückse Weise gemeldet. Bei Privatrecht hatte ich schon immer meine Probleme.

  • Sixpack ....das muss ich ihn heute mal fragen. Sprachbarriere gibt es glaube ich keine. Er stammt wohl aus D und wohnt nur in Spanien.


    Man ertappt sich immer wieder bei dem Gedanken ob das ganze Koscher ist...?

    ich wollte gerade sagen, pass auf, ich dachte du willst verkaufen, aber wenn du der käufer bist, pass höllisch auf,


    wenn es sich zu gut anhört um wahr zu sein, ist es meist nicht wahr,

  • Ich habe auch schon ein Motorrad gekauft, dessen Vorbesitzer in Brasilien wohnt. Kurzer WA Videochat (Preisverhandlung), Tochter hat dann den Kaufvertrag fertig gemacht und wir haben das Motorrad inkl Papiere mitgenommen. War problemlos.


    Wenn du sicher gehen willst, dann eben noch ne Vollmacht vom Besitzer verlangen. Kann er ja auch per Mail an dich schicken.

  • Habe mit dem Herrn Telefoniert. Es fühlt sich authentisch an. Check-Heft liegt vor. (Ich versteh nur nicht warum die 3. Inspektion bei 18.000 km gemacht wurde und eine 4. bei rund 20.000 km!?) TüV Berichte gibt es. Alle weiteren Papiere sind da. Vollmacht möchte ausgestellt werden.... Ich denke es ist ok.

  • Habe mit dem Herrn Telefoniert. Es fühlt sich authentisch an. Check-Heft liegt vor. (Ich versteh nur nicht warum die 3. Inspektion bei 18.000 km gemacht wurde und eine 4. bei rund 20.000 km!?) .........


    Ist die 4. ein Jahr später erfolgt? Dann wollte der Eigentümer vermutlich eine, diese jährlich Wartung aufgrund des Zeitraums.

    Wie alt ist denn das Mororrad? Fünf Jahre?

  • Ob ich das so gut fände... Da sind potentielle Standschäden ne größere Gefahr als Verschleiß.

    "Reality is on a delay. For you, nothing is now. Realizing this fact is unsettling. If we can only react to the past, how do we manage to navigate the present? It's easy to spiral into a treatise on free will while in the fetal position, overthinking our forever past." - Kyle Hill

  • Nun, im Schnitt 1000 km jährlich (wenn sie tatsächlich gefahren wurde) ist ja ein ganz anderes Thema als eine jahrelange echte Standzeit!


    Man muss die Kiste in natura sehen. So kann niemand hier irgendwas vernünftiges dazu sagen.

  • Wenn die insgesamt 20tkm in den ersten 15 Jahren gefahren wurden und die Kiste seit dem ungenutzt und ohne vernünftige "Einmottung" irgendwo rumgestanden hat . .

    ist das schon einen zweiten, genauen Blick wert. Ich hab schon so manche ältere Kiste in "Bearbeitung" gehabt, die äußerlich gut dastand, aber nach genauerer Betrachtung . . . <X

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • laut Verkäufer ist sie 2 bis 3x im Jahr gefahren worden. Und an sonsten stand sie in der Garage. Von den Fotos her sieht sie recht gut aus. Ansehen werd ich sie am übernächsten Wochenende.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!