Leckererer Sprit für die Lütte?

  • Interessanterweise gibt es dafür irgendwie keinen Beleg,

    Wofür?


    Dass Ethanol weniger Energiegehalt hat als Benzin ist Chemie.

    Ethanol – Wikipedia
    de.m.wikipedia.org

    Da steht 5,87 kWh/l.


    Benzin 8,4 kWh/l

    Motorenbenzin – Wikipedia


    Damit ist eigentlich mathematisch klar, dass Kraftstoff mit 0-5% Ethanolanteil einen geringeren Brennwert als hat als Kraftstoff mit 5-10% Ethanolanteil im Volumen.


    Wenn jetzt nich das gesagte dazukommt, nämlich dass höherpreisiges Benzin eher nur Spuren von Ethanol beigemischt bekommt, kann sich im Versuch eine Differenz von bis zu 3% herausbilden. Das gilt dann nicht nur für die Leistung, sondern auch für den Verbrauch - die Energie, die hinten rauskommen soll, ist konstant, also müssen vorne mehr Liter rein.


    Dss ist sowas von belegt. Was lediglich nicht belegt ist ist das subjektive Sppren des Unterschieds. Auf der Klopffestigkeit muss man dafür nicht rumreiten, die hat mit alledem nichts zu tun (solange sie nicht deutlich schlechter würde).

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Das es einen mathematischen Unterschied gibt, hab ich doch nie angezweifelt, oder etwa doch?


    Mein Beitrag bezog sich direkt auf den vor mir geschriebenen Beitrag, zitiert von 1000PS


    Quote

    Fassen wir unsere Erkenntnisse also zusammen: Bringt höheroktaniger Sprit mehr Power? Nein, denn eine hohe Oktanzahl bedeutet keine höhere Energiedichte. Ohne Erhöhung der Kompression oder anderweitigem Tuning bleibt die Leistung gleich. Größere Unterschiede zwischen den Benzinsorten gibt es aber bei den beigemischten Zusatzstoffen. Manche Sorten, wie der E10, werden dadurch umweltfreundlicher, andere, vor allem hochpreisige Sorten können aber je nach Produkt Additive zur besseren Schmierung oder verbesserten Langlebigkeit des Sprits beinhalten.

    Und eben die schreiben auch von "können", nicht, das der Sprit das tatsächlich leistet.
    Dafür gibt es einfach keinen wissenschaftlichen Beleg.


    Und deshalb gilt für mich:


    Das, was der Premiumsprit mehr kostet, ist in nicht dafür ausgelegten Motoren rausgeschmissenes Geld.

  • Also ich habe bei meiner R nine T wohl sehr gut gemerkt wenn ich die mit Super Plus gefahren habe , das sie Ruhiger gelaufen ist, sprich nicht beim anhalten hin und wieder ausgegangen ist wie mit E 5. Ich hatte das anfangs noch belächelt habe es ausprobiert und fest gestellt das es mit Super Plus besser ist. Aber mehr Leistung natürlich nicht.

  • prich nicht beim anhalten hin und wieder ausgegangen ist wie mit E 5.

    Sorry, also wenn dein Motorrad ab und an einfach ausgeht, und wir jetzt nicht von irgend einer uralt Vergasermaschine reden kurz nach dem Start,


    Dann hat da eher irgendwas mit dem Motorrad nicht gestimmt, hätte ich gesagt.

  • Ich kann nur beschreiben wie die BMW sich verhalten hat, und nachdem ich auf Super Plus gegangen bin ist es nicht mehr passiert. Könnt ihr mir glauben müsst es aber nicht . :)

  • Ich kann nur beschreiben wie die BMW sich verhalten hat, und nachdem ich auf Super Plus gegangen bin ist es nicht mehr passiert. Könnt ihr mir glauben müsst es aber nicht . :)

    ich sag ja nicht dass es nicht so ist, aber ich sage eben auch, dass dann es irgendwo ein tieferes problem gibt an dem Bike.

  • Egal habe sie eh verkauft aber im Handbuch stand damals auch drin man könnte Super fahren aber besser wäre Super Plus, vielleicht genau aus diesem Grund. Aber sie ist nicht mehr in der Garage und erledigt :)

  • Ich kann nur beschreiben wie die BMW sich verhalten hat, und nachdem ich auf Super Plus gegangen bin ist es nicht mehr passiert. Könnt ihr mir glauben müsst es aber nicht . :)

    Wenn es eine 650er GS war, mit dem Rotax Motor glaube ich das. Ich hatte den Motor in einer Aprilia Pegaso. Die hatte einen anderen Zylinderkopf mit 5 Ventilen und in der BA stand ganz klar 98 Oktan, also Super Plus. Mit E5 sprang die echt schlecht an.

  • Klaus es war eine 2015 Boxer eben R nine T mit dem 1200 Luftgekühlten Motor.

    Wie gesagt es stand nicht explizit drin mit dem Super Plus wurde nur darauf hingewiesen das es bessre wäre.

    Aber was soll es jetzt fahre ich erst mal die Kawa und erfreue mich an der. :)

  • Klaus es war eine 2015 Boxer eben R nine T mit dem 1200 Luftgekühlten Motor.

    Der Motor ist auf SuperPlus ausgelegt und fährt mit normalem Super mit reduzierter Leistung. Das steht auch explizit im Handbuch. Man kann normales E10 tanken, verliert aber etwas an Leistung.

    VG
    Michael

  • Also ich habe bei meiner R nine T wohl sehr gut gemerkt wenn ich die mit Super Plus gefahren habe , das sie Ruhiger gelaufen ist, sprich nicht beim anhalten hin und wieder ausgegangen ist wie mit E 5. Ich hatte das anfangs noch belächelt habe es ausprobiert und fest gestellt das es mit Super Plus besser ist. Aber mehr Leistung natürlich nicht.

    Die R9T ist auf die 98 Oktan des Super+ ausgelegt.


    Gruß - Pendeline

  • Moin nach langer Zeit mal wieder,


    also meine 1200 er GS LC kann/darf auch mit E10 gefahren werden. Allerdings hört sich der 12 er LC Motor, insbesondere wenn er warm ist, wie ein Schraubensack in einer Waschmaschine an. Known Issue. Darüber gibt es im GS Forum auch endlosen Austausch ob da höher oktaniges nun hilft oder nicht.


    Ich war damals nach Übernahme der GS so entsetzt von dem Klangbild eines permanenten Motorschadens dass ich mit der nächsten Tankfüllung Ultimate 102 da rein gehauen habe. Und siehe da, seitdem ist die deutlich ruhiger. Allerdings fahre ich jetzt nicht nur Ultimate 102 weil es ja nicht immer und überall gerade mal eine Aral gibt, aber ich tanke immer Super Plus seitdem.


    Mir ist es egal was dagegen argumentiert wird, für mich passt es so. Ich habe nach zwei Jahren dann wegen so einer laufenden Forendiskussion noch einmal den Tank so gut wie leer gefahren und wieder E10 getankt. Nach kurzer Zeit ging der Schraubensack wieder los. Und das war keine Einbildung.


    Das rappelt komplett anders. Allerdings muss man auch sagen das durch Super Plus die GS nicht zu einem Singvögelchen wird, welches nur noch vor sich hin säuselt. Das ist natürlich Quatsch. Der BMW LC Motor äußert sich schon in einer Art wo man bei einem japanischen 4 Zylinder wohl sofort an einen möglichen Motorschaden denken würde. 😁


    Für mich passt das jedenfalls mit SP deutlich besser und ist ja mein Geld was ich, wenn man anderen Glauben schenkt, zum Fenster rauswerfe. 😎


    Gruß

    :respekt: ist das Produkt einer guten Erziehung....

  • Wenn es um akustische Motor Äußerungen geht.. meine KTM hört sich (egal welcher Sprit) im Leerlauf immer an, als ob sich die Mechanik gleich in Einzelteile auflöst. Das wird mit steigender Temp. etwas besser und hat auf die Leistung keinerlei spürbaren Einfluss.


    Und sobald man etwas beherzter am rechten Griff dreht, übertönt das Auspuff- und Ansauggeräusch sowieso alles andere. ^^

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Bei mir umgekehrt - je wärmer desto rappeliger, wie gesagt v.a. mit E10.


    Ich bin ja auch jemand der sich selbst hinterfragt ob ich mir nun etwas „einbilde“, aber mit dem Super Plus Saft ist die definitiv ruhiger. (Im Leerlauf und untertourigem Fahren) Wie du schreibst, wenn man Gas gibt merke ich den Unterschied dann irgendwann auch nicht mehr.


    Leistungsplus merke ich auch nicht, das ist alles Käse. Aber im Leerlauf ist es mit E10 echt so als ob es gleich Klonk macht und der Motor auseinanderfällt. (Was er nicht machen würde) Das ist was mit SP echt deutlich besser ist und die Laufruhe im untertourigen Bereich. Ab „Feuer frei“ merkt man das dann aber eben nicht mehr.


    Gruß

    :respekt: ist das Produkt einer guten Erziehung....

  • Ausschlaggebend speziell beim fahrwindgekühlten Boxer, der bei sommerlicher Hitze z. B. durch die Stadt rollt, ist der Oktanwert. Nicht ob E5 oder E10 drin ist. Auch wenn dies ja zusammenhängt.


    Wer somit E5 fährt hat nur 95 Oktan. Gleiches bei E10.

    E"X" oder E"YY" ist also nicht die wichtige Frage!


    Der Boxer benötigt da tatsächlich mal seine 98 Oktan! ==>> Super Plus.

    Bei normalen Temperaturen + normaler Belastung passen immer 95 Oktan. Habe ich über zig zehntausende km genutzt. Bis auf die paar heissen Sommertouren!

    Die fahrtwindgekühlte R1200S z.B. kam öfter bei Hitze in den Bereich einer leichten Frühzündung. Jetzt mal meine Art der Beschreibung. :)


    Alles ab 100 Oktan (bzw. über 98) ist unnütz. Da der Motor, die Elektronik nicht feststellt das da mal 100 Oktan anliegen, findet auch keine Anpassung statt.

  • Letztlich bleibt die Entscheidung jedem selbst überlassen.


    Wer ohne XY zurecht kommt.. :thumbup:

    Wer mit XY besser zurecht kommt.. :thumbup:

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!