Tapios Weg zum A Schein und neues A-Möpp

  • Ich dachte, ich lasse euch bisschen an meiner Reise, als 40jähriger B196 -125cc Motorradfahrer, zum A-Schein begleiten.


    Anlass ist: Gestern habe ich meine Theorieprüfung mit 0 Fehler bestanden (yeay). Dafür habe ich viel die letzten Wochen mit einer App am Tablet gelernt. Da ich schon Fahrzeuge fahren darf, waren die Vorfahrt und Schildergeschichten kein Thema, eher die "Meter und Zahlen" und "Video" Fragen. Die Videofragen zeigen in Computerspielmentalität (midtown madness(2004) qualität) diverse gefährliche Szenarien. Erst war ich davon sehr genervt, 30 Sekunden Quark anzusehen, um dann zu entscheiden, dass ich natürlich für den Hund bremse.

    Aber ... ich finde sie nachträglich sinnvoll, da man oft den "verdeckten" Motorradfahrer finden soll und der neue Fahrer eine Ahnung für die Mehrfachbelastung bekommt. (Schild gesehen?) Gut, wenn die Menschen darauf trainiert werden.


    Morgen habe ich die erste Fahrstunde mit der CB650R. Wahrscheinlich nur um Hütchen sauseln und klarkommen. Ich bin schon gespannt :P

  • Meine erste Fahrstunde war "200 m zur Übungsfläche schieben" und dann Anfahren, Anhalten, Kreise und Achten. Und dann 200 m zurückschieben. Wird bei dir aber sicherlich weniger anstrengend. Bin mal gespannt wie es weitergeht.


    Danke auch für den Einblick zu den Videos, ich hatte mir das irgendwann mal kurz angetan und fands komisch bis fies, aber unter diesem Aspekt hab ichs noch gar nicht gesehen.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • Ich finde das deswegen wichtig, weil andere Leute, vielleicht eine ähnliche Reise machen. Ich ließ mich von einem Artikel der AMS damals fast etwas demotivieren, überhaupt mit dem Motorrad anzufangen:


    https://www.auto-motor-und-spo…b196-125er-selbstversuch/

    Als ich das erste Mal auf einen Kreisverkehr zufuhr, hatte ich den Artikel im Kopf.

    Ein Glück stimmt das so nicht! Meine Schulung war wirklich gut, und erst nach 3 doppelstunden "auf dem Platz" hat er mich erst in den Verkehr gelassen. Herausfordernd: Auf jeden Fall, aber ich hatte eher eine total positivie Grundstimmung.


    Jetzt nach 4000km Cb125R, aber immernoch als Anfänger der manchmal Fehler (ein Glück habe ich eine Anti-Hopping Kupplung :P ) macht, sage ich ... "alles nicht so schlimm." Ich hoffe, dass ich ein bisschen Fähigkeiten in das Fahren der großen Maschine einbringen kann.

  • Cool, dann drücken wir mal die Patschehändchen. :)


    Bei den Videofragen ging's mir ähnlich. Ich finde, der große Vorteil ist, dass man damit seine Aufmerksamkeit etwas erweitert. Ob es am Ende des Tages hilfreich ist, wird man sehen.


    Gruß,

    Thomas

  • Ich drück dir auch die Daumen :thumbup:

    "Reality is on a delay. For you, nothing is now. Realizing this fact is unsettling. If we can only react to the past, how do we manage to navigate the present? It's easy to spiral into a treatise on free will while in the fetal position, overthinking our forever past." - Kyle Hill

  • Die Videos sind teilweise vom Inhalt gut, aber manchmal auch nur nervig…. 😁


    Glückwunsch zur bestandenen Theorie 👍


    Finde es spannend, wenn man bei anderen den Weg mitverfolgen kann. Habe ich vor ein paar Jahren in einem anderen Forum auch gemacht und war erstaunt wieviele mitgelesen haben und auch geschrieben haben.


    Auf jeden Fall: Daumen sind gedrückt, nachdem du etwas Erfahrung hast wirst du das auch packen 😁

  • Ich denke, da Du nun schon Zweirad-Erfahrung hast, sollte es nicht zu schwierig sein.


    Für den B196 musstest du keine Prüfung machen - richtig? Das wird nun eine neue Situation werden.

    Patzer, die dein FL ggf ignoriert hat, kann der Prüfer zum Anlass nehmen, dich durchfallen zu lassen. Du wirst beim A also gezielt auf die Prüfung getrimmt.


    Was mir damals (von B zu A) geholfen hat: auch privat immer 100% prüfungskonform zu fahren. Also immer Schulterblick, immer Spiegel, an Stoppstellen und Zebrastreifen anhalten usw. Einfach immer sauber und korrekt fahren. Und nicht zwischen Fahrschule und privat unterscheiden. 😂

  • Und bewusst umschauen und gerade wenn man eh da rumfährt wo auch die Prüfung sein wird, immer an jeder kreuzung überlegen "ok wo müsste ich hinfahren, was muss ich beachten etc"



    Wie sagte es ein Kumpel mal "oh, wann haben die das Rechts abbieben bie Rot schild hier weggemacht ?".

    Will nicht wissen wie oft der da bei Rot abgebogen ist weil er eben Jahrelang da bei Rot rechts abbiegen durfte.

  • Glückwunsch zur bestandenen Theorie!


    Den Rest schaffst Du auch. Hab ich ausprobiert ;) Und ich hab mich auch an Lilles Tip mit dem immer, immer, immer vorschriftsmäßig Fahren gehalten, das hat auch geholfen.

    Mittlerweile hat sich das aber wieder etwas verschliffen...


    Ich behaupte, daß Du Dich die ersten Stunden nach Deiner 125er sehnst, weil die CB650R doch etwas gewichtiger ist. Bis Du dann auf die Landstraße darfst :)


    Ich drücke die Daumen und wünsche Dir viel Spaß!

  • Soo ... gestern die erste Fahrstunde mit der Großen gehabt. Moment! Fast großen, leider.

    Samstagmorgen. Zwischen 8 und 9. Das Heulen einer Ducati Monster erinnert mich daran, dass der Fahrlehrer naht.

    Mit sehnsuchtsvollen Blick stand ich der CB650R und ließ sie in Gedanken schon im zweiten Gang bis 100 km/h hochheulen. So wie man es vielleicht auf einer Bundenstraße machen würde.

    Der Fahrlehrer räusperte sich und entplante eine CB500F.

    "Komm mal hier rüber", meinte er. "Fahrplan ist, dass wir erstmal mit der Mittleren gucken, wie du klarkommst. Sobald die Grundfahrübungen stehen, wechseln wir zur Großen. Wenn damit dann alles klappt, gehts direkt in die Sonderfahrten!"


    Innerlich seufzend, ließ ich die Cb650R zurück, mit den wortlosen Versprechen, dass wir uns wiedersehen.

    Also bin ich mit dem Fahrlehrer als Sozius zum Übungsplatz. Besonderer Zufall. In einer Millionenstadt wie Berlin, ist der Fahrlehrer der direkte Nachbar der Schwiegereltern meines besten Freundes :P. Zufälle gibt es aber auch!

    Bauteile erklärt bekommen. Anfahren/Bremsen, Schrittgeschwindigkeit ... Schrittgeschwindigkeit wenden, 8ten fahren. Tatsächlich gab es die Umgewöhnung, dass die Maschine "im 1 Gang im Standgas " 8 km/h fährt, und man mit der Kupplung spielen muss, um langsamer zu sein - gleichzeitig merkt man deutlich das Gewicht, dass sie irgendwo hinkippen will. Bei der CB125R muss ich stattdessen im 1ten leicht gasgeben und gleichzeitig mit Kuppung die Kraftübertragung verringern.

    Dann Kegel Slalon fahren und ... ziemlich oft aus verschiedenen Geschwindigkeiten (bis 50 km/h) Vollbremsungen machen, bis ich das Gefühl hatte, der arme Reifen hat 1000km Laufleistung verloren :P. Nach 1 Mal Motor abwürgen (habe ich vergessen die Kupplung zu ziehen? :D ) war er sehr zufrieden und meinte, ab nächster Fahrstunde kann ich selbstständig (ihm folgend) zum Übungsplatz fahren.


    Was bleibt?

    Das Gefühl, dass ein 48 PS Zweizylindermotor schon deutlich - deutlich mehr Punch hat. Es fühlt sich nochmal anders unterm Hintern an, wenn man hier vollgas gibt. (hehe) Ich freue mich wirklich schon auf die Sonderfahrten. Gleichzeitig bin ich auch gespannt. 5h Landstraße? (Das sollte ok sein) 4h Autobahn? (Das sorgt mich eher ) 3h Nacht? (Auch das sollte ok sein)


    Zweite Stunde kann kommen :)

  • 5h Landstraße? (Das sollte ok sein) 4h Autobahn? (Das sorgt mich eher ) 3h Nacht? (Auch das sollte ok sein)

    Autobahn ist easy und hoffentlich sind das keine 4h am Stück :) Da kann man weniger falsch machen als auf der Landstr.

    Muss man mit der 125er nicht auf die BAB?

  • Beim B196 gab es nach 6h Platzfahren, 2h in der Stadt und 2h "Überland und Schnellstraße." Da sind wir eine Autobahnähnliche Kraftfahrstraße (120 km/h) gefahren, vielleicht 20 Minuten?

    Damals war es extrem windig und ich hatte richtig bammel :P der Wind fühlte sich an, als würden unsichtbare Hände an meinem Lenker zerren.

    Inzwischen bin ich selber ein paar Mal (Sonntag morgens ohne großartig Verkehr) diese "Autobahnähnliche Kraftfahrstraße" gefahren und es ist besser geworden. Auf einer echten Autobahn war ich aber noch nicht.


    Guter Hinweis! Wenn der Fahrlehrer 4h sagt, meint er "Fahrschulstunden" die nur 45 Minuten entsprechen :P das entschärft es alles ein bisschen.

  • Bei mir war es zudem so, dass es bei den Autobahnstunden mehr darum ging, Auf- und Abfahren zu üben, und weniger darum, bis Heilbronn und dann wieder zutück zu fahren. Mal 130 km/h zu fahren ist auch eine Übung, die dazugehört, aber das war nichts dauerhaftes.

    WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

  • 4h Autobahn? (Das sorgt mich eher ) 3h Nacht? (Auch das sollte ok sein)

    Nachdem mein Fahrlehrer mich 4 mal die Autobahnauf- und Abfahrt rauf und runter gescheucht hat und ich mit 150km/h auf der SV 650 mein "Wohlfühltempo" auf der AB gefunden habe hat der Fahrlehrer mit mir vereinbart hat das wir die Sonderfahrten auf dem Übungsplatz und der Landstraße verbringen. Keine Ahnung ob deiner das auch machen würde, aber ich hatte die Stunden auf dem Übungsplatz auf jeden Fall dringender nötig als auf der AB rum zu juckeln. Ich versteh aber nicht ganz warum er dich nicht auf der A Maschine zum Übungsplatz hat fahren lassen. Meine Klasse A Ausbildung ist 2 1/2 Jahre her und ich hatte mir eine Fahrschule ausgesucht bei der die praktische Ausbildung nach den Motorrad fachspezifischen Theoriestunden began, die erste Fahrstunde began dann damit die SV 100m auf einen Feldweg zu schieben, dort anfahren zu üben und als dann Bedienelemente, Anfahren, Schalten und Bremsen klar war sind wir eine Runde um den Block gefahren. Viel Glück bei deinen A Schein

  • War bei mir damals ähnlich. Ich hab auch nur eine Stunde Autobahn auf der Autobahn gehabt, die restlichen Autobahn Stunden fanden auf der Landstrasse statt. Mein Fahrlehrer war der Meinung, dass Motorradfahren eh viel mehr auf der LS stattfindet als auf der BAB. Womit er meiner Meinung nach auch Recht hatte.

    "Reality is on a delay. For you, nothing is now. Realizing this fact is unsettling. If we can only react to the past, how do we manage to navigate the present? It's easy to spiral into a treatise on free will while in the fetal position, overthinking our forever past." - Kyle Hill

  • An 4 Stunden Autobahn kann ich mich auch nicht erinnern. Ich hatte max. 2 Stunden, würde ich sagen. Einmal runter Richtung Bodensee, 130km/h, runter, wenden, wieder rauf, zurück. Das war's. Und dann in Dauerregen und Gewitter. Was ein Sch....


    Bei der Nachtfahrt hab ich gestreikt und wir waren stattdessen auf dem Übungsplatz. "Ich weiß, wie Dunkel aussieht!" 😅

  • Bei der Nachtfahrt hab ich gestreikt und wir waren stattdessen auf dem Übungsplatz. "Ich weiß, wie Dunkel aussieht!" 😅

    kommt ja auch drauf an ob man den Autoschein schon hat, oder den Moppedschein, wenn man den A macht.


    Ansonsten finde ich aber schon dass man auch die Nachtfahrt gemacht haben sollte wenn man vorher noch keinen Führerschein hatte.


    weil beim motorrad noch mehr als beim auto biegt man ja ins schwarze ab, gerade bei sowas wie bei einer haarnadelkurve

  • Fraglich wie weit die Verbreitung von Haarnadelkurven ist, die dann auch von Fahrschulen in der Nacht genutzt werden können.


    Ich halte es sogar für effektiver, den Umgang mit dem Moped beim Langsamfahren und den eigenen Gleichgewichtssinn zu trainieren als unbedingt eine Nachtfahrt machen zu müssen.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Unabhängig davon, dass ich morgen und am Samstag Fahrstunden habe... kann die Suche nach einem schönen Möpp ja weitergehen.

    Ich mag ja vor allem "Rundscheinwerfer" und "Halbschale." Da ich nur schwache 15 PS kenne, kommen mir 65PS wahrscheinlich wahnsinnig vor.



    Hueni hat mich etwas angesteckt, mich mit der Moto Guzzi v7 zu beschäftigen, die es auch in der Edition "Corsa" mit Halbschale gibt, aber normalen Lenker, relativ tief, 20l Tank, Kardanantrieb, toller Sound ...


    Ich bin ganz schön angetan. Zwei Händler in Berlin (beide ne Stunde fahren weg) haben sie aktuell vorrätig. Möglicherweise werde ich sie mir nächste Woche mal ansehen - aber so richtig sinn, macht es vielleicht noch nicht, da ich ja ohne Führerschein keine Versprechungen machen sollte und auch kein Probefahren machen kann.




Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!