Touratech Travel Event, Niedereschach, 31.5.- 2.6.2024

  • Ist jemand beim Touratech Travel Event?


    Ich werde das als Campingbasis nutzen, tagsüber den Schwarzwald erkunden und abends das Unterhaltungsprogramm nutzen.

  • Ich plane hinzufahren. Ist nicht 100% sicher, aber ich gehe mal davon aus, dass ich es schaffe. Nach welchem deiner Motorräder muss man denn ausschau halten? Die Schwester meiner Tenere?

    Yamaha Ténéré 700 (2022 - ?)

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - 2022)

    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)

    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)


    :japan:

  • Aufgrund des Wetterberichts melde ich mal vorsichtige Bedenken für meine Fahrt nach Niedereschach an. Wenns weiter bei 6-13°C und jeden Tag Regen bleibt, werde ich wohl nicht kommen und dafür Paralleltermine wahrnehmen.

    Yamaha Ténéré 700 (2022 - ?)

    Suzuki V-Strom 1000 (2018 - 2022)

    Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - 2018)

    Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)


    :japan:

  • ...und mich auch. Wird wohl ein schwach besuchtes Event werden. Aber momentan siehts nach 3 Tagen Regen bei nur wenig über 10°C aus. Da verschieb ich Schwarzwald auf vesseres Wetter, wenn auch ohne TTE. Naja - nächstes Jahr wieder...

  • Ich fahr' mit dem Auto hin. Wär' doch schade.

    Samstag ab Mittag bis 22 Uhr soll es lt. schweizer Wetterradar trocken dort sein. Sonntag auch zeitweise.

  • Ich bin auch mit dem Auto hingefahren (Weichei), habe aber die Motorradsachen angezogen, weil ich Probefahrten machen wollte. Habe auch 3 gemacht. Es war meistens trocken, ab und zu hat es getröpfelt und die Straße naß. Erst gegen 16:30 hat es dann durchgehend geregnet.

    Habe Lille getroffen, Lille: es war sehr schön, dass wir uns mal kennengelernt haben.

    Trotz des Wetters war ziemlich viel los. Auch viele mit dem Motorrad.

    Morgen fahre ich nochmal hin, diesmal kommt mein Lebensgefährte mit, dann fahren wir wieder Probe.

  • Heute war das Wetter schlechter und deutlich weniger Leute da als gestern. Wir haben trotzdem ein paar Probefahrten gemacht, und ich konnte meine neue Regenjacke testen, die ich im 2. Wahl Verkauf von Touratech erstanden habe. Ob sie wirklich was taugt, weiß ich aber erst, wenn ich länger im Regen gefahren bin. Es gibt so viele schöne Motorräder, die mir zu hoch sind und ich mich daher nicht traue zu fahren. Bei der Vorstellung von Honda auf der Bühne war eine junge Motorradfahrerin dabei, die Rennen gefahren ist und seit einiger Zeit auch Offroad unterwegs ist. Sie hat gesagt, es sei ihr egal, ob sie mit einem oder beiden Füßen auf den Boden kommt. Mit ihr hätte ich mich gerne mal unterhalten, aber sie war nie am Stand, wenn ich hin bin.

    Kleine Anekdote: als ein Händler aus der Nähe Royal Enfield vorgestellt hat, erwähnte er auch ein Ehepaar aus Rottweil, das mit einer Himalayan bis nach Indien gefahren ist. Ich glaube, ich weiß, wer das ist, oder Lille?

    Leider hat das Wetter nicht so mitgespielt, aber es war trotzdem wieder ein sehr schönes Event.

  • Ich war auch Samstag und Sonntag dort und ja, es hat mir auch wieder gefallen. Ich muss allerdings feststellen, dass es von Mal zu Mal kommerzieller wird.

    Für mich ist immer der Reisevortrag/video am Samstag Abend auf der Hauptbühne das Beste. Das - fand ich - ist dieses Mal ziemlich zu einer Werbeshow für die neue GS und das ach so tolle Touratech Zubehör verkommen. Von Thailand hat man herzlich wenig gesehen und erfahren.


    Trotzdem - die zwei Tage waren eine schöne Abwechslung im grauen Alltag. Schön, dass ich wieder mal ein paar Futtertruppler treffen durfte :) .

    Clancy: Beim nächsten Mal müssen wir gemeinsam bei Lille aufschlagen, damit wir uns erkennen ;) .

  • Besagtes Werbevideo kann man übrigens auch bei YT genießen:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Nicht im gleichen Format und sehr wahrscheinlich nicht mit dem gleichen Sound wie bei Touratech - aber man kann sich die Anfahrt sparen :) .

  • Ich habe ein paar subjektive Eindrücke der Motorräder zusammengefasst, die ich gefahren bin:


    Royal Enfield Interceptor:

    obwohl das ein kleines, leichtes Motorrad war, hatte ich Probleme, es vom Seitenständer aufzurichten.

    Ich schiebe es darauf, dass die Straße schräg war.

    Mit meinen 1,67 hatte ich keine Probleme mit der Sitzhöhe. Die Sitzposition ist bequem, aufrecht.

    Mir hat die Beschleunigung gut gefallen, d.h. es reicht aus. Und das Motorrad lässt sich sehr leicht in die Kurve drücken, hat mir gefallen.

    Alles ganz nett, aber mehr was für die Sonntag Nachmittags Spazierfahrt.


    BMW R12:

    das Motorrad gefällt mir optisch gut, trotz Boxermotor, den ich normal nicht mag.

    Es ist schon ein Kontrast zum vorigen Motorrad. Ganz klar ist der Motor stärker.

    Auch hier passen Sitzhöhe und -position. Und es ist leichtgängig in Kurven.

    Insgesamt ein schönes Motorrad.


    Ducati Scrambler:

    die bin ich schon mal gefahren und finde das Motorrad weiterhin sehr schön. Es ist leicht, was auch das Rangieren leichter macht.

    Ich sitze gut darauf, recht aufrecht, komme mit den Füßen gut runter.

    Sicher ist dieser Vergleich nicht korrekt, aber ich habe die Scrambler im Kopf mit der Interceptor verglichen.

    Die Scrambler war schon besser, irgendwie mehr Motorrad, stärkerer Motor, und ich habe mich wohl gefühlt. Das wäre evtl. was,

    wenn mir die BMW zu groß und schwer wird.


    Moto Guzzi V7:

    es kann sein, daß ich dieses Motorrad letztes Jahr schon mal gefahren bin. Beim Anspringen vibriert es deutlich, und bei den

    ersten 10 Schaltvorgängen war der Schalthebel sehr schwergängig.

    Von der Sitzposition und dem einfachen Handling her hat mir das Motorrad sehr gut gefallen. Es geht super einfach in die Kurven.

    Wenn ich das schon mal gefahren bin, dann ist es mir nicht so gut in Erinnerung geblieben. Ein Argument dafür, Motorräder

    mehrmals zu fahren.

    Leider ist der italienische Funke nicht übergesprungen, die V7 weckt irgendwie keine Emotionen in mir.


    Suzuki GSX-8S: am Samstag bin ich mal drauf gesessen und habe festgestellt, dass mir das Motorrad gut passt.

    Bei der Rückkunft mit der Moto Guzzi ist gerade jemand vom Stand damit rumgefahren, ist gedriftet und hat Wheelies gemacht.

    Genau mein Motorrad.

    Bei der Einweisung wurde mir der Quickshifter erklärt. Habe ich einmal ausprobiert. Natürlich ist das toll, wenn das Motorrad sofort

    wieder zieht aber mich hat das etwas erschrocken. Das brauche ich nicht, glaub ich.

    Aber gefallen hat mir das Motorrad sehr. Die Sitzposition ist bequem, leicht nach vorne gebeugt. Wie das nach 2 Stunden aussähe, kann ich nicht sagen, aber ich habe mich sehr wohlgefühlt.


    Triumph Speed 400.

    zum Abschluss, am Sonntag Nachmittag, als ich schon etwas müde war und vom Regen genervt, habe ich noch eine ganz kurze Runde mit dieser kleinen Triumph gedreht. Ich glaube, es hat 40 PS, ist auch etwas schwachbrüstig beim Beschleunigen.

    Das ist so was, was ich mir zum Brötchen holen in die Garage stellen würde, wenn ich im Lotto gewänne.

    Das Rangieren ist natürlich leicht, aber eine größere Tour wollte ich damit nicht machen.


    Die BMW R12 hatte ich bei einer geführten Tour getestet, dort fuhr eine Frau auf der neuen 1300 GS mit. Ich war zufällig hinter ihr und habe gesehen, dass sie beim Anhalten immer nur mit den Zehenspitzen am Boden war. Hinterher habe ich sie angesprochen und sie sagte mir, dass sich das Motorrad gleich danach absenkt und sie dann gut runter kam. War mir gar nicht aufgefallen, also habe ich überlegt, ob ich das auch mal fahren soll.

    Am Sonntag ist aber mein Lebensgefährte zuerst damit gefahren. Als er zurück war, hat er erzählt, dass er ein Auto überholen wollte,

    etwas aggressiv am Gashebel gedreht hat und sich dann das Vorderrad angehoben hat. Außerdem war ihm das Motorrad zu leicht.

    Dann habe ich es lieber gelassen.


    Beim Testen schaue ich sowieso sonst immer, dass ich mit den Füßen gut auf den Boden komme, mindestens mit den Ballen.

    Da fehlt mir offensichtlich das Können, um mich sonst sicher genug zu fühlen. Hab halt einfach zu spät mit dem Motorradfahren angefangen.


    T1000: ein Treffen auf dem nächsten Event wäre wirklich schön. Wir müssen nächstes Jahr dran denken und ein Treffpunkt ausmachen.

  • Außerdem war ihm das Motorrad zu leicht.

    Ich glaub das Argument habe ich bei einem über 200 kg Motorrad noch nie gehört.

    Als er zurück war, hat er erzählt, dass er ein Auto überholen wollte,

    etwas aggressiv am Gashebel gedreht hat und sich dann das Vorderrad angehoben hat

    Und ich bin sicher die neue GS hat ne Wheelie Kontrolle mit der man sowas unterbinden kann, wenn man zu digital am Gasgriff dreht.

    "Reality is on a delay. For you, nothing is now. Realizing this fact is unsettling. If we can only react to the past, how do we manage to navigate the present? It's easy to spiral into a treatise on free will while in the fetal position, overthinking our forever past." - Kyle Hill

  • Ich glaub das Argument habe ich bei einem über 200 kg Motorrad noch nie gehört.

    Und ich bin sicher die neue GS hat ne Wheelie Kontrolle mit der man sowas unterbinden kann, wenn man zu digital am Gasgriff dreht.

    Ich habe nur nacherzählt. Mir sind 200 kg auch nicht zu leicht.

    Gesehen habe ich sein "Wheelie" nicht, weiß nicht, wie weit er da "abgehoben" hat. Habe gerade im GS-Forum gelesen, dass das dort auch jemand passiert ist. Und, wenn ich es richtig verstanden habe, kann man das auch deaktivieren.

  • Manchen gefällt das "schwere", weil es ein Gefühl von Sicherheit vermittelt.


    Das ist aber letztlich nur der Fall, weil Masse an sich träge ist, eine Lageveränderung nicht will und insbesondere alles andere was an den Fahrer gelangt mehr oder minder wegdämpft.


    Mit einer schweren und mit gutem Fahrwerk ausgestatteten Maschine rollt es sich wie in einem SUV.

    Kann man mögen, muss man aber nicht.

    Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert ! :dakar:

  • Besagtes Werbevideo kann man übrigens auch bei YT genießen:

    Ja der Charley war mal wieder auf Tour ... leider ist das immer mehr zu Kommerz verkommen. Auf YT sind mehrere Teile davon - spannend die Motorradkombi ist eigentlich immer sauber. Abends steigen die vom Bike ab , das Bike , die Kleidung und die Fahrer blitzeblank in die Kamera geschaut.


    Gestellter geht es nicht mehr meines Erachtens. Zu recht hat sich wohl Ewan komplett zurück gezogen was das Thema betrifft.


    Die probieren krampfhaft wohl an den früheren Touren die Herbert ins Leben gerufen hat anzuknüpfen. Die waren schon Marketing aber trotz allem auf einem anderen Niveau.


    Touratech verkommt halt mehr und mehr seit dem man Herbert abgesägt hat - der Spirit ist futscht, die Seele der Firma ist futsch ...

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!