Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 31. Dezember 2005, 19:26

Wie sind eure Erfahrungen mit Dainese?

Meine Frau hat vor 2 Jahren einen damals schönen Kombi von Dainese "neu" gekauft!

Nach 2 Jahren trotz sehr guter Pflege, wie von Dainese empfohlen, kaum einer Regenfahrt. Ist der Kombi Mülltonen reif!

Leder bricht und reist, Innenfutter fällt heraus, nähte gehen auf usw.!

Wir sind natürlich sehr enttäuscht da der Kombi sehr teuer war!

Komischerweise ist mein Ducati Kombi auch von dainese, der ist Super, ein Jar alt und wie Laden neu!

Beide Kombis werden aber gleich gepfelgt!

Nun zur Frage: Welche Erfahrngen habt Ihr mit Dainese gemacht?

Wenn mehrer die gleichen Erfahrungen gemacht haben wie wir, werde ich den Fall dokumentieren und an Motorrad schicken, vielleicht interessieren die sich dafür!

Ach....Daniese sagt das sei normal, das kann nach 2 Jahren schon passieren!

2

Dienstag, 3. Januar 2006, 17:55

Re: Wie sind eure Erfahrungen mit Dainese?

Wahnsinn! Wie konnte Dainese nur so groß werden, wenn keiner die Kombis hat!

Hät ich nihct gedacht das es so viele Erfahrungen gibt mit Dainese!

Oder sind hier nur Textilklamottenträger!

leroy

Bikes, Tattoos And Rock´N´Roll

Beiträge: 11 948

Registriert: 23. September 2005

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha XV1000 Black Betty Yamaha XJ900 31A Nr2

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Januar 2006, 18:57

Re: Wie sind eure Erfahrungen mit Dainese?

Hi L-Twin,
Ich trage zwar Leder, aber kein Dainese. Meine Klamotten sind eigentlich trotz Regen, Bier, Cola, Whisky auch nach Jahren noch in Ordnung, bis auf die Futter der Taschen. Aber das ist wohl normaler Verschleiß.
Gruß
Leroy

Nictom

Tom Rider

Beiträge: 4 187

Registriert: 8. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Tom

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Januar 2006, 23:55

Re: Wie sind eure Erfahrungen mit Dainese?

Leider kann ich nicht so viel von Dainese berichten, habe nämlich nie einen solchen Anzug besessen. Aber ich habe da eine lustige andere Geschichte… Trägt leider nicht viel zu deinem Problem bei, aber ich dachte, wenn sonst kaum einer was dazu schreiben kann, dann mache ich das mal. Los geht’s:

Ich hatte mal einen ziemlich verrückten Freund. Oliver, er fuhr u.a. Ducati. Dazu gehört halt auch der richtige Anzug. Also ging es auf Richtung Dortmund. Das alles kam mir schon was verdächtig vor, als wir eigentlich nur ne Runde drehen wollten und uns irgendwo bei Dortmund vor nem Dainese-Shop wieder fanden… So langsam lichtete sich bei mir der Nebel und es wurde mir klar, warum ich meine Koffer an die XJ packen sollte…

Auf meine fragenden Blicke bekam ich zur Antwort: Ich will nur mal gerade gucken…
Also, es ging rein in den Laden und Oli guckte, guckte, und guckte, irgendwann probierte er an und meinte, er müsse wohl noch was abnehmen, (Männer können ganz schön eitel sein, sag ich euch mal gerade so im Vertrauen ) und probierte weiter an…

Draußen das schönste Frühlingsmotorradfahrwetter und du stehst in nem Shop und dein Freund fäng an zu shoppen!… Kurz vor der Krise… Oliver konnte sich nämlich nie schnell entscheiden… Probierte weiter an und weiter und irgendwann war er der Überzeugung: Entweder der hier oder der andere dort.
Immerhin, nun waren wir schon mal nach 3 Stunden so weit, dass wir nur noch zwei Anzüge zur Auswahl hatten… Und natürlich gab es die Erkenntnis, dass er doch den Winterspeck loswerden müsse.

Gut. Nun denkt ihr er hätte sich für einen dieser Beiden einfach so entschieden und wir wären wieder gefahren… Weit gefehlt. Ich dachte die Welt dreht sich plötzlich anders rum, als er auf die Idee kam doch mal raus zu seiner 748 zugehen um zu sehen, welcher Anzug am Besten zum Motorrad passte… Ok, der Verkäufer nickte, Oliver also raus, auf zur Duc, aufgestiegen und konnte immer noch keine Wahl treffen.

Nicht nur ich musste mir das Grinsen verkneifen, sondern auch die restlichen Motorradfahrer, die sich ebenfalls aufgemacht haben um sich das Frühlingsfest zum Saisoneinstieg bei Dainese anzusehen. Eigentlich hätte Oliver dafür ne Gage verdient, für die Unterhaltung. Als er nämlich auf der Duc saß, kam er auch zu keiner Entscheidung, sondern nur auf die Idee, dass er eigentlich mal nen Spiegel bräuchte. Grrrr

Zu guter letzt ist er mit der Duc den Weg hoch ins Geschäft gefahren und hat die Duc mitten in den Laden gestellt und sich am Ende doch glatt für einen Anzug entschieden. Sieht wirklich chic aus, so in dem Rot, passend zur Duc, mit so nem Höcker im Nacken…
Nun wurde dann auch gleich der Kombi angelassen und seine alten Klamotten in den XJ-Koffern verstaut.

Leider kann ich Oliver nicht fragen, wie es seinem Anzug geht. Aber ich denke, dass der immer noch existiert, genau wie die Duc.

Gut, ich hoffe, dass ich dich und die restlichen Leser ein bisschen aufheitern konnte mit meiner Dainese-Geschichte.

Eure
Nictom

PS: Irgendwann werde ich auch mal einen Lederkombi tragen auf ner Duc , aber zu meinem Tom passt es m.E. nicht so sehr, da nehmen wir lieber die Outdoorvariante: Lederhose und Textiljacke.

leroy

Bikes, Tattoos And Rock´N´Roll

Beiträge: 11 948

Registriert: 23. September 2005

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha XV1000 Black Betty Yamaha XJ900 31A Nr2

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Januar 2006, 00:05

Re: Wie sind eure Erfahrungen mit Dainese?

Man lernt doch immer wieder dazu. Da gibt es doch tatsächlich ne Frau, die sich darüber aufregt, dass ihr Kerl 3 Stunden in einem Laden verbringt um zu shoppen. So geht es Millionen von Männern täglich, liebe Nictom.
Gruß
Leroy

Nictom

Tom Rider

Beiträge: 4 187

Registriert: 8. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Tom

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. Januar 2006, 00:09

Re: Wie sind eure Erfahrungen mit Dainese?

Momentmal Leroy, nach den drei Stunden habe wir das alles auf zwei Anzüge reduziert! Keine Ahnung wie lange es gedauert hat, bis er sich am Ende entschieden hat, aber es hat gedauert, das garantiere ich dir!

Aber ihr habt es schon schwer mit uns Frauen, ich weiß...

Mit mir hat es übrigens niemand schwer

leroy

Bikes, Tattoos And Rock´N´Roll

Beiträge: 11 948

Registriert: 23. September 2005

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha XV1000 Black Betty Yamaha XJ900 31A Nr2

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Januar 2006, 00:11

Re: Wie sind eure Erfahrungen mit Dainese?

Ich weiß, Ausnahmen und so. Aber sind wir nicht alle anders als die anderen?
Gruß
Leroy

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 297

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 4. Januar 2006, 08:03

Re: Wie sind eure Erfahrungen mit Dainese?

In Antwort auf:

Mit mir hat es übrigens niemand schwer




Solange du mit Handy, Vorschlaghammer und etwas Sprengstoff hinter einer Tür verschwindest glaub ich auch nicht daß man es mit Dir schwer hat

Nun aber mal zum Topic zurück (auch wenn L-Twin jetzt schon im Flieger sitzt, die Sau )

Ich hab einen Angestellten der hat Dainese, seit Jahren, so eine Kombi bei der man die Kuh mit ´nem Schrotgewehr erschossen hat, total zerlöchert vorne das Teil....vielleicht liegts daran das man die Reißverschlüsse schlecht aufbekommt wenn man mal...na ihr wißt schon ...dazu hat das Ding ´ne Passform bei der ich ganz schnell meinen Helm aufsetze, weil mich dieser aufrechte Gorillagang mit Quasimodo Buckel jedesmal zu Heiterkeitsausbrüchen zwingt....und das ganze in Gelb ....vieleicht doch die Reißverschlüsse (Dazu gibt es einen wunderschönen Aue)

Auf jeden Fall fährt er das Ding nun schon seit gut und gerne vier-fünf Jahren, hat keinerlei Klagen wegen Nähten oder mieser Lederqualität....naja, vielleicht sollte ich dazu sagen, daß das Preisniveau dieser Kombi verdächtig nahe an Schwabenleder gekommen ist...also etwas weiter oben aus dem Regal....

So mies kann aber Dainese nicht sein, die Rennkombis der MotoGP sind doch fast alle von Dainese....


PS: Shoppen geht bei mir auch schnell...und wenn meine Liebste da wesentlich länger braucht und stundenlang einen Schuh nach dem anderen probiert bin ich tolerant....schließlich schmückt mich eine schöne Frau ja auch

9

Mittwoch, 4. Januar 2006, 08:44

Re: Wie sind eure Erfahrungen mit Dainese?

YOH, kann ich nur bestätigen, meine Freunde und Bekannten fahren sehr viel mit Dainese Leder, da gabs noch nie irgendwelche Probleme. Selbst auf der Strecke, nach kleinen Stürzen oder Rutschern immer noch Top.
MFG

10

Dienstag, 10. Januar 2006, 15:20

Re: Wie sind eure Erfahrungen mit Dainese?

Ich habe einen Dainese Einteiler, mit fettem Rückenschutz und die PRotektoren sind außen angebracht.
Ist so ein Ding was auch die MotoGP Profis tragen. War trotz Angebot teuer.

Beim Kauf habe ich nicht auf die Marke geachtet. Es war im Laden der einzige der in Frage kam, und reduziert war er auch. Also hab ich gekauft...mehr oder weniger, weil ich eh keine andere (Marken)Wahl hatte, und bald auf die Rennstrecke wollt.

Ich habe ihn nun seit 2 Jahren. Bin damit auf der Rennstrecke auf der Gegengraden beim anbremsen gestürzt. Eine R1 ist am Ende einer Geraden SEHR schnell
Bin mit Dainese gute 400m am Asphalt geschlittert. Der halbe Schulterprotektor ist weggeschmirgelt. Der Knieprotektor rutschte zur Seite, und an dieser Stelle schlitterte ich auf dem nacktem Leder. Das LEder hat gehalten, und wurde nicht durchgescheuert.
Das Knie war zwar leicht geprellt, aber das war meine Schuld, weil ich bei 160 km/h aufstehen wollte, und mich daher überschlagen habe.
however, der Asphalt kam nicht zu mir durch, der Anzug hat seinen Job voll und ganz erfüllt, sogar so gut, daß ich ihn heute immer noch verwenden kann, und darauf vertraue, auch wenn ich auf die aufgescheuerten Stellen stürze, wird er das aushalten.

Ich war nach diesem Sturz SEHR froh, daß ich nicht geizig war, und das Geld war gut investiert, und hat sich bereits rentiert.

Was die kaputten Stellen betrifft von Ls Frau:
ISt ja möglich, daß es bei Dainese auch Abstufungen in der Qualität gibt.
Ich habe den teuersten Anzug gekauft, habe ihn mit andren im LAden verglichen, und mir war schnell klar, warum er das doppelte kostet:
er hält nämlich das vierfache aus

Wen ich meine Hausstrecke fahre, so bin ich die oft in meiner Strassenmotorradjacke gefahren, und genauso oft mit meinem Dainese Einteiler.
Es ist verblüffend, wie groß der Unterschied beim Fahrgefühl ist.
Der DAinese passt mir wie angegossen, liegt eng an, meine Motorradjacke von "Held" ist für den Wintereinsatz, dementsprechen dick und voluminös.
Dr Dainese wurde nur für einen Zweck gemacht: Motrradfahren. Das erfüllt er mit Bravur, zu allem anderen ist er völlig unbrauchbar. Pinkeln gehn ist eine Qual,und das ausziehen nachdem man im Sommer total durchgeschwitzt ist....ein Kunststück.
Aber wenn man das Teil trägt, und mit auf dem Motorrad 60 Kilometer lang hunderte Kurven lang den Hintern links-rechts bewegt....
da fällt mir ein, abfärben tut er auch nicht.

Es ist das bequemste, was man beim sportlichen fahren tragen kann. Ich habe das DIng auf der R1 getragen, und nun auf meiner BMW Roadster. Am Anfang hatte ich Sorgen, weil die Position auf der BMW nicht so gebäugt ist wie bei dr R1, und der Rennkombi ja für Rennmaschinen gescnitten ist. Aber auch auf der gemütlichen BMW ist der Anzug sehr bequem, fördert irgendie das sportliche Fahrgefühl, macht aus mener BMW eine Bestie. Vielleicht hats auch damit zu tun, daß er Protektoren hat für das "knee down", und man sich in der Scdhräglage keine Gedanken darüber macht, ob das Knie aufsetzt.....was bei einer Jeans ned optimal wär

Dr Anzug schreit sozusagen nach bissi "hanging-off", was mit der dicken Motorradjacke eher lästig ist.
Mti diesem Anzug, fühle ich mich meiner Maschine viel näher.

Dainese oder nicht, auch andere Marken machen Rennanzüge. Und ich denke, daß alle Marken auch billigere und teuerer Sachen im Programm haben.
Und wenns teuer und aus dem LAden ist, gibts ja auch Garantie aufs Material.

Gebraucht würde ich einen Rennkombi niemals kaufen, denn der Vorgänger hat sicherlich hundert mal reingeschitzt.

Ein Sache noch:
Ich habe wirklich stark geschwitz im Sommer in dem Ding. Trotzdem, obwohl er noch nie eine "Innenreinigung" hatte, merkt man davon nichts. Drinnen hat er so ein gelochtes leichtes Futter, das kan man zum waschen auch rausnehmen. ICh hatte immer Angst, daß dieses Futter bald an allen Stellem einreißt, bei dem mühsamen aus und anziehen, aber es hält immer noch.
Und stinken tuts auch nicht

So, jetzt soll mir Dainese bissi was zahlen für die gute Werbung. Im Ernst, ich verwette meine Haut auf diesen Anzug.

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung