Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

[Klönen] Standort Italien

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 31. Juli 2007, 21:55

Standort Italien

hallo freunde,


hoffe, das topic langweilt euch nicht.


vorgeplänkel:

auf dem gebiet der modellmotoren von 2,11-4,5ccm sind italienische fabrikate der maßstab schlechthin.


die wettbewerbsszene wird geprägt von den edelfirmen, wie rossi, novarossi, sirio (die star-engines), motori cipolla, rex (novarossi)...

als ich noch mehr modellbau betrieben habe und nicht so sehr mit dem bike ausgelastet war, hing ich da echt drin und meine "skills" auf dem gebiet sind immer noch recht hoch.


der punkt ist, um mal eine parallele zu motorrädern zu ziehen, dass auffällig viele firmen für modellmotoren, wie auch für motorräder aus italien stammen.


rossi beispielsweise ging aus einem restaurant hervor, heute macht die firma millionenschwere (!!) investitionen in CNC straßen zur produktion der modellmotoren (man beachte, preise von "nur" 250-800€ je stück).

nicht anders ist es ja beispielsweise bei moto-morini, denn wie in der motorrad stand ging auc diese ital. firma aus einem familienunternehmen hervor, was nichts mit motorrädern zu tun hatte.


parallelen fnden sind bei andere schmieden, wie benelli und aprilia.


jedenfalls sind italienische bikes ja schon "etwas besonderes" (wie mans auch sehen will :grin: ).



jetzt drängt sich mir geradezu die frage auf, weshalb italien ein so toller standort für millionenschwere investitionen ist, die allesamt für derartige produke aufgebracht werden?

liegt es an den kosten für mitarbeiter, sind etwa die leute derart hoch qualifiziert oder hat man hier gepennt?

wobei teure maschinen sind dort sicher nicht günstiger.


freue mich über eure antworten, auch wenns schon a´ seltsames topic ist.


gruß
robert

:gruss:
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

M G V 2

unregistriert

2

Dienstag, 31. Juli 2007, 22:02

:italia: :italia: :italia: :italia:
:italia:LA DOLCE VITA :italia:
:italia: :italia: :italia: :italia:


Ciau M G V 2 :italia:

Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 31. Juli 2007, 22:07

also das zeigt mir jetzt den emotionellen wert der motorräder.


genau das gleiche bei US-eisenhaufen-fetis oder leuten, die gentleman-bikes lieben. :P


das sagt aber noch nicht viel über den technischen wert dieser teile.


ich traue sogar BMW technisch anspruchsvollere höhenflüge zu, als manchen italobikes.

immerhin vebauen da auch manche rotax.


deshalb kam ich auf den gedanken, dass es eher was mit der gescichte der firmen und/oder dem standort zu tun hat.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 188

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 31. Juli 2007, 22:28

Kunsthandwerk hat in Italien nunmal Tradition, davon profitiert natürlich auch der Automobilsektor. Rund um Modena sitzen z.B. dutzende Zulieferer diverser Edelautomarken (Ferrari, Lamborghini, Pagani, DeTomsao, ...). Ich wage mal die These, dass die Italiener einfach mit viel Herzblut bei der Sache sind, wenns um Motoren und Co geht :)

Schwedische Ingenieurskunst wird übrigens auch gerne unterschätzt.

M G V 2

unregistriert

5

Dienstag, 31. Juli 2007, 22:31

Hi,

auch manche Italiener verbauen Rotax, manche auch japanische Motoren.
Was macht den Standort Italien wiklich aus:
La Dolce Vita natürlich, in jeder Lebenssituation, nicht nur in der des Käufers.
Sieh Dir doch mal italienisches Design an, einfach immer etwas besonderes. Gar nicht sachlich, nicht immer praktisch. Aber einfach ... sexy...!
Der Sound! Die klingen einfach besser, größer, voller, schöner!
Die sind traditionsbewußt, denn die haben eine lange Tradition (z.B. Guzzi) und schaffen es meistens "In" zu bleiben, und traditionsbewußte Fans werden es nie zulassen, daß eine italienische Marke stirbt, es findet sich immer ein Liebhaber (Emotionen, la dolce vita), der sie rettet!
Italienische Motorräder sind selten perfekt, man MUß sie lieben, oder man mag sie nicht. Wer sie wirklich liebt, wird das sein ganzes Lebenlang tun!!!!! ...bis daß der Tod uns scheidet..., wie eine gute Ehe. Italiener sind ja schließlich katholisch!
Wenn Italiener etwas tun, egal was, tun sie es ganz und gar, mit Leib und Seele!
Also ist die einzig nötige Erklärung:

LA DOLCE VITA

Die italienische Lebenseinstellung! Die auch für Motorräder gilt! Oder Klamotten, Schuhe, Sonnenbrillen...

Ciau M G V 2 :italia:

Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 31. Juli 2007, 22:37

Zitat

Original von blahwas
Kunsthandwerk hat in Italien nunmal Tradition, davon profitiert natürlich auch der Automobilsektor. Rund um Modena sitzen z.B. dutzende Zulieferer diverser Edelautomarken (Ferrari, Lamborghini, Pagani, DeTomsao, ...). Ich wage mal die These, dass die Italiener einfach mit viel Herzblut bei der Sache sind, wenns um Motoren und Co geht :)

Schwedische Ingenieurskunst wird übrigens auch gerne unterschätzt.



also vom know-how traue ich anderen europäischen firmen mehr zu, tut mir leid.

bin ich da zu fixiert auf deutsche produkte?


auch marken wie buell (made in USA) haben für den ein oder anderen das, was MGV2 da beschreibt.

oder triumpf, choppers, vll sogar ural!?

geschmack ist ja nunmal subjektiv.


und von FIAT kennt man ja "fehler in allen teilen", was ja nicht etwa aus der luft gegriffen ist - auch wenn eine übertragung auf andere italienische artikel vll hinkt. ;-)


gruß
robert


p.s. @ blahwas:
ih würde ja porsche fahren...;-)
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

7

Dienstag, 31. Juli 2007, 22:38

:italia: :italia: :italia:

M G V 2

unregistriert

8

Dienstag, 31. Juli 2007, 23:01

Klar, stimmt, deutsche Produkte sind qualitätsmäßig meistens besser, voller technischer Spielereien, die man eigentlich nicht braucht, praktisch, sehr sicher, aber meistens nicht sehr schön, und mit Buell hast Du auch ganz recht, vielleicht hat der Erik ja italienische Wurzeln! :grin:
Ural is einfach Kult, Triumph hat ebenso Tradition
Bei Fiat stimm ich dir auch zu, ebenso bei Porsche
Mei, nobody is perfekt!
Aber jeder dreht sich nach einer Ducati um, auch nach Ferrari, auch ohne Fan zu sein. Und beim Anblick einer DB6 fall ich gar auf die Knie! Ja!

Ciau M G V 2 :italia:

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 188

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 31. Juli 2007, 23:13

Ich glaube nicht dass italienische Hochschulen schlechtere Ingenieure als deutsche Hochschulen produzieren. Mag sein, dass Betriebswirtschaftlich nicht immer alles hinhaut - siehe Lamborghini-Aufschwung seit Audi mit im Boot ist - aber technisch sind die Italiener nicht schlecht. Qualitätsmanagement ist eine BWL-Disziplin. Lange waren die auch in der Position, sich alles erlauben zu können - die Zeiten sind vorbei.

Was Design angeht: Aber hallo! Meine erste Küche für mehr als 1.- Euro pro Möbel lass ich mir aus Italien liefern. Ditto mein erstes Paar Schuhe über 100 Euro.

Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 31. Juli 2007, 23:19

meine schuhe kommen aus indonesien.

gefallen tuen sie mir trotzdem!?

:grin:
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 11 538

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 31. Juli 2007, 23:28

War es Enzo Ferrari, der sagte, Aerodynamik sei etwas für Leute, die keine Motoren bauen können? Herz und Seele, aber Liebe macht manchmal blind...

Ich denke schon, dass die Italiener Möps bauen können, die Stil haben. Damit haben sie sich ihre Nische gesucht in die sie prima passen.

Coyote
(der sich nach Längs-Vs, aber weder nach Ducs noch Ferraris umdreht)
#wirsindmehr

WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Coyote« (31. Juli 2007, 23:30)


Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 31. Juli 2007, 23:31

bei porsche bekommt man beides.

für weniger.

;)



wir bleiben aber bei dieser emotions-klamotte hängen - das kann ja nicht alles sein.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 11 538

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 31. Juli 2007, 23:35

Zitat

Original von Serpent_Absäger
wir bleiben aber bei dieser emotions-klamotte hängen - das kann ja nicht alles sein.


Ich schätze schon. Die Leute, denen es so geht, sind ja auch genau die Zielgruppe der Hersteller. Rein technisch braucht sich die Konkurrenz wohl kaum verstecken, aber die bedienen halt lieber den Massenmarkt. Die Optik, das Image... die sind völlig anders, und da ist Gefallen rein subjektiv bestimmt.
#wirsindmehr

WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 31. Juli 2007, 23:38

aber der preis.

der hat es auch in sich - wobei der entsprechenden kundschaft das ja egal sein wird.


aber bei anderen herstellern ist es ja genauso.

da wäre wieder verwunderlich, dass die in italien so eine dichte an bike-bauern haben.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung