Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Eckes

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 556

Registriert: 6. Juni 2007

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: CB 500

  • Private Nachricht senden

41

Freitag, 30. November 2007, 13:54

achso du iwllst dumme tipps. Sags doch gleich :grin:

dann würd ich dir raten, gleise zu legen, oben einen seilzug und das motorrad immer auf einem waggon mit dem seilzug ziehen/herutnerlassen
Nowadays people know the price of everything and the value of nothing.

- Oscar Wilde

Coyote

kann Spuren von Sellerie enthalten

Beiträge: 14 838

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

42

Freitag, 30. November 2007, 13:55

Aber an der Physik kommt man nicht vorbei. Wenn es zu steil zum schieben ist und Du Dich in eine Ecke reingezwängt hast aus der Du anders nicht mehr herauskommst - dann ist es eben zu steil. Feierabend.

In sowas gerät man ja nicht "mal versehentlich" beim Ausflug, da muss man ja schon bewusst rein. Rückwärts wenden am Berg kann durchaus mal sein, aber da hat man eine ganze Straße und keine zugestellte Einfahrt.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

paulinchen

BulliIstin

Beiträge: 6 038

Registriert: 28. September 2007

Wohnort: Hessen

Motorrad: Kasimir

  • Private Nachricht senden

43

Freitag, 30. November 2007, 15:39

Zitat

Original von Coyote

In sowas gerät man ja nicht "mal versehentlich" beim Ausflug, da muss man ja schon bewusst rein.



Na, aber auch bei 'nem Ausflug oder sonstwo kann es passieren, daß man sich blöd manovriert hat....
Erfahrungsgemäß gibts da dann auch nur Glotzer, statt Helfer.... *knurr*
Kristin



Coyote

kann Spuren von Sellerie enthalten

Beiträge: 14 838

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

44

Freitag, 30. November 2007, 16:28

Zitat

Original von paulinchen
Erfahrungsgemäß gibts da dann auch nur Glotzer, statt Helfer.... *knurr*


Damit muss man umzugehen wissen. "Hey Du, schieb bitte mal."

Und prompt wird aus dem Glotzer ein Helfer. Wo keine Eigeninitiative kommt, muss man eben Antrieb geben. Wichtig ist lediglich das gezielte Ansprechen einer Person. Mit "könnte jemand" ist immer "jemand anderes als ich" gemeint.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Coyote« (30. November 2007, 16:28)


Der Töff

*Natural Born Eifel - Yeti*

Beiträge: 19 523

Registriert: 22. Januar 2007

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda - Enduro XL 200 R und Honda Transalp XLV 600

  • Private Nachricht senden

45

Freitag, 30. November 2007, 16:47

RE: Rückwärts rangieren?

Hallo...!


Das ist richtig beobachtet. Man muss die Leute regelrecht ein wenig "in die Pflicht" nehmen! Als junger Mensch hätte ich da meine Probleme gehabt!

Heute weis ich um die Gleichgültigkeit der Masse, ...das muss man durchbrechen, weil - an sich - sind viele Menschen sehr hilfsbereit!

Aber, dieses "sich anbieten",... "von sich aus sehen, erkennen, handeln",...das ist, aus tausenderlei Gründen, heutzutage nicht mehr vorhanden!


Deshalb: Traut euch...!


Der Töff.
"Kein Herz für Arschlöcher!"

paulinchen

BulliIstin

Beiträge: 6 038

Registriert: 28. September 2007

Wohnort: Hessen

Motorrad: Kasimir

  • Private Nachricht senden

46

Freitag, 30. November 2007, 17:14

RE: Rückwärts rangieren?

Zitat

Original von Der Töff
Aber, dieses "sich anbieten",... "von sich aus sehen, erkennen, handeln",...das ist, aus tausenderlei Gründen, heutzutage nicht mehr vorhanden!



Und das ist 'n Punkt, der mich ganz massiv ankekst!

Da stehen zig Leute rum und gucken der Ommi zu, wie sie ihre Handtasche verliert, echte Mühe hat sich zu bücken und keine Sau macht auch nur mal leise Anstalten!!!

Da frag ich gar nich, da spring ich hin....!!

Oder mal eben einfach die Tür für den nachkommenden noch aufhalten...
....zuviel verlangt!

Da krieg ich das kalte Kotzen....
Kristin


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »paulinchen« (30. November 2007, 17:18)


47

Freitag, 14. Dezember 2007, 12:22

Zitat

Original von Buckbeak
Sorry meinerseits für diesen Wirrwarr. Ich hatte eigentlich auch nicht die Absicht, so ins Detail zu gehen.

Also nur nochmal ganz kurz: wie schiebt Ihr Eure Karre rückwärts nach oben, wenn keine Hilfe zur Verfügung steht und kein Rückwärtsgang vorhanden ist?


sorry, es gibt keinen Trick.
pure Muskelkraft, die leider sehr schnell ihr Limit erreicht bei schweren Maschinen und nur gaaanz wenig Steigung.
Da gibts keine Tricks wie Hebelwirkung bei umgekippter Maschine oder so.
Die Schwerkraft ist der Teufel ! :)


Vielleicht ein kleiner Tipp um entzündete Handgelenke zu vermeiden:
Ich stehe links neben meinem Bike, beide Hände auf der Lenkstange.
Handbremse ziehen, so fest ich kann das Mopped nach vorwärts in die Federn reindrücken, und beim zurückpendeln kräftig mit anziehen. DIe Federn geben mir zumidenst ein wenig Schwung, der leider umso schneller nachlässt je steiler.
Wenn der Schwung nachlässt, ziehe ich wieder die Bremse, ruhe mich aus, und mache dasselbe nochmal. Es geht nur Zentimeter vorwärts, langsam aber sicher, und am Ende ohne Muskelkater.

In Deinem Fall, würde ich das Rückwärts-runter-rollen üben.
Egal wie eng. Wenn Du rein kommst, kommst Du auch raus. Wenn Du dsa täglich machst, und machen mußt, wirst Du wohl bald genauso sicher rückwärtsrollen wie vorwärts.
Ich rolle beim Einparken rückwärts, damit ich dann vorwärts bergauf starten kann. Es ist ca. 1 Meter. Anfags sehr sehr ungewohnt und unsicher, inzwischen rolle ich rückwärts mit beiden Füßen in der Luft.

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

  • »Buckbeak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 911

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

48

Freitag, 14. Dezember 2007, 13:55

Danke, Mojak.
Guter Rat mit dem schwungvollen Zurückziehen - werde ich probieren, falls es leider mal wieder sein muss (denn das Handgelenk tut mir immer noch weh, blöde Sache) - ansonsten ging es die letze Zeit gut mit meiner Technik - das war ja nur ein doofer Notfall mit dem rückwärts nach oben - sonst seh ich immer zu, dass es andersrum geschieht...

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung