Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

[Beratung] H&P Koffer

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jungbiker

Mo24-Fan

  • »Jungbiker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 407

Registriert: 27. Februar 2008

Wohnort: Schweiz

Motorrad: BMW R 1200 GS Triple Black, Bj. 2012, vorher Suzuki DL 650 V-Strom Bj. 2004

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 21. Mai 2010, 09:34

H&P Koffer

Hallo zusammen,

Ich habe im letzten Jahr bereits einen Fred bzgl Koffern gehabt und bereits einige Informationen erhalten. Aufgrund eines finanziellen Engpasses wurde es damals aber nix mit Kofferkauf für meine kleine V-Strom.

Dieses Jahr solls nun endlich seitenkoffer geben, war gestern bei Polo Schweiz einen Besuch abstatten. Es gab H&P, Givi modelle, unterschied ausser preislich kaum zu erkennen. Haptik fand ich bei H&P etwas besser.

Nun zu den Fragen:
- ich bin noch unschlüssig ob Plastik oder Alu als Material. Kann da mir jemand vor/ nachteile auch im Gebrauch sagen?
- wie sieht es mit der langlebigkeit aus? Wie wenn man dummerweise mal einen umfaller hat (aus dem stand, kein unfall)
- wie wichtig ist im Gebrauch der Umstand, dass der Koffer montiert am Möp 'von oben' be- und entladen werden kann? Weil die nicht Alumodelle klappen im 90 grad winkel auf. Ist das egal oder gibts da wirkliche 'unterschiede'? Ich stelle mir vor, wenns preislich egal ist, dann lieber ein koffer der am möp von oben beladen werden kann, ansonsten zum Geld sparen einer, der am möp etwas mehr gefummel zum Laden braucht. Was sind eure Meinungen/ Erfahrungen

Ach ja, vielleicht noch zum Einsatzgebiet: momentan eher kleinere Touren, in absehbarer Zeit auch mal Richtung Nordkap.

Ich hoffe meine Fragestellung ist einigermassen klar formuliert und verständlich.

Für eure Antworten danke ich schon im Voraus.

Gruss
Jungbiker
Denke nicht ans Gewinnen, doch denke darüber nach, wie man nicht verliert.

Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt! (chin. Weisheit)

BMW R 1200 GS Triple Black, Bj. 2012 (aktueller Töff)
Suzuki DL 650 V-Strom, Bj. 2004 (verkauft)

N-2010

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 569

Registriert: 1. Oktober 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CBF 600 SA (Bj. 2005); BMW K 1150 RT Behördenaufbau

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 21. Mai 2010, 11:28

Bezüglich H&P und Givi kann ich leider nicht so viel sagen, da ich die Firma H&P nicht kenne.

Ich selbst besitze ein Givi TopCase und bin damit, außer einer kleinen Schwäche voll zufrieden.
Ich denke der Alukoffer ist, wenn man es drauf anlegt, der stabilere Koffer. Wobei ich mir auch vorstellen kann, dass dieser Beulen bekommen kann, was beim Plastik bzw Kunststoff wohl nicht passiert. Der würde wohl eher brechen als sich auf ewig zu verformen.
Aber dazu braucht es mehr als einen Umfaller.
Ich habe auch Seitenkoffer, günstige von Louis, mit recht dünner Wand, aber sie haben auch meinen Umfaller aus dem stand ausgehalten und die Verkleidung vor dem Verderben errettet. Nur ein Paar Kratzer am Koffer, aber er ist nicht kaputt gegangen.

Beladen. Ja, natürlich muss man sich auch damit beschäftigen. Ich denke aber, dass es dabei auf den Zweck der Koffer ankommt.
Möchte man damit verreisen, so werden an die Koffer andere Ansprüche gestellt als wenn ich den nur habe um meine Klamotten verstauen zu können. Letzterer was bei mir der Fall. Ich wollte in der Schule bei 30° nicht mit Motorradklamotten rumlaufen und habe dazu dann die Koffer angebaut.
Natürlich habe ich die Koffer nicht abgenommen zum "Beladen", wäre ja auch lästig wenns auch ohne geht.
Meine Koffer gehen auch seitlich auf, sodass theoretisch alles rausfallen kann, wenn der Koffer geöffnet wird. Das war oder ist in meinem Falle aber nicht so schlimm, es ging, bzw geht super ;)
Für Reisen kann ich mir vorstellen, dass es angenehmer ist einen Koffer zu haben, der von oben beladen werden kann. Wobei ich mir da auch die Frage stelle, ob es so schlimm wäre dann nen Koffer abzunehmen. Weil wenn ich was von ganz unten brauche müsste ich den Koffer, der von oben beladen wird komplett ausräumen. Den anderen Koffer nimmt man ab und dreht ihn rum. Ich denke da kann man besser "wühlen" :P
Ich persönlich würde den Kofferkauf nicht davon abhängig machen wie er geöffnet wird bzw mal abwägen inwiefern dir die jeweilige Verschlussart hilft oder auch nicht hilft.

Wenn du noch Fragen hast her damit :P
Der Nils

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 335

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 21. Mai 2010, 16:06

H&P ist vermutlich ein Tippfehler und sollte wohl H&B, Hepco & Becker heissen...und die "Haptik" ist wohl die Optik...

Da ich jetzt seit Jahren nur noch BMW Systemkoffer habe kann ich schlecht mitreden...früher war´s mal so das Givi als Schwimmkörper genommen werden konnten so dicht wie die sind, die H&B dagegen in ihrer Funktionalität deutlich besser sind und Stürze recht problemlos wegstecken....
Alu ganz allgemein ist zwar genial in fast allen Eigenschaften...verformt sich aber bei Sturz so das aufwändige Ausbeularbeiten nötig werden, die wenigsten ALu Boxen sind noch dazu wetterfest un müssen erst noch nachbehandelt werden...sinnvollwerweise mit dauerelastischem und UV-beständigem Edelstahl Silikon das zu allem Überfluss kein Schnäppchen ist, wie auch schon die Boxen selber...

Wer keine Enduro Touren plant braucht keine fest verschraubten Aluboxen, dem sind abnehmbare lieber....und da kommt jetzt eben die Frage des Trägersystem auf, das H&B System ist recht groß und in fast allen Fällen müssen die Blinker dazu verändert werden was einen garantierten Eintrag nach sich zieht inkl. TÜV Vorstellung, das ist beim Givi System etwas besser gelöst, dafür ist da das Gepäckvolumen etwas geringer bzw. der Aufbau untypisch rundlich...
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

hawkeye

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 402

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 21. Mai 2010, 17:31

Hallo,

Zitat

.und in fast allen Fällen müssen die Blinker dazu verändert werden was einen garantierten Eintrag nach sich zieht inkl. TÜV Vorstellung


Also bis dato kenne ich das so, dass die Lichtanlage mit Prüfzeichen versehen sein muss, und die entsprechenden Auflagen zu Abmessungen und Abständen eingehalten werden müssen. Um diese Auflagen einzuhalten, werden die Blinker ja versetzt. Von einer notwendigen Eintragung habe ich noch nie etwas gehört.

Wer die Otrik von Alukoffern mag, sich aber mit den Nachteilen( nicht wassedicht, teuer) nicht anfreunden will, für den bietet H&B Kunststoffkoffer in aluoptik an. Ich glaube "Gobi" heißen die.

Außerdem bitte die gute, alte Fa. Krauser nicht vergessen. Die gehören zwar mitlereile zu Hepco & Becker, haben aber noch eigene Koffer im Programm.

Grüße

Hawkeye
Mein Brötchengeber: Onlineshop für Moppedteile

Jungbiker

Mo24-Fan

  • »Jungbiker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 407

Registriert: 27. Februar 2008

Wohnort: Schweiz

Motorrad: BMW R 1200 GS Triple Black, Bj. 2012, vorher Suzuki DL 650 V-Strom Bj. 2004

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 21. Mai 2010, 22:54

Zuerst einmal vielen Dank für die Antworten! Wenn ich das korrekt verstanden und interpretiert habe dürfte ein Koffer aus Plastik meinem Einsatzgebiet am ehesten entsprechen, da krasse Endurotouren nicht auf dem Programm stehen (dazu ist die V-Strom wohl auch nicht geeignet).


H&P ist vermutlich ein Tippfehler und sollte wohl H&B, Hepco & Becker heissen...und die "Haptik" ist wohl die Optik...


Das mit dem Tippfehler ist korrekt, dass sollte Hepco & Becker heissen :)
Mit Haptik meine ich Haptik und nicht Optik, kurze Erklärung hierzu: Wenn ich die Koffern anfasse, öffne, schliesse etc fühlt sich das bei H&B einfach etwas besser an als bei GIVI. Nun ist klar das "besser" sehr subjektiv ist, aber ich hatte einfach das Gefühl, dass die H&B besser verarbeitet wären. Nun kann dieser Eindruck natürlich täuschen.

Bezüglich Eintrag und TÜV ist das in der CH meines Wissens anders, so dass das ohne geht :), resp sollte meinen Recherchen nach der H&B Seitenträger die Originalblinker "fassen" können, dass heisst diese müssen nicht abgeändert werden.

Im Weiteren ist mir Optik nicht ganz so wichtig, es geht mir ausschliesslich darum, nicht über den Tisch gezogen zu werden, respektive ein Optimum für mein Geld zu kriegen, sprich ein gutes Preis/Leistungsverhältnis.

Ich werde morgen mal bei Polo Schweiz vorbeigehen und mir die Dinger nochmals ansehen. Dann werde ich hoffentlich schlauer sein.

Weiss jemand, ob die Dinger "dicht" sind? Weil wenn ich mein TC (Suzuki Original TC) stark belade, kann es vorkommen, dass sich der Deckel an den Aussenseiten etwas abhebt, weil nur an einer Stelle ein Verschluss ist. Wenn ich mir vorstelle, dass nun so ein Koffer an der Seite hängt, dann könnte da ja theoretisch Wasser eindringen. Sollte man also auf einen 3er Verschluss achten oder mache ich mir mal wieder zuviele Gedanken?

Danke nochmals für eure Hilfe.

Jungbiker
Denke nicht ans Gewinnen, doch denke darüber nach, wie man nicht verliert.

Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt! (chin. Weisheit)

BMW R 1200 GS Triple Black, Bj. 2012 (aktueller Töff)
Suzuki DL 650 V-Strom, Bj. 2004 (verkauft)

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 756

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 21. Mai 2010, 23:09

Also...
Ich habe Plastikkoffer von H&B. Und mit denen hab ich das Möpi schon um- und hingeworfen (in Fahrt) - haben sie bis auf ein paar Schrammen gut vertragen. Das Plastik ist stabil und bricht nicht so schnell.

Ich denke, Alukoffer wären sicher verdellt, wenn nicht sogar verdrückt gewesen.

Zur Beladung von der Seite oder von oben:

Von oben ist immer dichter. Rein physikalisch. Bei der seitlichen Beladung wird's eher irgendwann undicht (wenn die Dichtung schrumpft)

Und zur Beladung: Ist die Klappe oben, kann man von oben drin wühlen. Ist die Klappe seitlich, muß man sich bücken, sieht schlechter rein, und ggf fällt einem die Hälfte raus.

Für eine Enduro würde ich Alukoffer, für einen stylischen Tourer eher Koffer in Fahrzeugfarbe nehmen.
*Lille*

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lille« (21. Mai 2010, 23:12)


DieLegende

Master of desaster

Beiträge: 5 852

Registriert: 31. Januar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ex: 4x XJ600 51J, EZ >=1988 / FJ1200, EZ 1987; seit 08/15: XJ 900 N EZ '87

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 21. Mai 2010, 23:38

Die Koffer von H&B sind erste Sahne und sturzsicher bis 240 km/h, das hat der Käufer meiner FJ 1200 letztes Jahr unfreiwillig ausprobiert, als er während der Probefahrt einen auf der Autobahn verloren hat - zumindestens die älteren Gestelle sind offiziell ja nur bis 150 km/h freigegeben.

Der Koffer (Modell Junior von 1991) hat trotz der einwirkenden Energien nur ein paar Kratzer abbekommen. Zuvor hat der Koffer schon einen Sturz abgefangen, als mich 2007 ein Sturzbügel ausgehebelt hat und einen Umfaller der FJ - ich würde jederzeit Hepco und Becker wieder verwenden, die bauen sehr haltbare Gepäcksysteme.

Servus,

Holger
Vor zehn Jahren: Quidquid agis, prudenter agas, et respice finem!
Heute: Quaestiones ne curamus, sed solvimur.

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 335

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 22. Mai 2010, 06:52

Mit Haptik meine ich Haptik und nicht Optik,


Sagt hierzulange kein Mensch...höchstens ein Physiotherapeut ^^ Aber schön, wieder was gelernt, das Wort kannte ich noch rein gar nicht...
Schweiz hatte ich übersehen, bei uns in D wäre die Lageänderung der Blinker eintragungspflichtig, also wenn sie an den Träger von H&B montiert werden...

Also wetterfest sind die in jedem Fall, damit hab ich allerbeste Erfahrungen gemacht bei z.T. tagelangen Regentouren...von Rügen nach Mannheim in 13 Stunden bei Dauerregen, kein Tröpfchen im Gepäck...übrigens dank Überzieher auch nicht im Urgestein aller Tankrucksäcke, dem Elefantenboy... ^^

H&B kann ich jeder zeit warm empfehlen...Krauser und Givi natürlich auch, da sind aber die Träger so spacig :rolleyes:
Übrigens, es war wohl auch die Haptik die mich zu den BMW Systemkoffern getrieben hat...ist aber auch genial mit dem fast unsichtbaren Trägern...und hergestellt werden sie soweit ich weiß von Hepco&Becker :)


@Lille
Nachteil bei Beladung von oben....wenn da noch was drauf liegt, eine Gepäckrolle z.B. kommt man so ohne weiteres nicht an sein Zeug ran ;)
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 756

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 22. Mai 2010, 07:19

Da fällt mir noch was ein....

Also Absprung eines Givi-Topcase-Koffers auf der Landstraße endete so:



Der ist gebrochen und war reif für'n Müll.

Wohingegen der H&B-Koffer, nachdem ich einm Möpi draufgelegt hatte, nahezu wie neu war:

*Lille*

nordicbiker

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 229

Registriert: 18. Juni 2008

Wohnort: sonstiges

Motorrad: CCM 450 Adv (2014), KTM 1050 Adv (2015)

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 22. Mai 2010, 07:19

Ich hab auch grad von Hepco&Beckers Junior (40l) zu den Gobis gewechselt. Nix gegen die Junior, die sind wirklich stabil, preiswert und wasserdicht. Für mich war es aber ein grosser Nachteil, dass wie schon geschrieben diverser Kleinkram raus fällt, so bald man sie seitlich öffnet. Da ich öfters mit Zelt unterwegs bin, ist dann auch viel Kleinkram in Form von Kocher, Töpfen usw dabei. Deshalb wollt ich jetzt einen Toplader. Die Gobis hatte ich für 400 Euro bekommen, das reicht leider nicht für gute Aluboxen. Ausserdem fährt jeder mit Alu rum, der meint es müsste so schön abenteuerlich aussehen....

Einziger Nachteil: die Gobis sind ganz schön schwer! Eine 40l Juniorbox wiegt 3.8kg, eine 38l Gobi 6.0kg aber ne 40l Alu Standard 6.7kg! Wenn die Gobi dann auch im gleichen Verhältniss haltbarer ist, bin ich ja zufrieden. Nachteil der Aluboxen: die haben in der Regel keine Tragegriff oben (die H&B schon)! Vorteil: man kann auch mal nen Kocher oben drauf stellen (um dann festzustellen, dass das Besteck noch IM Koffer ist :P )

Wie auch immer, H&B kann ich durchaus empfehlen.

Und die Junior hab ich hier in Schweden jetzt wieder gebraucht verkauft und dafür mehr bekommen, als ich vor einem Jahr gebraucht aus der Bucht bezahlt hab. Wahnsinnspreise haben die hier oben...! ?(
nordicbiker.se
Motorradabenteuer in Schweden

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 320

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 22. Mai 2010, 15:36

Die HB Junior haben mickrige Schlösser, die man (u.U. nach ein paar Jahren) mit einem Finger aufbekommt, weil der Schließweg knapp 2 mm beträgt.

So in der Art: http://www.youtube.com/watch?v=D_bpo9yEGzA

Für mich ist Topcase einfach praktischer. Finde ich sogar praktischer als Kofferraum im Auto: Nix mehr mit bücken! :)

Jungbiker

Mo24-Fan

  • »Jungbiker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 407

Registriert: 27. Februar 2008

Wohnort: Schweiz

Motorrad: BMW R 1200 GS Triple Black, Bj. 2012, vorher Suzuki DL 650 V-Strom Bj. 2004

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 22. Mai 2010, 18:56

Kurzes Update:

Zuerst nochmals danke für die Auskünfte, ich hab nun mal den Seitenträger von H&B bestellt (für sagenhafte 330 CHF, wäre wohl besser nach D gefahren, wäre billiger gekommen)! Lieferzeit ca 4 Wochen, also hab ich vorerst mal keine Koffer gekauft (hätte sie ja schlecht transportieren können).

Aber ich denke, dass ich mir wohl die Junior Serie kaufen werde (trotz dem nachteil das der halt nach ein paar Jahren leicht zu knacken ist), erste Erfahrungen sammle und dann ggf. in zwei / drei Jahren etwas anderes kaufen und diese auf dem Gebrauchtmarkt verscherbelt werden ;)

Dann habe ich mich noch entschlossen einen Tankrucksack zu kaufen. Lustigerweise können bei der V-STrom keine Magnet TRS verwendet werden, weil die eine Abdeckung Plastik ist und die Magnete dann nicht wirklich haften -.-

Also habe ich mir den folgenden TRS geleistet, "Bags Connection Trial QL" mit Quicklock system. Unerfahren wie ich bin, habe ich doch glatt vergessen, den Quicklocksystemteil der auf den Tankdeckel geschraubt wird mit zu kaufen :) nun stehe ich mit nem TSR da und kann ihn nicht montieren -> werde wohl nächste Woche zwangsweise nochmals zu Polo müssen und mir das entsprechende Teil kaufen. Meiner Meinung nach hätte der Verkäufer ruhig etwas sagen können, aber naja, ist auch mein Fehler.

Man lernt nie aus, wird sicherlich lustig wenn ich die Montage vornehme, das wird dann die erste "schraubarbeit" an der V-strom.

wünsche allen schöne Pfingsten und ein paar sonnige Stunden

jungbiker
Denke nicht ans Gewinnen, doch denke darüber nach, wie man nicht verliert.

Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt! (chin. Weisheit)

BMW R 1200 GS Triple Black, Bj. 2012 (aktueller Töff)
Suzuki DL 650 V-Strom, Bj. 2004 (verkauft)

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 335

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 23. Mai 2010, 09:10

Dann habe ich mich noch entschlossen einen Tankrucksack zu kaufen. Lustigerweise können bei der V-STrom keine Magnet TRS verwendet werden, weil die eine Abdeckung Plastik ist und die Magnete dann nicht wirklich haften -.-


Ich hätte Dir aber auch von einem Magnet TR abgeraten...sind zwar unglaublich praktisch....haben aber einen großen Nachteil, wenn die Flächen wo der Magnet sitzt nicht ganz penibel rein und sauber sind hast Du bald die tollsten Kratzer an genau dieser Stelle...deshalb bevorzuge ich Grundplattensysteme die am Rahmenkopf und unter Sitzbank festgemacht werden...
Quicklock ist natürlich die Nobelversion davon...gute Wahl :)
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

Der Töff

*Natural Born Eifel - Yeti*

Beiträge: 19 514

Registriert: 22. Januar 2007

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda - Enduro XL 200 R und Honda Transalp XLV 600

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 23. Mai 2010, 10:12

"Haptik"...

...ist bereits ein Klassiker im "auto, motor und sport" - Sprachgebrauch!

Der Töff.
*Pro Toplader - Contra Topkäs!*
"Kein Herz für Arschlöcher!"

nordicbiker

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 229

Registriert: 18. Juni 2008

Wohnort: sonstiges

Motorrad: CCM 450 Adv (2014), KTM 1050 Adv (2015)

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 23. Mai 2010, 10:16

NIcht nur da, Töff! Bei den Kamerabauern von LEICA hat die Haptik einen grossen Wert - was sich ja auch im Preis wieder spiegelt. Schliesslich macht das Ding ansonsten auch nur Fotos. Aber vom Anfassen her sin die schon ne Klasse für sich!
nordicbiker.se
Motorradabenteuer in Schweden

Jungbiker

Mo24-Fan

  • »Jungbiker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 407

Registriert: 27. Februar 2008

Wohnort: Schweiz

Motorrad: BMW R 1200 GS Triple Black, Bj. 2012, vorher Suzuki DL 650 V-Strom Bj. 2004

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 26. Mai 2010, 00:32

Update II:

Habe heute den zum Tankrucksack passenden "Tankring" gekauft. Morgen wird das dann "installiert".

Heute habe ich mich also ohne TR auf eine Tour machen "müssen". Dabei habe ich mir folgende Gedanken/ Erfahrungen gemacht und hoffe, dass mir das wer weiterhelfen kann.

1) Bin rund 240 Km weit gefahren und habe feststellen müssen, dass sich nach ca 100km mein allerwertester gemeldet hat. ich hatte sozusagen ein ungutes Gefühl beim Sitzen, und auch Sitzpositionsveränderungen haben nicht die gewünschte Wirkung erzielt (war wahrscheinlich zu spät wenn man bereits schmerzen hat). Kurze Pause und danach gings wieder. Allerdings tauchte dasselbe Problem nach weiteren 100km auch auf. Nun meine Frage, ist das normal? oder bin ich momentan noch zuwenig geübt (ist schliesslich meine erste tour in diesem Jahr).

2) Ich habe die Tour "grob" geplant, sprich auf dem iPhone die Karte studiert und mir die grösseren ORtschaften / Richtungen gemerkt und ich habe alles prima gefunden. Mit dem TR möchte ich allerdings dann eine Karte mitnehmen, damit ich nicht immer das iPhone hervorkramen muss und da es auf Dauer mühsam wird weil der Bildschirmkartenausschnitt recht klein ist. Nun meine Frage. Was für einen Kartenmassstab könnt ihr empfehlen (SCHWEIZ!). 1:50'000 oder doch lieber 1:100'000? Oder anders gesagt, welchen detaillierungsgrad habt ihr gerne? nur Autobahnen, grosse "Bundesstrassen" oder doch lieber auch Karten wo eine Ortsdurchfahrt kein "Glück" wird und wo Nebenstrassen etc auch markiert sind?
Ich könnte mir vorstellen, dass eine "Übersichtskarte" helfen kann, eine Grobtour zu planen und die detailliertere Karte dann zum Einsatz kommt, wenn man ggf in eine Ortschaft fährt oder man eine etwas abgelegenere Strasse befahren möchte.

Grüsse
Jungbiker
...der morgen (heute) am liebstem nochmals 240 - 350 km tour machen würde ;) aber das Wetter ist nicht mehr soo der Hammer, falls die Meteofritzen recht behalten.
Denke nicht ans Gewinnen, doch denke darüber nach, wie man nicht verliert.

Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt! (chin. Weisheit)

BMW R 1200 GS Triple Black, Bj. 2012 (aktueller Töff)
Suzuki DL 650 V-Strom, Bj. 2004 (verkauft)

Garagoos

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 922

Registriert: 4. August 2009

Wohnort: Hessen

Motorrad: V-Strom 650 ABS

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 26. Mai 2010, 09:15

Zitat

damit ich nicht immer das iPhone hervorkramen muss und da es auf Dauer mühsam wird weil der Bildschirmkartenausschnitt recht klein ist.
Lade dir Navigon aufs iPhone + Lenkerhalter = perfekte Navi ;)

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 335

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 26. Mai 2010, 09:33

ass sich nach ca 100km mein allerwertester gemeldet hat. ich hatte sozusagen ein ungutes Gefühl beim Sitzen, und auch Sitzpositionsveränderungen haben nicht die gewünschte Wirkung erzielt


Ja, das ist normal....Du hast eine Sitzposition wie man sie hat auf einer Enduro (auch den die V-Strom jetzt wirklich keine ist)...d.h. Du sitzt auf dem Steissbein und genau das tut Dir nach einger Zeit eben weh...
Wenn man diese Position nicht gewohnt ist ganz normal....aber, nicht bei jedem gibt sich das mit der Zeit und manch einer wird verrückt, der Spaß geht flöten und all das schöne Fahren wird zur Tortur ;(

Es gibt eine einfache Möglichkeit, einfach eine gepolsterte Radlerhose drunterziehen...damit hab ich sehr gute Erfahrung gemacht, ausserdem kann man bei größerer Hitze dann auch mal die Mopped-Hose ausziehen und ist trotzdem noch angezogen...
Die zweite Möglichkeit ist es die Sitzbank anders aufzupolstern als sie es jetzt ist...die Ränder härter und in der Mitte eine "Kimme" lassen, da gibt es auch sehr schöne Lösungen mit Gelpolstern...ist aber leider nicht ganz billig
Und eine dritte gibt es natürlich auch, der Langstrecken Enduro Tourer greift sich gerne ein Lammfell...bei Kälte schön warm, bei Hitze schön kühl und super gut gepolstert ist es auch...


aber das Wetter ist nicht mehr soo der Hammer, falls die Meteofritzen recht behalten.

Der hockt ja auch bei mir ums Eck im Knast :wacko:
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

Jungbiker

Mo24-Fan

  • »Jungbiker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 407

Registriert: 27. Februar 2008

Wohnort: Schweiz

Motorrad: BMW R 1200 GS Triple Black, Bj. 2012, vorher Suzuki DL 650 V-Strom Bj. 2004

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 26. Mai 2010, 10:30

Lade dir Navigon aufs iPhone + Lenkerhalter = perfekte Navi


Danke für den Tipp, werde das vielleicht mal versuchen, aber für's Möpfahren will ich doch lieber altmodisch ne Karte benutzen! Fürs Auto ist so ein Navi echt geil (habe ein TomTom), aber mit dem Töff ist es mir wurst wenn ich mal einen kleinen Umweg fahre ;)

@ Fischi: Danke für den Hinweis, werd das mit der Radlerhose dann mal testen, schliesslich wäre das wirklich praktisch wenn man ab und an bei einer Rast die Töffhose ausziehen kann! Bei mir wars eher so dass das Gesäss zu schmerzen begann, nicht unbedingt das Steissbein. Evtl. "strahlt" aber auch der Steissbeinschmerz aus und das fühlt sich dann so an, wir werden ja sehen und vor allem fühlen bei nächsten Fahrten :)

Der hockt ja auch bei mir ums Eck im Knast

Hehe aber der ist für Wetter in DE zuständig ;) bei uns hocken die nicht im Knast sondern senden vom Dach der Fernsehstudio's in Zürich (ausser bei Sch...Wetter, dann ist's zu gefährlich).
Denke nicht ans Gewinnen, doch denke darüber nach, wie man nicht verliert.

Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt! (chin. Weisheit)

BMW R 1200 GS Triple Black, Bj. 2012 (aktueller Töff)
Suzuki DL 650 V-Strom, Bj. 2004 (verkauft)

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 335

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 26. Mai 2010, 10:40

Na da fehlt Dir wohl noch das Sitzfleisch :)
Wenn es nur das Gesäß ist kann es auch gut sein das eine feste halblange Jogginghose drunter auch schon hilft...
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung