Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 6. Dezember 2011, 07:05

Vance & Hines Fuelpak für EFI Motoren

Hallo zusammen,

benutzt eigentlich jemand hier einen Power Commander, ein Fuelpak oder ähnliches Modul, um seine Einspritzung (EFI) zu optimieren? Was die Dynojet Kits früher für Vergaser waren, sind PC III und Fuelpaks heute für Windows. :P Sinn der Sache ist es, bei geänderten Bauteilen am Motor, die Einspritzungsparameter wieder auf alle Teile anzupassen und vor allem zu optimieren, so dass der Motor nicht wie in Serie bereits zu mager läuft. Auf dem PC kann man sich dann die Mappings für seine Teile laden, zusammesetzen oder eigens kreieren.
Hintergrund ist dabei, dass durch offene Aufpuff- oder Luftfilteranlagen das Gemisch abmagert (weil mehr Luftdurchsatz) und die serienmäßigen Mappings oftmals "abgeriegelt" sind und dann nicht mehr entsprechend nachregeln bzw. das auch nicht gewünscht ist (siehe Euronormen!). Bei H-D spricht man vom "closed loop" bei der ECU (Engine Control Unit).

Eine Anpassung des Mappings beim Händler ist kostspielig, bringt einem ggfs. Ärger bei der AU und ist weniger flexibel. Insgesamt kommt so ein Modul preiswerter und mal ehrlich, es macht bestimmt auch Spaß das auszuprobieren.

So sieht die Oberfläche beim Power Commander aus:

Quelle: sportyforum.de - Urheber: carlo*tiger


So wirds eingebaut (hier V&H Fuelpak):


Und so stellt man es ein:



Habt ihr schon Erfahrungen mit den Spielzeugen gemacht?

Viele Grüße,
Robert

p.s. Ich weiß selbst, dass man die o.g. Teile nicht im Straßenverkehr benutzen darf. Der Hinweis ist also nicht nötig. ;)
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sportyzilla« (23. Februar 2012, 13:23)


Mixomaxo

Mo24-Fan

Beiträge: 429

Registriert: 4. September 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Suzuki B King

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 6. Dezember 2011, 15:46

Ich werde meine ECU Programmieren lassen

foxdonut50

der Schrägste

Beiträge: 4 487

Registriert: 3. Juni 2009

Wohnort: Brandenburg

Motorrad: BMW F800R

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Dezember 2011, 16:30

Wieso assoziiere ich mit "Power-Commander" das Wort "illegal"? Die Kosten für die Eintragung sind die Mehrleistung garnicht wert.

MfG FoX
BMW fahren entspannt.



2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 496

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 6. Dezember 2011, 17:37

Ungefähr jede zweite Versys fährt zwar nicht mit Powercommander, aber mit Stillgelegter Lambdasonde umher. Damit läuft sie wohl untenrum wesentlich weniger bockig. Werde das mal "testen". Passende Ersatzwiderstände mit Stecker kosten 20-35, das schreckt mich etwas ab. Lieber selbst basteln!

Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 6. Dezember 2011, 18:12

Die Kosten für die Eintragung sind die Mehrleistung garnicht wert.

Wer spricht denn von eintragen und Mehrleistung? Der Motor soll nur optimal laufen und nicht auf der letzten Rille, nur um den Euronormen zu genügen. Die sind mir doch egal.Leistungssteigerung ist natürlich möglich, wenn offene Luftfilter oder Auspuffanlagen verbaut werden.

Zitat

aber mit Stillgelegter Lambdasonde umher

Das ging früher auch mal bei Buell. "Weißen Stecker" vom Steuergerät abziehen und alles war gut.

Zitat

Passende Ersatzwiderstände mit Stecker kosten 20-35, das schreckt mich etwas ab.

Habe ich schon drin: Nennen sich bei H-D Xieds. Nachteil: Der Motor wird nur im unteren Drehzahlbereich über die Lambda-Werte gesteuert. Darüber läuft alles mit festen Kenngrößen ab. :thumbdown:


Wegen der neuen Modelle u.a. sind PC III und Fuelpak inzwischen gar nicht mehr so teuer.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

foxdonut50

der Schrägste

Beiträge: 4 487

Registriert: 3. Juni 2009

Wohnort: Brandenburg

Motorrad: BMW F800R

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 6. Dezember 2011, 21:01

Ja, gut. Die meisten nehmen sich son Ding für ihre 5 Mehr-PS und beten, dass die Schachtel nich gefunden wird.

MfG FoX
BMW fahren entspannt.



2010-2011: Kawasaki ER-5 (crashed)
2011-2013: Suzuki GSF600 Bandit GN77B (sold)
2013-2015: Husqvarna SM610i.e. (sold)

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 5 998

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. Dezember 2011, 21:03

Die wenigsten Moppeds, die früher mit DynoJet gelaufen sind, sind wirklich besser gelaufen. Die meisten haben damit herumgefrickelt, dass es eine wahre Wonne war. Kenne ich zumindest von den Zephyren. Keine Ahnung, ob das mit dem PC heute besser geht. Ich befürchte mal, dass nicht.

Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 9. Dezember 2011, 09:20

Die wenigsten Moppeds, die früher mit DynoJet gelaufen sind, sind wirklich besser gelaufen.

Meine erste Sportster läuft nach wie vor mit angepassten Düsennadeln und das ausgezeichnet. Sind zwar nicht von Dynojet, aber machen einiges aus.

Zitat

Keine Ahnung, ob das mit dem PC heute besser geht. Ich befürchte mal, dass nicht.

Doch, das läuft um einiges besser. Wie gesagt kannst du praktisch für jedes Zubehörteil ein Mapping runterladen, dass genau auf deinen Motor und sonstigen Einflüsse zugeschnitten ist. Baukastenmapping sozusagen, zumal sogar die Hersteller Mappings für die bekannten "Chips" wie den Power Commander, das Fuelpak und den Mastertune bereitstellen.

In Serie ist das mit der EFI eigentlich Mist, mehr oder weniger eine Notwendigkeit um die Abgasnormen mit diesen Motoren einzuhalten. Es gibt natürlich noch eine Reihe anderer Vorteile, aber die "Umweltmappings" machen ihrerseits den größten Nachteil in der Kette aus! Ich habe seid ein paar Monaten schon Xieds drin, also Widerstände in der Lambdaleitung zum Steuergerät, die der ECU andere Lambdawerte vorgeben, so dass die EFI untenrum anfettet. Leider wie schon gesagt, alles auf die unteren Drehzahlen begrenzt. Deswegen muss langsam mal was richtiges her.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

9

Freitag, 9. Dezember 2011, 11:11

Dir ist aber bewusst, dass bei Eingriff ins Abgasverhalten mittels eines solchen Gerätes (z.B. PowerCommander) die Betriebserlaubnis erlischt, oder ?
Wenn man das Mapping optimieren möchte und eine mittels Tune Ecu flashbare Steuerung im Motorrad serienmässig verbaut ist, lieber dort ein optimiertes Mapping einspielen, so dass im Fall des Falles nicht direkt anhand des zusätzlichen Kästchens ersichtlich ist, dass manipuliert wurde.

Aber ich weiss schon. Das mit der Betriebserlaubnis und dem Versicherungsschutz ist Dir nicht so wichtig .... ^^

Gruss
^^ -slowline- ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slowline« (9. Dezember 2011, 11:28)


Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 9. Dezember 2011, 14:11

Dir ist aber bewusst, dass bei Eingriff ins Abgasverhalten mittels eines solchen Gerätes (z.B. PowerCommander) die Betriebserlaubnis erlischt, oder ?

Kann wohl sein. :smirk: Beim TÜV deaktiviert bzw. verschärft man das serienmäßige Mapping und kommt super durch die AU.

Zitat

Das mit der Betriebserlaubnis und dem Versicherungsschutz ist Dir nicht so wichtig

Sagt man häufig so, aber weiß ich auch nicht. Manche sagen das hat mit der Sicherheit an sich nichts zu tun (weil keine Säbel und Raketen am Fahrzeug sind) und für manche ist das ein No-Go aus rein formalen Gründen. Meinen Seelenfrieden stört es eigentlich nicht, falls du das meinst. Reifen, Bremsen, Lenker, Blinker etc. (=sicherheitsrelevantes) sind geprüft und eingetragen, was also im Falle eines Unfalls tatsächlich Auswirkungen haben kann.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Shergar

unregistriert

11

Freitag, 9. Dezember 2011, 14:40

Bei meinem Moped sind angeblich via Power Commander bei Originalauspuffanlage 26 PS rauzukitzeln. klick Wer's braucht. Gegen ein individuell angepasstes Mapping ist allerdings nix einzuwenden. Die stellen ja im Werk nicht jeden Motor einzeln ein, sondern hauen da ein Universalmapping drauf.

Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 10. Dezember 2011, 12:06

Die stellen ja im Werk nicht jeden Motor einzeln ein, sondern hauen da ein Universalmapping drauf.

Von Werk aus laufen die mager und wenn man dann einen Auspuff tauscht, wirds schon richtig mies.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 5 998

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 10. Dezember 2011, 13:46

Von Werk aus laufen die mager und wenn man dann einen Auspuff tauscht, wirds schon richtig mies.

Da bin ich mir nicht sicher. Moderne Magermotorkonzepte könnten weniger verbrauchen. Da der Kat aber damit nicht klarkommt, laufen die Motoren fetter, als es sein müsste. Inwieweit man das auf alle Motoren und deren Abstimmungen verallgemeinern kann, weiß ich aber nicht.

Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 11. Dezember 2011, 12:15

Inwieweit man das auf alle Motoren und deren Abstimmungen verallgemeinern kann, weiß ich aber nicht.

Da kann ich auch nichts drüber sagen. Ich weiß, dass die Profis bei H-D V2 Motoren allgemein nach Ideal Lambda = 1 streben. Am besten noch etwas fetter, um die Motortemperatur etwas runter zu bekommen, denn Löcher im Kolben aufgrund der Temperatur sind kein unübliches Schadensbild nach großer Laufleistung. Dann ist aber spätestens Schicht im Schacht, wobei alles andere mitleidet.

Der KAT ist kein klassischer Bestandteil im Motorkonzept bei H-D, d.h. da wird keine Rücksicht drauf genommen. Ich habe jetzt auch keinen mehr drin, liegt aber an den Outlawtüten. :smirk: Die großen Einzelhubräume bei H-D (sogar in meiner kleinen Sporty 600ccm / Zylinder) sind an sich schon problematisch im Abgasverhalten, im Vergleich zu einem Vierzylinder.

Mir geht es nur darum, die Haltbarkeit zu vergrößern. Wenn da ein paar PS rausspringen muss man das wohl in Kauf nehmen. Das Fahrverhalten wird aber in jeden Fall wieder schöner! :thumbup:


Zitat

Bei meinem Moped sind angeblich via Power Commander bei Originalauspuffanlage 26 PS rauzukitzeln

Glaube ich sofort. Ein Kumpel hat in einem Renault Diesel jetzt einen PC drin und man kann in 8 Abstufungen Drehmoment und Leistung anpassen. Wenn man den Anstellwinkel der Turboschaufeln auf "krass" stellt, geht die Karre wie mit doppeltem Hubraum. Ist echt unglaublich, wie der Motor dann geladen wird und das Drehmoment liegt fast ab Leerlauf an. :1:

Der fährt damit aber im Gelände, keine Sorge. Jedenfalls ist die Leistungsentfaltung wie bei einem CAT mit 10 Liter Hubraum. Ab Leerlauf muss man sich auf den Wandler verlassen, sonst scheren Wellen ab. :grin:
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sportyzilla« (11. Dezember 2011, 12:18)


Klerkx81

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 645

Registriert: 20. März 2010

Wohnort: Hessen

Motorrad: BMW F800GS Adv. (davor ne R6)

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 11. Dezember 2011, 23:43

Ganz grob hab ich sowas in der Richtung seit kurzem in der Dose verbaut, nur aufwändiger.
Mein Tuner hat mir eine komplett andere Software in mein Motorsteuergerät gespielt von nem Racing Sondermodell und dann mit nem Pickup Steuergerät den Motor abgestimmt. Der Vorteil von der neuen Software im Steuergerät ist das die Zündung schärfer und die Drehzahlsperre angehoben ist. Brauchte dann nur ein abgespecktes Steuergerät das an der Drosselklappe und zwischen den Einspritzdüsen hängt.

Es ist noch halbwegs zu erkennen das die Steckerleiste von den Einspritzdüsen daneber liegt und das Steuergerät ist der Kasten der auf der Batterie liegt:


Wenn mann da selber an den Tabellen rummfummelt wird das nichts. Mein Spezi hatte ne Meßsonde (keine Breitbandlambda) eingebaut ist auf der Straße 2 Stunden lang alle Lastzustände abgefahren. Jetzt ist der Motor super auf die verbauten Komponenten abgestimmt und zieht viel besser wie bei der Abstimmung mit nem Benzindruckregler die ich vorher hatte.
Für meine Möp wollte der das aber nicht machen, die Version kann nur bis 10.000U/min und Abstimmung während der Fahrt klappt da auch nicht :grin:

Edit: Ich seh grad das mein Steuergerät dann auch eine Tabelle hat die Feiner aufgelöst ist bzw. kann der da auch bestimmte Berreiche der Tabelle auseinander ziehen damit die Auflösung an der Stelle noch besser wird.
Auf diesem Planet leben Autos.
Sie haben zweibeinige Sklaven die sie hegen und pflegen,
sie gehen sogar für sie arbeiten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klerkx81« (11. Dezember 2011, 23:46)


Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 12. Dezember 2011, 06:50

Der Vorteil von der neuen Software im Steuergerät ist das die Zündung schärfer und die Drehzahlsperre angehoben ist. Brauchte dann nur ein abgespecktes Steuergerät das an der Drosselklappe und zwischen den Einspritzdüsen hängt.

Ich meine, die die Zündung kann man mit dem PC auch verstellen. Begrenzer keine Ahnung!?

Ich möchte allerdings etwas haben, das ich alleine einstellen und deaktivieren kann. Ich verstehe das bei dir so, dass du ein neues Mapping auf das vorhandene Gerät bekommen hast und zusätzlich diese Box dort, richtig? Dafür wird der Fachmann irgendwelche Hardware/Software benötigen, um da nachträglich Änderungen auszuführen?

Zitat

Mein Spezi hatte ne Meßsonde (keine Breitbandlambda) eingebaut ist auf der Straße 2 Stunden lang alle Lastzustände abgefahren.

Nicht schlecht! :thumbup: Wenn man es sehr gut machen will, stellt man das Fahrzeug auf die Rolle, wenn man Erfahrung hat und es sehr gut werden soll, fährt man damit - so viel hab ich schon verstanden. :rolleyes:

Bei manchen Buells und Harleys war das Steuergerät in der Lage selbst zu lernen, wenn man den Umweltstecker abgezogen hat und dann eine Kalibrierungsfahrt nach bestimmten Vorgaben gemacht hat. Das soll ganz gut funktioniert haben.

Gruß,
Robert
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Morrison

Mit neuem TÜV

Beiträge: 7 121

Registriert: 28. März 2007

Wohnort: Hessen

Motorrad: Suzuki GSF 650 S

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 12. Dezember 2011, 08:31

Wie wollt ihr eure Zündung "schärfer" einstellen? Afaik hat jedes moderne Auto einen Klopfsensor, der den Zündzeitpunkt ideal reguliert.

LG
Thilo

Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 12. Dezember 2011, 18:46

Afaik hat jedes moderne Auto einen Klopfsensor,

Ich glaube bei H-D wird das über einen Kurbelwellensensor gemacht, der die Position erfasst und an die Zündung weitergibt. Dann wird immer bei x° gezündet.

Ich kanns aber nicht sicher sagen, so weit bin ich noch nicht in meiner Lektüre.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Klerkx81

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 645

Registriert: 20. März 2010

Wohnort: Hessen

Motorrad: BMW F800GS Adv. (davor ne R6)

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 13. Dezember 2011, 09:21

Nicht schlecht! :thumbup: Wenn man es sehr gut machen will, stellt man das Fahrzeug auf die Rolle, wenn man Erfahrung hat und es sehr gut werden soll, fährt man damit - so viel hab ich schon verstanden. :rolleyes:
PKW Rollenprüfstände mag der nicht, da kann mann auch ohne Änderungen vorzunehmen am Prüfstand drehen damit auf dem Papier mehr Leistung steht. Zum teil reicht es auch schon wenn die Gurte zu locker sind. Für sowas hat der einen Geschäftspartner mit Motorprüfstand.

Wie wollt ihr eure Zündung "schärfer" einstellen? Afaik hat jedes moderne Auto einen Klopfsensor, der den Zündzeitpunkt ideal reguliert.
Meine Mühle hat das noch nicht, außerdem funktioniert das mit dem Klopfsensor immer noch nicht so wie die sich das vorstellen bzw erkennen die das klopfen nicht.

Das mit der neuen Software mit scharfer Zündung war mehr ein Bonbon, Abgestimmt wurde letztendlich mit dem Zusatzsteuergerät. Beim Chiptuning kann mer recht wenig machen und vorallem nichts an der Drehzahlsperre machen.
Auf diesem Planet leben Autos.
Sie haben zweibeinige Sklaven die sie hegen und pflegen,
sie gehen sogar für sie arbeiten.

Sportyzilla

Schüttelshaker

  • »Sportyzilla« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 14. Dezember 2011, 21:34

3 - 2 - 1 Meins :1: Habe jetzt ein Vance and Hines Fuelpak!

Ich freue mich schon auf das Paket aus England und dank des schwachen Pfund war es echt sehr günstig.
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Ähnliche Themen

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung