Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

dEr

Mo24-Hobbyist

  • »dEr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Registriert: 19. November 2014

Motorrad: CBR 600 F

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 27. Januar 2015, 17:43

Leichtkraftrad/Motorrad/Roller für Winter

Guten Tag,

meine Frage resultiert aus einer Diskussion bzgl. Fahren im Winter unter Beachtung der Winterreifenpflicht.

Mal ganz davon abgesehen, ob das Gesetz
a) für Zweiräder anwendbar
b) die MS-Reifen auch wirklich besser sind...
c) geahndet wird
d) fahren im Winter angepeilt wird
e) oder sinnvoll
ist, wollte ich mal etwas fragen:

Welche 125er oder Enduro oder anderweitiges Bike kommt denn einerseits mit Winterreifen raus, bzw. darf überhaupt mit den wenigen Winterreifen gefahren werden?
Spezieller: Gibts denn ein sparsames Leichtkraftrad oder Roller (125er), der - kA - 2l/100km braucht und welches das Fahren unter Bedingungen der Winterreifenpflicht ermöglicht, entweder weil Winterreifen verfügbar und freigegeben oder generell verbaut sind.

Kann man irgendein Gebrauchtes (nicht unbedingt eine Honda VT 125) unter 1000€ als Winterbike als Ergänzung zum "richtigen" Bike verwenden um auf der Landstraße mitzuschwimmen? Das Fahrzeug sollte damit auch vollen Versicherungsschutz durch Winterreifen/Ganzjahresreifen genießen und im Falle eines Sturzes ohne Reparaturen (solange "nichts" passiert) verwendbar bleiben.

Aktuell hab ICH persönlich schon ein tolles Motorrad, aber der 50ger Roller war eigentlich dafür, weil ich "damals" keinen A-Schein hatte, also wäre es mir wurscht, welche Leistung, Hauptsache billig, ned schad drum und quasi kein Vebrauch.

Die Frage - wie schon erwähnt - ist jetzt daraus resultiert, weil ich jetzt quasi nichts gefunden habe, was die private Diskussion befriedigend klären könnte, da:
Keine richtigen Reifen für "meine" Art von Krads verfügbar, Reifenbindung und wenn, dann hab ich gelesen, dass Winterreifen eher - wenn überhaupt - für Roller und 125er möglich wären.
Heidenau bietet ja was an, aber speziell mit MS oder Schneeflocke und dann noch unbedenklich fürs Fahrzeug? Schwierig, schwierig. Bei vielen Reifen hab ich jetzt nichts über MS gefunden, also würde ich einfach gerne diese Wissenslücke schließen und nicht gleich morgen auf Einkaufstour gehen.

Sollte der Thread im falschen Forum gelandet sein oder sonstwas, bitte verschieben etc.

hackstueck

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 053

Registriert: 11. Mai 2012

Wohnort: Saarland

Motorrad: Suzuki GSF1250SA (Bandit)

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Januar 2015, 18:22

Ich hatte bei meinem 50er einen Satz Winterreifen (Heidenau K58 Snowtex mit M+S-Kennzeichnung). Der Grip ist bei schlechtem Wetter deutlich besser, dafür ist die Laufleistung bei hohen Temperaturen ein Witz. Hat mich einen Winter gut durchgebracht.

Wenn ich mir die verfügbaren Dimensionen des Heidenau anschaue, müssten eigentlich einige Roller damit auszurüsten sein.
Außerdem bietet Heidenau auch einige Winterreifen in Motorrad-Dimensionen an, bis hin zur Standard 17" 120er/160er Kombination (Bin grad selbst etwas überrascht 8o ) Da sollte man zumindest für ein paar Modelle fündig werden, um auch bei winterlichen Bedingungen korrekt ausgerüstet Zweirad zu fahren.


Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - ?)
Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

Thunder

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 33

Registriert: 13. Juli 2011

Motorrad: noch keins

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Januar 2015, 19:19

Honda Wave 110i oder der kommende Suzuki Address 110!? Große Rärder, zuverlässige Technik, günstiger Neupreis, niedriges Gewicht. Besser geht's nicht.

Ob es dafür Winterreifen gibt, weiß ich leider nicht. Google sollte aber genug Informationen bieten.

toms

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 031

Registriert: 8. Mai 2008

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 27. Januar 2015, 20:01

Nur neue (und damit teure) Roller kommen mit gut 2 Liter / 100km aus. Denn Variomatik hat sowieso 20% weniger Wirkungsgrad und man kann nicht betont niedertourig fahren.
Underbones wie Wave kombinierne extreme Sparsamkeit mit etwas Wetterschutz.
Spaßbikes wie K-Pipe sind die günstigsten - und spartanischsten.
Möglich wäre auch eine Enduro.
Unbedenklichkeitsbescheinigung braucht man nur bei Reifenbindung. Keins meiner Kräder hat eine, da muß nur die Dimension passen.
MfG
Thomas

dEr

Mo24-Hobbyist

  • »dEr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Registriert: 19. November 2014

Motorrad: CBR 600 F

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Januar 2015, 20:58

Nur neue (und damit teure) Roller kommen mit gut 2 Liter / 100km aus.
Damit meinte ich eher den WLTP oder NEFZ oder sowas unrealistisches. War auch eher so ne Marschrichtung als komplett festes Kriterium. Bei Spritmonitor hab ich keinen K-Pipe gefunden, allerdings andere Kymkos ...

Der oben erwähnte Honda Wave hat ja so eine Angabe ("Da der Benzinverbrauch die Zweiliter-Grenze unterschreitet, reicht eine 3,7 Liter-Tankfüllung für über 200 km Aktionsradius.").
Unbedenklichkeitsbescheinigung braucht man nur bei Reifenbindung. Keins meiner Kräder hat eine, da muß nur die Dimension passen.
Meins hat ne Reifenbindung und Winterreifen habe ich nicht gefunden, was im Endeffekt ja der Anlass für die Diskussion war und weswegen mich das eben interessiert ;)
Ich dachte, so ziemlich alle KRads hätten in D eine Reifenbindung (bei den "Kleinen" aber wegen "nur" bis zu 120km/h wiederum weniger) und welche sparsame Enduro, die auch noch günstig hergehen WÜRDE, wäre denn auch für den Wintereinsatz tauglich speziell mit Winterreifen, bzw. MS....
Hierzu hatte ich u.a. das vom ADAC gelesen.

@ Thunder

Der Wave ist nicht uninteressant und gehe ich davon aus, dass keine Reifenbindung besteht?

@ hackstuek

Danke schonmal für die Meinung bzgl. Heidenau.

Generell:

Bisher hab ich rein von den Angaben nicht gefunden, dass man - wenn eine günstig herginge - eine Honda CBR 125 R oder ne andere Sportmaschine generell ausrüsten könnte. Ich hab mich schon auf Seiten der Hersteller umgeschaut, so ist es nicht, aber ich finde es extrem umständlich, das passende zu finden und Freigabe bestimmter KRads bzgl. Reifen ...

Thunder

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 33

Registriert: 13. Juli 2011

Motorrad: noch keins

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 27. Januar 2015, 21:14

Wie gesagt, damit habe ich mich bisher nicht beschäftigt, da mich das mit den Winterreifen für Zweiräder nicht juckt, da ich bei Glätte ohnehin nicht fahre.

Du solltest den Fokus aber nicht nur auf die Wave richten. Die Address ist quasi baugleich, hat jedoch ein bisschen mehr Leistung, fährt laut Daten schneller, hat eine Variomatik, verfügt über mehr Platz unter der Sitzbank usw. Dafür dürfte sie ein Schnapsglas mehr verbrauchen und sie hat etwas kleinere Räder. Für mich bringt die Address endlich das mit, was der Wave fehlte. Laut meinem hiesigen Händler wird sie im März in Deutschland eingeführt.

dEr

Mo24-Hobbyist

  • »dEr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Registriert: 19. November 2014

Motorrad: CBR 600 F

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 27. Januar 2015, 21:31

Ich hatte mich bisher eben auch nicht damit beschäftigt, weil ich nur innerstädtisch per Rad pendeln musste/konnte, aber je nachdem was dieses Jahr mit sich bringt, könnte sie das nächsten Winter ganz schnell ändern.

Was ich bisher hatte: Reifenbindung für KRads, quasi keine Winterreifen außer für Enduros, Roller etc.

Wenn, dann wäre sowas als Winterfahrzeug (oder Ersatzfahrzeug) angedacht, wenn die Große quasi ein Fahrverbot hat (dank fehlenden Winterreifen etc.) und ein 50ger ist mittlerweile einfach uninteressant fürs eventuelle Pendeln außerorts...
Und weil Zweitfahrzeug für die harten Bedingungen: Ich hab da Bedenken bzgl Neuware, lieber etwas, was gebraucht ist und billig hergeht, aber zuverlässig ist und wo es ned so schad drum wäre.

Aktuell hab ich eben da eine Diskussion am Laufen, wobei ich eben eingangs geposteten Sachverhalt angenommen hatte.
Eine CBR 125 R ginge in meiner Gegend beispielsweise gut/günstig her, aber Vollverkleidung+Winter+ggf. Wegrutschen PLUS Winterreifen(dürfte es doch nicht wirklich geben?) ist alles andere als optimal.

Daher würde mich mal interessieren, was als Zweitfahrzeug quasi nichts verbraucht, Winterreifen entweder hat oder man nachrüsten kann und dann hätte ich im Fall des Falles was zu Suchen auf dem Gebrauchtmarkt.

Der Wave und so wäre dann halt eine Option...
Wenn Enduros, dann halt auch nur welche, wo man Winterreifen draufziehen darf... Wie schaut es denn da mit Reifenbindung aus, bzw. wo kann man nachlesen, welches Gerät eine hätte?

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 085

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 27. Januar 2015, 21:35

@toms: fährt eine Variomatic wie ein CVVT Getriebe im Auto, was beim Beschleunigen in den wirtschaftlichsten Bereich dreht und danach wieder auf fast Leerlauf zurückgeht oder hält die Variomatik die Drehzahl hoch?

toms

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 031

Registriert: 8. Mai 2008

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 27. Januar 2015, 23:30

Eine primitive Rollervariomatik reagiert nicht auf unterschiedliche Last (Gashand) und hält die Drehzahl möglichst in einem mittleren Bereich.
Nicht zu hohe Drehzahlen wegen Emissionen und Verbrauch, nicht zu niedrige weil sonst zu träge Reaktion.
Da so eine Variomatik aber nur von wenigen billigen Teilen (Fliehkraftgewichte, Gegendruckfeder) mechanisch gesteuert wird, kann man das Drehzahlniveau leicht in eine gewünschte Richtung beeinflussen (was auf der anderen Seite den ungenutzten Bereich nur größer macht).

Ausnahmen sind Pkw-ähnliche Variomatiken wie das SECVT im Burgman 650, aber dieser Brummer ist ja nichts für den Winter.

Meine Husqvarna TR650 hat keine Reifenbindung. Warum sollten kleine Husky 125er dann eine haben!? Im Zweifel Händler fragen.
Kymco hat bei keinem Modell Reifenbindung.
MfG
Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »toms« (27. Januar 2015, 23:34)


blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 416

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 28. Januar 2015, 00:06

Ich hatte einen Roller Suzi AN125. Da waren schon Reifen mit M+S Symbol drauf, als ich ihn gekauft habe. Da war auch keine Reifenfabrikatsbindung drauf (wie bei den meisten 125er Rollern). Damit bin ich zwei Winter durchgefahren, wo es auch tatsächlich reichlich geschneit hatte, aber vor allem innerorts. Man hat tatsächlich wesentlich mehr Grip als mit dem Motorrad, und weil es ein Roller ist, ist er auch einfacher in der Handhabung bei schwierigen Verhältnissen (Füße unten lassen auf geschlossener Schneedecke usw.). Und wenn er doch mal umfällt (mir nie passiert), dann hat man wegen des Durchstiegs wenigstens sicher kein Bein drunter.

Ob ein Roller 3 oder 2 L/100 km verbraucht ist für die Betriebskosten völlig belanglos. Wie viele km wirst du damit schon fahren?

Mein 125er Roller mit seinen 11 PS schaffte etwa 80 km/h ohne weiteres und 90 km/h mit viel Gejaule. Das war für mich ausreichend.

ich würde es wieder tun! :thumbup:

dEr

Mo24-Hobbyist

  • »dEr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Registriert: 19. November 2014

Motorrad: CBR 600 F

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 28. Januar 2015, 09:03

Danke auf jeden Fall für die Antworten.

Meine Husqvarna TR650 hat keine Reifenbindung. Warum sollten kleine Husky 125er dann eine haben!? Im Zweifel Händler fragen.
Kymco hat bei keinem Modell Reifenbindung.
Gut zu wissen, dass Kymco schonmal keine Reifenbindung hat.
Ich hatte einen Roller Suzi AN125. Da waren schon Reifen mit M+S Symbol drauf, als ich ihn gekauft habe. Da war auch keine Reifenfabrikatsbindung drauf (wie bei den meisten 125er Rollern). Damit bin ich zwei Winter durchgefahren, wo es auch tatsächlich reichlich geschneit hatte, aber vor allem innerorts.
Hast du den Roller gebraucht oder neu gekauft?
Ob ein Roller 3 oder 2 L/100 km verbraucht ist für die Betriebskosten völlig belanglos. Wie viele km wirst du damit schon fahren?

Mein 125er Roller mit seinen 11 PS schaffte etwa 80 km/h ohne weiteres und 90 km/h mit viel Gejaule.
Geplant wäre es dann als Ersatz fürs Motorrad zum Pendeln, also bis zu 140km täglich könnte ich mir insgesamt vorstellen oder wenn das nicht der Fall ist, dann 200km im ganzen Winter.... Kann ich nicht sagen, aber der Verbrauch ist dann entscheidend bei zwei oder drei gleich guten Angeboten, die mir gleich zusagen ;) Ansonsten wäre das eh die Hälfte von der großen Maschine und das ist OK.
Wenn als Zweitmaschine und als Ersatz bei Tagen mit Winterreifenpflicht, dann wenigstens quasi ohne Folgekosten, da für alles was Spaß macht, erstmal die Große herhalten muss ;)

Nun gut, gibt es denn einen anderen Hersteller, der Motorradreifen herstellt, außer Heidenau?
Bei Bridgestone, Continental und auch Metzeler hab ich bei den Beschreibungen jedenfalls nichts gefunden, was auch nur ansatzweise mit Winterreifen zu tun hat, dafür kann ich bei Heidenau sehr gut sehen, ob das Gefährt mit Winterreifen ausrüstbar ist...

Heidenau und CBR 125 R (für das ist das einfach nicht erwartet hatte, also ich überascht bin): Kein Thema, K66 M+S verfügbar....

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 416

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 28. Januar 2015, 09:19

Den Roller hatte ich gebraucht gekauft, 10 Jahre, 30 tkm, 450 Euro

140 km am Tag würde ich damit nicht fahren wollen. Dafür ist er dann doch zu klein und langsam. Das ist übrigens auch nur etwas weniger als die Reichweite mit einem Tank. Achte auf die Tankgrößen.

toms

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 031

Registriert: 8. Mai 2008

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. Januar 2015, 09:35

Nun gut, gibt es denn einen anderen Hersteller, der Motorradreifen herstellt, außer Heidenau?
Na klar, kannst Du in jeder Reifensuchmaschine finden.
Sehr bekannt ist IRC Urban Snow (Ausrüstung der eidgenössischen Postkradler) und dann gibt es Sava, Metzeler, Michelin ...
Manche der M+S sind nur pro forma, aber der Urban Snow ist wirklich einer für's Grobe.

140km täglich ist die Härte.
Ich habe nur 49-57km (je nach Wochentag und Strecke), aber bei Glätte bin ich oft froh, es geschafft zu haben.
Die erzielbare Durchschnittsgeschwindigkeit ist dann ja auch nicht so toll.

Wie wäre es mit einem kleinen Diesel-Pkw? Der hat auch viel größere Inspektionsintervalle.
MfG
Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »toms« (28. Januar 2015, 09:37)


14

Mittwoch, 28. Januar 2015, 14:18

Ein kleiner Diesel sollte gut bedacht werden. Der ist meist nämlich wegen höherer Steuer nicht günstiger als ein kleiner Benziner. Und der kostet in der Anschaffung meist weniger.

dEr

Mo24-Hobbyist

  • »dEr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Registriert: 19. November 2014

Motorrad: CBR 600 F

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 28. Januar 2015, 19:55

@ Phil89

Exactamundo!

Den Roller hatte ich gebraucht gekauft, 10 Jahre, 30 tkm, 450 Euro

[...]Achte auf die Tankgrößen.


Jup, dessen bin ich mir bewusst. Interessant wäre es gewesen, wenn die MS als Serienausstattung vorhanden gewesen wären.


Na klar, kannst Du in jeder Reifensuchmaschine finden.
Sehr bekannt ist IRC Urban Snow (Ausrüstung der eidgenössischen Postkradler) und dann gibt es Sava, Metzeler, Michelin ...
Manche der M+S sind nur pro forma, aber der Urban Snow ist wirklich einer für's Grobe.


Jein, nutze ich beispielsweise diese Suche, finde ich zwar Winterreifen, aber beispielsweise die 17"er von Heidenau für die CBR 125 R (zu meinem Lieblingsbeispiel avanciert) überhaupt nicht, weil 15" das Größte ist. Hast du ein besseres Beispiel?


140km täglich ist die Härte.
[...]
Wie wäre es mit einem kleinen Diesel-Pkw? Der hat auch viel größere Inspektionsintervalle.


Du wirst lachen, mir macht Zweiradfahren Spaß, was ich vor einem Jahr nie gedacht hätte... PKW ist aktuell einerseits nicht drin, andererseits wäre das nur ne Gurke und Diesel aktuell steuertechnisch absolut untragbar.

Nun, direkt sehe ich nun den Wave, dann dessen Konkurrenzmodell, einen Kymco witzigerweise die CBR 125 R, aber gibts noch generell spezielle Enduros/Naked (gefallen mir nicht wirklich, aber ... was solls) oder sowas, was auch haltbar ist unter Winterbedingungen?

toms

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 031

Registriert: 8. Mai 2008

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 28. Januar 2015, 20:28

Streusalz ist halt immer ein Problem. Da punktet der Roller, denn der Kunststoff hält das besser aus als Metall oder Kleidung.
Ich habe jedenfalls nach der Heimfahrt keine Lust auf Waschanlage. Bis ich von dort wieder zu Hause wäre, wäre das Möp sowieso wieder eingepökelt.

Eigentlich sind alle Enduro-Reifen Winterreifen im Sinne der StVO, denn sie sind ja für losen Untergrund konzipiert: http://www.adac.de/infotestrat/motorrad-…unsicherheiten/

Für Reifensuche gehe ich auch auf die Herstellerwebseite. Nebst Heidenau z.B. Continental TKC70 und TKC80 gibt es in vielen Größen bis 21 Zoll mit M+S Kennung.
MfG
Thomas

dEr

Mo24-Hobbyist

  • »dEr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Registriert: 19. November 2014

Motorrad: CBR 600 F

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 28. Januar 2015, 20:56

Streusalz ist halt immer ein Problem. Da punktet der Roller, denn der Kunststoff hält das besser aus als Metall oder Kleidung.


Joa, ich frag mich nur, welches Leichtkraftrad dann am ehesten Vorteile hätte, auch wenn ein Roller per se besser ist. Aber am Wichtigsten ist für mich die Auswahl, damit man die Angebote besser sortieren kann...


Eigentlich sind alle Enduro-Reifen Winterreifen im Sinne der StVO, denn sie sind ja für losen Untergrund konzipiert: http://www.adac.de/infotestrat/motorrad-…unsicherheiten/

Für Reifensuche gehe ich auch auf die Herstellerwebseite. Nebst Heidenau z.B. Continental TKC70 und TKC80 gibt es in vielen Größen bis 21 Zoll mit M+S Kennung.


Sry, vllt bin ich blind, aber ich hab bei Conti nirgends (auch beim TC70) eine MS-Kennzeichnung gefunden und auch abseits der offensichtlichen Vorteile des Enduroreifens ist für MICH die MS-Kennzeichnung zwingend, weil im Falle einer Kontrolle gibts dann kein unnötiges Diskutieren etc... Klar, Roller- und Mofareifen sind als Winterreifen dort aufgeführt und von daher transparent für mich...

e:/ Tatsächlich etwas blind... Recht in mehreren Ausführungen. Mal durcharbeiten...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dEr« (28. Januar 2015, 21:04)


toms

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 031

Registriert: 8. Mai 2008

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 28. Januar 2015, 21:02

Da steht (rechts bei der Dimension) überall M+S:
http://www.conti-online.com/www/motorrad…/tkc_70_de.html
http://www.conti-online.com/www/motorrad…/tkc_80_de.html
Soll ich Dir ein Screenshot machen und Rot markieren? ;)
MfG
Thomas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »toms« (28. Januar 2015, 21:05)


dEr

Mo24-Hobbyist

  • »dEr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 169

Registriert: 19. November 2014

Motorrad: CBR 600 F

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 28. Januar 2015, 21:07

Danke, jetz hab ichs auch gefunden...
Sind aber nur die beiden Modelle? Naja, mal auch bei Bridgestone schauen.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 416

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 28. Januar 2015, 23:49

Auch Roller können rosten wie die Sau, man sieht es nur nicht so. Mein letzter sah da wirklich üblich aus, und man sollte bedenken, dass der ganze Rahmen aus einem einzigen gebogenen Rohr besteht. :durchgeknallt:

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung