Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 707

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

41

Freitag, 12. Februar 2016, 19:48

Nunja - ich betone es noch mal, weil da reden wir aneinder vorbei ;-) Es ist ein Schwerpunkt und Größen Thema. 1200gs oder Crosstourer, Schwer und Lenker sehr hoch und schwerpunkt hoch. CBF1000 Schwer aber lenker tief, schwerpunkt tief. 1200gs oder crosstourer auf den Trailer bekommen komm ich ins schwitzen. CBF1000 geht spielend. Die Rocket dürfte aufgrund der tiefe und dem tiefen Schwerpunkt auch kein Ding sein. Ich merk das ja auch beim normalen Rangieren, die CBF1000 völlig easys der Crosstourer, hoher schwerpunkt, ungünstiges handling obwohl wie gesagt beide Fahrzeuge gewichtstechnisch nicht so weit auseinander liegen.

Und in der Tat macht Körpergröße dann auch was aus , wenngleich ich nur 4cm kleiner bin. Aber halt rechts daneben laufen ist bei mir nicht, da bin ich koordinationstechnisch wohl zu dumm für und links daneben laufen reichen meine Arme für eine große Enduro nicht... Und ja auf der Rechten Schiene bekomme ich eine 1200GS oder meinen Crosstourer selber auf den Trailer drauf. (Zweite schiene links daneben um mit hoch zu laufen - trotzallem komm ich ins schwitzen). Entfällt natürlich wenn Du eh nur eine Schiene in der Mitte hast ;-)

Hilfreich sind auch Schienen die eine Führung haben, wo also das Rad nicht an der Seite mal eben runter rutschen kann. hat der Hänger den ich mir leihe leider nicht. Und schwingen tut alleine schon der Hänger, er muss angekuppelt sein damit Du belädst, in dem moment wo Du hinten auf die Schiene fährst gibt das ruck auf die kupplung, die federn des hängers usw und schon ist schwingung im ganzen Gespann.

Daher , aus meiner Erfahrung, würde ich dabei bleiben gerade wenn man selber verladen können will a) selber probieren bei einem händler und b) im zweifelsfall einen Absenkbaren Hänger (VanVossen z.B.). Sehe das bei einem Kumpel mit seiner Pan European, luft raus, hänger auf dem boden, pan druf schieben, verzurren, luft rein in den Hänger fertig. Rückwärts dann genauso, kein hoch/runter gezottel und das ganze Schienegedöns kann man sich auch gleich sparen ;-)

Achja einen Punkt vergessen: Erfahrung ist sicherlich auch noch ein Thema, bei meinem einmal im Jahr vielleicht kommt man auch nicht ins Training. Wer den Hänger mehrmals im Jahr nutzt wird da auch eine andere Routine und damit auch Sicherheit reinbekommen.
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »mario_b« (12. Februar 2016, 19:54)


Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 5 387

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

42

Freitag, 12. Februar 2016, 21:18

Erfahrung ist sicherlich auch noch ein Thema, bei meinem einmal im Jahr vielleicht kommt man auch nicht ins Training. Wer den Hänger mehrmals im Jahr nutzt wird da auch eine andere Routine und damit auch Sicherheit reinbekommen.
Stimme zu, wer das regelmäßig macht bekommt Routine. Ich nutze meinen Anhänger seit >10 Jahren, mindestens 1x/Monat . . . da muss das zwangsläufig klappen ;)
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 5 387

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

43

Samstag, 13. Februar 2016, 21:32

Der hier dürfte das Problem doch wohl lösen:

http://images.google.de/imgres?imgurl=ht…TYvABoQrQMIMjAH
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 336

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

44

Samstag, 13. Februar 2016, 23:18

Schaut cool aus, leider kein Preis auf der Webseite www.motortrailer.de gelistet. So dämlich!

Hab das in einem Goldwing Forum gefunden

Zitat

Habe gerade mit dem Händler gesprochen. Der MT1 (ungebremst) kostet 2.090,- € und ist pulverbeschichtet. Der MT2 (gebremst) kommt auf über 3.000.- €.

8|

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 707

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

45

Sonntag, 14. Februar 2016, 09:03

Moin,

gebremste Motorradtrailer für zwei Motorräder bekommt man ab ca. 1800 EUR, ansenkbar das ganze ca. 2500EUR geht es los. Also ich würde immer einen mit einem kompletten Ladeboden nehmen, so kann man den Hänger auch noch für andere Zwecke nutzen, wenn man die Investition schon tätigt.

Gruß Mario
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

Hueni

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 560

Registriert: 31. Dezember 2013

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, EZ 06/17 und Suzuki GSR750, EZ 03/15

  • Private Nachricht senden

46

Sonntag, 14. Februar 2016, 09:40

Gute und günstige Anhänger für das gebotene gibt es bei Kröger Fahreugbau in Hamburg.

Anhänger der Marke "Alutrail" sind wie der Name schon sagt, komplett aus Aluminium gefertigt.

Habe mir Ende Oktober letzten Jahres einen neuen Anhänger gegönnt.

Und zwar diesen hier: http://www.aluliner.com/KFZ-Motorrad-Mul…tzen::1994.html

Ich nutze den Anhänger allerdings auch für alles was hier an Haus und Garten anfällt, denke aber, der Anhänger ist eine Anschaffung fürs Leben

Meinen alten WM Meyer habe ich gut an meinen Kollegen verkauft

Den Anhänger gibt es übrigens auch ohne Hochplane....

http://www.aluliner.com/KFZ-Motorrad-Mul…tern::1259.html

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hueni« (14. Februar 2016, 09:46)


mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 707

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

47

Sonntag, 14. Februar 2016, 12:44

der Preistreiber ist eigentlich die 100er Zulassung, dann das zwingt mit zum Gebremsten. Mal ganz ehrlich, zwei Motorräder - selbst leichte a 200KG = 400 + 100 der Hänger 500KG, Da brauchst Du fast 2T Zugfahrzeug um die 100er Zulassung zu bekommen. Mit einem Motorrad ist das einfacher, da kommt man mit einem Ungebremsten problemlos klar mit 100er Zulassung.

Den ich mir ausleihe beim Bekannten ist der hier -> http://www.aluhaenger.de/inhalt/anhaenger.php , er hat dazu drei Schienen mit Vorderradwippe die er beliebig auf dem Hänger varieren kann. Durchgängige Plattform, Aluleicht bau, gute Federn , Antischlingerkupplung. Mit Zubehör (Schienen und Vorderrafwippe) dann so an 2000 EUR fertig zugelassen.
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

Smokehead

Mo24-Fan

Beiträge: 201

Registriert: 17. November 2014

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Triumph

  • Private Nachricht senden

48

Sonntag, 14. Februar 2016, 18:03

In der aktuellen Motorrad News ist ein Anhänger-Vergleich ;)
Grüße Nils

Wenn überhaupt dann habe ich wenn gesagt und wenn die Katze ein Pferd wäre dann würde sie den Baum hochreiten.

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 5 387

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

49

Sonntag, 14. Februar 2016, 20:58

Der hier sieht auch vielversprechend aus . . . und der Verkäufer nennt sich bmwgummikuh1100 ;)

http://www.ebay.de/itm/PKW-Motorradanhan…l8AAOSwstxVF9nU
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

meckatzermichel

Mo24-Bewohner

  • »meckatzermichel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 484

Registriert: 9. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R1200GS

  • Private Nachricht senden

50

Mittwoch, 24. Februar 2016, 12:11

So hab zugeschlagen.

Ausschlag für meine Wahl war:
Stabiler Eindruck (Motolug somit raus)
Einfach zu laden (Standardhänger raus)
Nicht allzu lang (Hänger von Unsinn mit 4,x m raus)

Haben uns jetzt einen Airtrailer Mono gekauft. Hatte noch ein paar Gespräche bzw. Empfehlungen hierzu.
Ja ich weiss teuer, aber ist ja bald Ostern ;-)

Freu mich schon auf den ersten Urlaub.

Danke für die zahlreichen Anregungen. Auch wenn sie nichts für mich waren. Ich denke es ist wichtig auch zu wissen was man nicht will.
Und Dank eurer Hilfe habe ich echte Alternativen angeschaut und abgewägt. Gutes Forum einfach.

Ich werde berichten.

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 707

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

51

Mittwoch, 24. Februar 2016, 13:18

Glückwunsch zur Entscheidung. Mit einem Airtrailer machst Du nichts falsch - ist halt aber auch Finanziell echt kein Schnäppchen.

Ich ringe mit mir ja auch noch, das Problem ist bei mir nicht die Entscheidung für einen Hänger sondern mein Problem ist, das ich nicht weis wohin mit dem Hänger wenn ich Ihn nicht brauche (also die anderen 48 Wochen im Jahr).

Gruß Mario
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

meckatzermichel

Mo24-Bewohner

  • »meckatzermichel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 484

Registriert: 9. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R1200GS

  • Private Nachricht senden

52

Mittwoch, 24. Februar 2016, 15:22

Mario, drum viel meine Wahl auch auf diesen Anhänger.
Man kann ihn aufrecht an die Wand stellen. Die Höhe ist dann nur 2,32m.

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 707

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

53

Mittwoch, 24. Februar 2016, 19:02

Und genau das löst mein Problem nicht . An der Frontseite meines Hauses wo ich mit dem Trailer hin komme - habe ich viele Fenster und damit keine Wandfläche wo ich Ihn anlehnen kann.

Drum sag ich ja, ich weis nicht wohin damit ;-(
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

meckatzermichel

Mo24-Bewohner

  • »meckatzermichel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 484

Registriert: 9. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R1200GS

  • Private Nachricht senden

54

Dienstag, 22. März 2016, 12:28

So, hab den Hänger angemeldet. Bin etwas verwundert.
In der Unbedenklichkeitsbescheinigung für 100km/h des Herstellers steht als Hinweis für die Zulassungsstelle drin:
In Teil1 Ziffer 22 folgendes eintragen:
TEMP.100KM/H I.KOMB.WENN ZUG-FZ M: ABV U.LEERMASSE V.ZUG-FZ MIND. 2000 KG; GEM.3.AEND.VO.Z.9.AUSN.VO.Z.STVO

Mein Vater (bekannt auf der Zulassungsstelle) hat noch draufhingewiesen, dass der eh noch abgelastet wird, hat der Zulassungsfritze aber gestern gesagt er trägt es gleich ein.
Im Schein steht jetzt unter Ziffer 22:
ANH. für 100 km/h geeignet****

Mehr nicht. Und hat meinem Vater die gestempelte 100er Plakette mitgegeben.
Der TÜV hatte letzte Woche auf Anfrage gesagt, ich muss mit dem Hänger und dem Auto kommen und dann wird im Schein das Zugfahrzeug vermerkt.

D.h. doch jetzt ich hab einen Hänger dem 100 bescheinigt ist ohne irgendwelche Einschränkungen bzgl. des Zugfahrzeugs ???

bdr529

Platzhirsch

Beiträge: 3 770

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

55

Dienstag, 22. März 2016, 13:15

Wenn sich das nicht grundlegend geändert hat, ist die 100er-Zulassung nicht an ein spezielles Zugfahrzeug gebunden. Dass Zugfahrzeug muss nur das notwendige Massenverhältnis einhalten, d.h. darf im Vergleich zum Anhänger nicht zu leicht sein und ABS haben .
Da muss auch kein Zugfahrzeug eingetragen werden.

Nachzulesen hier: http://www.tuev-nord.de/de/checks-und-un…assung-2618.htm
VG
Michael

meckatzermichel

Mo24-Bewohner

  • »meckatzermichel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 484

Registriert: 9. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R1200GS

  • Private Nachricht senden

56

Mittwoch, 23. März 2016, 15:34

Die Frage ist dann, warum ich zum TÜV mit meinem Hänger und Auto kommen soll??

Ich glaub ich frag mal beim Dekra nach.

Aber jetzt nochmal, ich hab nen Hänger 150kg, ich lad ne GS drauf 230kg, bin ich bei 370kg.
Dann bin ich doch im Limit mit einem 1342kg Zugfahrzeug oder geht es wirklich darum wieviel der Hänger laden könnte?

57

Mittwoch, 23. März 2016, 15:46

Dann bin ich doch im Limit mit einem 1342kg Zugfahrzeug oder geht es wirklich darum wieviel der Hänger laden könnte?


Gehe ich mal von aus.
Auf der Brennero darf ich mit meinem Stema 850 auch nicht überholen, weil er 85o kg darf.
Tatsächlich sind es Hänger + Burgman + Estrella unter 750 kg.

Müssen die bei den Emanzen abgekupfert haben, bei denen ist ja jeder mit Schniedel ein potenzieller.... :sostupid:

Max

meckatzermichel

Mo24-Bewohner

  • »meckatzermichel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 484

Registriert: 9. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R1200GS

  • Private Nachricht senden

58

Mittwoch, 6. Juli 2016, 14:44

So, nachdem ich den Hänger ja seit Mai habe, bin ich Ende Juni damit im Urlaub gewesen.

Test erfolgte eine 2 Tage vor Abfahrt. Vorher war einfach keine Zeit oder kein Wetter. Mist, einfach schon wieder knapp. Hoffentlich klappt alles.

Also, Anhängekupplung ans Auto gesteckt (83 mal versichert, dass sie auch richtig drin ist, da jemanden in der Verwandschaft die Kupplung aus der Halterung "geflogen" ist).
Hänger ans Auto, Stützrad hoch !, Elektrik ran, Sicherungsseil, Diebstahlscherung über die Kupplung (passt auch, war schon die 2. die ich bestellt habe)
Dann klapp vom Hänger hinten öffnen, am Luftbalg Luft rauslassen, Hänger senkt sich, aber nicht bis zum Boden. Ich könnte wetten, dass der auf der Messe direkten Bodenkontakt hatte und nicht 10 cm über dem Weg schwebte.
Sauerei, Beschiss, Hänger kaputt... Ganz ruhig. Erstmal nochmal das Produktvideo checken, ja geht bis zum Boden.
Wo ist die Anleitung vom Hänger?
Klar, auf dem unsortierten Haufen, wo ich alle Papiere und Dokumente erstmal hinwerfe und dann monatlich (nein, gelogen, halbjährlich) abhefte. Nee, da ist sie nicht. Frau mal fragen wo sie die wieder hin hat.
Upps, kommt nicht gut an. Such selber in deinem Saustall ist die Antwort. Na gut. 10 min alles durchgegruschtelt, dann guck aus lauter Verzweiflung doch in einem der Ablageordner nach.
Fein säuberlich mit den anderen Hängerdokumenten abgeheftet :sostupid:
Und da des Rätselslösung: Es gibt noch einen Sicherungshebel, der im Falle von Druckverlust im Luftbalg verhindert, dass der Hänger auf die Strasse kracht.
Also wieder etwas Luft rein mit einer Standpumpe, geht gut. Hebel umgelegt und abgelassen. Perfekt auf dem Boden.
Mittlerweile hatten sich die Wolken verzogen und die Sonne brennt mir auf die Mütze.

Auf die GS draufsitzen und peilen und rauffahren. Easy, in die Wippe rein. Gang drin lassen und vorsichtig absteigen. Maschine hält. Das war echt so wie ich es mir vorgestellt haben.

Gurte rauskramen und wenigstens mal vorne festzurren damit mein BlackHawk nicht doch noch kippt. Nach etwas Überlegung mit den 3 Ösen am Hänger und den Gabelholmen eine gute Abspannposition gefunden.
So, Mist, wie geht das mit den Zurrgurten, damit sie später auch wieder aufgehen??? Ah ok, so also.

Dann mit Standluftpumpe hochgepumpt. Muss man schon ein paarmal pumpen bis sich die Fläche mit dem Gewicht nach oben bewegt. Sicherungshebel wieder umlegen und den richtigen Luftdruck finden, damit beim Federn, der Hänger nicht auf den Rahme schlägt, aber auch nicht zu weich ist.

Motorrad hinten verzurren. Wie war das nochmal mit den Zurrgurten? Ah ok, langsam kommt Routine rein. Lampencheck vom Hänger, alles ok. Langsam vom Hof rollen. Hundert mal die Seitenspiegel checken (Ein-/Ausfahrt ist etwas eng bei mir). Langsam losfahren. In Innenraumspiegel gucken, halber Herzkasper. Welcher Idiot fährt so dicht mit dem Motorrad auf?? Und warum ist es so hoch? Ach verdammt, ist ja das Möpp auf dem Hänger.

Bisschen Landstrasse, fährt gut. Merkt man kaum, anhalten nochmal Gurte Nachspannen, alles ok. Fängt natürlich zu regnen an ganz leicht. Frau darf/muss auch mal Fahren. Urteil, merkt man wirklich kaum den Hänger.
So, Hänger mit Maschine erstmal allen möglichen Leuten vorführen. Vom Schwipa noch Reservegurte mitnehmen für alle Fälle. Geiles Patent. Wirklich die Kohle wert.
Nochmal 20 mal den Rastvorgang der Anhängerkupplung gecheckt, alles ok. Also wieder nach Hause.

Hier rückwarts! die 25m lange Einfahrt reingefahren. Nachbarn gucken, Respekt. Hat er gut gemacht. Rangieren muss man ja können im Notfall, falls man mal in eine Sackgasse kommt.

Abladen üben, alles in umgekehrter Reihenfolge. Allerdings schiebe ich die GS rückwärts vom Hänger runter. Das geht prima weil ja die Fläche gross genug ist.
Test bestanden. Noch 2 Tage bis zur Abfahrt. Reicht also um sich noch Unterlegkeile zu sägen (gegen wegrollen). Ja ich weiss ich bin spät dran...

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

Beiträge: 6 913

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

59

Mittwoch, 6. Juli 2016, 15:01

Na, geht doch.
Ja, mit dem Hebel ist lästig. Ich vergesse den jetzt noch oft (und muss dann wieder pumpen und wieder ablassen...).
Am besten kaufst Du Dir noch so Plastikkeile (für Wohnmobile etc.), sind für alles praktisch. Ansonsten geht´s auch mit Steinen, die zufällig herumliegen...

Ich bin gespannt auf Fotos, habe die neuere Version noch nie gesehen (ist bestimmt besser als mein älteres Modell).

liebe Grüße
Buckbeak

meckatzermichel

Mo24-Bewohner

  • »meckatzermichel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 484

Registriert: 9. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R1200GS

  • Private Nachricht senden

60

Mittwoch, 6. Juli 2016, 17:53

:thumbsup: So hier mal das Bild vom Möppi auf Hänger.



@buckbeak:
Mittlerweile hab ich eine guten Ablauf und vergess den Sicherungshebel nicht mehr. Hat sich einfach als Routine eingeschlichen, dass ich es immer in der gleichen Reihenfolge mache.

So zum Urlaub.
Ab gings in den Bayerischen Wald. Man muss etwas Geduld mitbringen auf der AB, da man ja nur 100 plus Risikozuschlag fahren kann.
Da muss man dann halt eher LKW-Gemüt an Tag legen und auch einfach mal rausfahren (nicht zu knapp ist klar). Irgendwann nach Muc war dann sowieso kaum was los auf der Autobahn.
Vor Muc mal noch bei einem MC gehalten, extra so hingestellt, dass ich vorwärts wieder raus komm, steht dann doch so ein Kasper direkt vor mir. Okay, dann halt Stück rückwärts und wenden. Zum Glück hatte ich das wenigstens 2x schon gemacht am Samstag zur Übung.

Am Ziel angekommen (Kollnburg), hammerharter Ort mit Gassen wie man sie eigentlich nur aus Italien kennt. Parken durfte dann alles im Burghof unter einem Carport. Aber die Einfahrt zum Burghof war der Hammer.
An beiden Spiegeln max. 5cm dann auch noch ein leicht verschwenktes Tor. Carport und Innenhof waren aber ausreichend gross.



Am Abfahrtstag kamen noch 2 neue Gäste (waren mit dem Motorrad da) und guckten sich interessiert den Hänger an und fragten und fragten. Sie waren von der Technik bzw. Kompaktheit schlichtweg begeistert.
Naja, hat halt seinen Preis.

Weiter noch nach Berchtesgaden, da haben wir im Vorfeld beim spontanen buchen der Ferienwohnung auch nach Abstellplatz für Hänger gefragt.
Hänger konnte auf dem Platz stehen wo normalerweise der Vermieter sein Auto parkt, Maschine durfte ich sogar in die Garage stellen.
Herrliche Tour im Berchtesgadener Land gefahren, Rossfeldpanoramstraße ist einfach der Hammer.

Urlaub leider wieder rum. Positive Erfahrung mit dem Hänger gemacht. AB von Berchtesgaden zum Irschenberg nervt etwas,
1. weil lange Überholverbot für PKW mit Anhänger
2. Stau um den Chiemsee rum.
Sind dann abgefahren und gemütlich über die Landstrassen heim. Hatten es ja nicht eilig.
Das ist genau der Urlaub den wir machen wollen. Wir fahren ja zuzweit auf der Maschine und da wäre es mit Gepäck einfach schon recht schwierig.
Ausserdem konnten wir so noch Wandersachen mitnehmen und bei schlechtem Wetter (einmal z.b. Lokwelt Freising geguckt) mit dem Auto von der Fewo irgendwo hinfahren.
Und das wichtigste: ich konnte in der Bärwurzerei und beim Grassl einiges an Spirituosen mitnehmen

Gruß
Michel

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung