Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

[Helme] Helmkauf

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

denz

Mo24-Hobbyist

  • »denz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 121

Registriert: 28. Dezember 2012

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Motorrad: Kawasaki ER6n

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 8. Januar 2013, 16:12

Helmkauf

...soooo... will im Frühjahr/Sommer den FS machen und jetzt im Winter sind die Preise vllt noch angenehmer als im Sommer. Daher überleg ich mir schonmal nen Helm und eventuell noch Handschuhe und Stiefel zu kaufen-ist denk ich mal das Wichtigste für'n Anfang.

Dummerweise besteht da nun logischerweise ein Zielkonflikt-zum Einen sollte man die Sachen auch auf dem Moped probefahren und testen, zum Anderen muss man aber auch den FS mit Schutzkleidung fahren. Von daher bleibt mir wohl nix anderes übrig, als ohne eigenen Praxistest auf die im Internet vorhandenen oder euren Erfahrungen zu vertrauen und danach den Helm zu wählen.

Folgende 2 sind zwar recht teuer, aber man kauft sich ja auch nicht jedes jahr nen Helm


-> HJC FG-15

oder

-> Nolan N 85


stellen sich laut motorradonline als sehr gut und empfehlenswert heraus.



Wie seht ihr das?

hawkeye

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 410

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 8. Januar 2013, 17:07

Hallo,

das allerwichtigste beim Helm ist, dass er gut passt. Die Passform ist von Helm zu Helm unterschiedlich. Um also einen guten Helm zu finden, kommt man um das Anprobieren nicht herum. Helmtestes in Zeitschriften oder Onlineportalen sind da wenig hilfreich. Wenn die Geräuschentwicklung beim Fahren ein Kaufkriterium sein soll, ist die Probefahrt auf dem eigeneen Mopped der sinnvollste Weg, einen leisen Helm zu finden. Ansatzweise kann auch ein Windkanal, wie er in einigen Filialen von Tante Louise zu finden ist, bei der Lautstärkebeurteilung weiter helfen. Eine ganz interessante Seite zum Thema Helmsichheit ist der englishe SHARP Test. Wobei auch dabei zu sagen ist, dass die Passform einen entscheidenden Einfluss auf die Sicherheit hat. Nur ein Helm, der gut passt, kann optimal schützen.
Der Preis eines Helmes gibt in erster Linie Auskunft über die Ausstattung und den Tragekomfort, weniger über die Sicherheit.

Grundsätzlich sind HJC und Nolan etablierte Helmhersteller. Ob diese Helme auf Deinen Kopf passen, musst Du ausprobieren.

Grüße

Hawkeye
Mein Brötchengeber: Onlineshop für Moppedteile

Blutschlumpf

unregistriert

3

Dienstag, 8. Januar 2013, 17:24

Ausprobieren, ausprobieren, ausprobieren. Am besten bei einem Shop mit Windkanal oder noch besser auf dem eigenen Möp - da letzteres ja nicht geht bleibt die Auswahl sehr klein ;)

Wenn du Komfort, Service und einen leisen Helm möchtest, kann ich dir den Schuberth S2 empfehlen. Von der Lautstärke spielt der ganz ganz weit oben mit (ich fahre dennoch mit Gehörschutz, Ohren sind wichtg ;) ).

Die Passform der Schuberthhelme ist allerdings ziemlich eigen... !! für meine Rübe perfekt, da mir nahezu kein HJC oder Shoei passt, doch für viele andere alles andere als gut ;)
Für einen Aufpreis kriegt man zwar noch anpassbare Helmpolster, aber irgendwann will das Sparschwein auch nicht mehr den Dienst verrichten.

Ein Helm soll nicht nur gut passen, er MUSS es auch. Sonst wird's bei der Fahrt irgendwann unangenehm und man verliert den Spaß, sowie Konzentration. Vom Sicherheitsfaktor ganz zu schweigen, denn wenn dir das Teil den Kopf schon vor einem Aufprall zerquetscht ist er genau so wenig wert als wenn er dir im Falle eines Falles einfach vom Kopf fällt.

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 7 209

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Dori und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Januar 2013, 17:40

@ Denz,

die beiden von dir erwähnten Helme kenne ich nicht. Hawkeye und Blutschlumpf haben aber passende Statements für deine Situation abgegeben.
Noch eine Idee von mir. Falls du Brillenträger bist, schau dir auch mal Klapphelme an, ob solche sich bei aufgesetzter Brille auf- und absetzen lassen (Eine dünne Sturmhaube hilft dabei als "Einfädeler" für die Ohren). Das wäre ein großes Plus an Komfort.

Gruß - Pendeline

denz

Mo24-Hobbyist

  • »denz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 121

Registriert: 28. Dezember 2012

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Motorrad: Kawasaki ER6n

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Januar 2013, 18:12

Zitat

kann ich dir den Schuberth S2 empfehlen
...der ist preislich deutlich über meinen Möglichkeiten ;)

250€ wär schon oberes Maximum

Zitat

das allerwichtigste beim Helm ist, dass er gut passt.
...das ist mir schon klar. Ich wollte in diesem Thread ja auch nur herausfinden, welche Helme erstmal grundsätzlich eine sehr gute Sicherheit bieten (Hätte ich vllt. besser deutlich machen sollen).
Mir geht es darum einen sehr sicheren Helm mit guten Tragekomfort zu finden. Ich habe gelesen, dass die momentanen Normen unzureichend sind, sodass es beim Helmkauf nicht reicht zu gucken ob er das ECE Zeichen hat. Ob diese Helme dann passen, kann ich ja Vorrort testen. Ich will quasi eine Liste erstellen mit Helmbezeichnungen, die vom Sicherheitsaspekt her in Frage kommen und dann im Laden gucken ob sie passen (am Kopf und preislich) und schlussendlich auch gefallen.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 024

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Januar 2013, 18:28

Da geb ich doch auch gleich ein paar schlaue Tipps. :grin:

Daß Du zum Shop gehen sollst, wurde ja schon geschrieben. So - und nun kommt's: Nicht einfach nur wahllos Helme aufsetzen und in den Spiegel kucken. :whistling: Das "hübsch" kommt später.

Denn als nächstes suchst Du Dir einen Verkäufer/Verkäuferin: "Hallo, ich bin der neue, ich komme jetzt öfters" - und lässt Dir von ihm/ihr die Passform des Helm checken. Du wirst Dich nämlich wundern, WIE eng ein (vor allem neuer) Helm sitzen muss. Es soll nicht weh tun, aber "bequem" ist ggf erstmal anders. Die Enge ist ungewohnt, muss aber sein, damit er sicher sitzt. Ein Profi weiß, wo er ziehen, schieben, drücken muss, um den korrekten Sitz zu überprüfen.

Nun wirst Du auch entscheiden müssen: Integral oder Klapphelm. Ist eine Bequemlichkeits-, aber auch Philosophie-Frage. :grin: Ein Razer würde sich niemals einen "Tourenschuchtel-Klapphelm" kaufen. Hingegen weiß ein Tourer, der auch gerne mit Gruppe fährt, die Vorteile eines Klapphelms zu schätzen.

Die Lautstärke auf dem Motorrad testen geht leider nicht. Also WIndkanal - wenn Dein Händler sowas hat. Bei Louis kannst Du auf der Homepage schauen, welche Filialen sowas bieten.
Aaaaaaber - die Geräuschentwicklung ist auf jedem Motorrad anders! Der Helm, der bei meiner Köprergröße auf meinem Motorrad superleise ist, kann bei Dir dröhnen. Der Helm, der im Windkanal angenehm ist, kann später auf dem Fahrschulmotorrad brummen und später auf Deinem eigenen wubbern. Es ist also auch nicht ganz das gelbe vom Ei. Wenn's also keinen Windkanal gibt: So what. Dann halt nicht. Ist eh nicht 100% aussagekräftig.

Was man als grobe Hausnummer sagen kann - ist halt "leider" so - teurere Helm sind unterm Strich leiser als billige. Die superbilligen Helm (<100€) sind oft SEHR laut. :wacko:

Achja.. noch was... AUSSTATTUNG! - Es gibt Helme mit Sonnenvisier -> Empfehlenswert! Ich würde nie einen ohne kaufen.
Zweites Feature: Entweder "Antifog" (Antibeschlagbeschichtuung) oder - und das ist die bessere Lösung! - mit "Pinlock". Das ist eine Doppekscheibe im Sichtbereich, die verhindert, daß das Visier bei Regen oder Kälte innen beschlägt. Sowas ist nämlich sääähr lässt.


Kurz zu Handschuhen und Stiefeln. Bei beiden gilt: Müssen bequem sitzen, und sollten sich nicht abstreifen lassen. Weder Handschuhe, noch Stiefel dürfen sich geschlssen runterzieehn lasse! Zwietes, worauf Du bei beidem achten soltest: Wasserdicht! Denn irgendwann erwischt es Dich (ggf in der Fahrschule), und wenn dann's Wasser reinläuft... nedd schön!

Sowohl bei Handschuhen und Stiefeln gilt: Sie müssen zur Jacke, bzw. zur Hose passen.

Es gibt Handschuhe, die man unter die Ärmel packt, und es gibt welche, die drüber gehen. Das muss zusammenpassen. Also am besten eine Jacke anziehen, die der späteren entspricht: Textil oder Leder? Und damit ausprobieren, wie Du zurecht kommst.
Dann solltest Du mal den Lenker des Ausstellungsmöp im Verkaufsraum oder der Teststange (meist am Handschuhregal) umfassen. Es dürfen sich in der Handfläche keine Falten bilden - sowas nervt bezeiten. Und der Daumen sollte nicht zu lang sein, sonst gibt's ggf später Probleme mit dem Blinker.
Die Knöchel und die Handfläche sollte stabil ausgearbeitet sein, gedoppelt bzw. mit Hartschale.
Letztendlich sind Handschuhe fast sowas wie "Verrbrauchsartikel". Man heißt mit der Zeit mehrere (warme, luftige, dicke, wasserdichte...) - deswegen können die ersten auch ruhig einfach sein. Bei den zwieten weißt Du, worauf Du Wert legen wirst.
Achso.. noch was.. Wenn gefüttert, sollte das Futter fest mit dem Handschuh vernäht sein und sich nicht herausziehen lassen (umkrempeln). Gerade mit feuchten Händen (schwitzig oder durchweicht) kommt man raus, aber sonst wie wieder rein...

Zu den Stiefeln gilt auch: Am besten mit einer Hose zusammen probieren. Generelle Empfehlung: Daytona. Das ist eine deutsche Marke, in guter Qualität, die lange halten. Irgendwann landet fast jeder bei dieser Marke. ^^


So.. und nun ein letzter Tipp:
Wenn Du Zeit hast, warte ab, bis es bei Polo, Louis, HG wieder "Aktionen" gibt. Man kann dabei 10-20% sparen. Klar - wenn Du jetzt schon was im WSV findest, wird's nicht mehr billiger.
Aber wenn's ein reguläres Produkt mit regulärem Preis ist, kann sich ein paar Wochen warten durchaus lohnen. Jetzt raussuchen, und dann in 6 Wochen holen.. oder wenn halt wieder irgendwas entsprechendes angeboten wird.
*Lille*

N.A.

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 114

Registriert: 30. Juni 2009

Wohnort: Hessen

Motorrad: KTM SM-T 990

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 8. Januar 2013, 22:16

Hi,

noch kurze Ergänzung:
wenn Du dich bei den 3 Großen Zubehörketten auf den Verteiler für die Newsletter setzen lässt, bekommst du alle paar Tage, mindestens aber alle paar Wochen nicht nur die Reklame gemailt, sondern auch alle Rabattaktionen mitgeteilt.
Die Häufigkeit ist eigentlich so hoch, dass hier Warten eigentlich immer möglich ist und sich auch fast immer lohnt.

Grüße
Norbert

denz

Mo24-Hobbyist

  • »denz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 121

Registriert: 28. Dezember 2012

Wohnort: Mecklenburg-Vorpommern

Motorrad: Kawasaki ER6n

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 9. Januar 2013, 09:28

Ok danke für den Tipp. Welche 3 wären das? ?(

Blutschlumpf

unregistriert

9

Mittwoch, 9. Januar 2013, 10:10

Louis (oftmals auch als Tante Louise bezeichnet), Polo sowie Hein Gericke

miromayor

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 6

Registriert: 9. Januar 2014

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 21. März 2014, 15:24

Hallo, gute Helme kannst du auch in diesen Online Shop
http://www.ssp-scootershop.de/epages/635…ategories/Helme für Motorräder anschauen, vielleicht findest
du was. Viele Grüße

Löwin

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 78

Registriert: 28. März 2014

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha R6

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 31. März 2014, 20:30

Ich würde nicht unbedingt nach teuer oder günstig gehen. Und auf jeden Fall im Geschäft beraten lassen!

Als ich angefangen habe als Sozia mitzufahren, brauchte ich einen vernünftigen Helm. Weil ich zu dem Zeitpunkt noch Schülerin war,
wollte ich natürlich sparen und habe mir im Louis - Onlineshop einen günstigen Helm (MTR) für ca. 100€ ausgesucht, der mir vom Design gefiel.
Ich war mir dann beim anprobieren nicht sicher ob er nicht vllt etwas locker sitzt, dachte dann aber "das ist schon ok so".

Beim Mitfahren musste ich dann auf die Dauer feststellen, dass es doch nicht so ganz ok war. Ab 200km/h aufwärts hat der Helm angefangen
vorne hochzuwandern. Das hat mir nicht nur Nacken- und Rückenschmerzen bereitet, sondern mir auch immer ein bisschen den Spaß verdorben.
Ich wollte nicht mehr gerne schnell fahren, obwohl ich das liebe ;(

Ich habe dann mit dem Helm auch den Führerschein gemacht, und es war noch schlimmer als ich dachte: der Helm ist auf der AB schon bei 120km/h
angefangen hochzurutschen und hat im Wind geflattert.

Mein Freund hat einen Shoei, den fand ich beim anprobieren ganz angenehm. Hab dann aber doch noch mal einen Helm im Louis - Onlinshop für 300€
bestellt, in xs. Weiß jetzt die Marke nicht mehr. Auf jeden Fall habe ich direkt Kopfschmerzen davon bekommen, also zurück geschickt.

Irgendwann bin ich dann in unsere Louisfiliale, habe den Shoei XR1100 in S anprobiert und dachte, super - passt. Dann kam aber ein Verkäufer, hat etwas
gerüttelt und meinte ich soll XS nehmen. Hab ich dann, war enger, hatte aber keine Kopfschmerzen o.ä.. Also habe ich ihn gekauft (war gerade runtergesetzt
von 500€ auf um die 400€ oder so).

Und ich muss sagen: Ich bin sooooooo glücklich. Schnell mitfahren oder vorsichtig selber fahren, kein Problem. Keine Nacken- oder Rückenschmerzen,
ich fühle mich als hätte ich eine sehr schwere Last abgelegt. Es geht doch nichts über einen gut passenden Helm :wub:

TerrasighT

Mo24-Fan

Beiträge: 230

Registriert: 7. März 2013

Wohnort: Bayern

Motorrad: Kawasaki Z750 2011

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 31. März 2014, 20:50

Und beim Helm sollte man nicht ZU sehr aufs Geld schaun. Lieber ggf. nen Monat warten z.b., meine Meinung. Geht nichts über nen guten Helm...neben prakischen Details soll er ja auch ggf. die Birne retten.
TerrasighT - web profile [short]
"Eine Z parkt nicht..., sie lauert."

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 803

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 31. März 2014, 22:00

Jop, ein schlecht passender Helm verdirbt einen gehörig die Laune.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Helm, Helmkauf, Sicherheit

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung