Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 762

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Februar 2017, 16:49

wasserdichte 3-Jahreszeit Handschuhe

Hi,

ich suche zum kommenden GoreTex 3 Lagen Anzug noch die passenden Handschuhe. Für wirklich hohe Temperaturen habe ich die Alpinestars SPX und für Temperaturen unter ~5° habe ich Handschuhe die ich mir damals in Schottland gekauft habe, jetzt brauch ich noch neue für die Tage dazwischen von 10 - 25° die auch 2Std. Regen problemlos überstehen.

Wer hat denn sowas und kann berichten?

Meine Held die damals ~150 Öcken gekostet haben, haben eher enttäuscht auf ganzer Linie. Nicht nur, dass sie trotz GoreTex nicht wasserdicht waren, im Sommer "löste" sich auch immer die Innenverkleidung und stülpte sich nach außen. Danach war das erneute anziehen nach der Pause immer ein Krampf. Hab sie auf einer der letztes Touren im letzten Jahr gefrustet weggeschmissen. Sowas will ich nicht mehr haben!

gesendet vom Schmartfon

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 585

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 12. Februar 2017, 16:57

Welche Held waren das?
Deine GS dürfte doch Griffheizung und Handguards haben?

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 762

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 12. Februar 2017, 17:39

Held Xtra Fit oder sowas!? Müssten von 2012/2013 gewesen sein. Der letzte Scheiß! :(

Handguard und Griffheizung hab ich natürlich, aber ohne extra Spoiler... wenn es regnet waren die GoreTex Dinger trotzdem nach 30 Minuten durch. Griffheizung dabei aus, bin mir nicht sicher ob sonst die Membran überhaupt funktioniert oder das eintreten von Wasser sogar begünstigt.

gesendet vom Schmartfon

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 585

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 12. Februar 2017, 18:02

hmm, ich habe die Held Rain Cloud. Ich müsste das mit dem Regen nochmal testen. Wie das mit der Membran und Griffheizung ausschaut... frag doch mal bei Held an.

sir lonn

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 389

Registriert: 20. Mai 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 1000

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 12. Februar 2017, 18:11

also es ist wohl so, dass eine griffheizung die membran umkehrt. weshalb ich zusätzlich latexüberhandschuhe habe.
ICH LASSE NICHT VON ANDEREN ÜBER MEINE LAUNE BESTIMMEN!

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 762

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 12. Februar 2017, 18:18

Also die Griffheizung kann ich aber definitiv ausschließen als Grund für den Wassereintritt weil ich die anfänglich extra nicht an hatte deswegen.
Reinlaufen von oben auch unwahrscheinlich, weil sie dort am längsten trocken blieben.
Ich tippe auf schlechte Qualität der Nähte und würde deshalb am liebsten Handschuhe kaufen die wirklich schon jemand bei Dauerregen getestet hat und bestätigt, dass sie dicht sind.

Und der "Innenhandschuh" sollte sich auf keinen Fall umstülpen!

gesendet vom Schmartfon

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 596

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 12. Februar 2017, 18:44

Das mit der Griffheizung kann ich nicht bestätigen. Das Wasser dringt normalerweise nicht von der Handinnenfläche ein, zumindest nicht, wenn wie bei der GS noch Handprotektoren vorgebaut sind. Bei mir ist auch bei starkem Regen nie Wasser eingedrungen.
Ich habe von der HG-Eigenmarke preiswerte Handschuhe (ich glaube 60-70€), die ich von 0°-15° fahre. Gekauft habe ich die 2010 und die haben bis heute jedem stundenlangen Regen Stand gehalten, trotz preiswerter Membran (nennt sich Shelltex).

Ich glaube, es ist auch etwas Glücksache, wie die Handschuhe verarbeitet wurden. Ich würde die nach dem Kauf eine ganze Zeit unter Wasser halten (nein, nicht so tief, dass Wasser reinläuft :kiffer: ), um sie zu testen.
VG
Michael

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 762

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 12. Februar 2017, 19:36

Habe eben statt Shelltex Stahlflex gelesen xD

Von HG Sachen habe ich in der Tat schon viel Gutes gehört, nur leider gibt es bei uns im Umkreis von 200km oder so kein einziges. :(

Stadler selbst bietet auch GoreTex Handschuhe an, mit 160€ jetzt gar nicht sooo teuer, aber die gefallen mir optisch irgendwie nicht so :(
Bei Touratech gibt es aktuell auch keine im Sortiment, früher hatten die immer 1-2 Held Modelle im Katalog.

gesendet vom Schmartfon

Hueni

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 551

Registriert: 31. Dezember 2013

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, EZ 06/17 und Suzuki GSR750, EZ 03/15

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 12. Februar 2017, 20:27

Wasserdicht und wirklich warm sind beim mir die Büse Cooper, die aktuell so um die 60,-Euro kosten.

Anfangs etwas steif, habe ich mal die Wasserdichtigkeit in einem Waschbecke mit warmen Wasser getestet, danach waren sie perfekt weich.

Ebenfalls wasserdicht, aber weniger gefüttert, die Büse Nordkap. Beide sind mit einer Hipora Membran.

Guckst du...

http://www.buese.biz/de/BU_32655


http://www.buese.biz/de/BU_300860


Dann kann ich dir noch Übergangshandschuhe von Komine empfehlen. Diese mir bis dahin unbekannte Marke habe ich mir bei Josef Joy in Holzwickede empfehlen lassen.

Zuletzt noch von Germot die "Seattle" empfehlen. Ebenfalls getestet im Waschbecken, hier muß ich allerdings sagen, dass die noch nicht so gut eingefahren sind. Guckst du....

http://endkunden.germot.de/Handschuhe/Al…oduct-3902.html

Kradreisender

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 897

Registriert: 31. März 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: KTM 1050 Adventure + Suzuki SV650 Knubbel

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 12. Februar 2017, 22:43

Ich hab die Held Satu.

Schon mehrfach im Regen (aber ohne Griffheizung) getestet und die waren immer komplett trocken innen. Für ganz warmes Wetter wären sie mir auch zu warm, aber für Deine angegebenen Temperaturbereiche tiptop.

Hab mir die letztes Jahr im Heldshop in Augsburg gekauft, Vorgabe war wirklich wasserdicht und da meinte der Verkäufer, das diese Modell das einzige wäre, das auch nach über acht Stunden noch nicht aufgibt. Alle anderen, die er so da hätte, würden ein paar Stunden dichthalten, aber so nach fünf/sechs Stunden würde er nimmer mit trockenen Händen rechnen. Was ich sehr fair fand.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 762

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 13. Februar 2017, 07:44

@Hueni
Die COOPER sehen mir etwas zu warm aus für 10-25° kann das sein oder täuscht das? Die NORDKAPP sehen trotz des Namens besser für diesen Bereich aus.

@Kradreisender
Das klingt genau nach dem was ich suche! Aber wieder ein Held... Wie ist die Verarbeitung? Würdest du ihn wieder kaufen?

Hueni

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 551

Registriert: 31. Dezember 2013

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, EZ 06/17 und Suzuki GSR750, EZ 03/15

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 13. Februar 2017, 09:13

Hi,

ich würde sowohl die Cooper als auch die Nordkapp eher im Bereich 10 bis 18 Grad fahren. Das betrifft aber eher ein Motorrad mit Handprotektoren. Auf einem unverkleideten Nakedbike würde ich das anders bewerten.

Bei höheren Temperaturen fahre ich selbst entweder alte Held Handschuhe mit Membran oder komplett ungefütterte Lederhandschuhe.

Kradreisender

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 897

Registriert: 31. März 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: KTM 1050 Adventure + Suzuki SV650 Knubbel

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 13. Februar 2017, 11:52



@Kradreisender
Das klingt genau nach dem was ich suche! Aber wieder ein Held... Wie ist die Verarbeitung? Würdest du ihn wieder kaufen?

Ja, würde ich wieder kaufen.
Bei einem von meinen Beiden hat sich eine Naht am Stulpen gelöst, war eher kosmetischer Schaden. Der Handschuh wurde eingeschickt und war nach ~zehn Tagen wieder bei mir. Ansonsten gab es auf ~10.000km die ich damit gefahren bin keine weiteren Beschädigungen.

350-Driverin

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 93

Registriert: 29. Januar 2017

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Quadro 350 S

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 13. Februar 2017, 12:58

Ja so ein paar gute Handschuh-Empfehlungen für die kalten Regentage wären nicht schlecht. Meine Finger frieren da manchmal schon richtig heftig

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 6 073

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 14. Februar 2017, 23:28

Alle anderen, die er so da hätte, würden ein paar Stunden dichthalten, aber so nach fünf/sechs Stunden würde er nimmer mit trockenen Händen rechnen. Was ich sehr fair fand.
Habe ich heute schon einmal woanders geschrieben, warum sollte eine wasserdichte Membran nur eine bestimmte Zeit wasserdicht sein? Muss mir einer bei Gelegenheit mal erklären. Wenn Membranhandschuhe nicht dicht sind, ist das ein Mangel mit all seinen Konsequenzen. Also gehören sie repariert oder umgetauscht.
Das Problem sind normalerweise die Nahtstellen Jacke/Stulpe, die niemals so ganz dicht zu bekommen sind. Liegt aber auch an der Sitzposition und dem gefahrenen Tempo.
Ein Handschuh kann übrigens im Eimertest völlig dicht sein, aber während
der Fahrt Wasser durchlassen. Handhaltung Druck und Bewegungen stellen
die Membran auf eine ganz andere Probe.
also es ist wohl so, dass eine griffheizung die membran umkehrt. weshalb ich zusätzlich latexüberhandschuhe habe.

Auch bei eingeschalteter Griffheizung macht die Membran genau das Gleiche, wie ohne eine solche. Wassertropfen gehen nicht durch, Wasserdampf schon. Ohne Griffheizung ist die Temperatur und damit der Dampfdruck, im Handschuh größer, als außerhalb. Wenn also überhaupt irgendwo Wasser kondensiert, dann außerhalb des Handschuhs, wo die Temperaturen niedriger sind. Ist die Griffheizung an ist der Dampfdruck im Handschuh, also die Temperatur im Handschuh niedriger. Es müsste aber schon einiges an Dampf von außen durch die Membran diffundieren, bis so viel Dampf im Handschuh ist, dass das Wasser kondensiert. Und warum sollte er das tun?
Ich habe bei Kälte und Regen die Griffheizung immer an. Deshalb ist noch nie Wasser durch gekommen

Für meine elektrischen Gerbings habe ich übrigens 150 € bezahlt. Absolut wasserdicht und immer warme Hände. Aber das nur so am Rande. :)

Kradreisender

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 897

Registriert: 31. März 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: KTM 1050 Adventure + Suzuki SV650 Knubbel

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 15. Februar 2017, 08:51

Alle anderen, die er so da hätte, würden ein paar Stunden dichthalten, aber so nach fünf/sechs Stunden würde er nimmer mit trockenen Händen rechnen. Was ich sehr fair fand.
Habe ich heute schon einmal woanders geschrieben, warum sollte eine wasserdichte Membran nur eine bestimmte Zeit wasserdicht sein?


Da hab ich jetzt nicht groß nachgefragt, wenn ich mal dran denke, lass ich es mir noch mal erklären. Reine Verkaufsmasche wird es nicht gewesen sein, denn die SATU sind ja bei weitem nicht die teuersten Handschuhe, die Held verkauft.

350-Driverin

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 93

Registriert: 29. Januar 2017

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Quadro 350 S

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 15. Februar 2017, 09:26

Wäre super wenn bei den Büse Handschuhen in der Beschreibung die Dauer der Wasserdichtigkeit drin stehen würde

Kradreisender

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 897

Registriert: 31. März 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: KTM 1050 Adventure + Suzuki SV650 Knubbel

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 15. Februar 2017, 09:41

Büse und Wasserdicht hab ich eigene Erfahrungen. Meine "wasserdichten" Stiefel waren nach 30min schon feucht, nach einer Stunde nass.

hackstueck

Mo24-Inventar

Beiträge: 2 993

Registriert: 11. Mai 2012

Wohnort: Saarland

Motorrad: Suzuki GSF1250SA (Bandit)

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 15. Februar 2017, 09:47

Also meine Büse Rider blieben immer trocken, das hab ich ausführlich testen können :wacko:
Ausnahme: wenn Wasser oben rein läuft. Also die Regenkombi lieber früher als später anziehen, dann bleiben auch die Finger trocken.


Suzuki Bandit 1250 SA (2015 - ?)
Yamaha XJ 600 S Diversion (2013 - 2015)

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 585

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 15. Februar 2017, 10:01

Ich kann mich auch nicht erinnern dass meine Held nass wurden. Durfte ich ja auch testen... auch mit Hackstueck zusammen.

@350-driverin: wie wärs wenn du bei Büse anfragst?

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung