Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kradreisender

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 905

Registriert: 31. März 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: KTM 1050 Adventure + Suzuki SV650 Knubbel

  • Private Nachricht senden

21

Montag, 2. Juli 2018, 10:19

Zitat von »Lille«

Anmerkung einer Frau: Frauen sind nicht aus Zucker, und leidensfähriger als man denkt. Und erst recht mit Schmetterlingen im Bauch! Wenn man sieht, wie sich viele Sozias zusammenfalten, dann KANN das nur weh tun. Sie machen es aber trotzdem. Warum? Aus Liebe zum Partner - und weil's vielleicht auch (ein bißchen ;) ) Spaß macht.

Also nicht denken, nur mit top klimatisierter Ausrüstung und Premium-Helm würde eine Frau Spaß haben am Sozeln. Das "Drumherum" ist weit wichtiger.

Das bestreitet auch keiner und ich seh das ja bei meiner Sozia ;)

Aber, sie hat voll Bock aufs Mitfahren, auch Anfangs nie Bedenken oder gar Schiss. Ist hier aber der Fall und unter dem Gesichtspunkt denke ich, man sollte es ihr den Einstieg so bequem wie möglich machen. Das muss jetzt nicht zwangsläufig teuer sein, Beispiele hab ich ja genug genannt jetzt, wie es auch mit dem knappen Budget klappen kann, ohne das man zu große Kompromisse im Komfort und Sicherheit eingehen muss. Wenn es ihr dann Spaß macht, dann hat sie auch erst mal Zeug und muss nicht gleich weiter kucken und wieder Geld ausgeben. Gefällt es ihr nicht, dann ist das Zeug auch recht schnell wieder ohne großen Verlust verkauft. Den Verlust hat der Erstbesitzer ja dann schon gemacht :grin:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kradreisender« (2. Juli 2018, 10:24)


Kradreisender

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 905

Registriert: 31. März 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: KTM 1050 Adventure + Suzuki SV650 Knubbel

  • Private Nachricht senden

22

Montag, 2. Juli 2018, 10:20

@Kradreisender: Sofern man mit gebrauchter Klamotte leben kann, ist das schon eine Überlegung wert. :thumbup: Einziger Nachteil: Man hat halt nur die Auswahl, die da ist. Im Laden gibt es pauschal erstmal alles in allen Größen. Deshalb: Auch wenn es gebrauchte Klamotten werden dürfen: trotzdem mal in den Polo/Louis stiefeln und mal munter anprobieren. :)

Gruß,
Thomas

Das hilft ungemein, auch wenn es dem Laden gegenüber natürlich etwas unfair ist.
Die von mir oben verlinkten Klamotten sind m.W. nach eh noch alle auch neu beim Polo erhältlich, da kann man z.b. mal probieren, ob es passt, bzw. welche Größe man generell braucht. Und dann ab zur Suche.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 049

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

23

Montag, 2. Juli 2018, 10:30

Man hat halt nur die Auswahl, die da ist. Im Laden gibt es pauschal erstmal alles in allen Größen.

Hach ja.. schön wär's.... Wenn man in die Polo & Louis Läden schaut, könnte man meinen, alle motorradfahrenden Frauen sind normgerechte 1,64 bis 1,68m groß, haben 52-63kg, Körbchengröße A, und Bekleidungsgröße max. 40 (okay.. die Größen im Laden gehen teilweise bis 46, was aber in der Realität max. 42 entspricht). Achja - und Frau trägt gerne weiß, rosa, und Tribals. ;)

Aber, sie hat voll Bock aufs Mitfahren, auch Anfangs nie Bedenken oder gar Schiss. Und unter dem Gesichtspunkt denke ich, man sollte es ihr den Einstieg so bequem wie möglich machen.

Ohne Bedenken, Schiss und mit voll Bock kann man auch ins volle gehen, und ordentliche Bekleidung kaufen.

Aber bei "Ich will's mal ausprobieren" macht 10% die Bekleidung aus, und 90% das Können und Verhalten des Fahrers.

Wenn der Schweiß in der Kombi nicht von der Hitze kommt, sondern kalter Angstschweiß ist, weil der Partner fährt wie eine angesengte wilde Wutz, dann helfen auch Meshflächen nichts mehr. :grin:
Dann hat er seine Sozia nach 3km erfgolgreich für alle Zeit vergrätzt, ehe sie überhaupt merkt, daß die Hose irgendwo kneift.
*Lille*

Frank-RE

Mo24-Fan

Beiträge: 444

Registriert: 3. Juni 2013

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: R1200R LC + GSX-R 750

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 2. Juli 2018, 10:53

............
Ich hab einfach mal aus Jux gestöbert:
Bei Louis gibs momentan diese Jacke für nur 29,99€. Klar, eine absolute Katastrophe im Bezug auf Komfort/Ventilation. Aber auch einfach unfassbar günstig. Mit Protektoren wären das knapp 80€. Wie viel Schutz bietet sowas? Ist das ausreichend? Ich glaube das ist nichts anderes wie eine Jacke mit Taschen für Protektoren. Vermutlich auch nicht abriebfest mit Cosatec 450?

............... Taugt das?


Das ist alles keine Schutzbekleidung das ist ........ unfassbar :thumbdown: Lohnt sich nicht über derartige Artikel zu schreiben.

Wenn deine Freundin nicht viel ausgeben will, soll sie besser selber entscheiden was sie tragen will. Wenn DU für sie entscheidest und z. B. einen billigen Jethelm kaufst und dann aufgrund eines Unfalls ihr Kiefer zerschmettert wird, darf sie diesbezüglich DIR einen berechtigten Vorwurf machen!
Gleiches gilt für diese "Wegwerfjacke"! Bei Knochenbruch, runtergewetzter Haut, blank bis auf den Knochen ...... darf sie DIR Vorwürfe machen. Denn du solltest es eigentlich besser wissen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Frank-RE« (2. Juli 2018, 10:58)


BiO-HaZaRd

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 714

Registriert: 28. Mai 2015

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Fazer 600(2003)

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 2. Juli 2018, 11:19

Ich meine 300 € insgesamt. Sorry, aber wer billig kauft zweimal.
Wenn er Glück hat. Es tut mir Leid wenn ich mich jetzt etwas hart ausdrücken muss, aber wer sich das Motorradfahren nicht leisten kann, de sollte es lieber lassen. Sogar beim Auto sollte man sich überlegen was man seinem Gewissen eigentlich zumuten will und ob es nicht Sinn macht zusätzlich 300€ für hintere seitliche Airbags auszugeben statt nachher Schuldgefühle zu haben weil ein Kind auf dem Rücksitz verletzt wurde.
Es muss ja nicht jeder in einer 3000€ Dainese Kombi rum laufen, aber eine ordentliche und komplette Ausstattung ist ein absolutes Muss egal ob Fahrer oder Sozia egal ob 500 oder 25.000km im Jahr. Leute, ihr habt nur ein Leben, passt wenigstens ein bisschen darauf auf.
"Ihr soldatischer Gehorsam hat dort eine Grenze wo ihr Wissen, ihr Gewissen und ihre Verantwortung die Ausführung eines Befehls verbietet" - Generaloberst Ludwig Beck 1938

Martin1990

Mo24-Kultanhänger

  • »Martin1990« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 627

Registriert: 16. August 2017

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Suzuki SV650x '18

  • Private Nachricht senden

26

Montag, 2. Juli 2018, 12:00

Das ist alles keine Schutzbekleidung das ist ........ unfassbar :thumbdown: Lohnt sich nicht über derartige Artikel zu schreiben.


Genau die Bedenken hatte ich ja aber letzendlich ist es relativ abriefest (Cordura 450 D), Sicherheitsnähte die der DIN-Norm entsprechen und die eingesetzten Protektoren sind die gleichen wie bei den teureren Markenprodukten (welche Louis Protektoren nutzen). Klingt für mich schon nach "Schutz" nur halt kein 1000er Cordura mit 1600er Sturzstellen etc. also besser als nichts aber auch keine Dauerlösung als vielfahrer.

Natürlich fahre ich bedacht, den Motor ausfahren oder kurvenjagen kann ich auch alleine.

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 908

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 2. Juli 2018, 12:14

Hach ja.. schön wär's.... Wenn man in die Polo & Louis Läden schaut, könnte man meinen, alle motorradfahrenden Frauen sind normgerechte 1,64 bis 1,68m groß, haben 52-63kg, Körbchengröße A, und Bekleidungsgröße max. 40 (okay.. die Größen im Laden gehen teilweise bis 46, was aber in der Realität max. 42 entspricht). Achja - und Frau trägt gerne weiß, rosa, und Tribals. ;)

Auch wieder wahr. :| Kommt halt auch immer auf den Laden an. Der hiesige Louis hat mittlerweile eine ganze Ecke an Klamotten in der Ladies-Only-Ecke, die zum Teil auch nicht ganz so aussehen, wie Du es beschrieben hast. Es wird langsam besser.

Es tut mir Leid wenn ich mich jetzt etwas hart ausdrücken muss, aber wer sich das Motorradfahren nicht leisten kann, de sollte es lieber lassen.

:huh: Womit bist Du denn in deiner Anfangszeit rumgefahren, wenn ich mal fragen darf?

Gruß,
Thomas

freakshow2410

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 838

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

28

Montag, 2. Juli 2018, 12:14

............
Ich hab einfach mal aus Jux gestöbert:
Bei Louis gibs momentan diese Jacke für nur 29,99€. Klar, eine absolute Katastrophe im Bezug auf Komfort/Ventilation. Aber auch einfach unfassbar günstig. Mit Protektoren wären das knapp 80€. Wie viel Schutz bietet sowas? Ist das ausreichend? Ich glaube das ist nichts anderes wie eine Jacke mit Taschen für Protektoren. Vermutlich auch nicht abriebfest mit Cosatec 450?

............... Taugt das?


Das ist alles keine Schutzbekleidung das ist ........ unfassbar :thumbdown: Lohnt sich nicht über derartige Artikel zu schreiben.

Wenn deine Freundin nicht viel ausgeben will, soll sie besser selber entscheiden was sie tragen will. Wenn DU für sie entscheidest und z. B. einen billigen Jethelm kaufst und dann aufgrund eines Unfalls ihr Kiefer zerschmettert wird, darf sie diesbezüglich DIR einen berechtigten Vorwurf machen!
Gleiches gilt für diese "Wegwerfjacke"! Bei Knochenbruch, runtergewetzter Haut, blank bis auf den Knochen ...... darf sie DIR Vorwürfe machen. Denn du solltest es eigentlich besser wissen.


Sorry, aber du hast ein Blick aufs €-Zeichen geworfen und sonst nix... die Jacke hat meinem Kumpel bei nem Sturz super geschützt (Wildunfall) und genau das getan was sie sollte. Einen Knochenbruch verhindert fast keine Jacke. Die runtergewetzte Haut, hat diese Jacke exakt verhindert (sogar ohne Protektoren).

Martin1990

Mo24-Kultanhänger

  • »Martin1990« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 627

Registriert: 16. August 2017

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Suzuki SV650x '18

  • Private Nachricht senden

29

Montag, 2. Juli 2018, 12:32

Ich möchte auch gar nicht für sie entscheiden btw. Sie will halt kein Geld für Kleidung ausgeben weil sie nicht weiß ob das ihr Ding ist. Sprich sie will keine 1000€ ausgeben um dann festzustellen, dass sie mal 1x/Monat mitfährt, weil wir die Bahn verpasst haben.
Sie sagte sogar, dass sie ja nur einen Helm bräuchte um es mal auszuprobieren, damit bin ich aber nicht einverstanden. Sie hat Schiss vor dem fahren, was bei einem Sturz passiert wenn man keine Schutzkleidung trägt war ihr gar nicht bewusst, wollte sie nicht drüber nachdenken. Als ich es ihr dann erklärte wurde die Angst noch viel größer :pinch:

Ich hab mir daher gedacht, ich hole mal eine Zweitausrüstung die ihr passt und dann kann sies mal ausprobieren. Wenn sie dauerhaft Bock hat bedeutet das für mich erstmal wieder auf Reiseenduro umzusteigen und für sie sich was passendes fürs Touring rauszusuchen und zu kaufen. Aber um mal zu sehen "wie das so ist" ist solch eine Kleidung okay glaub ich.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 049

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

30

Montag, 2. Juli 2018, 12:55

Besprich doch mal mit ihr, wie sie zum Thema gebrauchte Kelidung oder eben auch Leihbekleidung steht.
Vielleicht findet sich ja sogar in Eurer Nachbarschafft eine MO24erin oder eine Sozia, die Euch die Bekleidung (oder ungenutzt frühere Bekleidung) für ein verlängertes Wochenende erstmal ausleihen kann. Um es überhaupt mal zu probieren.
Ist halt die Frage ob sie das 1) will, und 2) für welche Größe. :)
*Lille*

Rob

vorm. "complete crazy"

Beiträge: 326

Registriert: 6. September 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: SV 650

  • Private Nachricht senden

31

Montag, 2. Juli 2018, 13:45


Neben "gebraucht kaufen" gäbe es auch noch die Möglichkeit, im Freundeskreis (oder im Forum ;) ) Klamotten auszuleihen.

Rob's Sozia ist ja auch erstmal mit Klamotten von Ingi und mir unterwegs. So kann man's auch machen, wenn es erstmal nur darum geht, es ausprobieren zu wollen.



Das kann ich nur empfehlen :thumbup:Ich stand ja genau so wie du vor wenigen Wochen vor der Entscheidung, neu kaufen oder mieten. An Ausleihen dachte ich da garnicht, da haben mich Ingi und Lille drauf gebracht.
Vorausschauendes Fahren: Oh, da vorne ist die Baustelle zu Ende, ich geb schon mal Gas!

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 709

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

32

Montag, 2. Juli 2018, 13:50


Ich möchte auch gar nicht für sie entscheiden btw. Sie will halt kein Geld für Kleidung ausgeben weil sie nicht weiß ob das ihr Ding ist. Sprich sie will keine 1000€ ausgeben um dann festzustellen, dass sie mal 1x/Monat mitfährt, weil wir die Bahn verpasst haben.
Sie sagte sogar, dass sie ja nur einen Helm bräuchte um es mal auszuprobieren, damit bin ich aber nicht einverstanden. Sie hat Schiss vor dem fahren, was bei einem Sturz passiert wenn man keine Schutzkleidung trägt war ihr gar nicht bewusst, wollte sie nicht drüber nachdenken. Als ich es ihr dann erklärte wurde die Angst noch viel größer


Ein Helm für 80€ schützt laut allen mir bekannten Tests genau so gut oder schlecht wie ein 500€-Helm. Gehörschutz kostet 3€ und der empfiehlt sich auch für teuere Helme
Eine Kevlar-Jeans für unter 100€ schützt nach allen mir bekannten Abrieb-Tests besser als jede noch so teure Textilkombi. Auch meine zwei Selbstversuche haben das bestätigt. Nur Leder ist besser.
Eine Motorrad-Jacke würde ich in diesem Fall gebraucht suchen. Aber auch da gibt es preiswerte Ledereinstiegs-Jacken mit Protektoren.
Ein paar preiswerte Lederhandschuhe und fertig. Lederstiefel hat sie vielleicht sogar.

300€ geht schon, ohne dass man dramatische Abstriche in der Sicherheit machen muss. Ist dann natürlich nicht wetterfest, aber das muss es ja auch nicht sein zum Ausprobieren.
Ich fahre fast nur mit Kevlar-Jeans, Mesh-Jacke und skandalöserweise mit Nicht-Explizit-Leder-Schienbein-Knöchel-Protektor-bewehrten-Stiefeln rum.

Und wenn du mit deiner Freundin fährst, wirst du nicht mit dem Messer zwischen den Zähnen fahren, sondern mit geringst möglichem Risiko. Das kann man vertreten. Man kann es mit der Sicherheit auch so weit treiben, dass man mit dem Motorradfahren aufhört. Ist auch eine Option.
Manche fahren auch mit Sommerschuhen und im T-Shirt und Beifahrerin in Leggins die Stella Alpina. Aber dafür muss man wohl Italiener sein und weniger Angst haben, als der Durchschnittsdeutsche.
VG
Michael

Martin1990

Mo24-Kultanhänger

  • »Martin1990« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 627

Registriert: 16. August 2017

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Suzuki SV650x '18

  • Private Nachricht senden

33

Montag, 2. Juli 2018, 16:53

ine Kevlar-Jeans für unter 100€ schützt nach allen mir bekannten Abrieb-Tests besser als jede noch so teure Textilkombi.


Echt? :O Ich hab eine Vanucci Kevlar-Jeans und ich halte die ehrlich gesagt nicht für sonderlich sicher, fühle mich in der Revit Sand 3 sehr viel sicherer. Vielleicht ein Trugschluss, dass Kevlar Jeans besser schützen ist mir neu aber interessant zu wissen. :thumbup:
Meine nächste Anschaffung ist ohnehin die Rev'IT Flare (die bequemste Motorradjacke die ich jemals anhatte) inkl. Kevlar Jeans von Rev'It, irgendwas mit Coolmax, die besser passt als die obere Vanucci, die ist nämlich vom Sitz her sehr bescheiden, viel zu lange Beine und Schritt.
Das wäre dann was für Tagestrips, Cityreisen etc. von Herbst bis Frühling, auch eine Style Entscheidung weil sowas besser aussieht als ne Sand 3 vor allem auf der Cafe Racer nachempfundenen 650x :pinch: .

Für Sommer werde ich wohl doch auf lange Sicht auf full Mesh umstellen, bei 30grad+ in der Stadt ist mir selbst die Sand 3 zu warm (obwohl ich die als Tourenjacke, wo man den ganzen Tag fährt sprich auch morgens wenns kühler ist, in der Mittagshitze und Abends wenns kühler wird), noch kühler geht halt nur Mesh. Sowas halt. Wie sicher ist das eigentlich? Als PWR|Mesh, wäre dann aber OT :D
Bin halt Rev'IT begeistert... :]

BiO-HaZaRd

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 714

Registriert: 28. Mai 2015

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Fazer 600(2003)

  • Private Nachricht senden

34

Montag, 2. Juli 2018, 19:08

Womit bist Du denn in deiner Anfangszeit rumgefahren, wenn ich mal fragen darf?
Mit einer Werbejacke und ner Trainingshose. Aber nur weil ich schwer bekloppt war, müssen das nicht andere nachmachen. Besser man lernt durch negative Erfahrungen anderer als durch eigene bzw. am besten lernt man durch einfaches Nachdenken ohne jedwede negativen Erfahrungen.
"Ihr soldatischer Gehorsam hat dort eine Grenze wo ihr Wissen, ihr Gewissen und ihre Verantwortung die Ausführung eines Befehls verbietet" - Generaloberst Ludwig Beck 1938

Angrist

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 508

Registriert: 9. Juli 2015

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Suzuki GSF 1250S Bj07

  • Private Nachricht senden

35

Montag, 2. Juli 2018, 19:24

Ich möchte auch gar nicht für sie entscheiden btw. Sie will halt kein Geld für Kleidung ausgeben weil sie nicht weiß ob das ihr Ding ist. Sprich sie will keine 1000€ ausgeben um dann festzustellen, dass sie mal 1x/Monat mitfährt, weil wir die Bahn verpasst haben.
Sie sagte sogar, dass sie ja nur einen Helm bräuchte um es mal auszuprobieren, damit bin ich aber nicht einverstanden. Sie hat Schiss vor dem fahren, was bei einem Sturz passiert wenn man keine Schutzkleidung trägt war ihr gar nicht bewusst, wollte sie nicht drüber nachdenken. Als ich es ihr dann erklärte wurde die Angst noch viel größer :pinch:

Ich hab mir daher gedacht, ich hole mal eine Zweitausrüstung die ihr passt und dann kann sies mal ausprobieren. Wenn sie dauerhaft Bock hat bedeutet das für mich erstmal wieder auf Reiseenduro umzusteigen und für sie sich was passendes fürs Touring rauszusuchen und zu kaufen. Aber um mal zu sehen "wie das so ist" ist solch eine Kleidung okay glaub ich.



Kannst dir nicht von irgend nem Kumpel was leihen?

ist zwar dann eventuell etwas zu groß aber um mal 1 oder 2 mal ne Stunde zu fahren um zu sehen ob es Ihr gefällt, reicht es doch.

Ich bin am Anfang auch mit der alten Motorrad-Lederjacke meines Vaters gefahren die mir 2 Nummern zu groß war ,da ich mir am Anfang noch nicht klar war ob ich nun Leder oder Textiljacke wollte und nicht auf Verdacht irgendwas kaufen wollte.

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 709

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

36

Montag, 2. Juli 2018, 20:05

Aber nur weil ich schwer bekloppt war, müssen das nicht andere nachmachen


War? Hattest du nicht gerade gepostet, dass du ohne Jacke gefahren bist? Nicht, dass ich das nicht auch hin und wieder mache...
VG
Michael

BiO-HaZaRd

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 714

Registriert: 28. Mai 2015

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Fazer 600(2003)

  • Private Nachricht senden

37

Montag, 2. Juli 2018, 20:54

Aber nur weil ich schwer bekloppt war, müssen das nicht andere nachmachen


War? Hattest du nicht gerade gepostet, dass du ohne Jacke gefahren bist? Nicht, dass ich das nicht auch hin und wieder mache...
Das ist aber 14 Jahre her und war auch eine absolute Ausnahmesituation. Und trotzdem war es falsch :O
"Ihr soldatischer Gehorsam hat dort eine Grenze wo ihr Wissen, ihr Gewissen und ihre Verantwortung die Ausführung eines Befehls verbietet" - Generaloberst Ludwig Beck 1938

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 908

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 2. Juli 2018, 21:31

:rolleyes:

Gruß,
Thomas

freakshow2410

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 838

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

39

Montag, 2. Juli 2018, 21:59

Bio-Horstard
^^

Martin1990

Mo24-Kultanhänger

  • »Martin1990« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 627

Registriert: 16. August 2017

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Suzuki SV650x '18

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 2. Juli 2018, 22:20

Ich bin Sonntag in Badekleidung zum See gefahren :X
JETZ ISSES RAUS

War aber wirklich ein komisches Gefühl :D

Trotzdem nichts gegen die knapp 7 Monate die ich auf Bali in Flip-Flops, Badehose und T-Shirt Roller gefahren bin. Jeden morgen zur Uni und zurück, Nachmittags zum Strand mit seitlich montiertem Surfboard und Abends dann noch inkl. Sozia zur Strandbar am anderen Strand.
Oder mit Roller von Hanoi nach Ho-Chi-Minh in ähnlicher Montur.

Heute denke ich da zwar anders drüber aber ich lebe auch noch und eine damalige Kommilitonin hat sich so dermaßen oft auf die Schnauze gelegt, dass die ihren Ruf weg hatte. Auch die lebt noch, ist nicht verkrüppelt oder hat irgendwelche Narben.
Und das wo man auf Bali definitiv öfter mal unfreiwillig runter geht, ins Mopped springende Hunde, gefühlte 7mio andere Roller die von allen Richtungen kommen, Autos die einfach genervt andere Roller fahrer wegschieben, weil sie im Dauerstau eh nicht weiter kommen etc. pp.

In Deutschland denke ich da aber wirklich anders drüber, hier ist auch das Potenzial wirklich schwer zu verunglücken imho höher, einfach weil man hier sehr viel schneller fahren kann und gar nicht damit rechnet, dass vllt. jemand die Vorfahrt nimmt. Was in der Fahrschule versucht wird zu lehren (Pass auch für die anderen mit auf) ist in Örtchen wie Indonesien oder ganz Süd-Ost-Asien Grundvoraussetzung fürs Überleben.

edit: grade ne Mail von Polo gekommen, der Store hier um die Ecke schließt zum 09.07....aber keine Rabattaktion

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Martin1990« (2. Juli 2018, 22:30)


AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung