Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Olli1969

unregistriert

1

Samstag, 26. Januar 2008, 00:39

Für Kleine und Große

Hallo liebe Gemeinde,

es kommen ja des öfteren Anfragen von kleinen Menschen
die gern Mopped fahren würden, sich aber partout nicht auf
einen Cruiser einschießen können oder wollen. Die Cruiser,
fälschlicherweise oft Chopper genannt bieten sich für kleine
Menschen aufgrund Ihrer geringen Sitzhöhe an. Was also tun,
wenn das Traummopped in "unerreichbare Höhen" liegt?

Zuerst einmal die gute Nachricht: Es gibt mehrer Maßnahmen
mit denen man ein gewisse Höhe "überbrücken" kann.

1. Sitz abpolstern.
Macht fast jede Sattlerei. 25 mm können dadurch gewonnen
werden.
2. Mopped tieferlegen. Um die 40 mm sollten drin liegen.
3. Motorradstiefel Daytona Lady Star GTX und schon ist man
25 mm größer ;)

Macht insgesamt 90 mm "Ersparnis".

Was aber tun wenn es auf jeden Millimeter ankommt?

Auch hier kann geholfen werden. Ich habe den aktuellen
Motorradkatalog der Zeischrift Motorrad mal speziell nach den
geringsten Sitzhöhen durchforstet und das mit teilweise er-
staunlichen Ergebnis.

Das "Motorrad" mit der niedrigsten Sitzhöhe das kein Cruiser ist,
ist eigentlich doch ein Cruiser und irgendwie auch nicht.
Gemeint ist die Honda DN 1. Mit 690 mm Sitzhöhe zumindestens
ein "Alternative" für die "No Cruiser Fraktion". Ob es sich hierbei
wirklich um ein Motorrad handelt steht allerdings auf einem anderen
Blatt. Wie dem auch sein, eine aufseheneregende Alternative zu
Harley und Co ist sie allemal.

Dann kam jedoch eine handfeste Überaschung! Mit nur 726 mm
Sitzhöhe baut Buell mit der 1125 R und der Lightning XB 12 S
alles andere als langweilige Einsteigermoppeds. Wer hätte das gedacht!

Mit jeweils 770 mm auch zu den ganz "Kleinen" zählend und alles
andere als langweilig gesellen sich die
Ducati Monster 695 und 696, Honda CBF 600 /S, Suzuki Bandit 650 S und Suzuki GSX 650 F dazu.

Suzuki scheint ohnehin ein Herz für kleingewachsene Moppedfahrer
zu haben. Alle Ihre GSX-R Supersportler haben mit "nur" 810 mm
die geringste Sitzhöhe aller japanischen Supersportler. Zwar nur 10 bis 20 mm weniger als die Konkurenz aber die könnten ja das "Zünglein an der Wage" sein! Der niedrigste Supersportler kommt übrigens nicht aus
Italien oder Japan wie man meinen könnte sondern aus Österreich.
Die Marke bei der man ein Motorrad mit niedriger Sitzhöhe überhaupt
nicht vermutet und meistens auch nicht findet, baut mit der 1190 RC
08 den niedrigsten Supersportler.

Wer nun meint Supermoto geht für Menschen mit geringerer Körpergröße gar nicht der irrt. Die Aprillia Pegaso ist mit 780 mm
die Kleinste unter den Großen.

Wer nun glaubt typische "Einsteigermaschinen" wie die Kawa
ER-6n/f oder Suzi SV 650 /S kommen einem Größentechnisch
entgegen der Irrt ebenfalls. Beide zählen mit 790 und 800 mm
beileibe nicht zu den Moppeds mit der niedrigsten Sitzhöhe und
selbst die neue Ninja 250 R ist mit 780 mm zwar nicht hoch,
wirklich niedrig ist sie aber auch nicht!

Nun zu den ganz Großen. Viel Körpergröße läßt sich zwar leichte
"überbrücken" aber irgendwann sieht es einfach nicht mehr schön
aus und bequem ist auch was anderes. was also tun? Zunächst ein
mal geht alles was ein Mopped kleiner macht auch in andere Richtung.
Eine Sitzbank kann aufgepolstert werden, ein Fahrwerk höher gelegt.
Die Schuhe kriegt man tiefer wenn man sie ab und zu mal bei der
Fahrt auf dem Asphalt schleifen läßt ;). Wenn alles nicht mehr hilft,
Muß etwas ganz Hohes her. Eine Enduro kann evtl. dann noch eine
Alternative sein. Die BMW G650 Xchallenge und die Yamaha WR 250 R
sind mit 930 mm die Höchsten. Wer richtig Kohle hat sollte zur BMW
HP 2 Enduro greifen, die mit 920 mm nicht viel kleiner ist, dafür
aber die richtige Menge Dampf bereit hält die Massen in Wallung
zu bringen!

Ich hoffe ich habe den ganz kleinen und ganz großen Freunden
des schönsten Hobbys der Welt ein paar Anregungen gegeben
und verbleibe mit der linken zum Gruße

Euer durchschnittlicher 181 cm große Olli

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Olli1969« (26. Januar 2008, 00:42)


schokorossi

unregistriert

2

Samstag, 26. Januar 2008, 12:16

Danke Olli, find ich einen richtig gelungenen Beitrag *handschüttel*

Vielleicht findet er Aufnahme im "most wanted"?! Ich wäre sehr dafür...


lg schoko

klanor

Team MO24 - Error 451

Beiträge: 7 134

Registriert: 24. August 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: ホンダ, Honda, Transalp

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 26. Januar 2008, 12:40

RE: Für Kleine und Große

Seeeehr gut. :respekt:

most wanted? na klar!

Hat noch jemand ein paar ergänzende Worte zu Sitzbreite? Das würde der Sache noch den letzten Schliff geben.

Das Leben ist kein Ponyschlecken !
klanor.de

Pit Lane

unregistriert

4

Samstag, 26. Januar 2008, 13:59

RE: Für Kleine und Große

Zu erwähnen wäre vielleicht noch die Suzuki DR350 SH/SE, deren Sitzhöhe sich hydraulisch von 890mm auf 840mm absenken ließ. Das ist zwar dennoch zu hoch für wirklich kleine Personen, aber interessant für kleine Große, die gerne Enduro fahren möchten.

Pit

5

Samstag, 26. Januar 2008, 14:14

Super Bericht!!! :respekt:

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 289

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 26. Januar 2008, 14:21

RE: Für Kleine und Große

Es gab die DR350 mit einer Art Luftfederung und einem Drehrad zum ablassen der Luft am Lenker...die ganz genaue Höhe im Stand ohne Luft war unter 800mm...sobald sie fuhr pumpte sich das System selbständig auf (durch das Einfedern) und ging auf ca. 900mm hoch...das gilt im übrigen auch für die neue BMW X-Challenge deren WAD Federbein komplett einstellbar ist....auch in der Höhe...

Eine R-GS hat zwei Einstellungen für die Sitzhöhe....83cm und 87cm, die Sitzbank ist aber sehr sehr breit...Menschen unter 170cm hätten mir ihr ein Problem, die Sitzpolsterung ist aber unglaulich dick, diese Sitzbank könnte man schmäler machen und abpolstern....ich kennen jemanden mit 165cm der eine R1150GS fährt und mit beiden Beinen ohne Hackenschuhe sauber aufsteht...


Eine Verjüngung der Sitzbank bringt unglaublich gute Ergebnisse wenn das Traummopped zu hoch sein sollte...der Winkel den die Beine im Stand einschließen kann dadurch verändert werden und man gewinnt schnell nochmal 20-30mm....die allerwenigsten Enduro oder Cross Fahrer sind über 190cm, aber sie profitieren von ihren sehr schmalen Sitzbänken....


@Olli1969
Sehr guter Beitrag :respekt:
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

niednied

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 506

Registriert: 6. November 2006

Wohnort: Sachsen

Motorrad: GSX-S 1000

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 26. Januar 2008, 16:09

@ Olli
sooooo viel Arbeit steckt da drinn
:danke: :danke: :danke: :danke:

habe auch schon lange für meine Holde ein Mopped mit einer geringen Höhe gesucht
Ergebnis: Suzuki GSX-F 650 (Bandit mit Gixxerverkleidung), bestellt ist das Bike auch schon.......


mfg
niednied
WENN MAN RECHTS DREHT WIRD DIE LANDSCHAFT SCHNELLER !!!!!

Amo74

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 107

Registriert: 13. Juli 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Yamaha R6

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 27. Januar 2008, 22:43

Super Beitrag...... :)

Das Problem kenn ich persönlich.....

Bin auch nich all zu groß geraten. Da ich aber Fan von Supersportler bin, mußte ich mir auch einiges einfallen laßen....

Habe letztes Jahr als aller erstes die Maschine tiefer legen laßen (ne R6)....Hat super funktioniert. Das einzige was mich dabei etwas gestört hat war, dass ich ein handicap in der Schräglage hatte. Da die Maschine im Ganzen tiefer gesetzt ist, kann man nicht all zu extrem schräg fahren......

Da es mehrere Möglichkeiten gibt sich helfen zu laßen, habe ich dieses Jahr nur den Sitz abpolstern laßen und gleichzeiteig die besagten Motorradstiefel Daytona Lady Star gehollt und siehe da, es funktioniert genau so gut..... :)

Ich kann es jeden nur raten alles ausprobieren und die Hoffnung nicht aufgeben. Es gibt immer ne Lösung :grin:

Gruß
Amo

kingstontown

unregistriert

9

Montag, 28. Januar 2008, 08:46

RE: Für Kleine und Große

Danke Olli für diesen Beitrag! Ich bin auch erst fälschlicherweise davon ausgegangen, dass Einsteigerbikes automatisch niedrige Sitzhöhen haben...

Gruß,

der 177 cm große Kingston :-)

10

Montag, 28. Januar 2008, 19:20

RE: Für Kleine und Große

Und:

Es kommt nicht unbedingt auf die Körpergröße, sondern viel mehr auf die Schrittlänge an!!!

Hatte mal einen Thread dazu aufgemacht, der is allerdings in der Versenkung verschwunden :grin:
Sitzenbleiben hilft :P

Inukshuk

Die, die anders "tickt"

Beiträge: 14 131

Registriert: 14. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: .

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 28. Januar 2008, 20:15

Sehr guter Beitrag mit viel Fleissarbeit. (auch, wenn ich nicht zu den kleinen Menschen gehoere ;) )

:respekt:

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

Beiträge: 6 908

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 29. Januar 2008, 10:57

Sehr schön beschrieben, Olli!

Bin selbst klein und hatte es darum nicht leicht, mich durchzusuchen, um alles für mich "passend" zu machen.

Für die kleinen Menschen kann ich noch etwas ergänzen:
Es gibt auch einen Schuh für Herren von Daytona (M GTX), nicht ganz so hoch, hinten zumindest nicht (wer hohe Absätze mag, ok, aber..?)- jedenfalls passte mir auch das Herrenmodell besser und ist breiter geschnitten...

Und die BMW-F650 GS und CS sind problemlos mit niedriger Sitzbank zu haben, da kommt man auf bequeme 75 cm Höhe - nur so zu Ergänzung für diejenigen, die was Allroundmäßiges suchen ...

13

Donnerstag, 14. Februar 2008, 10:14

Sitzhöhe

:respekt: Super beschrieben!!! Dickes Lob!!! Du hast damit aufgezeigt, dass es geht. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Auch mein Traum, mein ganz persönliches Wunschmotorrad (Sitzhöhe 83 cm) fahren zu können, wurde erst wahr, nachdem ich den Sitz meiner Kawa in der Autosattlerei habe abpolstern lassen. Das kostete im Gegensatz zu einer komplett ausgetauschten Bank (ca. 390 Euro), "nur" 50 Euro. Und dass sie an Sitzhöhe etwas abgenommen hat, sieht man absolut nicht. Da war halt ein Profi am Werk.
Dazu noch einige Drehs am Federbein und gut war's.

Die M-Star-Stiefel von Daytona habe ich mir auch noch gekauft und kann sie jedem von uns "Kleinen" (bin selber 1,70 m groß) nur empfehlen. Die Lady-Star gibt es bis Größe 39, die M-Star ab Größe 40. Sie sind meiner Meinung nach aber baugleich.

Ich kann jedem nur ans Herz legen, sich vor der ersten Fahrt, um das Reduzieren der Sitzhöhe zu kümmern. Ich habe einige Fahrten gemacht, bevor ich tätig geworden bin, und das verbuche ich unter gefährliche Eierei. Fahren ist dabei nicht das Ding, sondern Anhalten und Ausbalancieren.

Jetzt kann es aber los gehen!

Coyote

kann Spuren von Sellerie enthalten

Beiträge: 11 637

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 14. Februar 2008, 10:42

RE: Für Kleine und Große

Übrigens ist die Breite der Sitzbank fast noch wichtiger als die Höhe. Je schmaler sie ist, um so besser kommt man nach unten.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

Beiträge: 6 908

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 14. Februar 2008, 13:40

@Coyote: da hast Du recht, hab ich auch schon festgestellt.

@Sjuma: stimmt nicht ganz mit den Schuhen (hab beide Modelle anprobiert): die M haben keine erhöhten Absätze - sind darum niedriger, aber darum steht der ganze Fuß auf gleicher Höhe (was mir persönlich mehr zusagt) - und sie sind etwas breiter, gibt es sogar in mehreren Breiten und auch in Größe 38 (hab ich nämlich). Leider teuer. Also am besten solche Aktionswochen abwarten...

annatinka

unregistriert

16

Freitag, 15. Februar 2008, 19:33

RE: Für Kleine und Große

Hallo Olli,

genau damit beschäftige ich mich gerade. :danke:

Letztes Jahr habe ich mir - da sie meiner ehemaligen kleinen 125er Varadero so ähnlich sah und ich die so sehr liebte :love: - eine Suzuki DL 650 V-Strom gekauft :D. Da ich wußte, daß sie mir zu hoch war, ließ ich sie auch gleich tiefer legen und (wie ich dachte) der Einfachheit halber auch gleich einen Hauptständer anbringen. Dies erwies sich im Nachhinein als keine so gute Idee, denn durch die Tieferlegung reicht auch der Hauptständer weit nach unten. Und der hat leider kein Spiel, wie die Fußrasten. :(
Nicht, daß jetzt ein falscher Gedanke aufkommt: ich hatte das nur bemerkt, als ich mal Sozia spielte - so tief komme ich selbst nicht runter :grin:. Aber dennoch sollte man diesen Aspekt bei einer Tieferlegung nicht übersehen.

Zurück zur Sitzhöhe.
Durch die Tieferlegung komme ich nun zwar mit etwa "halben" Füßen (bin ca. 165 cm) auf den Boden. Dies offenbart sich jedoch noch immer als Problem/Unsicherheit, wenn langsames Fahren, bzw. Rangieren angesagt ist. Da die V-Strom auch um einiges schwerer ist als die Varadero (aber ich mußte sie ja unbedingt haben :D), schiebe ich sie doch ein wenig vorsichtig und unsicher hin und her. Und bei jedem Parkplatz überlege ich mir, ob ich da auch wieder ohne viel Mühe wegkomme.

Nun bin ich stark am Überlegen, ob ich mir eine zweite Sitzbank besorge (da ich das Original so lassen möchte) und diese in der Breite und in der Höhe verändern lasse. Denn behalten will ich dieses Motorrad auf jeden Fall! Ich denke wenn ich tiefer, vielleicht sogar mit dem ganzen Fuß aufstehe, wird auch die Unsicherheit zumindest weniger.

Es wird wohl hier kaum jemanden geben, der mit genau diesem Motorrad das Sitz-Problem so gelöst hat, oder ???

Leider hatte ich bei ebay bisher kein Glück mit einer zweiten solchen Sitzbank. Wenn ich sonst nichts finde, muß ich mir wohl eine Sitzbank im Zubehör-Handel von Suzuki kaufen. Die gibt es mit 1 cm tiefer für ca. 145,00 €. Ob das ohne sonstige Veränderungen vielleicht auch schon ausreichen würde? ?(

Was nur schade wäre - und dies für alle, die auch so ein "kleines" Problem haben -, wenn das Motorrad-Fahren dadruch seinen Reiz verlöre. Ich bin jetzt nicht so DER Motorrad-Freak, aber es ist einfach ein herrliches und freies Gefühl, mit einem Motorrad die Straßen entlang zu fahren. Und das soll es auch bleiben. :gruss:

:danke: nochmals Olli, daß Du dieses Thema und dazu noch mit so viel Mühle angesprochen hast.

Anna

paulinchen

BulliIstin

Beiträge: 6 038

Registriert: 28. September 2007

Wohnort: Hessen

Motorrad: Kasimir

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 15. Februar 2008, 23:13

RE: Für Kleine und Große

Zitat

Original von Coyote
Übrigens ist die Breite der Sitzbank fast noch wichtiger als die Höhe. Je schmaler sie ist, um so besser kommt man nach unten.


Ich wollts grad sagen..
Ich hab mir extra mal eine abgepolstert ergattert..., und sofort wieder verkauft!
Das tat richtig weh an den Innenseiten der Oberschenkel, weil durch die Abpolsterung eben das 'Polster' wech war und ich direkt am Plastik (vermute ich jetzt mal, daß es irgend 'nen Plastik war) hing. *aua*
Mir kam sie dadurch noch viel breiter vor, und ich hatte nichts gewonnen.



Mal 'ne andere Frage, kann man grundsätzlich jedes Moped tieferlegen?
Oder gibts so Sätze nur für bestimmte Motorräder?


edit:
Anna, und wenn du deine Bank mal zu 'nem Sattler bringst?
Ein guter Sattler kann die wohl auch schmerzfrei abpolstern.
Ich hatte mit meiner von ebay halt ziemlich Pech..
Kristin


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »paulinchen« (15. Februar 2008, 23:16)


biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 30 521

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 16. Februar 2008, 09:47

RE: Für Kleine und Große

Gib doch einfach mal "Motorrad Tieferlegung" bei google ein.Da siehst du dann etliche Firmen,die Tieferlegungssätze anbieten.
Wie das Motorrad tiefergelegt wird,ist unterschiedlich.
Das abpolstern kann man auch selber machen,wenn man handwerklich nicht ganz ungeschickt ist.
Einen Elektrotacker sollte man aber schon haben.

Und wieviel man abpolstern kann,richtet sich nach der Sitzbank.Bei manchen Modellen kann man gute 4 cm wegnehmen.


P.S. : Ein guter Sattler macht das schon so,das hinterher nichts wehtut.

LG Sabine

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »biboty« (16. Februar 2008, 09:47)


Schnecke01

unregistriert

19

Montag, 18. Februar 2008, 13:11

*meld*
Da ich ja hier mit eine der kleinsten Fahrerinnen bin , hatte ich das selbe Problem ;)
Ich bin nur 1,53 groß und da ich partout keine Chopper fahren wollte gibts nun nicht sehr viele Alternativen. Ich hab mich für eine ohnehin nicht sehr hohe Suzuki GS 500 E entschieden und selbst die war mir noch fast zu hoch. Hab mir dann von Louis nen Tieferlegungssatz geholt und mit Hilfe meines Göttergatten eingebaut. Jetzt steh ich tatsächlich mit beiden Beinen auf dem Boden wenn ich stehenbleiben muß :grin: ! Das ich dann wirklich sicheren Stand habe hat mir sehr viel Sicherheit gebracht und ich fahre nun viel entspannter ohne Angst bei einer Bodenwelle oder abgesengtem Rand umzufallen falls ich dort stehenbleiben muß.

buckelkopf

Mo24-Fan

Beiträge: 262

Registriert: 17. September 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Yamaha XVS 1300 Midnight Star; XJ 900 Diversion; BMW R 1100 R

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 20. Februar 2008, 18:08

RE: Für Kleine und Große

Zitat

Original von Olli1969
Hallo liebe Gemeinde,

es kommen ja des öfteren Anfragen von kleinen Menschen
die gern Mopped fahren würden, sich aber partout nicht auf
einen Cruiser einschießen können oder wollen. Die Cruiser,
fälschlicherweise oft Chopper genannt bieten sich für kleine
Menschen aufgrund Ihrer geringen Sitzhöhe an. Was also tun,
wenn das Traummopped in "unerreichbare Höhen" liegt?

Hallo!
Ich fahre eine Yamaha XVS Drag Star 1100 Classic. Ist das nun ein Chopper oder ein Cruiser? Ich dachte immer, das wäre dasselbe. Was ist denn der Unterschied?

Buckelkopf
Buckelkopf
Läuft ein Huhn dir quer vors Krad, fahr es platt. :smirk:

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung