Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

[Pressetext] Berganfahrhilfe

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

klanor

Team MO24 - Error 451

Beiträge: 7 137

Registriert: 24. August 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: ホンダ, Honda, Transalp

  • Private Nachricht senden

21

Sonntag, 24. Januar 2016, 14:02

Hier im Düsseldorfer Raum häufen sich, so mein Eindruck, in den letzten Monaten / Jahren die schweren Unfälle, bei denen Autos scheinbar unkontrolliert in Hindernisse rasen und bei bzw. nach Unfällen gelegentlich sogar auf dem Dach liegen.

Welche "Helferlein" sollten soetwas eigentlich verhindern? Vor allem im Stadtverkehr? Weder ESP noch Einparkautomatik noch Navi sollten so ein Fehlverhalten erklären. Vielleicht eher das Handy in der Hand und das Auge auf dem Display?
Ich vermute da eher eine Kombination aus vielen Faktoren, bei der die Schwere der Unfälle durch Fahrsituationen verursacht wird, die auf Überschreitung von Grenzbereichen entsteht.
Simples Beispiel in anderem Umfeld ist das Aus-der-Kurve-getragen-werden. Ist früher ziemlich einfach gewesen, heute aber schon schwieriger, wiel das ESP bis zum point of no return alles übernimmt. Ab da ist dann aber Schluss.
Ich hatte in den 80ern als Fahranfänger ein Schlüsselerlebnis in Sachen Schleudern: Zügig um die Kurve das Heck bricht aus (an einem Punkt, wo ESP heute noch locker alles verhindert). Danach ein paar mal hin und her, bis ich die Fuhre wieder auf Spur hatte - reines Glück, nicht Können.
Mit heutiger Technik passiert das bei gleicher Kurvengeschwindigkeit nicht mehr, aber wenn es passiert, war ich schneller und das ESP ist im roten Bereich und rettet nichts mehr. Die Heftigkeit eines Einschlags in parkende Autos oder andere Gegenstände ist dann wesentlich höher. Ebenso ist die Wahrscheinlichkeit eines Überschlags an der Bordsteinkante. Nur so kann ich mir diese (zugegebenermaßen nicht objektiv belegte) Steigerung schwerer Unfälle erklären.

Das Leben ist kein Ponyschlecken !
klanor.de

22

Sonntag, 24. Januar 2016, 16:57

Meine ich mich nicht zu erinnern, das wir "Anfahren am Berg" bis zum Erbrechen in der Fahrschule geübt haben, WEIL es Bestandteil der Fahrprüfung ist??
Und ich übe es jeden Tag hier im Wohnort, wenn ich nichts kann, aber DAS sitzt! :thumbup:
Ohne Helferlein. ;)
Eins der größten Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht.
WaB.
Mut erobert alle Dinge.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 324

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

23

Sonntag, 24. Januar 2016, 17:25

Man könnte meinen, früher waren alle Motorradfahrer Trial Spezialisten und heute bräuchte eigentlich jeder Stützräder weil keiner mehr fahren kann. Ich halte mal einfach dagegen und sage es ist nicht so.

Ich mach trotz Assistenzsystem alle 2 Jahre ein Fahrsicherheitskurs und alle ~3 ein Kurventraing. Funktioniert trotzdem, obwohl ich ABS, ESA und Co habe. ;)

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 501

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

24

Sonntag, 24. Januar 2016, 18:26

Manchmal frage ich mich: will ich Motorradfahren richtig lernen oder will ich mich auf Helferlein verlassen?

Egal wie gut man es kann, Fehler passieren einem trotzdem. Vielleicht war man abgelenkt, vielleicht wird man irgendwie überrascht. Bei mir starb am Berg der Motor ab, und dann stand ich da - aber nicht lange... :O

Viking

Mo24-Fan

Beiträge: 266

Registriert: 13. September 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R 1200 GS Rallye

  • Private Nachricht senden

25

Sonntag, 24. Januar 2016, 18:58

Ho hier geht es ja noch harmlos zur Sache, auf der Facebook Seite von Vivalamopped melden sich immer die "richtigen Biker" da sind alle mit mehr Technik als ein Anlasser und paar Lampen, Weicheier und können kein Motorrad fahren.
Da wird dann technische Entwicklung mit fehlender Emotion gleichgesetzt, das kommt dann von Leuten mit nem weich gespülten 4 Zylinder Motor, da stellt sich mir immer die Frage warum fahren sie dann ein Motorrad was nach 1900 gebaut wurde.

Ich komm von ner 2 Zylinder Rüttelplatte und habe da auch nie Sachen vermisst die ich nicht kannte, jetzt habe ich eben einen Technikbomber (keine Berganfahrhilfe, ist nicht freigeschaltet) das hat aber weder mein grundsätzliches Fahrverhalten beeinflusst noch fühle ich mich emotional kastriert.
Ich kann nicht feststellen das ich bevormundet werde, direkt merke ich nur Dinge die den Komfort beeinflussen.
Bin ich jetzt ein schlechterer Fahrer geworden wie vor dem Wechsel? Persönlich würde ich nein sagen aber man weis es ja nicht.
Ich verstehe die Probleme der Leute auch nicht, wen jemand Technik nicht mag muss er sie ja nicht kaufen

Zum Thema Anpreisen, haben hier alle das selbe Video gesehen wo wird da den was angepriesen? Hier wird positiv über ein Helfer gesprochen wen das dann schon Anpreisen ist haben wir verschieden Ansichten über die Bedeutung dieses Wortes.

Manchmal frage ich mich: will ich Motorradfahren richtig lernen oder will ich mich auf Helferlein verlassen?

Stimmt ein Motorrad mit Helfern macht aus einem Anfänger schlagartig einen Rossi, da lang ich mir doch an den Kopf.
Darf man mal Fragen hast du irgendwelche Erfahrungen mit Modernen Helfern, Betonung liegt auf Helfern, keines dieser Systeme lässt das Motorrad autonom Fahren.

Dazu muss man mal ganz klar sagen die meisten Helfer findet man bei eher teureren Maschinen und die sind bei Fahranfängern eher selten.

Vielleicht kommen mit solchen Gimmiks aber auch Leute auf die Straße, die im Grunde einfach nicht fähig sind, ihre Maschinen zu beherrschen.

Also gehst du davon aus, würde es die Helfer nicht geben würden diese Menschen weder ein Auto noch ein Motorrad fahren, das möchte ich doch stark anzweifeln.
Ich würde im Gegenteil behaupten diese Leute wären entweder früher oder sogar eine größere Gefahr für die Allgemeinheit.
:dakar: come to the dark side, we have cookies :dakar:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Viking« (24. Januar 2016, 19:03)


klanor

Team MO24 - Error 451

Beiträge: 7 137

Registriert: 24. August 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: ホンダ, Honda, Transalp

  • Private Nachricht senden

26

Sonntag, 24. Januar 2016, 20:09

Also gehst du davon aus, würde es die Helfer nicht geben würden diese Menschen weder ein Auto noch ein Motorrad fahren
Nein, der Satz bezog sich ausschließlich auf Motorräder.
Ich gehe davon aus, und darauf bezieht sich das "auch", dass es Leute gibt, die sich angesichts vermeintlich besserer Beherschbarkeit im Gegensatz zu früheren Jahren, eher dazu entschließen, Motorrad zu fahren.

Das Leben ist kein Ponyschlecken !
klanor.de

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 324

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

27

Sonntag, 24. Januar 2016, 20:24

Kann schon sein, halte ich aber für gering... Meiner Erfahrung nach kaufen sich Leute nicht als erstes ein Motorrad für 15000 €.

Wie sehen denn die Zulassungszahlen der letzten Jahre aus?
Und parallel dazu die Unfallzahlen?

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

Coyote

kann Spuren von Sellerie enthalten

Beiträge: 11 937

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

28

Sonntag, 24. Januar 2016, 20:59

Und parallel dazu die Unfallzahlen?

Die relevanten Unfallzahlen gibts eh nicht, weil keiner die Rennleitung ruft, wenn es ihn aus der Kurve pfeffert.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Viking

Mo24-Fan

Beiträge: 266

Registriert: 13. September 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R 1200 GS Rallye

  • Private Nachricht senden

29

Sonntag, 24. Januar 2016, 21:03

@kleiner Chris, Unfallzahlen steigen und fallen beim Zweirädern (Motorrad wird offiziell nicht unterschieden zu anderen 2 Rädern mit Motor), da ist es schwer was zu zu sagen, auch weil nirgends hinterlegt ist wie alt die Motorräder waren bzw. welche Klasse.
2015 sind sie wieder gestiegen, das lag aber eher daran das dieses Jahr ein gutes Jahr war was das Wetter an ging aber soweit ich das noch im Kopf habe war der Trend der letzten Jahre sinkend.
Dazu kommt die Dunkelziffer dürfte recht hoch sein solange nichts schlimmes passiert.

@klanor, Motorräder sind ja nicht erst seit kurzem leichter zu beherrschen, die zeit der Witwenmacher ist ja doch schon mal ne ganze Ecke her. Dazu muss man doch deutlich sagen die Systeme machen doch das normale Fahren nicht einfacher sie machen es in bestimmten Punkten komfortabler mehr aber auch nicht. Erst in Notsituationen greifen sie helfend ein und ich für meinen Teil hab im Notfall lieber einen kleinen Helfer statt auf dem Asphalt zu liegen, weil da nutzt mir mein toller Biker-Stolz auch nichts mehr.
Aber auch hier gilt fahr niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann. Den klar wen einer mit 200 durch den Wald feuert nutzt ihm so manches System auch nix mehr aber das würden die aber wohl auch ohne machen.
:dakar: come to the dark side, we have cookies :dakar:

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 324

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

30

Sonntag, 24. Januar 2016, 21:24

Waaas? Seit meine Autos ESP haben fahr ich immer mit 110% in die Kurve, hab ja die Technik ;)

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk

Coyote

kann Spuren von Sellerie enthalten

Beiträge: 11 937

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

31

Sonntag, 24. Januar 2016, 21:30

Den klar wen einer mit 200 durch den Wald feuert nutzt ihm so manches System auch nix mehr aber das würden die aber wohl auch ohne machen.

<neue These aufstell> Vielleicht sogar noch eher. Immerhin sind sie ja die Könner. 100% aller Verunfallten waren 5 Sekunden vorm Unfall der Meinung, sie hätten alles im Griff.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

32

Sonntag, 24. Januar 2016, 21:59

@Viking

Zuerst mal: diesen Satz finde ich, mit jedem Mal, den ich ihn lese, dümmer: "fahr niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann".
Ich fahre grundsätzlich nur mit der Geschwindigkeit, mit der ich mich sicher fühle, bezogen auf die jeweilige Verkehrssituation.
Mein Schutzengel kann mit Sicherheit schneller fliegen, aber ich muss ihm nie und in keiner Minute, in der ich auf dem Motorrad sitze, nachfliegen.
Ich muss niemandem etwas beweisen, ich "muss" nur Spaß haben an meinem Hobby. Wer was auch immer von meinem Fahrstil hält, ist mir völlig egal. Und nein, ich schleiche nicht durch die Gegend, ich fahre aber auch nicht so, das die Passangen kopfschüttelnd hinter mir herschauen.

Zu deiner Frage: ja, ich habe Erfahrung mit diversen Helferlein.

Wie lange fährst du schon Motorrad?
Eins der größten Vergnügen im Leben besteht darin, das zu tun, von dem die Leute sagen, du könntest es nicht.
WaB.
Mut erobert alle Dinge.

toms

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 031

Registriert: 8. Mai 2008

  • Private Nachricht senden

33

Sonntag, 24. Januar 2016, 22:22

dass es Leute gibt, die sich angesichts vermeintlich besserer Beherschbarkeit im Gegensatz zu früheren Jahren, eher dazu entschließen, Motorrad zu fahren.
Ganz bestimmt ist das so!
Bei den ersten Motorrädern musste man anschieben und in Fahrt aufspringen - so ein neumodisches Zeug wie Kupplung oder Gänge gab es nicht - und bremsen indem man einen Klotz auf das Vorderrad drückt.
Ich muß ganz ehrlich sagen, dass ich mit dieser Technologie weder täglich durch den Großstadtverkehr ins Büro fahren würde noch Pässe und Schotterstrecken in den Alpen.
MfG
Thomas

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 927

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 24. Januar 2016, 22:46

Hab ich neulich im Net entdeckt . . . oh man, ich finde es fast schon peinlich. :pinch: "Wer kennt das nicht?" fragt der bärtige Typ in die Kamera :sostupid: . . . ICH kenne das nicht, hatte in den vergangenen 30 jahren noch nie Probleme am Berg anzufahren, auch nicht mit 250kg Moped incl. Sozia und Gepäck. Und schon gar nicht wegen der unzähligen Murmeltiere die sich ständig und überall rumtreiben . . . au weia :durchgeknallt:

Ach sieh an, Meise ist wieder im Forum aktiv. :durchgeknallt: :durchgeknallt: :durchgeknallt:

Ist ja schön, dass Du das kannst. Ich kann das übrigens auch. Und wenn ich eines Tages ein Motorrad mit jede Menge Elektrozeugs besitzen würde und es diese Berganfahr-Funktion haben würde, ich würde sie vermutlich nutzen. Falle ich automatisch tot vom Motorrad, wenn ich mich danach auf meine alte CB setze? Ich denke nicht.

Du besitzt doch selbst ein Motorrad mit diesem Elektro-Teufelszeug. Oder bist Du etwa zu ****, im Regen mit Der Dorso zu fahren, dass Du "unbedingt" diesen Regenmodus brauchst? :smirk: (Ja, Du hast Dir dieses Motorrad nicht wegen des Regenmodus gekauft, sondern wegen anderer Qualitäten. Und ob Du den Modus jetzt nutzt oder nicht, ist völlig egal, es hat Dir offenbar bis jetzt weder Fahrkönnen genommen, noch Dir anderweitig geschadet, oder?)

Motorräder sind ja nicht erst seit kurzem leichter zu beherrschen, die zeit der Witwenmacher ist ja doch schon mal ne ganze Ecke her. Dazu muss man doch deutlich sagen die Systeme machen doch das normale Fahren nicht einfacher sie machen es in bestimmten Punkten komfortabler mehr aber auch nicht. Erst in Notsituationen greifen sie helfend ein und ich für meinen Teil hab im Notfall lieber einen kleinen Helfer statt auf dem Asphalt zu liegen, weil da nutzt mir mein toller Biker-Stolz auch nichts mehr.
Aber auch hier gilt fahr niemals schneller als dein Schutzengel fliegen kann. Den klar wen einer mit 200 durch den Wald feuert nutzt ihm so manches System auch nix mehr aber das würden die aber wohl auch ohne machen.

Kann man so unterschreiben. Ein Wörtchen zu den Assistenzsystemen noch: Man sollte sich dessen bewusst sein, was die verschiedenen Systeme leisten können und was nicht. Warum verkürzt ABS den Bremsweg nicht? Und warum und vor allem wann tut es das doch?

Grüße,
Thomas

Sandman

spielt gerne im Dreck

  • »Sandman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 384

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

35

Sonntag, 24. Januar 2016, 22:55

. . so ein neumodisches Zeug wie Kupplung oder Gänge gab es nicht . . .
Ich werte den Beitrag mal als "nicht ganz ernst gemeint". :)

Die technischen (mechanischen) Errungenschaften der ganz frühen Jahre waren ganz sicher nicht gemeint. Obwohl diese letztlich durch den Fahrer bedient werden mussten und dessen geschickter Umgang damit nötig wurde.

Gemeint waren wohl eher diejenigen, die sich vor ca 20-30 Jahren kein Motorrad zugelegt hätten, weil sie sich den Umgang damit nicht zugetraut haben. Dies aber aufgrund der verfügbaren Helferlein heute in Erwägung ziehen und ggf. auch umsetzen. Ähnliches konnte ich bei den letzten Trainings auf der Renne beobachten. Da tauchen doch hin und wieder Fahrer mit Assistenz gespickten und teuren Hochleistungs -Motorrädern auf, schaffen aber die Runde nicht schneller als jemand mit halber Leistung und ohne jedes elektronische Helferlein am Motorrad.


Du besitzt doch selbst ein Motorrad mit diesem Elektro-Teufelszeug. Oder
bist Du etwa zu ****, im Regen mit Der Dorso zu fahren, dass Du
"unbedingt" diesen Regenmodus brauchst? :smirk:
(Ja, Du hast Dir dieses Motorrad nicht wegen des Regenmodus gekauft,
sondern wegen anderer Qualitäten. Und ob Du den Modus jetzt nutzt oder
nicht, ist völlig egal, es hat Dir offenbar bis jetzt weder Fahrkönnen
genommen, noch Dir anderweitig geschadet, oder?)

Dein Satz in Klammern und der "schief grins " Smiley reißt gerade nochmal raus :P . . . nein, geschadet hats mir nicht, aber auch nicht weiter gebracht. Und bitte keine Vergleiche mit anderen aus dem Forum, ich bin der Sandman und nicht Meise X( :)

Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sandman« (24. Januar 2016, 23:12)


bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 927

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

36

Sonntag, 24. Januar 2016, 23:02

Gemeint waren wohl eher diejenigen, die sich vor ca 20-30 Jahren kein Motorrad zugelegt hätten, weil sie sich den Umgang damit nicht zugetraut haben. Dies aber aufgrund der verfügbaren Helferlein heute in Erwägung ziehen und ggf. auch umsetzen.

Ich glaube, die Wenigsten trauen sich erst jetzt auf ein Motorrad, weil es ABS, ESP, XYZ, etc. gibt. Das Risiko, was die Meisten vom Motorrad fahren abschreckt, lässt sich durch kein Assistenz-System der Welt vermindern.

Da tauchen doch hin und wieder Fahrer mit Assistenz gespickten und teuren Hochleistungs -Motorrädern auf, schaffen aber die Runde nicht schneller als jemand mit halber Leistung und ohne jedes elektronische Helferlein am Motorrad.

Die fiesen Köppe :rolleyes: Die Frage ist nicht, ob jemand anderes schneller ist, sondern ob sie selbst auch schneller wären. Ansonsten versuch' mal deine Dorso ohne Regenmodus zu kaufen.

Gruß,
Thomas

Sandman

spielt gerne im Dreck

  • »Sandman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 384

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

37

Sonntag, 24. Januar 2016, 23:14

Ansonsten versuch' mal deine Dorso ohne Regenmodus zu kaufen.
Ob die ohne die Systeme schneller gewesen wären . . ganz sicher nicht, habe beide Fahrer angesprochen und beide haben alle ihre Helferlein auf max gestellt.
Übrigens hat meine Dorso nur ca 1/3 von dem der erwähnten Bikes gekostet. Ich kann (und will) mir so ein teures Bike nicht leisten und freue mich immer, wenn ich denen auf der Renne trotzdem Paroli bieten kann.

Was hast Du eigentlich immer mit dem R Modus an der Dorso. . . schonmal eine gefahren . . oder ist es doch der Neid? :whistling: ;)
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sandman« (24. Januar 2016, 23:23)


Coyote

kann Spuren von Sellerie enthalten

Beiträge: 11 937

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

38

Sonntag, 24. Januar 2016, 23:19

Was ist eigentlich mit denen, die ein Motorrad ohne Helferlein um die Kurven tragen? Sind das die besseren Fahrer verglichen mit denen, die ein Motorrad mit Helferlein um die Kurven tragen? (Und ironischerweise beschwerst du dich, dass die Assistenzsystembewehrten zu langsam fahren, während andere argumentieren, dass sie mit Assistenzsystemen zu schnell fahren. Was denn nun?)

Der Vergleich "guter Fahrer auf schlechtem Motorrad gegen schlechten Fahrer auf gutem Motorrad" mit dem Ergebnis "schlechtes Motorrad ist besser" war schon vor 100 Jahren Mumpitz.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Sandman

spielt gerne im Dreck

  • »Sandman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 384

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

39

Sonntag, 24. Januar 2016, 23:25

Sind das die besseren Fahrer verglichen mit denen, die ein Motorrad mit Helferlein um die Kurven tragen?
Nein, ganz sicher nicht. Aber die versuchen wenigstens nicht ihr Manko mit technischen Hilfsmittel auszugleichen.
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 927

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 25. Januar 2016, 00:36

Was hast Du eigentlich immer mit dem R Modus an der Dorso. . . schonmal eine gefahren . . oder ist es doch der Neid? :whistling: ;)

Auf die Dorso bin ich durchaus neidisch. ;)

Zum R-Modus an sich kann ich nichts sagen, da kenne ich die Unterschiede aus gegebenen Gründen nicht. ;) Aber wenn mir das Ding in irgendeiner Form nutzen könnte, dann würde ich das auch tun.

Gruß,
Thomas

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung