Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

[Pressetext] Berganfahrhilfe

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Beiträge: 334

Registriert: 12. Oktober 2016

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: MT09

  • Private Nachricht senden

61

Sonntag, 19. Februar 2017, 13:24


Beide Füße unten finde ich grade am Hang aber irgendwie stabiler für mich. Kommt aber auch immer auf das Mopped an. Mit der XT kein Problem - mit der NTV wars schon eklig auf der Fläche nur einen Fuß runter zu nehmen.


Ich dann dich schon verstehen, wenn ich mit der Multi und zu zweit unterwegs bin, ist es schon feiner beide Füße am Boden zu haben, vor allem wenn auch noch Gepäck und alles dabei ist. Die Monster dagegen macht für mich keinerlei Probleme, mit meinem langen Beinen komm ich auch an einem Steilhang mit beiden Füßen auf den Boden! :) Und viel leichter ist sie dazu auch noch. :)


Das war ja grade das Problem bei der NTV. Die war von der Sitzhöhe so niedrig und von der Geometrie her so gebaut, dass ich bei meinen langen Beinen entweder das Bein sehr sehr weit abstrecken musste um sie einseitig angenehm zu stützen, oder sie mit viel Kraft aus nem sehr blöden Kniewinkel abstützen musste. Fahren ging gut mit dem Rastenumbau, aber fürs einseitige abstellen waren bei der Maschine meine Beine zu lang... Grade am Berg. Daher häufiger die Methode Gas und Handbremse mit der Rechten gleichzeitig.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SonicTheHedgehog« (19. Februar 2017, 13:42)


Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 354

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

62

Sonntag, 19. Februar 2017, 13:34

Gas und Fußbremse hab ich viel in Kehren mit der Multi und zu zweit. Da geht das viel einfacher und entspannter, man braucht aber sicher etwas bis man das Gefühl dafür entwickelt.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 137

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

63

Sonntag, 19. Februar 2017, 18:09

Wer braucht eine Berganfahrhilfe ? Wer das nicht kann gehört auch nicht in oder auf ein KFZ

Ich dachte du fährst garnicht Motorrad?


Der Gedanke ging mir gerade auch durch den Kopf. 8|

Der Quadro 350 S hat Variomatik, also kennst Du das Spiel mit der Kupplung beim Anfahren nicht.

Wo hat der Quadro seine Bremsen? Bremshebel auf der Rechten Seite beim Gas und Bremspedal - oder HInterradbremse links?


Im Idealfall kann man bei einem Motorrad den linken Fuß zum Abstützen nehmen und den rechten Fuß auf der Fußbremse halten. Dann ist es eigentlich wie Anfahren am Berg mit dem Auto, wenn man die Handbremse dafür nutzen kann.

Blöd ist es, wenn man nicht mit links abstützen kann, weil man eine nach links abfallende Straße hat. Man stützt das Motorrad also mit rechts ab, damit bleibt nur der Bremshebel rechts - wo gleichzeitig das Gas ist. Also versuchen, das Motorrad mit einen geschickten Abfolge von Kupplung, Bremse auf und Gas geben versuchen anzufahren.

Das ist dann, wie wenn Du ein Auto mit Schaltgetriebe ohne Handbremse anfährst. Klar - geht. Bis zu einer gewissen Steigung. Bei >15% wird das aber soannend. Also kein Handbremshebel, nur Fußbremse. Und dann ganz flott Kupplung, Bremse auf, Gas geben... Wäre es da hilfreich, wenn das Auto einfach nicht zurückrollen könnte?
*Lille*

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 929

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

64

Sonntag, 19. Februar 2017, 19:19

Das ist dann, wie wenn Du ein Auto mit Schaltgetriebe ohne Handbremse anfährst. Klar - geht. Bis zu einer gewissen Steigung. Bei >15% wird das aber soannend. Also kein Handbremshebel, nur Fußbremse. Und dann ganz flott Kupplung, Bremse auf, Gas geben... Wäre es da hilfreich, wenn das Auto einfach nicht zurückrollen könnte?


Ich hab es nie anders gelernt, auch nicht in der Auto-Fahrschule.

Gruß,
Thomas

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 182

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

65

Sonntag, 19. Februar 2017, 19:21

Wieviel Maximalsteigung hattest du?

Aber ja, ich kann das auch. Einfach Kupplung bis zum Schleifpunkt kommen lassen und dann fix von der Fussbremse aufs Gas. Geht.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 137

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

66

Sonntag, 19. Februar 2017, 19:22

Wie "nicht anders"? Nicht mit Handbremse oder nicht ohne Handbremse?

Kommt ja drauf an, ob man auf 5% oder 20% Steigung anfährt.
*Lille*

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 929

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

67

Sonntag, 19. Februar 2017, 19:24

Ich hab' nur ohne Handbremse. Dürfte irgendwas zwischen 15 und 20 Prozent gewesen sein.

Gruß,
Thomas

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 137

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

68

Sonntag, 19. Februar 2017, 19:27

Komm mich mal besuchen - dann zeig ich Dir 20% :grin: Danach riechts nach Kupplung. :whistling:

20% gibt's bei uns - und wir haben hier ja recht viele Berge - nur sehr, sehr selten. :rolleyes:
*Lille*

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 929

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

69

Sonntag, 19. Februar 2017, 20:50

Danach riechts nach Kupplung. :whistling:

Roch es danach auch. :kiffer:

Wusste bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht, dass es sowas Steiles bei uns in der Ecke überhaupt gibt. :P

Gruß,
Thomas

Sandman

spielt gerne im Dreck

  • »Sandman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 384

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

70

Sonntag, 19. Februar 2017, 21:41

20% gibt's bei uns - und wir haben hier ja recht viele Berge


20% sind lächerlich, mit der EXC gehen offroad auch 50% und mehr . . . allerdings hält man da nicht an sondern zieht bis oben durch :grin:
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 137

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

71

Sonntag, 19. Februar 2017, 22:13

Es geht aber um's Anfahren am Berg, nicht um's "Da komm ich hoch", Du Held. :nanana:
*Lille*

Sandman

spielt gerne im Dreck

  • »Sandman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 384

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

72

Sonntag, 19. Februar 2017, 22:45

Es geht aber um's Anfahren am Berg,


Ja, ist mir schon klar :rolleyes: . . . wobei ich da nicht mitreden kann, mit 185cm, relativ langen Beinen und geübtem Umgang mit Bremse/Kupplung macht mir das Anfahren am Berg keine Probleme.
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 137

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

73

Montag, 20. Februar 2017, 08:07

Ich hasse es halt, wenn ich einseitig nicht mehr mit dem Fuß runterkomme, am besten eben noch rechts abstützen muss. :wacko:

Bei uns gibt es eine Strecke, das war früher eine Rechts-Serpentine (bergauf gesehen) und von links kam am Scheitelpunkt ein untergeordnete Straße rein.

Irgendwann wurde das geändert. nun ist die Straße von oben zur straße nach links die Durchgangsstraße, und die Straße von unten hat nun Vorfahrtachten. Das heißt, man muss eigentlich "in der Serpentine" anhalten und nach links peilen, ob da frei ist oder ob was ankommt. Und dann eben anfahren in der Serpentine. Total doofes Eck. 8|



Gerade unterhalte ich mich mit einem Kollegen über das Thema... mal eine blöde Frage: Wie rollt man mit einer Berganfahrhilfe eigentlich rückwärts? 8| Also zum Beispiel, wenn man bergauf geparkt hat und rückwärts wieder ausparken will? Also beim Motorrad, ohne Rückwärtsgang. Leerlauf einlegen?
*Lille*

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 182

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

74

Montag, 20. Februar 2017, 08:32

Berganfahrhilfe rückwärts mit Automatik: du legst den Rückwärtsgang ein und gehst von der Bremse runter... und danach fix wieder drauf. Das ist aber einfacher als man denkt. Einfach die Technik mal machen lassen.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 137

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

75

Montag, 20. Februar 2017, 08:34

Berganfahrhilfe rückwärts mit Automatik: du legst den Rückwärtsgang ein und gehst von der Bremse runter...

Mopped...? 8|
*Lille*

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 182

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

76

Montag, 20. Februar 2017, 08:42

nein. Auto.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 137

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

77

Montag, 20. Februar 2017, 08:58

Mich würde aber interessieren, wie ich das Mopped am Bikertreff wieder wegbekomme. ;)

Kann ja eigentlich dann nur über Leerlauf gehen.
*Lille*

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 182

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

78

Montag, 20. Februar 2017, 09:30

Einfach richtigrum parken sodass man Bergauf anfährt.

Du meinst den Hegaublick?

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 929

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

79

Montag, 20. Februar 2017, 09:34

Oder einfach ein paar Sekunden warten. Für gewöhnlich löst sich die Berganfahrhilfe nach mehreren Sekunden und man rollt automatisch rückwärts. Geht bestimmt auch bei Moppeds.

Gruß,
Thomas

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 137

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

80

Montag, 20. Februar 2017, 09:39

Einfach richtigrum parken sodass man Bergauf anfährt.


Dann müsste ich es aber wiederum rückwärts eingeparkt haben. :grin:

Gibt ja nicht nur Parkplätze, wo man vorwärts rein und vorwärts wieder ausparken kann.
*Lille*

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung