Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lille

Café & Pension

  • »Lille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 134

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Mai 2018, 14:45

Hitzeproblem Versys 650

Ich habe zwar im Versysforum auch schon einen Thread dazu laufen, würde mich aber auch für Eure Meinung interessieren.

Wenn ich das Möhrchen bei höherer Temperatur etwas getrieben habe (Autobahn oder Paßstraße), und dann Anhalte, geht die rote Temperatur-Kontrollleuchte an.

Kühlwasser hab ich vor ca. 2 Jahren gewechselt. Flüssigkeitsstand ist auf Max. Lüfter läuft. Und wenn ich mir das Wärmebild anschaue, hat der Schlauch hinterm Thermostat über 80°C.



Irgendwelche Ideen?

Hab jetzt gedachte, ich hole mir jetzt mal eine Flasche Kühlerreiniger und verwende die laut Beschreibung (ich vermute reinkippen und fahren). Und dann tausche ich danach nochmal die Kühlflüssigkeit und entlüfte.

Ich hab mir mal prophylaktisch einen Thermostat bestellt, da ich dachte, ich tausche den auf gut Glück mal - bzw. dann kann ich den jetzigen auch mal im Kochtopt testen.

Sonst fällt mir irgendwie nichts ein... :|
*Lille*

Coyote

kann Spuren von Sellerie enthalten

Beiträge: 12 237

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Mai 2018, 15:03

Funktioniert das Gebläse?


Edit: sorry. Steht ja da dass es tut. Meine Vermutung ist "ist normal". Wäre das Thermostat kaputt würd sich die Leuchte wohl nicht erst im Stand melden.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Coyote« (22. Mai 2018, 15:08)


Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 179

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 22. Mai 2018, 15:07

Wie sind die Kühlkreisläufe bei der Versys aufgebaut?

Bitte stelle noch ein normales Foto ein.

Lille

Café & Pension

  • »Lille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 134

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 22. Mai 2018, 15:08

Ja - der läuft, ab einer gewissen Temperatur. Wenn die Warnlampe angeht, läuft der schon im Dauerbetrieb.

Wenn ich nach dem Stopp (oder Stpp & Go) mit Kontrollleuchte wieder fahre und sie wieder Fahrtwind bekommt, geht die Leuchte nach geschätzt 10-20 Sekunden wieder aus. Im Stopp & Go aber Dauerleuchten. :S
*Lille*

Lille

Café & Pension

  • »Lille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 134

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 22. Mai 2018, 15:10

Hier sieht man links neben den Motorrippen den Thermosstat und davon geht der Kühlschlauch ab - so wie ich das verstanden habe.

KLICK
*Lille*

Coyote

kann Spuren von Sellerie enthalten

Beiträge: 12 237

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 22. Mai 2018, 15:20

Okay, dass das Gebläse die Temperatur nicht herunter bekommt, sollte nicht so sein.

Ich nehme an, dass die Kühlerlamellen nicht verstopft oder verbogen sind?
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Lille

Café & Pension

  • »Lille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 134

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Mai 2018, 15:25

Ich nehme an, dass die Kühlerlamellen nicht verstopft oder verbogen sind?

Daß sie nicht verbogen sind, kann ich bei 123.000km nicht garantieren ;) Fliegen und Ungeziefer von der Vorderseite spüle ich immer gründlich runter. Über die Rückseite (wo der Lüfter sitzen dürfte) kann ich nichts sagen. :|
*Lille*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lille« (22. Mai 2018, 15:35)


bdr529

Platzhirsch

Beiträge: 3 762

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Mai 2018, 16:19

Dann bliebe noch die Möglichkeit, dass die Pumpe nicht richtig funktioniert oder der Kühler verstopft ist. Eher letzteres, weil es während der fahrt ja nicht auftritt. Dann sollte die Pumpe funktionieren.
VG
Michael

Lille

Café & Pension

  • »Lille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 134

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 22. Mai 2018, 17:33

Ich dachte, sowas mal auszuprobieren: Liqui Moly Kühlerreiniger
*Lille*

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 5 384

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 22. Mai 2018, 18:48

Evtl. ist auch Luft im System, oder wird das automatisch entlüftet? Kühlerreinigung von innen kann nicht schaden, und den Kühler von außen einfach mal mit Druckluft durchpusten.
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 298

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. Mai 2018, 18:43

Ich wollte gestern schon schreiben, aber das Hotel W-Lan in der Schweiz wollte mich partout nicht auf MO24 lassen :wacko: ...Spiegel und Co gingen...na egal.

@Lille, folgende Möglichkeiten
- der Thermokontakt (Thermofühler) des Warnlichts ist defekt bzw. löst zu früh aus
- der Kühler selbst ist zu weil die Rippen verbogen oder verschmutzt sind
- der Ventilator läuft zwar bringt aber nicht mehr die 100%ige Leistung
- das Kühlsystem im Kühler ist verschmutzt durch Ablagerungen aus Glykol gemischt mit Abriebschlamm

Thermokontakt/Fühler - kontrollier mal seine Kontakte, sind die korrodiert bleibt womöglich Spannung dran hängen und ohne Fahrtwind ist das vllt. gerade genau der Punkt an dem er auslöst. So ein PT10 oder PT100 Thermofühler hat bei bestimmter Temp. auch einen bestimmten Widerstand, wenn man den Wert kennt testet man mit kochendem Wasser und/oder Eiswasser.

Kühlerrippen - setzen sich nunmal mit allerlei Dreck zu, Feinstaub, Pollen, kleine Insekten usw., man kann (sollte) durch die Rippen durchsehen wenn man Hintergrundlicht hat. Wenn nicht ist er zu, da kann der Kärcher helfen wenn man wirklich genau 90° draufhält und man nie gegen die Rippen den Kärcher bewegt. Es ist auch egal ob man Druckluft nimmt oder Wasser, Wasser spült den Dreck besser raus, aber verbiegen kann beides die Rippen sehr nachhaltig. Ein Lamellenkamm kostet so zwischen 20~30€ und den gibt es auch bei dem der Deinen Reiniger anbietet

Lüfter - ausbauen, Kontakte reinigen, Flügel reinigen, auf Geräusche aus den Lagern achten

Kühler innen - die Pumpe hat Abrieb, das Glykol ist ein mehrwertiger Zucker (bzw. Alkohol, was aber eigentlich keine Rolle spielt), Wasser nimmt Bestandteile des Motorblocks auf...das zusammen ergibt eine schöne schleimige Pampe in einem ekligen dunkelrostbraun. Ich verwende gewerbsmäßig dazu 5%ige Phosphorsäure und eine externe Umwälzpumpe die mindestens 5~6h laufen muss je Spülfüllung ( ich hab mehr Glykolkühler für Brauereien als Supermärkte ;) ).
Auf dem Reiniger in Deinem Post steht nichts drauf welche Bestandteile er hat, aber er wird wohl Glykol verdünnen können bzw. eine organische oder anorganische (besser) Säure enthalten. Nur einmal spülen wird vermutlich auch nur wenig bringen, falls die vorher genannten Ideen keine Lösung gebracht haben. Hilfreich beim anlösen von Glykolpampe ist immer auch Wärme.
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

gnome

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 167

Registriert: 7. August 2012

Wohnort: Schweiz

Motorrad: Zwei- und Dreirädriges

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. Mai 2018, 22:17

Habe auch noch eine Idee - es hiess ja bei hohen Aussentemperaturen und Stopp&go.

Es kann auch sein, dass das Kühlsystem (wie formulier ich das jetzt nett) 100% Leistung bringt, jedoch für diese Konstellation schlicht unterdimensioniert ist.

Nicht hauen, einfach mal im Hinterkopf behalten. Weil dieses "Minimalemaximum" ist mittlerweile sehr weit verbreitet und ja auch kein neues Kalkulationsgeheimnis der Hersteller mehr. :S
Es geht immer weiter - und wenn es zurück ist. Nach dem Regen scheint die Sonne.

Zottelc4

Team MO24

Beiträge: 5 998

Registriert: 10. Mai 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: Zephyr 1100, ZZR 1400 XT 250

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 23. Mai 2018, 22:27

Fischi hat schon beschrieben, was Du machen kannst. Bei meiner ZZR ist nach knapp 180000 der Kühler einfach zu verbogen, als dass er noch seinen Job machen kann. Bei mir laufen die Lüfter konstant und bei Temperaturen über 20° bin ich dauernd bei 106°-108°. Der Kühler wird bei mir gewechselt. Macht nix, zahle ich ja nicht. Ich hatte auch schon mehrfach mit dem Kärcher mit vermindertem Druck den Kühler gesäubert. Hat immer etwas geholfen. Aber das Ding liegt nun mal hiter dem Vorderrad. Irgendwann sind die Lamellen krumm.
Muss bei Dir nicht so sein. Versuche den Kärcher.

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 179

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. Mai 2018, 22:50

Auf der anderen Seite dürfte sich doch ein Kühler am Motorrad relativ leicht wechseln lassen?

bdr529

Platzhirsch

Beiträge: 3 762

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 23. Mai 2018, 23:03

Hm, muss ich mal nachsehen... ;)
VG
Michael

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 503

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 23. Mai 2018, 23:11

Hängt vom Modell ab. Bei der Versys ca. 45 Minuten wenn man sich Zeit lässt, freundlicherweise muss der Tank nicht ab sondern nur seitlich das Plastik. Der Kühler ist links festgeschraubt und lässt sich nach rechts abziehen (oder war's umgekehrt?). Beim Entfernen der Schläuche hilft verdrehen, aber nicht mit der Wasserpumpenzange und Kraft, sonst verbiegt/vermackt man sich die Anschlüsse des Kühlers (egal wenn er in die Tonne muss). Bei mir fährt seitdem ein schlechtes Gefühl mit. Ich habe den Lüfter getauscht, weil er nach 90000 km angefangen hat, Geräusche zu machen, und dafür ist es das einfachste, den Kühler abzubauen.

Wasser einfach reinfüllen bis voll, dann Deckel drauf, dann Ausgleichsbehälter auf Max auffüllen und laufen lassen bis der Lüfter läuft. Abkühlen lassen, nochmal Stand prüfen (Schlauch zum Ausgleichsbehälter dabei zudrücken). Bei mir war's danach immer noch voll.

@Zottel
"Fender Extender" ist quasi Standard bei den Versys-Tourenfahrern, dann landet weniger selbst aufgewirbelter Unrat im Kühler.

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 179

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 23. Mai 2018, 23:23

@bdr: ich frag dann mal nach wenn du den gefunden hast.

Lille

Café & Pension

  • »Lille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 134

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 24. Mai 2018, 06:46

Auf der anderen Seite dürfte sich doch ein Kühler am Motorrad relativ leicht wechseln lassen?

Gebraucht nicht zu bekommen, und das Neuteil kostet 600€ ;( Also nichts, was man mal eben auf die Schnelle wechselt.

@Zottel
"Fender Extender" ist quasi Standard bei den Versys-Tourenfahrern, dann landet weniger selbst aufgewirbelter Unrat im Kühler.

Hab ich zuhause rumliegen, aber nicht montiert. Weil die Passform unter aller Sau ist. :thumbdown:
*Lille*

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 503

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 24. Mai 2018, 07:53

Da gibt's dann wohl verschiedene Hersteller. Keine Ahnung mehr, welcher Meiner war, sorry. :durchgeknallt:

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 179

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 24. Mai 2018, 07:57

Zitat von »Manuel«
Auf der anderen Seite dürfte sich doch ein Kühler am Motorrad relativ leicht wechseln lassen?

Gebraucht nicht zu bekommen, und das Neuteil kostet 600€ Also nichts, was man mal eben auf die Schnelle wechselt.


Wow, hätte ich nicht gedacht dass das soviel kostet.

Ähnliche Themen

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung