Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

bigbiker_0

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 141

Registriert: 27. Januar 2014

Wohnort: Schweiz

Motorrad: KTM 1200 S-ADV/ GL1500(3zimmer,Küche,Bad)

  • Private Nachricht senden

61

Montag, 27. Februar 2017, 19:29

Zu dem Preis fürLithium-Ionen Akku kommt ja auch der Preis für ein neues Ladegerät, bzw. Ladeerhaltungsgerät, da die mit den anderen Ladegeräte nicht geladen werden dürfen ;) MoppedRaser hats ja schon angesprochen. Und was sie schon gar nicht mögen ist eine Tiefenentladung, den dann sind die futsch! Das schöne dabei ist aber das die Dinger eine Ladezustandsanzeige haben und entladen sich nicht, wenn sie abgeklemmt werden über länger Stillstandszeiten. Einen neuen Laderegler habe ich nicht gebraucht an meiner CB 1300er. Hat über 2 Jahre gut funktioniert und funzt auch noch beim Nachfolger.
Gruss Tom
Eine Gerade ist eine unütze Verbindung zweier Kurven....................

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bigbiker_0« (27. Februar 2017, 19:36)


Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 3 973

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

62

Montag, 27. Februar 2017, 19:38

Mein bisheriges Ladegerät hat vor x Jahren mal 50 € gekostet, wenn bei der nächsten Batterie eine solche LiFePO4 kommt, dann hab ich sicherlich ein halbes Jahr später auch noch 64 € für so ein Ladegerät übrig. http://www.bigrisk.de/product_info.php?i…ladegeraet.html Oder sind 64 + Versand zu viel? ;)

Standard94

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 345

Registriert: 21. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: GPZ 500 A, DR 650 RSE - Das Panzerband Motorrad

  • Private Nachricht senden

63

Montag, 27. Februar 2017, 20:07

Ich glaub rumstehen ist auch besser wie täglicher Betrieb bei Li-Ion Akkus. Zumindest ohne geeigneten Laderegler.


Zitat

aber pflegen wir nicht alle unsere Mopeds?

Wenn ich so mitbekomme wie viele ihr Motorrad pflegen, dann fall ich da raus. Ein Bekannter putzt gefühlt sogar mehr als er fährt.
Eine kurze Wäsche alle 2-3tkm muss bei mir reichen! Das macht ca. 6-7 mal im Jahr.

gesendet vom Schmartfon

Was soll ich da sagen, vorm TÜV und nach großen Salzfahrten putzen muss reichen

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 625

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

64

Montag, 27. Februar 2017, 20:40

Ich putz so alle 2 - 3 tkm mal drüber. Zwischendurch halt mal ein Quckie in der Waschbox.
Außerdem wird mein Motorrad von Yamaha als Sport Touring vermarktet. Touring heisst auch mal 3 Wochen nicht putzen.

65

Montag, 27. Februar 2017, 20:43

Ich hab meine eine Saison lang nur geputzt :grin:

Lille

Café & Pension

  • »Lille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 756

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

66

Montag, 27. Februar 2017, 20:46

Dürfte ich mal noch ne Frage zwischenschieben? :rolleyes:

Mein Schatz hat heute die Batterie zurückgebracht zu Louis. Aussage natürlich: "Die kann nicht kaputt sein!" - vor Ort getestet. War kaputt.

"Was haben Sie gemacht?" 8|

Mal ersthaft gefragt - anfangs ist der Anlasser ja nicht mal eingespurt.
Kein Einspuren des Anlassers = kein Drehen der Kurbelwelle = keine Ladetätigkeit durch die Lichtmaschine = da kann nichts zur Batterie zurückgeflossen sein.

Soweit richtig?

Ich hab während der ganzen Versuche nur vielleicht 2-3 Takte des Motors hinbekommen, dann ratterte der Anlasser wieder nur noch.

Könnten 2 Umdrehungen der Kurbelwelle schon für eine tödliche Spannungsspitze ausreichen? :cursing:

Bisher hat Möhrchen noch nie eine Batterie ermordet! ;(
*Lille*

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 625

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

67

Montag, 27. Februar 2017, 20:59

Also ich glaube dass die Batterie schon vorher fratze war. Was du machen kannst ist die nächste im beisein von dir testen zu lassen und dann einzubauen. Dann biste sicher.

Oder kannst du den Laderegler durchmessen? Weil der müsste doch für die Spannungsspitze verantwortlich sein?

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 5 229

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

68

Montag, 27. Februar 2017, 21:03

Die Batterie muss zu 100% schon vorher einen Schaden gehabt haben, ich würde mich da auf nichts einlassen, schon gar nicht auf "Spannungsspitzen" oder ähnlichen Mumpitz. Auf die Frage "was haben Sie mit der Batterie gamacht?" hätte ich eine passende Antwort parat gehabt . . . :whistling:
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 15 937

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

69

Montag, 27. Februar 2017, 21:07

Mal ersthaft gefragt - anfangs ist der Anlasser ja nicht mal eingespurt.
Kein Einspuren des Anlassers = kein Drehen der Kurbelwelle = keine Ladetätigkeit durch die Lichtmaschine = da kann nichts zur Batterie zurückgeflossen sein.

Das sieht der Typ bei Louis dem Bootsmann ja nicht an... deswegen fragt er.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Lille

Café & Pension

  • »Lille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 756

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

70

Montag, 27. Februar 2017, 21:13

Ich hatte einen Zettel geschrieben, was wir gemacht haben und weas die Batterie gemacht hat (oder nicht) - mit den gemessenen Spannungen.

Der Mitarbeiter hat die Batterie umgetauscht - das war jetzt nicht das Problem (wer den Bootsmann kenn, kann sich vorstellen, daß der sich nicht abspeisen lässt :whistling: )

Die neue Batterie wurde im Shop noch getestet.

Die Frage war zu meiner Sicherheit - da sollte also nicht die neue Batterie kaputt gehen oder so? :S
*Lille*

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 15 937

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

71

Montag, 27. Februar 2017, 21:19

Nein, da ist nichts passiert.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 625

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

72

Montag, 27. Februar 2017, 21:43

Weil was sollte denn auch passiert sein?

Lille

Café & Pension

  • »Lille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 756

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

73

Montag, 27. Februar 2017, 21:48

Was sind denn diese mysteriösen Spannungspitzen? Wo kommt denn sowas her oder wie passiert das?
*Lille*

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 325

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

74

Montag, 27. Februar 2017, 22:00

Zu dem Preis fürLithium-Ionen Akku kommt ja auch der Preis für ein neues Ladegerät, bzw. Ladeerhaltungsgerät, da die mit den anderen Ladegeräte nicht geladen werden dürfen ;) MoppedRaser hats ja schon angesprochen. Und was sie schon gar nicht mögen ist eine Tiefenentladung, den dann sind die futsch! Das schöne dabei ist aber das die Dinger eine Ladezustandsanzeige haben und entladen sich nicht, wenn sie abgeklemmt werden über länger Stillstandszeiten. Einen neuen Laderegler habe ich nicht gebraucht an meiner CB 1300er. Hat über 2 Jahre gut funktioniert und funzt auch noch beim Nachfolger.
Gruss Tom

Nö, ein besonderes Ladegerät braucht man nicht. Einfach ein einfaches ohne Entsulfatierung / Erhaltungsladung. Einfach nur ein günstiges Teil mit 14 V zwischen den Klemmen mit Stormbegrenzung.

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 15 937

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

75

Montag, 27. Februar 2017, 22:11

Spannungsspitzen sind... Spitzen im Spannungsverlauf. Also dasselbe wie Temperaturspitzen oder Druckspitzen, nur mit Spannung. Spannungsspitzen können beim Schalten entstehen, wenn sich ein Funken bildet (Spannung ist Widerstand mal Stromstärke, geht der Widerstand beim Lichtbogen rauf, steigt auch die Spannung). Oder ein Wackelkontakt. Oder wenn der Blitz einschlägt. Eine Spannungsspitze (vom Blitz mal ausgenommen) sollte eine Batterie aber nicht beeindrucken. Auch 20000 Volt kratzen die Batterie nicht, wenn kein Strom dabei rauskommt. Batterien sterben durch zu hohe Ladeströme.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 191

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: jetzt Kawasaki 750 Zephyr---Ducati 750 SS

  • Private Nachricht senden

76

Dienstag, 28. Februar 2017, 09:53

Moins Gemeinde

Ich glaub rumstehen ist auch besser wie täglicher Betrieb bei Li-Ion Akkus. Zumindest ohne geeigneten Laderegler.
Durch rumstehen gehn auch viele Batterien kaputt--Tiefentladen--und das mit den besonderen Laderegler ist auch irgendwie unsinnig,-aus den laderegler kommen ca 13V raus was kommt aus einen besonderen raus ? auch ca 13V .Ich hab in den Letzten 15 Jahren immer Gel Bat-gefahren ( allerdings in Kleinen Roller/Moped bis 125ccm , aber was ist daran anders als bei großen ? ) seid ca. 6 Jahren auch mal " IONI Batterie " bisher gabs bei keinen irgenwelche Probleme. Nur bei den kleinen Rollern konnte ich nie testen wie lange die halten, weil so ein teil nie länger als 6 monate in mein besitz war. Nur der Roller von mein Sohn ist noch da, den Haben wir jetzt 5 Jahre und hat gerade mal ca 2000km auf die uhr. (Alt ist der aber schon 10 jahre, beim Vorbesitzer stand der auch nur rum hatte in 5 Jahren bei ihm gerade 1km auf die uhr ) sowas schnappt man dann gerne :grin:
Zum Ladegerät soviel,- so ein Ladegerät etwas neuere bauart , hat 6 V-12V Wartungsfrei und normal gute haben noch schnellladung dabei und evtl schonladung bzw erhaltungsladen.kosten nichtmal 40 Euro, man muß nur mal richtig schauen.( muß ja auch nicht das beste sein ) und manchmal zahlt man auch nur für den Namen.
Ich hab hier auch noch ein uralt Ladegerät rumstehen - mal vor 30 oder mehr jahren bei Aldi gekauft für 10 DM, selbst damit kann man die Batterie laden. Ionen Bat. sollte aber langsam geladen werden, schnell laden mögen die nicht so besonders, da sind die allerdings sehr empfindlich, das heißt aber auch soviel, man kann das mit ein kleines Ladegerät machen --ladestrom 1A oder weniger-- ist aber eher auch nicht ganz so korrekt , denn was Passiert den beim Überbrücken ? Moped /Auto ? das ist bestimmt nicht schonend und da fließen auch mehr als die besagten Ladeströme.Ich halte das meißtens so, wenn die Batterie leer ist ,lade ich die mit ein Ladegerät nielals voll, da kommt nur soviel rein das man starten kann und dann wird ne runde gefahren bisw die voll ist. Ich hab mir soein Ladegerät gekauft .
Ladestrom 15Ah mit startfunktion-erhaltungsladen-6-12V Wartungsfreie und Säure Batterie hat im baumarkt im angebot 35 euro gekostet, das teil hab ich jetzt 3 Jahre- und noch das uralt ladegerät für 10 DM ( das funktioniert immernoch )
Säure Batterien habe ich allerdings schon mehrere beim Laden geschossen, sogar schon ein mittelschweren Brand damit ausgelöst :thumbdown: ,seitdem kommt mir keine Säure Batterie mehr ins Haus :cursing:

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 802

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

77

Dienstag, 28. Februar 2017, 12:36

Es geht um den Ladezyklus, was macht ein Laderegler am Motorrad (oder beim Ladegerät) wenn die Batterie bereits voll ist... eine Instandhaltungsladung ist z.B. für ein Bleiakku kein Problem, gleiches beim Li-Ion sorgt für einen deutlich verkürzten Lebenszyklus. Bin mir nicht sicher ob der Regler in einem >10 Jahre alten Motorrad schon so weit ist und das besser kann, bei Ladegeräten muss man drauf achten, die Optimates können das meines Wissens noch nicht, vielleicht jetzt in der neusten Version.

Zitat

Säure Batterie

Die sind aber auch schon seit 10 Jahren out, oder?

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 811

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

78

Dienstag, 28. Februar 2017, 12:41

Nein, die leben noch munter weiter.

Li-Ion macht bei Kaltstart gerne mal Probleme, aber das ist eigentlich mit Bordmitteln zu beheben.

Zum Thema besonderer Laderegler: jeder Li-Ion-Akku (auch der im Handy) hat eine integrierte Ladeelektronik, die das Ding schont. ;)

Gruß,
Thomas

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 802

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

79

Dienstag, 28. Februar 2017, 12:49

Beim Handy, Laptop und Co gebe ich dir recht. Bei Starterbatterien steht der Hinweis mit der Erhaltungsladung noch ziemlich oft dabei, daher bin ich mir da auch nicht so 100% sicher ob das schon so problemlos funktioniert. Aber bin da auch nicht so sehr im Thema.

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 811

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

80

Dienstag, 28. Februar 2017, 13:29

Elektronik ist so oder so immer mit an Bord, allein schon um Tiefenentladung durch Dauerbelastung zu verhindern.

Gruß,
Thomas

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung