Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 296

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Juli 2011, 09:59

Umfrage zum Thema E-Bike, als Stadtflitzer oder Zweitfahrzeug.

5%

Ja sofort, es gibt derzeit auch schon viele gute Fahrzeuge. (3)

48%

Ich warte ab, Reichweiten und Fahrleistungen sind mir noch zu schwach. (31)

28%

Ist mir noch zu unpraktisch, ich hab nirgens eine Lademöglichkeit. (18)

36%

Gerne, aber die sind so unheimlich teuer, für das gleiche Geld bekomm ich zwei gute Gebrauchte. (23)

6%

Wenn die nicht so unglaublich hässlich wären. (4)

19%

Ich habe Angst vor den Folgekosten wenn da mal die Akkus kaputt sind. (12)

11%

Ich habe Sicherheitsbedenken das man mich nicht hören kann. (7)

14%

Wenn der Staat das endlich mal ordentlich fördern würde, dann wäre es eine Überlegung wert (9)

34%

Niemals, ein Motorrad muss laut sein und nach Benzin riechen! Ausserdem brauch ich die Geschwindigkeit. (22)

Mal eine Umfrage zum Thema E-Bike, es gibt ja mittlerweile eine recht große Anzahl von E-Scootern , Fahrrädern mit E-Motor und jede Menge andere nette kleine Stadtfahrzeuge die emissionsfrei und flüsterleise unterwegs sind.
Man sieht sie aber noch recht selten und scheinbar fehlt es noch immer etwas an der Akzeptanz, wie sieht es bei euch aus? Ist es das Geld, die Reichweite oder sonstige Gründe?

3 Antwortmöglichkeiten
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

2

Sonntag, 3. Juli 2011, 10:16

never und nie nicht ! PUNKT

Ein Motorrad muß nicht "laut" sein...es muß sich nach MOTORRAD anhören !
Umweltschutzgründe sind auch pipifax...irgendwoher kommt der Strom ja auch für die Ladestationen...also nix mit Energie sparen

Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 296

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Juli 2011, 10:24

Ich war jetzt inspiriert von diesem Thread: Elektrisches Einrad von Ryno Motors , weil das Ding find ich mal richtig abgefahren. :thumbup:

Naja, ein Motorrad mit Benzin für die lange Tour, das Kurvenräubern usw...in jedem Fall, aber für die alltäglichen Besorgungen bzw. die Fahrt ins Büro (8km) oder nur zur Post, da reicht zwar auch das Fahrrad, aber es ist eben nicht immer so schön total verschwitzt im Büro anzukommen...

Meine Hauptsorge ist übrigens auch noch die bis jetzt kaum abschätzbaren Folgekosten wenn da wirklich mal die Ladung Akkus fällig wird, blöderweise kocht da ja auch noch jeder sein eigenes Süppchen.
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

Laurence

unregistriert

4

Sonntag, 3. Juli 2011, 10:26

Hmm habe es schon ab und zu mal überlegt.
Aber da ich derzeit auf dem Land wohne bräuchte ich eine Reichweite von mind, 50 KM für das nötigste.
Außerdem Landstraßengeschwindigkeit.
IN einer Großstadt wäre das aber mittlerweile eine überlegung wert, aber warum nicht dann gleich den Drahtesel ;)

Harti

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 379

Registriert: 16. Juli 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: R 1200 RT / BT 1100

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Juli 2011, 10:31

Genau bei den Akkus liegt für mich auch das das Problem ...

Wenn ich sehe, was in Notebooks, Handys u.s.w als Standard für ein Dreck verbaut ist ...
Lustig ist aber, dass man für eine netten und gesalzenen Aufpreis einen Akku mit
mehr Kapazität erwerben darf ... :P

Ich denke, dass da dann die Abzocke eingebaut wird! X(

LG! Mathias
:motorrad: An manchen Tagen geht alles schief, aber dafür klappt an anderen gar nichts. :P

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 110

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Juli 2011, 10:34

Für den "Fun" würde ich kein E-Motoorad haben wollen. Für den Spaß in der Freizeit sollte es sich schon anhören und anfühlen wie ein Motorrad.

Aber die Frage ging ja eher in die Richtung: Für den Weg zur Arbeit.

Prinzipiell hätte ich damit kein Problem. Würde es durchaus ausprobieren.

Nur: die Reichweiten liegen derzeit bei 60-90km. Da ich aber jeden Tag 60km fahre, ist es schon sehr knapp. Da darf ich nicht auf die Idee kommen, daß ich noch einen Abstecher zum Supermarkt machen könnte. Das könnten dann ggf die "10km zuviel" sein, wegen denen ich nicht mehr heimkomme.

Ich denke, eine sichere Reichweite von 120km sollte es schon haben, besser wären 150km (und das schaffen ja heute viele E-Autos noch nicht) .


Würde ich irgendwo in der Stadt wohnen und hätte nur 5km zur Arbeit: Sofort! Wobei ich da dann auch schon längst auf einen kleinen Roller umgestiegen wäre.
*Lille*

Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 296

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Juli 2011, 10:38

aber warum nicht dann gleich den Drahtesel


Durchaus, aber wie ich schon geschrieben hab....Fahrrad ist mit körperlicher Anstrengung verbunden, das juckt mich zwar nicht so, aber es ist halt blöde wenn man tota verschwitzt zum Arzt geht, ins Büro oder sonstwas....und dann haste einen Tag gearbeitet, bist eh schon fertig und musst den Drahtesel wieder bewegen....
Ich geb zu, es würde vielen gut tun ;)

Mir fällt gerade auf, ich hab eine Option vergessen: Staatliche Förderung...., sorry,das bau ich noch ein, ihr könnt ja eure Auswahl ändern ;)
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 30 521

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 3. Juli 2011, 15:42

Für mich kommt nur eine Antwort infrage... Niemals. :)

9

Sonntag, 3. Juli 2011, 16:54

Ich hab son Ding... steht seit Oktober 2010 im Keller :(

MaxvomOrlandshof

unregistriert

10

Sonntag, 3. Juli 2011, 18:53

Ich stimme Meise zu. Halte die Dinger für eine übel subventionierte Fehlentwicklung. Und so wie H-Mans E-Bike im Keller steht, hängt mein Fahrrad seit Jahren am Haken. Für Kurzstrecken würde ich eher eine 125er nehmen, aber da bleibt in der Stadt auch das ganze An- und Ausziehen. Dann lieber ein Winzauto für die Stadt, wenn man denn Geld für ein weiteres Fahrzeug hätte. Und rechnet es sich dann wirklich? Anschaffung, Arbeit mit der Pflege, weiterer Stellplatz nötig, etc. Habe leider kein gutshofähnliches Anwesen mit scheunengroßer Fahrzeughalle.

Max, der wieder alles ganz nüchtern sieht

Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 296

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 3. Juli 2011, 18:58

Halte die Dinger für eine übel subventionierte Fehlentwicklung.


Worin oder wobei sind denn E-Bikes subventioniert? Da scheinst Du mehr zu wissen....
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

Laurence

unregistriert

12

Sonntag, 3. Juli 2011, 19:00

Wenn ich es mir leisten könnte wäre mein nächstes alttagsauto auch ein Bluemotion oder ähnliches.
Evtl sogar ein Hybrid, warum sich immer der neuenTechnik verschließen, aber jedem das seine :)

13

Sonntag, 3. Juli 2011, 19:03

:) Wenn ich keine 20 km zur Arbeit hätte sondern vielleicht 5km,wäre so ein E-Bike ne Supersache.

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

Beiträge: 6 911

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 3. Juli 2011, 19:07

Ich würde mir so ein Ding kaufen, wenn es sich auch mit Solarpanelen bestücken lässt, so dass ich ohne Steckdose auskommen kann, wenn die Sonne scheint -
und wenn ich körperlich nicht mehr in der Lage sein sollte, kürzere Strecken mit meinem (rein muskelbetriebenen) Fahrrad zu schaffen.

liebe Grüße
Buckbeak

MaxvomOrlandshof

unregistriert

15

Sonntag, 3. Juli 2011, 19:21

Solarenergie = subventionierter Sondermüll

Lest mal bei Fachleuten nach, was die von der Akkuentwicklung in kurzer oder auch nur mittelfristiger Zeit halten. Zudem haben wir demnächst das Entsorgungsproblem für die Akkus, die Solarmodule, die neuen Quecksilber!sparlampen etc. Und subventioniert wird in Milliardenhöhe. Siehe nur kleine Beispiele wie das E-Auto, das 600 km fahren sollte und dann mal eben mit allen Unterlagen verbrannte, bevor Fachleute es untersuchen durften. Wie ja merkwürdiger Weise jährlich einige "Wertstofflager" in diesem unserem Lande abfackeln. Lohnt sich wohl eher als verwerten.

Max, der weder blond noch blauäugig ist.

Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 296

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 3. Juli 2011, 19:40

Lest mal bei Fachleuten nach, was die von der Akkuentwicklung in kurzer oder auch nur mittelfristiger Zeit halten


Sind das noch die gleichen Fachleute die seinerzeit die Dampfmaschine und später die Motorkutsche mit fast identischen Argumenten verhindern wollten?

Wenn man jetzt nicht entwickelt, ist es dann besser erst später zu entwickeln wenn es schon längst zu spät ist?
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

17

Sonntag, 3. Juli 2011, 20:01

Ich für mich sag mal so:

Als Spaßfahrzeug, so wie ich mein Moped jetzt benutze, taugen die Dinger überhaupt nix!!

Als Cityfahrzeug halte ich die Dinger durchaus für zukunftsweisend (zumindest für Städte im Süden)

In Ulm gibt es ja seit einigen Jahren das CAR2GO Konzept, und das ist ein totaler Erfolg. Jetzt wird die Flotte mit E-Smarts erweiter. Umwelttechnisch, siehe Meise, fragwürdig. Gestankmäßig in der Stadt top.

Eine solche Mietmöglichkeit für City-E-Bikes würde ich begrüßen und mich anmelden!

Ein E-Moped zum "Heizen" ? würd mich nicht vom Sofa bewegen!
Wer blöd guckt, fährt blöd.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 493

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 3. Juli 2011, 20:57

Würde sowas sofort kaufen, wenn es nicht so teuer wie 3 gebrauchte Roller wäre. Z.B. wenn der Staat da mal IRGENDWAS dran fördern würde. Akku müsste ausbaubar sein, damit ich ihn in meiner Bude laden kann.

@Harti
Hatte noch nie ein Akkuproblem mit den 30-40 IBM Thinkpads die ich so betreue. Die Toyota Prius fahren auch seit 12 Jahren mit den gleichen Akkus rum und leben noch.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 312

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 3. Juli 2011, 21:30

Der Wirkungsgrad bei "aktuellen" Verbrennungsmotoren liegt bei rund 20-30% (je nach Stand der Technik), rechnet man nun noch die benötigte Energie ein um das Öl zu fördern, zu transportieren und zu raffinieren dürfte selbst ein mit Braunkohle gewonnenem Strom geladenes Motorrad ne bessere Energiebilanz haben.
Mit Wind-, Wasser- und Sonnenkraft dürfte die Bilanz nochmal besser werden.

Ich finde dennoch das Konzept des Opel Ampera als Übergang momentan noch besser, man ist einfach flexibel und kann trotzdem rund 50-60km per E-Antrieb fahren. Für den Einbau in ein Motorrad ist das aber natürlich eher kompliziert, da fehlt einfach der Platz, ausser vielleicht wenn man mit Nabenmotor(en) arbeiten würde, kein Plan wie kraftvoll die sind und nen kleinen "effektiven" Benzinmotor als Generator im Bedarfsfall.

Coyote

kann Spuren von Sellerie enthalten

Beiträge: 12 337

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 3. Juli 2011, 21:38

Ich hab mit dem Gedanken gespielt, aber ich würde es nicht in oder an meine Wohnung kriegen (Treppe) um es daheim laden zu können. Hier gibts ja sowas durchaus schon und mehr als 45 km/h und 40 km Reichweite brauche ich nicht, um ins Büro und wieder heim zu kommen.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung