Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 30. September 2011, 21:34

Die Alpen - Mein "erstes Mal"

Hallo Leute,

wie wohl an einigen Stellen im Forum schon bekannt geworden ist war ich dieses Jahr in den Alpen. Mein erstes Mal Alpen mit dem Motorrad.

Vorgenommen hatte ich mir schon seit langem die Alpen auch einmal mit dem Motorrad zu erkunden, nachdem ich als Kind oft zum Wandern dort war und im Jahr 2007 mit dem MTB die Alpen nahezu überquert hatte.
Erfreulicherweise sprach mich dann mein Fahrlehrer bei dem ich den Motorradführerschein gemacht hatte darauf an, ob ich nicht mit nach Österreich fahren wolle. Ich habe die Gelegenheit beim Schopf gepackt und habe das Angebot gern angenommen.

Nach zwei vorhergehenden Treffen/Besprechungen traf man sich am 05.08 auf dem Hof meiner alten Fahrschule. Die Abfahrt gliederte sich in zwei Teile und war für 7 Uhr geplant, da aber Jemand nicht schnell genug vom Pott runter gekommen ist( Bestimmt wegen der Aufregung :rolleyes: ) sind wir erst um 7:30Uhr aufgebrochen. Zunächst ging es über die Autobahnen bis runter in Richtung Hagen. Die Autobahn hat keinen Spass gemacht, anfangs war es noch trocken, aber später auf der A45 hat es angefangen zu regnen... und da mein FL hinter der Verkleidung seiner Hayabusa wohl nicht nass geworden ist... wurden auch keine Regenkombis angelegt. Resultat: Mir war die Suppe durchs Textilstretch meiner Lederkombi gelaufen. Unangenehm ! :S
In Hagen haben wir dann einen weiteren Mitfahrer (KTM690SM) aufgegabelt und sind von dort aus über Land weitergefahren. Nach 640km kamen wir dann recht spät Abends in unserer Unterkunft, einem hübschen großen Landgasthof, an. Moppeds kamen in eine große Scheune. Die Leute dort waren übrigens super nett zu uns und haben uns noch gut mit warmen Essen und leckerem Bier versorgt. Nach einer warmen Dusche fiel dann wohl jeder müde in die guten Betten. Über den Streckenverlauf etc vermag ich nichts zu sagen, es war einfach nur angenehm einfach mal NICHT der Vorrausfahrer zu sein. Bilder sind auch keine entstanden, was nicht weiter tragisch ist.

Der 06.08 war logischerweise der zweite Tag unserer Anreise. Nachdem ich um 7 Uhr aufgewacht bin und noch ein wenig Musik über meinen Ipod gehört hatte, traf man sich um7:30 zu einem seeeeehr reichhaltigem und guten Frühstück. Mit Obst, Müsli, Joghurt, Brötchen, Kaffee natürlich, O-Saft usw.
Aufbruch war gegen 9:00Uhr, unsere Strecke ging über viele viele schöne kleine Sträßchen, durch Wein und Hopfengebiete, durch gemähte duftende Wiesen... bis die ersten größeren Berge erschienen. Erst nur in der Ferne, dann immer näher und dann endlich kam kurz vor Österreich die erste wirklich scharfe Straße. Schöne Kurvenkombinationen und eine Soundkulisse sondergleichen. Unsere erste Pause auf österreicher Staatsgebiet machten wir dann promt an der ersten Tankstelle. Echt geile Spritpreise :thumbsup:


Wie ihr sehen könnt, das Wetter war bis dahin klasse ! 8o
Unsere Truppe.

Um etwa 15:00Uhr nachmittags kamen wir dann in Rauriss bei Taxenbach an. Liegt direkt in einem Nachbartal vom Großglockner. Erstmal abgesattelt und zum Einkaufen direkt nochmal ausgeflogen. Was man halt im Urlaub so braucht besorgt :grin: danach hat man bis um 7 die Seele baumeln lassen und die bisherigen Eindrücke verarbeitet bevor wir abends zum Pizzafuttern losgezogen sind. Um 22:30 hab ich für meinen Teil den Tag beendet, für den nächsten Tag war nämlich die Großglockner Hochalpenstraße geplant :thumbup:

Aber an dieser Stelle mach ich für heute mal den Punkt. Möchte noch mit gewissen wichtigen Leuten telefonieren die ab morgen nicht mehr 270km sondern 600km weit weg sind :thumbdown: ;( :pinch: Bisher gabs für euch ja noch nicht so viel zu lesen. Aber ab morgen sollte es dann richtig losgehen. Die Alpen habe ich jedenfalls von ihrer schönsten Seite erleben dürfen !!!

Hoffe es gefällt euch bisher ein wenig.

Gruß, Phil

Patricia

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 128

Registriert: 1. September 2011

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Suzuki Bandit 1200, Honda CBR 900 Fireblade, Aprillia 650 Pegaso

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 1. Oktober 2011, 10:38

*abonniert*

Erzähl doch weiter. Vor allem wie Du bei ersten mal so mit den Pässen zurecht gekommen bist.

Nächstes Jahr will ich dann auch unbedingt in die Alpen :)
" Lass mich Arzt, ich bin durch "

Der Töff

*Natural Born Eifel - Yeti*

Beiträge: 19 523

Registriert: 22. Januar 2007

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda - Enduro XL 200 R und Honda Transalp XLV 600

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 1. Oktober 2011, 14:52

*Yepp!* "Sehr schön geschrieben, ich buche auch ein Abo!"

Jau, die Alpen einmal "quer, am Stück"...von Slowenien bis nach Monaco!

Aber, erstmal die "Sommer - Diesel" abwarten!

Der Töffel.
"Reisen statt rasen!"
"Kein Herz für Arschlöcher!"

Kölner

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 185

Registriert: 8. September 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Suzuki SV650S K3 Blau

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 1. Oktober 2011, 15:32

Ach liest sich das schön.. ab nächstes Jahr bin ich auch dabei :thumbsup:

Töff, schon bestellt das Motorrädchen? :grin:
Es geht aufwääääärts ^^

5

Samstag, 1. Oktober 2011, 17:26

Guten Tag zusammen,

schön das ich ein paar Leser und "Abonennten" habe. Dann schreibt es sich auch leichter.

Wie gestern schon erwähnt sind wir am nächsten Tag(07.08) die Großglockner Hochalpenstraße gefahren. Aufgestanden bin ich um halb 8 damit ich das Frühstück um 8 dann frisch geduscht in Angriff nehmen konnte. Die Unterkunft die wir hatten fand ich persönlich nicht so berauschend. Für den Preis den wir gezahlt haben aber in Ordnung. Nach dem Frühstück wurden die Motorräder aufgesattelt und um 9Uhr ist unsere Gruppe dann aufgebrochen.
Nach einer knappen Stunde waren wir dann ( Tanken inklusive) an der Mautstation angekommen. Die Maut war im Gruppentarif immernoch verdammt teuer ! 17€ wollen die von einem Motorradfahrer sehen, ich finde das leicht unverschämt aber naja. Dafür sind ja die Straßen ganz gut gewesen. Sieht man von den Ölspuren einmal ab. :thumbdown: Da unten sah es übrigens so aus:


Der Fön-Wind blies die ganze trübe Brühe recht beharlich weiter und so blieb der Regen aus. ERSTMAL ! Von dort unten sind wir dann nach und nach los gefahren. Die schnellen Jungs haben sich flott nach vorne gefahren und waren irgendwann einfach weg. Ich hab denke ich auch ganz gut angegast, aber immer den Gedanken im Hinterkopf:
" Du bist 1. in den Alpen, bis nach Hause ist es weit ! Fahr mit Reserven ! Und 2. willst du was SEHEN ! Also halt gefälligst ab und an mal an und mach paar Fotos ! "
Hab ich dann natürlich auch gemacht :] Hier mal ein paar Eindrücke von der Fahrt nach oben. Erster Halt war übrigens an der "Murmeltier Station".




Ihr erkennt wie diesig es war. Trotzdem, die Eindrücke sind für einen Flachländer wie mich gigantisch gewesen. Aber das war eigentlich noch gar nichts. Im Laufe der Woche sollte ich grandiose Aussichten noch und nöcher bekommen. :) Die Auffahrt war übrigens im trockenen. Die Kurven machen verdammt Laune und wer sich auf die Serpentinen vorbereitet hat (Gedanklich!) kommt voll auf seine kosten ! Es macht wahnsinnig Spass !

Oben, ich meine schon hinter der eigentlichen Passhöhe, haben wir dann die erste Pause gemacht um sich zu sammeln. Hier mal mein Fahrlehrer mit seiner Hayabusa. Superbikelenker und etliche weitere feine Umbauten. Geiles Teilchen!


Die Aussicht ist hier oben auch nicht frei gewesen, aber Fotos zu machen war es trotzdem wert.


Das Ding stand an der Hütte, ist wohl eine Yamaha Tenere mit dem 750ccm 2 Zylinder. Hat mir gut gefallen. Macht sicher Spass damit dort hoch zu fahren.


Ein Blick bergan. In der Hütte an dem See ist ein kleines Museum zur Bau der Straße eingerichtet.




Die Murmeltierstation wurde nun zum Treff und Sammelpunkt erklärt und die Gruppe zerstreute sich wieder um den Glockner alleine zu erkunden. Ich fuhr weiter in Richtung Heiligenblut. Die Straße war nun teilweise feucht und hinter einem Tunnel befand ich mich mitten in dichten Wolken. Es ist schon krass wie starke Wetterunterschiede es in den Alpen gibt.

Zack! Sicht vllt 50m, kommt auf dem Bild nur nicht so rüber. Und ein paar Kilometer weiter unten war alles wieder normal:

Hier standen rechts von dieser Position zwei Biker die dort Pause gemacht hatten, ich fragte auf Englisch ob sie mir ein Foto machen könnten, um eine Antwort auf Deutsch zu bekommen. :grin:

Weiter unten in Heiligenblut war es dann warm und sogar sonnig. Hier mal die hübsche Dorfkirche aus der Nähe

und nochmal von weiter weg ^^


Und wenn man zum Großglockner fährt, sollte man sich den Gletscher auch nicht entgehen lassen. Hab ich mir zumindest gedacht und auch umgesetzt. Also wieder den Berg rauf, und im Kreisverkehr oben dann die 3. Ausfahrt genommen. Zur Gletscherstation. Zugegeben eine "Touristenfalle", hier sammelt sich eben alles.

Rechts zu sehen die Motorradparkplätze. WIR dürfen hier sogar näher ran als die Dosentreiber. :thumbup: 8o Zu Fuß bin ich dann näher ran gegangen und hab mich an der Aussichts"plattform" unter die Touristen gemischt um ein paar Fotos zu machen und mit dem Zoom der Kamera zu spielen. Der Wind war auch hier recht stark und kam von unten aus dem Tal. Die Wolken wurden ganz schön zackig auf den Berg gepustet.




Eines der Zoomexperimente, 12facher optischer Zoom ^^ Meine Eltern sagten mir übrigens als ich wieder daheim war, das der Gletscher als sie damals da waren noch viel weiter unten lag. Das ist die Klimaerwärmung, wie man ihn wirklich sehen kann.

Und diese Vöglein hier finde ich immer klasse. Die lauern förmlich darauf das was "dickes" von oben runterfällt. Dürften Dolen sein. Ob die Frau in der grünen Jacke mir einfach aus Spass gewunken hat, oder ob es Jemandem Anders galt weiss ich nicht. Jedenfalls schaut sie GENAU in meine Kamera !


Von hier habe ich mich dann auf den Weg zurück zur Murmeltierstation gemacht um mich aufzuwärmen. Habe mir einen feinen Kaffee und einen leckeren Käsekuchen gegönnt sowie ein Mitbringsel gekauft (Fingerhut für die Oma meiner Freundin). Daraufhin bin ich wieder runter zur Talstation gefahren, wobei es unterwegs schon echt ungemütlich wurde. Fieselregen ! Hinter der Passhöhe war der Nebel dann so extrem das ich mit 20 oder weniger runterschleichen musste. Ich habe einfach die Hand vor Augen nicht mehr gesehen. Hier ist nen vorrausfahrendes Auto manchmal echt praktisch. Die Fahrt zurück nach oben habe ich dann abgebrochen, mir schnellstens die Regenpelle angezogen und bin vorsichtig wieder runter gefahren. Im Dauerregen, der bis fast ganz zurück nach Hause anhielt. Die Handschuhe waren danach durch. Trotz Membran.

Den Abend haben wir bei Verwandten meines Fahrlehrers ausklingen lassen, es gab lecker gegrilltes und wir haben lange zusammengesessen. Ich bin gegen 22:15 in meine Koje gekrabbelt. Ein recht nasser Tag ging zu Ende der trotzdem Spass gemacht und mich um viele Erfahrungen bereichtert hat.

Nacher gehts weiter ;) Bin nu aufm Geburtstag !

Gruß, Phil

Der Töff

*Natural Born Eifel - Yeti*

Beiträge: 19 523

Registriert: 22. Januar 2007

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda - Enduro XL 200 R und Honda Transalp XLV 600

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 1. Oktober 2011, 17:34

"Mehr Murmel, bitte!"

*Ich sehe keines dieser Tiere!*
Liegts an mir?

Der Töff.
"Kein Herz für Arschlöcher!"

Kyrill

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 019

Registriert: 22. September 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: z.Z. kein Motorrad

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 1. Oktober 2011, 17:38

Na da bin ich aber gespannt, was Du noch alles erlebt hast...
Gruß von Kyrill & Sozia

Big twins will never die...

cbfandi

unregistriert

8

Samstag, 1. Oktober 2011, 18:37

Moin

Und noch ein Abo mehr.
Klasse Reisebericht und Super Fotos
Bitte mehr davon :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Andi

Cold Ice

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 779

Registriert: 30. Januar 2010

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Suzuki SV650S

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 1. Oktober 2011, 23:25

Schöner Bericht,da möchte man ja
auch irgendwann mal in die Alpen :)
Ein Optimist ist ein Mensch, der ein Dutzend Austern bestellt, in der

Hoffnung, sie mit der Perle, die er darin findet, bezahlen zu können.

10

Samstag, 1. Oktober 2011, 23:55

So, da bin ich wieder. Weiter gehts !

Nachdem unser Großglocknertag mehr oder minder ins Wasser gefallen war, hofften natürlich alle auf den nächsten Tag.Am 08.08 waren meine Handschuhe morgens leider noch feucht vom Vortag, also habe ich Dieselhandschuhe drunter gezogen. Damit wars ganz ok. Kühl aber nicht zu kühl und trocken an den Fingern. Auch ein guter Tipp wenn man mal keine Wasserdichten Handschuhe dabei hat.
Als wir losfuhren wars mit dem Wetter noch ganz ok. Allerdings hatte sich das nach 5 kurvigen Kilometern auch schon wieder erledigt und der Himmel schenkte uns feinsten Dauerregen. Also alle Mann/Frau in die Regenpellen und weiter fahren. Als es dann aber nach 50km einfach nicht besser wurde ... sind wir zurück zur Unterkunft und haben den Rest des Tages irgendwie verplempert. Einige haben an ihren Bikes geputzt oder geschraubt. Ich habe meinen Scottoiler nachgefüllt.



Ist einfach unschön wenns Wetter so mies ist und man nichts machen kann ausser abwarten. :wacko:


Der Wetterbericht für den nächsten Tag sagte uns dann aber Sonne und 27°C an, was natürlich wieder Hoffnung und Vorfreude bei allen aufkeimen lies. Der nächste Morgen sah auch sehr vielversprechend aus. Blauer Himmel und fast keine Wolken! Aber das solle auch an diesem 09. August nicht lange anhalten, nur soviel: Die Tour wurde wieder in Regenkombi beendet und die Laune aller war an einem Tiefpunkt angelangt. Hier ist dann so zusagen der Wendepunkt in diesem Urlaub zu sehen. Schnauze voll vom Sinnlosen rumsitzen und warten. Warum auch wenn direkt hinter der Grenze das sonnige warme Italien liegt ! Mein Vater sagte mir nur:

"Wenns regnet, fahrt über den Brenner nach Italien ! "

Also beschloss ich erstmal nur so für mich, ganz alleine nur für MICH, das umzusetzen und mich aus der Gruppe auszuklinken um nach Italien weiter zu reisen. Die Dolomiten, das Motorrad El do Rado, waren mein Ziel. All die "berühmten" Pässe wie der Paso di Sella oder Paso di Pordoi, der Paso di Fedaia oder der Paso di Giau lockten einfach zu sehr. Denn darum war ich ja eigentlich mitgefahren. Der Pässe wegen ! :| :love:
Es fand sich dann aber noch Jemand, der die Nase genau so voll hatte wie ich. Muss ehrlich sagen zum Glück, denn er hatte ein Navi was uns die Reise wesentlich erleichterte ! Ein Mitreisender war also gefunden. Freddy sein Name,ein netter Kerl. Gut das war "geklärt". Aber ihr könnt euch sicher vorstellen wie man sich fühlt wenn man sich einfach so ausklinkt. War ein seltsames Gefühl, aber ich denke die Anderen haben es verstanden. Wir haben dann unsere Zimmer bezahlt. Die Hausherrin hat uns sogar ein echt faires Angebot gemacht. Danach wurden die Motorräder bepackt und von Glückwünschen begleitet sind wir irgendwann gegen Mittag in Rauriss losgefahren. Das "Abenteuer" hatte also begonnen und es war sogar mal TROCKEN !
Wir sind zunächst Richtung Innsbruck gefahren um uns zwischendurch nochmal so richtig heftig von österreicher Regen nass machen zu lassen. Da wir danach die Schnauze voll hatten und Strecke machen mussten, haben wir uns Vignetten gekauft und sind rauf auf die Autobahn, auf der wir bis hinter den Brenner geblieben sind. Und nur ein paar Stunden später und ein paar Kilometer weiter südlich, wurden wir direkt hinter dem Brenner vom blauen Himmel in Empfang genommen. Und wie es der Zufall (Oder das Navi) so wollte... der kürzeste Weg nach Bozen(Das war eigentlich unser Tagesziel) führt nunmal über das Penserjoch ! :D Ich hab mir unterm Helm einen RIESIGEN Ast gefreut als ich das Schild unten im Tal gelesen hatte: "Penserjoch ! BOAH es geht aber gleich geil los ! Junge Junge ! " Hier habt ihr mal ein paar Bilder die ich unterwegs machen konnte. Aufahrt zum Penserjoch, von der Nordseite.




Hinten sieht man die bösen Wolken bei den Österreichern X(

Und das sind wir. Zwei Bikes zur Abendstunde irgendwo am Penserjoch. War bereits empfindlich kühl, aber wunderschön ! Die Straße gehörte echt nur uns ! Es war keine Sau mehr unterwegs. Traumhaft !!! :love:

Im letzten Abendlich sind wir auf Passhöhe angekommen und durften noch einen schönen Sonnenuntergang erleben. Hier entstanden dann auch unsere zwei ersten Passfotos, das klassische "Mann-unter-Schild-Bild".
Und da es doch schon recht spät und immer schneller dunkel wurde. Uns mittlerweile kaaaalt war und Bozen noch eine ganze Ecke weit weg. Weil uns dieses nette Penserjochhaus einfach magisch anzog... haben wir gefragt ob wir dort übernachten könnten. Keine 5 Minuten später standen die Bikes abgesattelt hinter dem Haus, geschützt vor Wetter und neugierigen Blicken. Die Klamotten wurden kurzerhand in unser Zimmer verfrachtet und wir setzten uns noch bei einem großen Glas Erdinger zusammen und sprachen über das Erlebte. :) SO hatte ich mir meinen Alpenurlaub schon eher vorgestellt. Spät und müde gingen wir dann ins Bett, gut das ich Ohrstöpsel dabei hatte. Freddy fällt angeblich nachts ganze Urwälder. Mir wars egal denn ich hab davon NICHTS mitbekommen ! :whistling:


Ja gut, das soll es dann für heute gewesen sein. Ich gebe mir echt Mühe und vermute mal das noch 2-3 Teile entstehen werden müssen bevor ich wieder heimische Gefilde erreichen werde. :]

Jute Nacht !

11

Sonntag, 2. Oktober 2011, 22:03

Hallo Leute !

Trotz keiner Antwort, ich geh davon aus dass ihr mitlest.


Nachdem ich, dank meiner Ohstöpsel von 3M, eine entspannende und ruhige Nacht verbracht hatte standen wir früh morgens auf und haben ein leckeres "Bergfrühstück" zu uns genommen. Die haben da unten so ein Brot, recht hart aber echt lecker. Muss Kümmel oder sowas drin sein. Ess das schon seit Kindestagen total gerne. Danach haben unsere Klamotten wieder ihren Weg auf die Möps gefunden. Draußen war es kühl, um nicht zu sagen KALT, aber der Himmel leuchtete in schönem Blau. Gespickt von ein paar Wölkchen.




Das ist direkt oben am Pass. Das Penserhaus liegt auf dem letzten Foto in Rücken.


Und hier vor uns, wir blicken in die Richtung aus der wir gestern Abend kamen.


Kurz bevor wir abfahren wollten, bekam Freddy dann noch einen Anruf. Er arbeitet im Inforkamtikbereich und ein Kunde rief ... spontan an. Da muss er sich kümmern. War okay für mich, ich meine wir waren im Urlaub und nicht auf der Flucht. Kurz darauf ging es auch los, auf Richtung Bozen und danach weiter den Mendelpass hinauf. Mein Papa hatte mir gesagt, dass dort ein hübsches Hotel sei. Also bezahlt und ab !
Zunächst das Penserjoch hinunter. Streckenweise direkt am Fluss entlang auf enger mit vielen Tunneln gespickter Straße. Freddys Fahrstil entlang der Mittellinie trieb mich dabei in den Wahnsinn ! Teilweise fehlten nur Millimeter zwischen seinen Koffern und den Autos. Irgendwann kamen wir an eine Stelle mit kleinem Parkplatz und ich entschied: PAUSE !



Hat sich doch auch gelohnt oder. Wir haben noch kurz was gegessen und vorallem getrunken und sind dann weiter. In der Bildmitte, hinter dem Hügel liegt dann Bozen. Und Bozen ist eine echt schöne Stadt. Umgegeben von Apfelf und Obstfarmen, schön im Warmen. Würd schon gern dort wohnen. Von Bozen aus lag unser eigentliches Tagesziel, Ruffree, nur noch einen Katzensprung bzw. einen Pass entfernt. Den Mendelpass ! Und ich kann nur jedem der mitliest empfehlen: Fahrt diesen Pass von Bozen aus hoch ! Der Asphalt ist genial. Die Kurven total kalkulierbar. Die Aussichten genial. Überzeugt euch:





Oben am Pass mussten wir ne Weile suchen, fanden dann aber das Hotel Roen. Empfohlen vom Motorradfahrer und mit einem Preis von 30€ für Ü/Fr nisteten wir uns hier ein. Alles sieht etwas älter aus, ist aber ok finde ich. Hier mal mein Zimmer:




Und damit solls für heute mal reichen. Bin nach vielen netten Gesprächen heute total müde und geschafft und werd mich ins Bett begeben ! Hoffe es gefällt noch was ich hier so tippsel.

Gute Nacht !

Gruß, Phil

Cold Ice

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 779

Registriert: 30. Januar 2010

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Suzuki SV650S

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 2. Oktober 2011, 22:12

Damit du siehst das jemand mit liest ;) :grin:

Freue mich auf den nächsten Bericht :thumbup:
Ein Optimist ist ein Mensch, der ein Dutzend Austern bestellt, in der

Hoffnung, sie mit der Perle, die er darin findet, bezahlen zu können.

Spectar

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 127

Registriert: 3. Juni 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Gsx 600 F

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 2. Oktober 2011, 22:58

Liest sich echt klasse und die bilder sprechen für sich :thumbsup:
:motorrad:

cbfandi

unregistriert

14

Montag, 3. Oktober 2011, 08:41

Moin

Natürlich lese ich hier mit
Ich warte schon gespannt auf den nächsten Teil

Andi

Patricia

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 128

Registriert: 1. September 2011

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Suzuki Bandit 1200, Honda CBR 900 Fireblade, Aprillia 650 Pegaso

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 3. Oktober 2011, 09:57

Auweia.. bei dem Bad braucht man ja ein gaaaanz dunkles Visier! :grin:

Ich les auch noch mit. Also weiiiittterrrr....
" Lass mich Arzt, ich bin durch "

Kyrill

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 019

Registriert: 22. September 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: z.Z. kein Motorrad

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 3. Oktober 2011, 10:32

Weiter!!!!
Gruß von Kyrill & Sozia

Big twins will never die...

N-2010

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 569

Registriert: 1. Oktober 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CBF 600 SA (Bj. 2005); BMW K 1150 RT Behördenaufbau

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 3. Oktober 2011, 20:25

Weiter, Phil, weiter! ;-)
Ich würde nächstes Jahr auch gerne in die Alpen, von daher echt cool und spannend. Und gut zu wissen, dass man beim schlechtem Wetter einfach über den Brenner muss. :P

DANKE! =)

Der Papa

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 253

Registriert: 4. Juni 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: DL 1000 V-Strom

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 4. Oktober 2011, 12:18

bin auch dabei. beim lesen bekommt echt lust sich die gegend auch mal anzuschauen. :thumbsup:
If you don´t live for something you will die for nothing

Zwei Zylinder sind genug, .......... wenn mann 1000 ccm hat 8o

19

Dienstag, 4. Oktober 2011, 20:35

Na nun muss ich mich aber ranhalten, wenn schon so viele warten ! :whistling:

Nachdem wir also im Hotel Roen angekommen waren, die Motorräder frei vom großteil ihrer Last (Sprich die Klamotten) und wir einigermaßen bereit für neue Abenteuer entschieden wir den noch recht jungen Tag weiter zu nutzen. Anhand einer aaaalten (1996) Generalkarte der Region arbeitete ich, der ich ab diesem Punkt großteils der Vorrausfahrende war, eine Runde über ein paar hübsche Pässe sowie eine schicke Stadt etc.
Von unserem Basislager (Ruffree am Mendelpass) fuhren wir Richtung Westen hinunter nach Fondo, teilweise wieder durch riesige Obstplantagen, begleitet von feinstem Sonnenschein. Ziemlich am Ortsausgang nahmen wir dann den Abzweig nach San Felice um uns über das relativ einfache und schnell zu fahrende Gampenjoch in Richtung Meran vorzuarbeiten.


Dies ist eines der wenigen Passfotos die wir noch haben. Die Gründe dazu später =( Wie ihr sehr ist das Gampenjoch wirklich nicht sehr hoch und in meinen Augen eher ein Päss´chen. Wenn auch trotzdem landschaftlich schön. (Wie wohl alles dort unten)




Diese Fotos entstanden bereits wieder auf der Abfahrt. Wiedermal eine der vielen kleinen "Burgen" und Schlösser, die man in den Tälern dort öfter sieht. Auf dem letzen Bild im Hintergrund die Dolomiten.

Und dann kam Meran ! Eine doch relativ große und wie ich finde etwas wuselige Stadt, navigieren ist in Städten sowieso immer etwas schwieriger wenn man nach Karte fährt so wie ich es immer tue. Hier hat sich ein Navi mal wieder als hilfreich erwiesen wenn man sich "festgefahren" hatte. Wobei die Pässe in der Regel sehr gut ausgeschildert sind. Selbst der Giau den ich später im Alleingang gefahren bin. Der ganze Trubel hielt sich dann auch noch das Passaiertal hinauf (liegt nörlich von Meran), hier bekamen wir es mit Autos... Autos Autos ... und einem Bus aus den NIEDERLANDEN zu tun. Ich habe schon damals im Südschwarzwald Hass auf die Autofahrer aus den Niederlanden entwickelt... wurde mit Kippen "bombardiert, aber der BUS :cursing: setzte dem noch die Krone auf ! KEINE Chance an dem vorbei zu blasen ! NULL !
Irgendwann ist mit so dermaßen der Kragen geplatz, dass ich die kleinste freie Lücke gnadenlos genutzt habe. Zwei Gänge in der Schaltbox runtergesteppt und Gas auf ! Es brüllte so wunderbar entlang der Felswand... :rocker: :devil: und zack war man vorbei, wurde auch echt Zeit. Ich lass mir doch den Pass nicht von einem BUS versauen. NEEE ! :P
Verfolgt man das Passaiertal gen Norden findet man sich in San Leonardo wieder, einer Touristenfalle, der es schnell wieder zu entkommen gilt ! Die beste und schönste Möglichkeit dazu bietet der Jaufenpass.






Ein kurzer Halt unterwegs. Unten am Hang läuft gerade die Heuernte ;)


Der Blick von der Passhöhe gen Süden

Oben waren wir selbstredend nicht die einzigen Motorradfahrer 8o

Nach Pause an der Passhöhe mit sammeln von noch einigen Fotoeindrücken sowie anbringen eines weiteren Aufklebers auf dem Windschild machten wir uns an die Abfahrt mit Zwischenziel Sterzing. Denn in Sterzing war ich schon als Kind öfters und wusste noch das die Stadt recht hübsch ist. Also wurden dann die Motorräder auf einem großen Platz abgestellt und wir machten uns zu Fuß auf in die Stadt mit dem berühmten Turm.


Auch hier herrschte reges Treiben. Was aber nichts ausmachte, wir waren in dem Moment ja selber Touristen. Etliche der Läden haben wir von innen gesehen, Souvenirs wollten ja auch ein paar besorgt werden. Ausserdem gibts in Sterzing und allgemein in der Region dort ein leckeres Fladenbrot. Ich habe mich direkt mit zwei Laibern sowie einem Apfelbrot eingedeckt. :cool: Aufgrund eines anstehendes Stadtfestes blieb uns dann unser Mittagessen verwährt.... und wurde prompt durch ein dickes Eis ersetz. :nanana:

Nach diesem langen und gemütlichen Stadtbummel gaben wir uns wieder dem Kurvenrausch hin. Der kürzeste Weg führte und glücklicherweise ein zweites Mal über das Penserjoch. Diesmal bei vollem Tageslicht und angenehmen Temperaturen.

In dem zweiten Haus am Hand, gerade noch zu erkennen (Dach) habe ich als Kind warscheinlich schon einmal Urlaub gemacht. Wusste es nur in dem Moment nicht. Sonst wäre ich hinunter gefahren !


Unsere Bleibe vom Vorabend !

Tja und der letze Pass des Tages war, nach Quälerei durch Bozen, wieder der Mendelpass mit seinem saugeilen Asphalt und den engen Stücken im oberen Drittel des Passes. Oben kamen wir recht flott an, das Kurvenwedeln macht auch einfach so dermaßen Laune das man schneller oben ist als man denkt. Die Bikes wurden in der Garage des Hotels untergestellt und wir beendeten den Tag bei nettem Gespräch samt Pizza und Weizenbier.


Morgen oder so solls dann mal weiter gehen ;) "Pässe Pässe Pässe" steht da in meinem Reisetagebuch.

Gruß, Phil


PS: Hier noch ein Leckerli das mir mein Cousin gebastelt hat (www.sebastianenk.de)
Panorama Jaufenpass

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Phil89« (4. Oktober 2011, 20:50)


blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 505

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 4. Oktober 2011, 22:14


Meer!

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

2011, alpen, Dolomiten, Sonne, Urlaub

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung