Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

[Reiseplanung] Frankreich 2013

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ejane

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 232

Registriert: 31. März 2010

Wohnort: sonstiges

Motorrad: Yamaha Fazer 1000

  • Private Nachricht senden

21

Donnerstag, 30. Mai 2013, 19:08

Sehr gründlich :thumbup:
Eine Fazer parkt nicht, sie lauert!

22

Donnerstag, 30. Mai 2013, 21:35

Beispiel:
6T1A73
6T2A60
6T3A67
6T4A73

Hihi, ich hab' eben mal neugierig Deinen ersten Link angeklickt. Und was kommt? Die Ecke, in der ich auf vorletzten Donnerstag übernachtet habe. Ich hab' dort übrigens für 6 € Zuschlag auf ÜF (das waren 47 €) ein Dreigänge-Abendessen dazubekommen. Frankreich muss also nicht unbedingt teuer sein.

Falls es Euch (hoffentlich nicht wegen schlechtem Wetter) doch mal in ein Hotel treiben sollte dann wäre das das Le Pairoux in Enval.

Frankreich ist schön und die Leute dort sind zu allermeist auch sehr nett und hilfsbereit - auch wenn man immer wieder das Gegenteil hört. Ich kann das nicht bestätigen.

Ich wünsch' Euch schon jetzt viel Spaß bei den Vorbereitungen (die laufen ja wohl schon seit einer Weile auf Hochtouren) und bei der Reise natürlich.

Duck

Mo24-Bewohner

  • »Duck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registriert: 7. Juni 2009

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: klein Karl Dall- Oder auch Blondi genannt

  • Private Nachricht senden

23

Donnerstag, 30. Mai 2013, 22:44

Tja- so klein wird die Welt mit google.maps…. :) Wenn du noch andere Empfehlungen hast, immer her damit- ist sozusagen die erste Frankreichtour.

Kostenmäßig habe ich bisher so ca
20€ Zeltplatz
10€ Selbstverpflegung
30€ Tanken
20€ für Unvorhersehbares
Am Tag gerechnet- Also ein Knapper 1.000 wenn ich es in 14 Tage durchziehe (da bekommt man auch mal 10 Tage Malle für- allerdings will ich abends wegen Kurvenrausch schwindelig sein…. 8| )
Was man am Zeltplatz spart (Brauch nicht jeden Abend das Top Sanitärhaus :rolleyes: ) kann man ins Essen/ Trinken investieren-
Gruß Markus
Motorradneuling :cool:
--"Freude am Fahren" kommt nicht von ungefähr---

Four-Stroke

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 015

Registriert: 8. März 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Yamaha MT-07 / 2017

  • Private Nachricht senden

24

Donnerstag, 30. Mai 2013, 23:09

Es geht nix über gute Packlisten. Hab gleich mehrere - je nach Einsatzzweck... :O Eine gute - die man nach eigenem Bedarf abwandeln kann gibt es übrigens auf der ADAC Webseite... ^^

Karten (bzw. Kopien) nehme ich nur im grossen Maßstab für den groben Überblick mit - ansonsten lasse ich mich liebend gerne vom Navi führen - dafür hab ich's ja - ohne Routen - jeweils von einer (Zwischen-) Etappe zur nächsten.

Microfaser ist gut ! Egal ob Tücher oder Wäsche (T-Shirts etc.) - die trocknen nämlich x-fach schneller als Baumwollzeugs. Möglichst nix doppelt mitnehmen - statt Schlafanzug kann man auch in Jogging-Sachen schlafen - mit denen kann man dafür aber auch mal abends über'n Camping-Platz ;) Generell Ausrüstung optimieren - meine Iso-Matte ist noch halb so gross/schwer wie meine erste (allerdings auch unbequemer :( ) - Sommer-Schlafsäcke brauchen extrem wenig Platz. Viel Platz und Gewicht schleppt man auch mit Schuhen rum - meine Asics sind zwar superbequem - brauchen aber zuviel Platz - im Gegensatz z.B. zu Trekking-Sandalen.

Generell gilt aber auch: Es gibt nix was es in Frankreich nicht auch zu kaufen gäbe :grin: Und wer zu zweit unterwegs ist sollte sich absprechen - manches reicht wenn man es einmal mitschleppt :)
* * *

25

Freitag, 31. Mai 2013, 00:22

Wenn du noch andere Empfehlungen hast, immer her damit- ist sozusagen die erste Frankreichtour.

Meine Tour dieses Frühjahr war hauptsächlich in Spanien. Durch Frankreich bin ich diesesmal nur "durchgebraust". Deshalb hab' ich jetzt keine weiteren aktuellen Tipps parat.

Zum Essen empfehlen sich die Le Routier Kneipen. Die bieten (offiziell für Fernfahrer) gute Menüs (3-Gänge) zu erschwinglichen Komplett-Preisen an. Kleinigkeiten kann man auch in Bars essen.

Tankt wenn möglich an den Supermarchés. Da kostet's an die 20 Cent weniger als z.B. an AB-Tankstellen (und immer noch deutlich weniger als an "normalen" Tankstellen).
Versucht nicht, zu "Unzeiten" zu tanken denn dann haben die oft zu und oft funktionieren ausländische Kreditkarten nicht (sondern nur französische). Dann ist Verhandlungsgeschick gefragt, den nächten Franzosen davon zu überzeugen, dass er einen gegen bares auf die eigene Karte tanken lässt. Habt dazu kleines Bares verfügbar.

Selbstverpflegung: lasst Euch die köstlichen französischen Baguettes nicht entgehen. Hmmmm ...
Und ein Café au lait am Nachmittag schmeckt auch in Frankreich am besten ...

Ich könnt' grad' ins Schwelgen geraten. Wann fahrt Ihr? Ist noch ein Platz frei? :grin: :grin: :grin:

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

Beiträge: 6 911

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

26

Freitag, 31. Mai 2013, 09:06

Duck: :thumbup:
Das ist schon sehr großzügig berechnet. 20€ werdet Ihr höchstens zusammen brauchen pro Nacht auf einem Campingplatz, nicht pro Person.
Die meisten Plätze kosten in Frankreich unter 20€.
Allerdings: Wann wollt Ihr fahren? Die Hauptsaisonpreise kenne ich jetzt nicht.
Aber es ist ein tolles Land. Ich kann auch nur bestätigen, dass die meisten Menschen sehr hilfsbereit sind...und wir hatten schon so die eine oder andere Panne mit unseren Autos... naja :grin:
und überall wurde uns großzügig geholfen. :)


liebe Grüße
Buckbeak

27

Freitag, 31. Mai 2013, 20:15

Geile Tour Duck! Ich habe dieses Jahr ja auch sehr viel freie Zeiten und hatte auch den spinnerten Gedanken mal da unten ans Mittelmeer... da kann ich deinen Thread ja gut für Tipps und allgemein nutzen!

Man liest und hört ja oft, dass die Franzosen seeehr eigen sind wenn man nicht ihre Sprache spricht. Stimmt das? Denn ich kann kein Wort Französisch!

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 927

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

28

Freitag, 31. Mai 2013, 20:31

Klingt auf jeden Fall alles sehr vielversprechend, muss ich definitiv im Auge behalten, da ich gerne auch mal so eine ähnliche Tour machen würde. Also Seealpen, Côte d'Azur, Südfrankreich. Freue mich daher schon auf den Reisebericht. :)

Gruß,
Thomas

29

Freitag, 31. Mai 2013, 21:44

Man liest und hört ja oft, dass die Franzosen seeehr eigen sind wenn man nicht ihre Sprache spricht. Stimmt das? Denn ich kann kein Wort Französisch!

Stell' Dir vor, es spricht Dich irgendwo in einem deutschen Mittelgebirge jemand auf französisch an und erwartet einen Gefallen von Dir. In der größten Selbstverständlichkeit bemüht er sich nichtmal darum, wenigstens 'guten Tag' auf Deutsch zu sagen und Dich vielleicht mal freundlich zu fragen, ob Du vielleicht französisch sprichst. Wie würdest Du Dich verhalten?

Insofern sind mir die wichtigsten Redewendungen in jeder Sprache, in deren Umfeld ich mich bewege, sehr wichtig. Guten Tag, Danke, Bitte, links, rechts, Entschuldigung, ich spreche kein ... kann ich schon bei der Einreise. Während des Urlaubes schaue ich das eine oder andere Wort im Wörterbuch nach und versuche, es mir zu merken. Und siehe da: nach zwei Wochen läuft das schon super.

Für meine Spanientour hab' ich mir einen CD-Kurs von Langenscheidt besorgt. Da kann man sich die wichtigsten Sachen mal vornehmen. Wenn der Franzose sieht, dass man sich Mühe gibt, ist er bestimmt der Letzte, der einen sitzen lässt. Ich meine sogar, dass wir Deutschen uns da oft ein Stück abschneiden könnten / sollten.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 502

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

30

Freitag, 31. Mai 2013, 22:00

je peu parler un peu francies :) Ich kann ein bißchen Französisch sprechen... 5 Jahre in der Schule gehabt und gehasst und oft fast deswegen durchgefallen; aber 10 Jahre später hatte ich plötzlich wieder Spaß dran und habe freiwillig französische Texte gelesen, z.B. auf Wikipedia. Klappt so lala. Einen Franzosen live zu verstehen ist natürlich eine andere Hausnummer, weil man sich dann das Tempo nicht aussuchen kann, aber wird schon.

Größeres Problem: Versys oder NTV? :huh:

31

Freitag, 31. Mai 2013, 22:27

@T1000

Ne, eigentlich üerhaupt nicht. Ich erwarte nicht von jedem der mal zum Urlaub kommt, dass er meine Sprache spricht. Wenn mich jemand auf Englisch anspricht und um Hilfe bittet ist das völlig okay für mich. Der muss nichtmal "Hallo" sagen. Ein einfaches "Hello" reicht völlig.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 502

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 1. Juni 2013, 12:13

Im Versysforum schreibt gerade jemand einen Frankreichbericht, na so ein Zufall...

Man liest immer wieder von Problemen mit ausländischen EC/VISA-Karten, besonders beim Tanken und etwaigen Mautstationen. Als Gegenmaßnahme könnte man ja eine französische Prepaid-VISA-Karte kaufen, die wird's da sicher auch geben.

33

Samstag, 1. Juni 2013, 12:33

Ja, mit Karten sind die Franzosen eigen. Eine Prepaid-SIM (für's Handy oder I-Net-Surfen) gibt's auch nicht an jedem Eck. Oft braucht man ein Konto bei einer französischen Bank.

Ich könnte mir vorstellen, dass das bei Kreditkarten ähnlich ist. Vielleicht weiß Buckbeak da genaueres (wohnt ja nahe an der Grenze, oder?).

Die Mautzahlungen gingen übrigens mit meiner deutschen MasterCard problemlos.

Ein Tipp für AB-Fahrten bei Regen (musste ich leider im großen Stil machen): ausreichend Kleingeld (ich hab' gute 20 € pro Tag gebraucht) und Scheine bis 10 € in einen Gefrierbeutel und den zusammengerollt in die Außentasche des Regenanzugs stecken. Da kommen dann auch die Tickets rein, die man hier und da ziehen muss. Aus diesem Beutel kramt man dann mit den nassen Motorradhandschuhen raus, was nötig ist und nässt sich nicht alle 20-50 km den ganzen Tankrucksack ein. Durchnässte Handschuhe aus- und wieder anziehen ist auch nicht das reine Vergnügen.

Duck

Mo24-Bewohner

  • »Duck« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 221

Registriert: 7. Juni 2009

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: klein Karl Dall- Oder auch Blondi genannt

  • Private Nachricht senden

34

Sonntag, 2. Juni 2013, 11:20

Die Sache mit den Karten macht mir auch etwas sorgen- zumal wohl nicht wenige Tankstellen automatisiert sein sollen…

Mit Hand und Fuß konnte ich mich schon immer irgendwie durchschlagen (ähmm also verständigen). Dazu noch ein Zettel und Stift (Wenn ein Franzose eine Zahl sagt, werde ich das wohl auch nach Wochen noch nicht verstehen können…..) und gut ist.
NTV oder Versy??? 8| (darf man dazu Luxusproblem sagen?) – Wäre mir aber auch egal- Hoffe in Frankreich kennt uns keiner :whistling:
Gruß Markus
Motorradneuling :cool:
--"Freude am Fahren" kommt nicht von ungefähr---

35

Sonntag, 2. Juni 2013, 14:06

So 'ne Kreditkarte kostet 20 € im Jahr. Oft werden die Jahresgebühren mit den Umsätzen verrechnet (ab 2k€ Umsatz kostet sie also nichts mehr). Tanken (und Hotels) zahlt man auch in D sinnvollerweise mit der Karte und spart sich damit, einen Haufen Bares mitschleppen zu müssen. So kommt schon ein kräftiger Anteil am Umsatz zusammen. Wenn man dann noch die Erleichterungen im Ausland berücksichtigt sind die paar Euro sicher gut angelegt.

Man bedenke auch, wie schnell 20 € im Urlaub sonstwie ausgegeben sind. Allein ein halber Tag AB in F kosten soviel an Maut. Also ich wollte nicht mehr darauf verzichten.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 502

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

36

Sonntag, 2. Juni 2013, 19:36

Je eine deutsche Meastro/EC- und VISA-Karte habe ich schon. Mit etwas Pech funktionieren die an den französischen Tankstellen aber nicht. Daher die Frage nach einer Prepaid-VISA-Kreditkarte. Handy ist doch heutzutage kein Thema mehr, und wir fahren da ja nicht zum telefonieren hin.

37

Sonntag, 2. Juni 2013, 23:13

Je eine deutsche Meastro/EC- und VISA-Karte habe ich schon.
Die VISA-Karte ist doch eine Kreditkarte oder nicht ?(

Mit etwas Pech funktionieren die an den französischen Tankstellen aber nicht. Daher die Frage nach einer Prepaid-VISA-Kreditkarte.
Dagegen ist kein Kraut gewachsen. Den Unterschied zwischen Deiner VISA-Karte und einer Prepaid-VISA-Kreditkarte musst Du mir mal erklären.

Handy ist doch heutzutage kein Thema mehr, und wir fahren da ja nicht zum telefonieren hin.
Meinst Du damit meine Anmerkung von oben? Ich hatte mal gedacht, ich könnte Internet per Surfstick im Ausland günstig kriegen, indem ich mir eine ausländische SIM dazu besorge. Das hat sich zwischenzeitlich aber mit dem allüberall verfügbaren WLAN erledigt.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 502

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

38

Montag, 3. Juni 2013, 09:29

. Den Unterschied zwischen Deiner VISA-Karte und einer Prepaid-VISA-Kreditkarte musst Du mir mal erklären

Meine ist eine deutsche, die vor Ort gekaufte ist eine französische. Deutsche funktionieren ganz gerne mal nicht, davon liest man überall. Das ging mir in den USA übrigens auch so.

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

Beiträge: 6 911

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

39

Montag, 3. Juni 2013, 09:58

Also, wir hatten noch nie ein Kartenproblem in Frankreich und bestimmt schon alle Systeme durch...versteh ich nicht.

Ihr werdet schon sehen: es ist so schön dort. Und die Leute sind nett, wenn man ihnen etwas entgegenkommt. Mein Freund spricht auch kein Wort Französisch - dem wurde auch immer rührend geholfen auf seinen Radtouren und -rennen. Man muss nur ein wenig freundlich bleiben und vielleicht anfangs zu verstehen geben, dass man leider kein Französisch spricht - dann akzeptieren sie es. Einfach so losbrabbeln auf Englisch kommt vermutlich nicht gut, weil viele Leute auf dem Land zumindest doch kein englisch sprechen (finde ich zwar auch merkwürdig, aber ist nun mal so - je südlicher, desto weniger englisch).

liebe Grüße
Buckbeak

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 502

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

40

Montag, 3. Juni 2013, 15:25

Anscheinend braucht man reflektierende Aufkleber am Helm: Englischer Artikel

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung