Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

meise77

unregistriert

1

Freitag, 6. Juni 2008, 12:11

XTZ 750 zum Wiedereinstieg?

Hi Leute,

ich spiel grad mit dem Gedanken, mir nach 6 Jahren Abstinenz wieder ein (gebruachtes) Moped zuzulegen.

Da ich früher die XTZ 660 hatte, wollte ich in dieser Richtung bleiben, da ich aber öfters mit Sozia unterwegs bin dachte ich an die XTZ 750 wegen der mehr Power.

Was mich noch abschreckt sind momenta der angeblich hohe spritverbrauch (7-9 Liter???) sowie diverse Elektrikprobleme...

Was sind Eure Meinungen? Erfahrungen? Günstige und einfache Umbaumöglichkeiten für die Probleme?

Danke & Gruß

2

Freitag, 6. Juni 2008, 13:12

RE: XTZ 750 zum Wiedereinstieg?

hum, kann Dir nur zu den elektrikproblemen was sagen:

Der Spannungsregler geht häufig defekt es gibt neben der Standartversion drei verschiedene modifizierte versionen

Linke Abdeckung unterhalb Sattel entfernen dort befindet sich die Batterie und der Regler.

Endet die Nummer auf dem Regler mit A1 ist es die orig. version die sehr häufig defekt geht endet es mit A2 ist es die zweite version die auch defekt geht dann gibts noch A3 die halten sollte und der sogenannte "Langstreckenregler" der sich unter dem Sattel befindet und auch ohne defekte funktioniert.

Weitere defekte ausser denen die von hohen Spannungspitzen bei def. Regler verursacht werden sind mir nicht bekannt. Zur sicherheit bei der Besichtigung auch die Ladespannung direkt an der Batterie messen ist diese bedeutend über 14V ist der Regler defekt.

Zum Spritverbrauch:

Bei uns in der CH gabs ne 25KW version (über bedüsung und ansaugstutzen gedrosselt) mit der version braucht sie bedeutend weniger aber halt auch demensprechend weniger power.

Wobei in der offenen version der verbrauch nicht über 7 liter sein sollte ansonsten sind wohl die Düsenstöcke schon oval....(fallstromvergaser)

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 289

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 6. Juni 2008, 13:42

RE: XTZ 750 zum Wiedereinstieg?

Zitat

Original von meise77
Da ich früher die XTZ 660 hatte, wollte ich in dieser Richtung bleiben, da ich aber öfters mit Sozia unterwegs bin dachte ich an die XTZ 750 wegen der mehr Power.


XTZ660? XTZ600 oder XTZ750...den 660er Motor gibt es erst seit diesem Jahr als XTZ...also Ténéré...

Man kann den 660er Motor von heute nicht mehr mit dem XT600 oder XT660 Motor vergleichen....er hat deutlich an Power gewonnen durch die Abgasregelanlage und den Einspritzer....eher kommt der 660er dem 750er Paralleltwin der Super Ténéré (XTZ750) nahe....es fehlt nur in den oberen Regionen auf der Dosenbahn etwas Druck....sonst ist der neue Einzylinder aber um Klassen besser als der alte Zweizylinder....

Wenn kein Gelände in gröberer Form ansteht und es trotzdem eine Yamaha sein soll dann würde ich an Deiner Stelle eher zur TDM900 greifen....Wetterschutz optimal, Verbrauch kaum über 6ltr zu bringen, erstklassiges Strassenfahrwerk (die Bremsen sind der Hammer) das auch Schotterwege mitnimmt(je nach Reifen).....und es gibt sie optional schon lange mit ABS....die Soziustauglichkeit ist für die eigentliche Reiseenduro von Yamaha auch sehr gut....

Zu pbsd kann ich rein gar nichts hinzufügen, wenn´s einer weiß wie ´ne XTZ750 funzt, dann nur er!


PS: Klingt jetzt wieder mal nach Markenbrille, ist es aber nicht....reisetauglich und mit viel Druck sind die BMW GS ab 1100 oder 1150ccm....wenn dafür das Budget ausreicht würde ich mir eine Probefahrt nicht entgehen lassen....als alter Yamaha Kämpe war ich spontan begeistert und bin seit sechs Jahren noch nicht enttäuscht worden ;)

Edith sagt: Es sind schon fast sieben Jahre :)
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

meise77

unregistriert

4

Freitag, 6. Juni 2008, 13:48

RE: XTZ 750 zum Wiedereinstieg?

Zitat

Original von Fischi

Zitat

Original von meise77
Da ich früher die XTZ 660 hatte, wollte ich in dieser Richtung bleiben, da ich aber öfters mit Sozia unterwegs bin dachte ich an die XTZ 750 wegen der mehr Power.


XTZ660? XTZ600 oder XTZ750...den 660er Motor gibt es erst seit diesem Jahr als XTZ...also Ténéré...


Danke für die ersten Antworten...

Hatte "damals" mit 18 eine gebrauchte 91'er XTZ 660 gekauft, Fünfventil-Single... war zufrieden. :-)

Und deswegen wollte ich in der Rcihtung bleiben, auch wegen dem Enduro-Look. :-)

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 289

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 6. Juni 2008, 14:01

RE: XTZ 750 zum Wiedereinstieg?

"Enduro Look" ist so ein Ding.....wenn´s ´ne Gebrauchte werden soll oder muss, vergiss nie die XLV750 Africa Twin....die hat nicht nur den Look, die kann auch wirklich ;) ...die kommt auch schon mit ´ner passablen/einstellbaren Bedämpfung hinten daher...echt ´n super Langstreckler...


Mir ist eine XTZ660 vor 2008 noch immer nicht bekannt....hab ich da was verpasst?
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

meise77

unregistriert

6

Freitag, 6. Juni 2008, 14:04

RE: XTZ 750 zum Wiedereinstieg?

Zitat

Original von Fischi
Mir ist eine XTZ660 vor 2008 noch immer nicht bekannt....hab ich da was verpasst?


http://www.rallye-tenere.net/Stamb_xtz_660-tenere.htm ;)

Die Africa Twin hab ich mir auch schon überlegt, oder ein Kollege meinte eventuell Cagiva Elefant...

Aber eine Tenere ist eben eine Tenere... ;)

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 289

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 6. Juni 2008, 14:13

RE: XTZ 750 zum Wiedereinstieg?

Die hab ich echt verpeilt :O

Cagiva Elefant ist auch noch so ´ne Option...aber ein Exot...in jeglicher Beziehung leider :durchgeknallt:

Kein blöder Witz, teste mal ´ne BMW an...die Dinger sind keine schlechten Alternativen....und sie können in den Dreck, viel besser als viele glauben...
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

meise77

unregistriert

8

Freitag, 6. Juni 2008, 14:16

RE: XTZ 750 zum Wiedereinstieg?

Hehe, und ich dacht mir schon, ich hatte einen Traum, dass ich so lange auf der XTZ 660 gesessen bin... ;) :grin:


Die BMW F650 Dakar würde mich auch reizen, aber meiner Meinung nach schon teurer und schwerer zu bekommen (gebraucht).

So richtig in den Dreck will ich ja auch nicht. Will öfters schöne Landstraßen-Touren machen, in die Alpen rein, und das ganze mit Sozia...

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 289

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 6. Juni 2008, 14:27

RE: XTZ 750 zum Wiedereinstieg?

Ja ehrlich.....ich hab´s nimmer gewusst...aber es gab da ´ne dunkle Phase mit Ex-Frau und so :devil:

Ganz im Ernst....fahr mal ´ne TDM900 zur Probe....geht wie nur was und ist einfach herrlich zu fahren....ist ´ne kleine Alpenkönigin....neben den fetten Boxern (natürlich) :grin:
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

meise77

unregistriert

10

Freitag, 6. Juni 2008, 14:30

RE: XTZ 750 zum Wiedereinstieg?

Hmmmmmm... hab mich doch so an Tenere gewöhnt und mich "verliebt"... ?(

Am besten eine, die noch nach Ralley-Maschine aussieht, nicht so die moderneren Farben.

TT 600 R

unregistriert

11

Freitag, 6. Juni 2008, 18:56

Ich hab mal gelesen, dass man dem hohen Verbrauch mit nem Dynojet Kit Typ 2 (oder so) beikommen. Als Belohnung läuft sie auch noch besser, und das sagen die Fahrer, nicht die verkäufer. Natürlich is das ganze auch net ganz legal.
Bei den alten Teneres is das aber so ne Sache, weil die meist noch die ganzen Kinderkrankheiten in sich tragen und die Modellpflege von Yamaha nicht mehr mitbekommen haben. Aber wegen der Optik hast du vollkommen recht, vor allem die erste generation, die noch die schwarz eloxierten Felgen hat, is extrem lecker ;)

meise77

unregistriert

12

Samstag, 7. Juni 2008, 14:02

Ja, das mit dem Dynojet hab ich auch schon irgendwo gelesen... ;)

Momentan tendiere ich zur Super Tenere, Baujahre 1996 oder neuer (ging glaub eh nur bis 1998) ;)

meise77

unregistriert

13

Samstag, 7. Juni 2008, 20:48

Kann mir noch jemand erklären, was der Unterschied ist zwischen der 3LD und 3WM? Irgendwelche Typenspezifische Unterschieder oder Vor-/Nachteile?

Danke. ?(

meise77

unregistriert

14

Sonntag, 29. Juni 2008, 18:30

So Leute, hab mir jetzt eine 95er Super Tenere gekauft...
Danke für Eure tipps!

:danke: :gruss:

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung