Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lille

Café & Pension

  • »Lille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 678

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 22. August 2009, 23:04

Zweitakter lief rückwärts....

Wie geht denn sowas??? ?(

Mein Mann war heute mit seiner Lambretta unterwegs (1952, Zweitakter, Einzylinder).

Er hält an, schält in den ersten Ganng, will wieder losfahren - und der Roller fährt rückwärts. Motor aus, Motor wieder an, läuft wieder korrekt.

Wie kann sowas passieren? Doch nur, wenn der Motor rückwärts läuft? Oder?
*Lille*

Laurence

unregistriert

2

Samstag, 22. August 2009, 23:15

:grin: :grin: :grin: :grin: ich stelle mir gerade das Gesicht deines Mannes vor *kringelt sich vor lachen* wenn das Teil auf einmal rückwärts fährt^^
Hat sich der Motorklang irgendwie verändert, wie weit ist er den rückwärts gekommen?:P

tdmdonner

unregistriert

3

Sonntag, 23. August 2009, 15:38

hallo lille,

das ein zweitakter (motor) rückwärts laufen kann ist korrekt. allerdings muss man diesen dann auch rückwärts starten/anschieben. anhalten, 1. gang einschalten und die drehrichtung dreht sich um? dann muss er ihn wohl fast abgewürgt und der motor beim ausschwingen wohl den zündenden funken rückwärts bekommen haben. dein mann hätte in italien lotto spielen sollen!

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 356

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 23. August 2009, 17:43

Hi,


unsere kleinen Modellzweitakter hier laufe auch gerne mal falsch...

Wobei falsch im Auge des Betrachters liegt, da sie steuerungstechnisch in beiden Richtungen gleich geladen werden.


Grinsend,
Robert :P
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Phoenix78

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 119

Registriert: 31. Mai 2008

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Harley 48 Spezial

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 23. August 2009, 23:16

Hallo,

das Problem hatte ich auch damals mit einer meiner Hercules Mofas. Das hörte sich im Leerlauf so an als ob Sie sich kurz verschluckt und danach lief der Motor rückwärts:grin:
Das Problem hatte sich nach einer Zündungseinstellung erledigt, würde da mal nachgucken ob die Einstellung korrekt ist.
Gruß Volker

ductor900

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 134

Registriert: 30. Juli 2007

Wohnort: Brandenburg

Motorrad: Monsterbacke

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 28. August 2009, 14:03

Passiert eigentlich nur bei extremer Frühzündung.
Wer andern eine Bratwurst brät,
hat ein Bratwurstbratgerät.

Lille

Café & Pension

  • »Lille« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 29 678

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 28. August 2009, 14:19

Wir haben auch überlegt, ob das einer der Zufälle "1 unter 1.000.000.000" ist....

Ist ihm nur das eine Mal bisher passiert und der Motor war wohl fast abgestorben,ehe sich die Richtung gedreht hat...
*Lille*

Xiviliai

unregistriert

8

Samstag, 29. August 2009, 21:10

Ich will auchn Rückwärtsgang :grin: .

"Mein Roller fährt schneller rückwärts als dein Auto!"

harley.hansi

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 626

Registriert: 13. Juli 2008

Wohnort: Hamburg

Motorrad: verkauft

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 30. August 2009, 11:08

Moin

Es gab Zweitackter Autos die hatten gar kein Rückwärtsgang.

Ich glaube es war Loid.

Zum Rückwärtsfahren wurde der Motor abgestellt, an einen Hebel

gedreht (Zündverstellung , Anlasserumpolung).

Dann ging es Rückwärts.


:gruss:Hansi
:gruss: Hansi

Born to ride Harley

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 237

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 30. August 2009, 23:20

Der Motor in meiner NTV (und Deaville, DN01) ist ziemlich baugleich zu Transalp/Hawk/Africa Twin, dreht bei denen aber andersrum (wegen Kette statt Kardan). Ist aber ein Viertakter.

wernermewes

unregistriert

11

Dienstag, 29. September 2009, 08:29

RE: Zweitakter lief rückwärts....

Ist mir vor 35 Jahren einmal mt einer MZ ES 150 passiert.
2 Dinge trafen zuisammen:
Die Zündung war etwas zu früh eingestellt, also Frühzündung stellt man ein, wenn man sportlich anfahren will.
Und ich bin an einem Berg angefahren, dabei schon etwas rückwärts gerollt.
Rückwärts rollen und Frühzündung kann bewirken, dass es in die falsche Richtung geht!

Also die Zündung nachstellen lassen!

:motorrad:

Der Töff

*Natural Born Eifel - Yeti*

Beiträge: 19 514

Registriert: 22. Januar 2007

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda - Enduro XL 200 R und Honda Transalp XLV 600

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 7. Februar 2010, 17:54

Schade: Jetzt erst entdeckt!

1978,...nach meinem schweren Unfall mit der XT 500, ich hatte gerade mehrere Monate gelegen

und ging noch an Krücken, hatte aber schon wieder ein Motorrad!


Meine Frau (Hüstel, die Ehe hatte da noch ca. 15 Monate Restlaufzeit!)...war trotz meiner Beteuerungen:

"D a kann gar nichts mehr passieren, ich kann d a m i t ja n u r noch im Gelände fahren....!"

oder

"Die hat ja n u r 9 PS...!"

nicht mehr von der Harmlosigkeit irgendeines Zweirades zu überzeugen!


Als Sie im Krankenhaus, in meinem Nachttischchen nach irgendwelchen Unterlagen suchte, fand Sie den

Kaufvertrag über eine "Bultaco - Alpina 250!"

Ich hatte auch keine Ahnung,...wie d e r da hin kam...!


Nun ja,...so langsam kam dann wieder Muskelaufbau, ich konnte schon wieder 500 m gehen, ohne mich

direkt wieder hinsetzen zu müssen, da dachte ich, dass das doch beim Möpp fahren in leichtem Gelände

"spielerisch" viiiel einfacher sein würde,...wieder zu regenerieren!


In Wirklichkeit wollte ich auch einfach nur hinaus,...in die Natur, zu meinen Lieblings - Ecken, in die Lava -

Grube,...und so...!

Immerhin, war ich ja gerade dem Tod von der Schippe gesprungen,...ich hätte n i e daran gedacht, dass ich

nochmal Motorrad fahren kann, ich wollte wirklich n u r so spazieren fahren!

Irgendwie muss ich dann auf einen Pirschpfad gekommen sein,...kein Problem für die Bultaco!

Ich genoß dieses extrem langsame Fahren mit dem ultraleichten Teilchen...!


Dann machte der Pfad eine extrem enge Biege und ging quasi wieder zurück, bergauf, im Steilhang!

Kein Problem, das wäre zur Not auch noch mit einer "normalen" Enduro gegangen:

Stillstand,...kurz Vollgas, Kupplung kurz kommen lassen, Vorderrad hoch, nach links kippen lassen,

"Umsetzen!"...und wieder runter mit dem Vorderrad! *Feddisch!!!*


Die Nummer ging aber geradezu dramatisch in die Hose:

Der Motor war mir beim ersten Versuch abgestorben, das Teil war "neu!"...keine "Erfahrung!"


Jetzt war der Kickstarter nicht links am Möpp, wie gewohnt, sondern rechts,...und ließ sich

auch nicht von oben nach unten treten,...sonder völlig bescheuert, so halb von vorne nach hinten!

Ich gebe also meinen kurzen heftigen Gasstoß,...und sause mit dem Möpp bestimmt 20 m den

Steilhang herunter. Die ersten 10 m habe ich völlig "verschenkt!"...was die Suche nach Festhalte -

möglichkeiten anging, ich war völlig geschockt,...habe gar nicht begriffen, was d a los war!


Glück im Unglück, ich kam zum Liegen, es ging noch 150 m tiefer, auch steil bergab, auch mit vielen

Felsüberständen, unten der Bach führte - klar! - Hochwasser, d a s wäre es dann ganz freundlich gewesen:

Endstation Mosel - Staustufe St. Aldegund! Nach Wochen,...wenn überhaupt noch mal...!


Als ich die Schüssel dann schräg nach oben gezogen hatte, mir war totschlecht,..ich hatte einen Schock,

kaum noch Kraft,...ich konnte ja kaum "normal" geradeaus gehen, war mir schnell klar, w a r u m das so kam:

Der Motor lief wieder - oder immer noch - Rückwärts! *Das hatte ich noch n i e erlebt!*


Ich stellte das Möpp, das auf einmal überhaupt nicht mehr so "neu" aussah, in die hinterste Ecke der elterlichen

Garage, mein Ex - Ehegesponst kam d a n i e hin!


Trotzdem gab es nach 3 Tagen für mehrere Wochen die steife Unterlippe, extreme Wortkargheit und absolutes

Unverständnis für Alles, was mit "Möpp" zusammenhing! *Der Anfang vom Ende!*


Tscha,... d i e s e Gedanken gingen mir gerade so durch den Kopf,...bei dem Begriff: "Motor läuft Rückwärts!"


Der Töff.
"Kein Herz für Arschlöcher!"

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung