Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

CHR_

Mo24-Kultanhänger

  • »CHR_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 803

Registriert: 30. März 2012

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: BMW G650GS Sertao, Yamaha WR250R

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 21. November 2016, 09:12

Mal was anderes - wie geht denn so 'n Quad?

Bei der Tour ab Altensazkoth dieses Jahr hatten wir ja schon den Haufen Quads entdeckt, die da ebenfalls am Wochenende rumstanden. Da kann man ja mal eine Schnuppertour machen, um zu sehen, wie das so ist…

Also gehts nach kurzer Einweisung auf das Gefährt


und bei doch noch ganz angenehmem Wetter (10°C, trocken, manchmal etwas Sonne) die Waldwege um Altensalzkoth lang.


Und wie ist es so? Quad- und Motorradfahren sind nicht kompatibel! Man sitzt wie auf einem Motorrad, hat ein Lenker wie ein Motorrad, hat ’nen Helm und auch sonst alle Motorradklamotten – aber trotzdem die Fahrphysik wie ein Auto. Die ersten Kurven gingen gar nicht – will einfach nicht um die Ecke…

Meine Motorräder sind ja schlau – die wissen wo ich lang will. Da brauch in nur mal zu denken `fahr mal bitte ’nen bisschen weiter links` und schon passiert das. Oder ich schaue einfach da hin, wo es hinfahren soll. Zur allergrößten Not wird halt das Gewicht ein wenig verlagert – und schon ist man da wo man hin will. So ein Quad ist dagegen stur. Mit Gewichtsverlagerung ist da nichts – und auf hinsehen und dran denken reagiert es erst recht gar nicht. Man muß alles über den doch schwergängigen Lenker eindrehen – und dann legt es sich auch noch falschrum in die Kurve!

Ich denke, Autofahrer habe es da leichter – die müssen sich nicht umgewöhnen.

Aber naja – nach einiger Zeit gewöhnt man sich dran. Und einen Vorteil hat es: Wenn man mitten in so einer durch Fortstwirtschaftliche Fahrzeuge zusammengefahrenen Matschwüste steht, kann man einfach mal anhalten um sich zu überlegen wo man am besten lang fährt.

Mit dem kleinen nervösen Motorrad hätten wir in gleicher Zeit viel mehr Strecke zurückgelegt – und dreckig wird man auch auf dem Quad – durch den reichlichen Regen die letzten Tage war alles ordentlich schlammig…


Und – brauche ich das nochmal? Erstmal nicht – das fährt sich mit dem Motorrad angenehmer. Vielleicht wenn man irgendwann nicht mehr aufs Motorrad kommt – dann kann man vom Rollator direkt aufs Quad steigen und sieht dann noch was von der Landschaft.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 756

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. November 2016, 11:19

Ich denke mir manchmal: So ein Quad für's Winterhalbjahr und dann über verschneite Wege bratzen.. och könnte das schön sein. :rolleyes:

Und dann fällt mir wieder ein, daß Winter und vor allem Schnee kalt sind und ich doch Kälte so gar nicht mag. 8| Ich bin weder mit der DR im Schnee gefahren (viel zu kalt) und fand auch Langlauf sehr doof (auch zu kalt).


Witzig könnte ein ATV (das auf dem Bild ist kein Quad :nanana: ) noch für die Waldarbeit sein. Fichtenmopped in die Heckbox und ab in den Wald! 8o Aber spätestens, wenn man Holz nicht nur sägen, sondern auch abtransportieren will, muss dann noch der Traktor ran.

Nö.. kann mir so ein Ding nicht wirklich schönreden. :grin:
*Lille*

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 5 220

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 21. November 2016, 20:26

Bei den meisten OTR (Offroad Riten) in NL sind auch Quads zugelassen, das sind aber schon recht sportliche Teile mit starken Motoren und sehr groben Reifen. Im Wald haben die ihre eigene Spur, sonst verstopfen die gnadenlos den fließenden Moped Betrieb. Auf den Äckern wird es aber schwer die zu überholen, die haben einfach den besseren Vortrieb mit 2 breiten Reifen. Vor den Kurven wirds dann besonders kritisch, die müssen vollkommen andere Linien fahren und viel früher bremsen . . . das ist der Moment in dem man als 2-Radler gnadenlos vorbei gehen muss . . . ansonst gelten die als allgemeines Hinderniss und man wird auch noch mit Unmengen Dreck beworfen . . . wenn man beim Beschleunigen hinter deren Rädern kommt. :pinch: :evil:
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Rollin

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 8

Registriert: 1. Dezember 2016

Wohnort: Hamburg

Motorrad: Yamaha MT-07

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 9. Dezember 2016, 11:23

"Wie geht denn so'n Quad?" Das frage ich mich auch - denn:

"Da kann man ja mal eine Schnuppertour machen, um zu sehen, wie das so ist…"

Genau das Gleiche denke ich mir auch. Also habe ich die Gelegenheit der Weihnachtszeit genutzt und mir bei den Weihnachtsgeschenken für meine Eltern etwas interessantes ausgedacht. Bei der Auswahl die es so im Internet gibt hab ich mich dann fürs Quad fahren entschieden. Da mein Vater leidenschaftlicher Auto-Fahrer ist und ich ihn ein bisschen "Motorrad-Feeling" schnuppern lassen will (wie ich selbst auch). Doch beschäftigt mich eine Sache, die ich kürzlich in der Zeitung so nebenbei rauslas : Quadfahren und die damit verbundene Schwierigkeit. "Voraussetzung für das Fahren mit einem Quad sind der Autoführerschein
und eine gute Kondition." Was sagst du zu dazu? Du hast ja jetzt
Erfahrungen damit gesammelt. Mich persönlich schreckt es nicht so sehr ab (ich bin in Form und hart im nehmen :thumbup: ) aber mein Vater ist nicht mehr der Jüngste... :whistling:
Mit Gewichtsverlagerung ist da nichts – und auf hinsehen und dran denken reagiert es erst recht gar nicht. Man muß alles über den doch schwergängigen Lenker eindrehen – und dann legt es sich auch noch falschrum in die Kurve!
In deinem Post fällt mir auch auf, dass du davon sprichst wie schwierig Quadfahren eigentlich ist... Und das nicht nur konditional wie in der Zeitung gesagt, sondern auch vom Handling.
Aber naja – nach einiger Zeit gewöhnt man sich dran.
Das find ich gut. :) Wie lang dauerte denn das gewöhnen bei dir? So ein Schnupperkurs ist ja zeitlich begrenzt.

Allgemein frag ich mich: Ist Quad fahren für einen Mann ende 60 machbar? Wie lange braucht man zum Reinkommen? Noch hätte ich Zeit mich beim Geschenk anders zu entscheiden, wobei ich finde, dass es ein sehr schönes Geschenk ist. Ich brauche nur eine Bestätigung von erfahrenen Quadis. :grin:

Schöne Grüße des besorgten Sohnemanns :rolleyes: ,
Mirko
I drove all night, to get to you.

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 12 137

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 9. Dezember 2016, 11:47

ich ihn ein bisschen "Motorrad-Feeling" schnuppern lassen will

Offen gesagt schnuppert er auf einem Fahrrad mehr Motorrad-Feeling als auf einem Quad. Nur weil Quads eine Stange statt eines Rads als Lenker haben, sind sie nicht automatisch motorradähnlich. Quad ist mehr Jetski an Land. Bei Männern Ende 60 würde ich sagen: das wird nichts, außer sie haben gezielt Spaß an sowas und keine nervigen Wehwehchen. Und dann eher nicht durchs Gelände, sondern über Straßen. ICh glaube, die gehen es dann doch lieber gemächlich an.

Das Gewöhnen dauert etwa 2 min, in Grundzügen. Warum es konditionell anstrengend sein soll, weiß ich nicht. Niemand ist gezwungen, im vollen Wettkampfmodus zu fahren. Bequem ist es aber auch nicht. Meine Erfahrung beschränkt sich aber auch nur auf eine halbe Stunde mit ein paar anderen auf einem Wiesenparcours.

@CHR_: ich hoffe, du weißt, wie man ein Motorrad bewusst lenkt? Das geht weder über denken noch schauen noch Gewichtsverlagerung. ;) Wenn nicht, solltest du dich mal übver den Lenkimpuls schlau machen, der könnte dir in Notlagen noch sehr hilfreich werden. Das aber nur am Rande. :) Danke für deinen Bericht.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Coyote« (9. Dezember 2016, 11:56)


Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 574

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 9. Dezember 2016, 11:58

Quad auf der Straße ist ok, viel Konditiion habe ich da nicht gebraucht.
Spaß hat es schon gemacht und ich habe mich auch schon Schutzkleidung wohl gefühlt, weil ein Quad doch stabiler läuft und man schon mal in einer Kurve nicht wegrutschen kann.
Erfahrung aus 3 Tagen und ca. 300 km auf Ibiza.

CHR_

Mo24-Kultanhänger

  • »CHR_« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 803

Registriert: 30. März 2012

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: BMW G650GS Sertao, Yamaha WR250R

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 9. Dezember 2016, 14:50

Ich seh da auch für 'nen älteren Herrn kein Problem - in so einem Schnupperkurs wird dann doch eher vorsichtig und bedächtig gefahren.

Wir hatten einen Autofahrer und zwei Motoradfahrer auf unserer Tour - der Autofahrer hatte da überhaupt kein Problem - denn das Ding hat die Fahrphysik von 'nem Auto, nur daß die Lenkung schwerer geht (ist halt nicht übersetzt). War auch die Info vom Tourguide - auf Autofahrer muß er nicht aufpassen - Motorradfahrer kommen zu Anfang gerne mal vom Weg ab. Aber die haben die Strecke schon so ausgesucht, daß da nicht gleich was passiert.

Die Gewöhnung daran muß ja schnell gehen - denn man muß ja um die Kurve rum, auch wenn das Ding einfach geradeaus fährt. Also anhalten und nochmal nachdenken - ah ja - Lenker drehen. Da mußte ich so die erste viertelstunde bei jeder Kurve bewußt dran denken - danach gings.

@coy: Is schon klar - aber auch auf Lenkimpuls reagiert das Ding nicht :) . Das Motorrad lenke ich halt im Normalfall unbewußt und ohne Kraftanstrengung - das Quad war da das genaue Gegenteil...

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 756

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 12. Dezember 2016, 09:27

Der Bootsmann hat, bevor er den Motorrad-FS gemacht hat, auch mal mit einem Quad geliebäugelt und eines Probe gefahren. Als reiner Autofahrer hatte er keinerlei Probleme damit. Da tut sich ein Motorradfahrer schwerer (ist übrigens genauso, wenn sich ein Solomotorrad-Fahrer auf ein Gespann setzt - das lenkt sich nämlich genauso wie ein Quad).

Und konditionell kommt's wohl drauf an, ob man eher "Quadwandern" macht, ob man im Gelände rumbrezeln will. Ist wie Endurofahren auf Schotterwegen - oder Moto Cross. Da liegen auch Welten dazwischen.


Ob's der alte Herr mit 60 packt? Das kannst am ehsten du einschätzen, der ihn kennt. :rolleyes: 60 ist das neue 40. :grin: Sehr viele sind heute mit 60, 70, und drüber noch topfit.
*Lille*

Rollin

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 8

Registriert: 1. Dezember 2016

Wohnort: Hamburg

Motorrad: Yamaha MT-07

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 12. Dezember 2016, 17:09

Danke für die Tipps, ich habe alles beherzigt was ihr gesagt habt. Ich hab mich dafür entschieden, mein alter Herr ist noch gut in Schuss für sein Alter.
Sollte es nicht klappen, dann war es immerhin den Versuch wert. :) Der Wille zählt. Da wär ich ihm auch nicht böse wenn er direkt aufhört.
Und sicherlich werden die Trainer auch ein Auge auf ihn werfen, sofern er Probleme haben sollte, also sollte es passen.

LG und Danke!
I drove all night, to get to you.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 756

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 12. Dezember 2016, 18:40

mein alter Herr ist noch gut in Schuss für sein Alter.


:rofl:

DAS solltest Du ihm dann aber genau SO auf den Gutschein schreiben. :thumbsup:
*Lille*

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 182

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: jetzt Kawasaki 750 Zephyr---Ducati 750 SS

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 13. Dezember 2016, 13:08

Super Idee

@Rollin, wenn dein "Alter Herr " noch gut in Schuß ist und spass am fahren hat, wird er sich bestimmt freuen.
Ich jedenfals ( bin auch schon fast 64 ) hab mich tierisch gefreut als meine Bande mir son teil zum Probe sitzen/fahren geschenkt hat :whistling: hat mir so gefallen, das ich mir son teil gegönnt habe. leider krieg ich die bilder hier nicht rein ( bin ich wohl zu blöd für )
zur zeit hab ich Strassenreifen drauf, werde ich aber nächste woche mal Geländeräder drunter machen... :thumbsup:

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 182

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: jetzt Kawasaki 750 Zephyr---Ducati 750 SS

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 13. Dezember 2016, 13:13

bohh nee

krieg einfach keine Bilder rein, oder vieleicht doch ? ja hat geklappt. das teil hat 500ccm und 50 Ps
»bikerfranz« hat folgendes Bild angehängt:
  • 1479155819972.jpg

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

quad

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung