Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 299

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: jetzt Kawasaki 750 Zephyr---Ducati 750 SS

  • Private Nachricht senden

81

Montag, 11. September 2017, 19:24

sehe ich auch so

Angemessen ist was an die Backen, aber das macht man ja nicht, :grin: :cursing:
Zahle blos nicht, das kommt ein Schuldanerkenntnis gleich. Lass das lieber den Anwalt machen.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 768

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

82

Montag, 11. September 2017, 19:31

Ich wüsste ja echt gerne, ob das Motorrad noch beim Händler steht und ob sie tatsächlich repariert wurde - und ob die Schäden wirklich zu einem Umfaller passen würden. :grin:

Würde da liebendgerne vorbeifahren und Interesse heucheln... :whistling:
*Lille*

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 813

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

83

Montag, 11. September 2017, 19:37

Mich würde ja auch mal interessieren wie er den Schaden oben am Auspuff mit deinem umfaller erklärt.
Und dito Lille: mal nach schauen und gucken wie das Motorrad jetzt ausschaut.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 056

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

84

Montag, 11. September 2017, 20:00

Muhaha, meinen die das wirklich ernst?
Alle Vorzüge wie Beratung und Probefahrt... xD
Wird es in Zukunft nicht mehr geben und du bist Schuld... Oh man. Die wollen scheinbar nichts verkaufen.

Lass deinen Anwalt machen, das ist lächerlich was die schreiben.

Gesendet vom Schmartfon

85

Dienstag, 12. September 2017, 10:12

Was haben "Vorzüge genossen" sowie "ausführliche Beratung" mit der Probefahrt zu tun? :rolleyes:
Hier hat der Händler schlichtweg versäumt einen Mietvertrag mit dem Kunden zu vereinbaren. So wie es sein soll.....

Unkomplizierte und kostenfreie Probefahrt.....auch ein komsicher Satz :grin:
Nunja, mit unkompliziert ist wohl der vergessene Mietvertrag gemeint........kostenfrei......sind i.d.R. die meisten Probefahrten.

Das liest sich für mich nach etwas Einschüchterung, schlechtes Gewissen einreden und etwas Enttäuschung. Nur ist das Eigenverschulden des Händlers.....hätte er sich die paar Minuten Zeit genommen zum aufüllen des Vertrages, wäre es anders gelaufen.
Sie haben in unserem Haus sämtliche Vorzüge genossen wie man sie als Interessent
und Kunde nur haben kann.
Sie erhielten eine mehr als ausführliche Beratung, eine flexible, unkomlizierte und kostenfreie Art der
Durchführung von Probefahrten.
Bei der Schadenhöhe sind wir Ihnen eine erheblichen Schritt entgegengekommen, da wir
wie oben erwähnt eine partnerschatliche Lösung anbieten wollten.

Hilljumper

unregistriert

86

Dienstag, 12. September 2017, 10:43

So sieht es mal aus, Du bedrohst mit Deinem Verhalten den Weltfrieden und bist ein ganz schlimmer Finger!

In dem Schreiben steht nicht ansatzweise etwas, dass substanziell den Nachweis einer vertraglichen Vereinbarung enthält. Bei anderer Sachlage, wäre dass Schreiben vermutlich deutlich verbindlicher. Ich denke, seine "Rechtsabteilung" wird ihm nix anderes sagen können.

Natürlich möchte man solchen Sachen nicht über einen Rechtsstreit klären müssen. Aber das liegt natürlich in Verantwortung beider Parteien. Ich sehe da keine Notwendigkeit einer Zahlung.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 768

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

87

Dienstag, 12. September 2017, 11:28

Natürlich ist es ärgerlich für den Verkäufer, wenn er bisher ohne Mietvertrag auskam und wenn tatsählich mal jemand etwas beschädigt hatte, dies problemlos geklärt wurde.

Nur muss man eben auch die Kirche im Dorf lassen! - Gegen den beschädigten Blinker hätte ja keiner was gesagt - und ich denke, der TE hätte diesen auch ohne Diskussion gezahlt.

Die Frechheit fängt halt bei der "Komplettsanierung" an. :thumbdown:

Da sind Schäden dabei, die nicht mit dem Umfaller zusammen passen (angeschliffene Fußraste, Kratzer Oberseite ESD). Und die eigentlich beim schnellen Blick nach dem Aufstellen hätten ins Auge springen müssen (Kratzer an der Verkleidung, abgebrochener Fußbremshebel)- sind es aber nicht.

Nenene...
*Lille*

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 12 837

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

88

Dienstag, 12. September 2017, 15:58

Natürlich ist es ärgerlich für den Verkäufer, wenn er bisher ohne Mietvertrag auskam und wenn tatsählich mal jemand etwas beschädigt hatte, dies problemlos geklärt wurde.

Wenn er dir einen Zettel unter die Nase hält, dass du selbst angerichtete Schäden bitteschön zu beheben hast weil die Karre nicht vollkaskoversichert ist, ist das auch nicht viel problematischer. Der spart sich ganz einfach die Vollkaskoversicherung auf Kosten seiner Kunden... das ist das "Unkompklizierte" für ihn dabei. Hat halt nicht geklappt, und jetzt ist der TE schuld, dass er seine Arbeit gescheit machen muss.

Aber allein, weil er versucht, mir damit zu kommen, dass der Bremshebel abgebrochen sei... da würde ich den Spieß echt umdrehen. Zuviel ist zuviel.
#wirsindmehr

WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Kradreisender

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 912

Registriert: 31. März 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: KTM 1050 Adventure + Suzuki SV650 Knubbel

  • Private Nachricht senden

89

Dienstag, 12. September 2017, 18:53

Der weiß ja ganz genau, das er auf dem Schaden sitzen bleiben wird, gibt er ja mit dem Schrieb auch indirekt zu. Drauf geschissen, gibt noch andere gute Händler.

Ähnliche Antwort hatten wir mal vom Ex-Vermieter bekommen, der Monate nach der Abnahme und Rückzahlung der Kaution auf einmal Renovierungskosten geltend gemacht hat für Treppenhaus und Waschküche.
Probieren kann man es ja mal, gekriegt hat er aber dann schlußendlich nur das, was ihm nach der Nebenkostenabrechnung auch wirklich zugestanden hat (waren über 300€ weniger als er wollte).

Baggers

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 6

Registriert: 15. Februar 2017

Wohnort: Bayern

Motorrad: Yamaha Dragstar 1100

  • Private Nachricht senden

90

Mittwoch, 13. September 2017, 08:06

Ganz ehrlich... lass dich bloß auf nix ein!

Er hat versucht dich abzuzocken... merkt das er damit rechtlich nicht weiter kommt und drückt nun auf die Tränendrüse! Ich würde keinen Cent zahlen!!
Im Gegenteil...ich würde überlegen ob ich ihn nicht irgendwie wegen versuchter Abzocke ans Bein pinkeln könnte.

Er hätte ohne mit der Wimper zu zucken die 900 Öcken von dir eingesteckt... Also lass dir kein schlechtes GEwissen einreden!

Raider Twicks

Mo24-Probefahrer

  • »Raider Twicks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 13

Registriert: 5. September 2017

Motorrad: BMW F800 R

  • Private Nachricht senden

91

Freitag, 22. September 2017, 22:05

Wie die Sache nun ausgegangen ist: Ich habe dem Händler geschildert, dass ich die Summe für unangemessen halte und nach der langen Zeit nicht nachvollziehen kann. Wenn wir die Sache mit 300 Euro zu Ende bringen können dann bitte. Daraufhin ging es ein paar Tage und man war einverstanden.
Inzwischen ist auch die Rechnung vom Anwalt da: 50 EUro zzgl. MwSt = 59,95 Euro.
Meine Überlegungen dahinter waren: Hötte es einen Probefahrtvertrag gegeben, wäre eine Selbstbeteiligung höchstwahrscheindlich aufgeführt gewesen. Nach dem was ich in Online-Artikeln gefunden habe wären 300 Euro durchaus möglich gewesen. Der Verkäufer selbst schien damals ein feiner Mann zu sein, ich persönlich hatte den Eindruck, dass er Druck von oben bekommen hat. Ein Prozess hätte vermutlich böses Blut an mehreren Stellen gegeben.
Insofern war es (teures) Lehrgeld. Gelernt: Immer vorab Rahmenbedingungen klären. Immer Fotos machen. Rechtsschutz abschliessen. Anderen Händler suchen.

Nochmals vielen Dank für die vielen guten Ratschläge hier im Forum!

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 12 837

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

92

Freitag, 22. September 2017, 23:58

"Nichts vorher klären", denn jegliche Klärung ist zu deinem Nachteil. Der Händler weiß jetzt, wen er zukünftig weiter abzocken und nötigen kann. Und einen Prozess hätte es nie gegeben.

Ich vermute übrigens, dass sie das Motorrad selbst mal umgeschmissen haben und du passenderweise mal etwas vergleichbares produziert hast, und sie sich ihre Dummheit durch dich bezahlen lassen wollten. Ging zumindest teilweise auf.

Oh - Selbstbeteiligungen liegen oft bei 1000 Euro. Vielleicht möchtest du noch etwas hinterherschießen...?

Tut mir leid, ich kann echt nur mit dem Kopf schütteln.
#wirsindmehr

WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

sir lonn

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 433

Registriert: 20. Mai 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 1000

  • Private Nachricht senden

93

Samstag, 23. September 2017, 08:02

ich kann dem händler nur gratulieren! der wollte dich abzocken, und hat es geschafft! von mir hätte der keinen cent bekommen. :sostupid:
ICH LASSE NICHT VON ANDEREN ÜBER MEINE LAUNE BESTIMMEN!

mario_b

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 661

Registriert: 4. Februar 2011

Wohnort: Berlin

Motorrad: Honda Crosstourer

  • Private Nachricht senden

94

Samstag, 23. September 2017, 08:47

Also von mir hätte der auch keinen Cent bekommen - das sehe ich wie alle anderen. Hätte er gesagt, zahlst mir den Blinker und gut hätte ich das als Fair empfunden (egal ob ich ihn bezahlen müsste) , aber alles andere ist Unsinn gewesen.

Und ja Selbstbeteiligung bei den Händlern ist zwischen 1000 und 2500 EUR. Unterschreibe ich jedes mal wenn ich ein Werkstattersatzfahrzeug bekomme, bisher ist noch nix passiert und ich glaube auch nicht das mein Händler mich so abzocken würde.
Berichte über meine Motorradtouren und die News meiner Tourplanung findest Du in meinem Blog maja-on-tour.de
Jetzt auch auf Facebook

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 807

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

95

Samstag, 23. September 2017, 20:40

ich kann dem händler nur gratulieren! der wollte dich abzocken, und hat es geschafft! von mir hätte der keinen cent bekommen. :sostupid:

Yep. :(

Gruß,
Thomas

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung