Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Meikel

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 133

Registriert: 7. März 2011

Wohnort: Bayern

Motorrad: vorhanden

  • Private Nachricht senden

81

Donnerstag, 11. Januar 2018, 10:30

Meine Güte wenn ich das hier so lese kann einem ja schlecht werden.
Eigenverantwortung scheint es wohl heutzutage nicht mehr zu geben, jeder versucht nur noch seine Fehler jemand anderem anzulasten.
Wenn ich dann noch lese " wir haben eine Übung gemacht, es fahren 2 versetzt mit wenig Abstand und wenn der eine bremst dann schafft es der anderen nicht" was soll das?
Ich starre doch beim fahren in einer Gruppe nicht auf meinen Vordermann sondern habe die Augen und meinen Kopf im Verkehrsgeschehen und wenn mein Spezi vor mir wegen einer Verkehrssituation in die Bremse langen muss, habe ich die gleiche Situation vor mir und warte nicht darauf bis er endlich bremst!
Sollte ich das verpennen und auffahren dann wäre das ganz allein meine Schuld und nicht die des vorausfahrenden oder desjenigen der eventuell den Finger gezogen und eine Ausfahrt organisiert hat!

Ich bin jedes Jahr mindestens 2 mal in der Situation das da wo ich bin Vorne ist und 4 oder mehrmals einer der Hinterherfahrenden.
Bei den 2 mal sind wir mit 10-15 kleinen Gruppen (max. 7 Motorräder) unterwegs und da finde ich immer eine Gruppeneinteilung wo sich jedermann wohl fühlt und seinem Können nach gut aufgehoben ist.
Da viele Mitfahrer bei den Touren Wiederholungstäter sind, sieht man auch schön wie sich so mancher entwickelt und dann auch in eine andere Gruppe wechselt.

Das bei Gruppenfahrten niemand und schon gar nicht der Guide seinen eigenen Stiefel fährt ohne Rücksicht auf die MItfahrer ist ja wohl hoffentlich Konsens.
Vieleicht bin ich auch nur in der glücklichen Situation das meine mir bekannten Guides gefestigte Persönlichkeiten sind, die niemandem etwas beweisen müssen.
Gruß Micha

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Meikel« (11. Januar 2018, 10:32)


Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 357

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

82

Donnerstag, 11. Januar 2018, 11:14

Wenn ich dann noch lese " wir haben eine Übung gemacht, es fahren 2 versetzt mit wenig Abstand und wenn der eine bremst dann schafft es der anderen nicht" was soll das?

Der Hinweis bezog sich auf ein Auto-Sicherheitstraining beim ADAC. Ging lediglich um die Selbsteinschätzung des Sicherheitsabstandes. ;)
*Lille*

Angrist

Mo24-Fan

Beiträge: 400

Registriert: 9. Juli 2015

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Suzuki GSF 1250S Bj07

  • Private Nachricht senden

83

Freitag, 12. Januar 2018, 10:22

Meine Güte wenn ich das hier so lese kann einem ja schlecht werden.
Eigenverantwortung scheint es wohl heutzutage nicht mehr zu geben, jeder versucht nur noch seine Fehler jemand anderem anzulasten.
Wenn ich dann noch lese " wir haben eine Übung gemacht, es fahren 2 versetzt mit wenig Abstand und wenn der eine bremst dann schafft es der anderen nicht" was soll das?
Ich starre doch beim fahren in einer Gruppe nicht auf meinen Vordermann sondern habe die Augen und meinen Kopf im Verkehrsgeschehen und wenn mein Spezi vor mir wegen einer Verkehrssituation in die Bremse langen muss, habe ich die gleiche Situation vor mir und warte nicht darauf bis er endlich bremst!
Sollte ich das verpennen und auffahren dann wäre das ganz allein meine Schuld und nicht die des vorausfahrenden oder desjenigen der eventuell den Finger gezogen und eine Ausfahrt organisiert hat!

Ich bin jedes Jahr mindestens 2 mal in der Situation das da wo ich bin Vorne ist und 4 oder mehrmals einer der Hinterherfahrenden.
Bei den 2 mal sind wir mit 10-15 kleinen Gruppen (max. 7 Motorräder) unterwegs und da finde ich immer eine Gruppeneinteilung wo sich jedermann wohl fühlt und seinem Können nach gut aufgehoben ist.
Da viele Mitfahrer bei den Touren Wiederholungstäter sind, sieht man auch schön wie sich so mancher entwickelt und dann auch in eine andere Gruppe wechselt.

Das bei Gruppenfahrten niemand und schon gar nicht der Guide seinen eigenen Stiefel fährt ohne Rücksicht auf die MItfahrer ist ja wohl hoffentlich Konsens.
Vieleicht bin ich auch nur in der glücklichen Situation das meine mir bekannten Guides gefestigte Persönlichkeiten sind, die niemandem etwas beweisen müssen.



Ist eben ein grundsätzliches Problem mit den Versicherungen heutzutage dass die viel schärfer sind als früher.

Bei uns hats bei einer Ausfahrtauch fast gekracht als ein blutiger Anfänger mehr riskiert hat, als er wollte um das Tempo der anderen zu halten, dann aber eine Stoppstelle hinter der Kurve kam und er mit quietschenden Reifen zum stehen kam, jedoch 2 Motorräder weiter vorne.
Eben glück gehabt das es ne breite Straße war und zwischen den Motorrädern in 2erreihe er gerade so reingepasst hat.

Hätte es da jetzt gekracht und er hätte nachher im Polizeibericht erwähnt dass er sich überschätzt hat um dranzubleiben und die Versicherung den Bericht dann kriegt oder er es selbst im Gespräch mit dem "freundlichen Versicherungsvertreter" erwähnt, dann viel Spaß dem der die Gruppe geleitet hat und eben einfach nicht gemerkt hat, dass Person X überfordert war

84

Freitag, 12. Januar 2018, 10:54

@Lille

Sie haben Post :grin:

sir lonn

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 358

Registriert: 20. Mai 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 1000

  • Private Nachricht senden

85

Freitag, 30. März 2018, 11:18

So, ich habe den Bericht in der Motorrad Abenteuer gelesen( habe die Zeitschrift abonniert), und habe hier alles gelesen. Speziell jetzt mal für Marokko 2020. Ich suche für die Tour ja noch ein paar Mitfahrer. Wenn ich jetzt folgende Punkte beachte, müsste ich eigentlich, nach meinem Verständnis, auf der Rechtlich Sicheren Seite sein:
-Jeder Bucht sein Hotelzimmer selbst.
-Es fährt jeden Tag ein anderer als Vorfahrer.
-Es werden keine Zusagen für irgendwelche Leistungen getroffen.
-Ich sammle kein Geld von irgendwem für Irgendwas ein.


Habe ich noch irgendwas vergessen?
ICH LASSE NICHT VON ANDEREN ÜBER MEINE LAUNE BESTIMMEN!

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 070

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

86

Freitag, 30. März 2018, 11:19

-Nimm keine Arschgeigen mit, die dich wegen irgendwelchen Mist verklagen würden ;)

sir lonn

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 358

Registriert: 20. Mai 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 1000

  • Private Nachricht senden

87

Freitag, 30. März 2018, 11:20

habe den vorteil, das ich jeden interessenten, der mitfahren möchte, persönlich kenne. jetzt mal abgesehen von dir, aber das sollte passen. :cool:
ICH LASSE NICHT VON ANDEREN ÜBER MEINE LAUNE BESTIMMEN!

Angrist

Mo24-Fan

Beiträge: 400

Registriert: 9. Juli 2015

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Suzuki GSF 1250S Bj07

  • Private Nachricht senden

88

Freitag, 30. März 2018, 21:30

-Nimm keine Arschgeigen mit, die dich wegen irgendwelchen Mist verklagen würden ;)


Das sagt sich leicht als Mitfahrer wenn man Gesund ist.
Wenn aber irgendwas passiert man Monatelang arbeitsunfähig ist etc dann kann es auch bei Leuten die man dachte gut zu kennen, vorkommen das diese im Zweifel sich lieber für Familie und Geld entscheiden und dir den Anwalt auf den Hals hetzen.

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 027

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

89

Freitag, 30. März 2018, 21:33

Aufgrund von welcher Sache denn? Welchen Vertrag wollen sie einklagen?

Dann fahr ich halt allein in Urlaub wenn der andere krank wird...

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 070

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

90

Freitag, 30. März 2018, 22:54

Ich glaube es war eher gemeint dass bei der Tour was passiert...

sir lonn

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 358

Registriert: 20. Mai 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 1000

  • Private Nachricht senden

91

Samstag, 31. März 2018, 10:40

würde ich auch so sehen.
ICH LASSE NICHT VON ANDEREN ÜBER MEINE LAUNE BESTIMMEN!

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 356

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

92

Samstag, 31. März 2018, 12:21

Wer sagt denn, dass der Kollege dich "verklagt"?

Seine Versicherung könnte ja auch einfach auf die Idee kommen, entsprechende Summen bei dir einzufordern. Dazu brauchen sie die Zustimmung des Kollegen gar nicht... die machen das einfach.


Die Frage der Nachweisbarkeit ist natürlich so eine Sache. Aber wenn da was geht, muss man wohl mit allem rechnen. Auch, dass man von der eigenen Versicherung genagelt wird.....
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung