Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 4 655

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

181

Donnerstag, 2. August 2018, 19:58

Zitat

Dachte irgendwann in den 80ern wären nur noch Tanks mit Unterdruckhahn gebaut worden wo man am Hahn nur noch Pri, On, Res zur auswahl hat und Off gar nciht mehr möglich war


So manche Offroad Enduro mit Vergaser hat heute immer noch so einen narrensicheren und einwandfrei funktionierenden unterdrucklosen Benzinhahn.

Meine ehemalge Guzzi 1100Sport (1994) hatte einen zwei getrennte mit Magnetventil gesteuerte Benzinzuläufe aus dem Tank jeweils für den rechten und den linken Vrfgaser. Der Schei.. hat nicht lange funktioniert und wurde für kleines Geld gegen ältere rein mechanische Benzinhähne ersetzt . . . 12 Jahre ohne Probleme benutzt.
Meine TDM von 94 hat auch noch einen ohne Unterdruck. Funktioniert...



Gesendet von meinem Redmi Note 4 mit Tapatalk
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

sission

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 178

Registriert: 13. Juni 2014

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Hab welche

  • Private Nachricht senden

182

Mittwoch, 8. August 2018, 16:13

Hab jetzt auch mal was ganz aktuelles beizutragen. Mit den Klassikern Neutral statt zweiter Gang oder nicht so ganz aufgepasst beim parken, Killschalter etc kann ich natürlich auch dienen.
Heute Vormittag fahre ich auf ein Stoppschild zu und will nach rechts abwärts abbiegen. Weit und breit außer mir niemand unterwegs, also dezent weitergerollt, noch im zweiten Gang, eingeschlagen zum abbiegen- und uuups- abgewürgt (ist gar nicht so einfach bei der 1200er Bandit, aber ich kann das). Ergebnis war natürlich ein spontaner Stillstand des Moppeds und dessen Versuch sich übers Vorderrad quer abzurollen.
Die führte zum sehr hektischen ziehen der Kupplung meinerseits und einem noch hektischeren ausfahren des rechten Beins (auch meinerseits).
Hab gerade nochmal meinen ersten Umfaller verhindert.
Fazit? Bewusstes Fahren ist nicht nur was für Esos.

Angrist

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 725

Registriert: 9. Juli 2015

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Suzuki GSF 1250S Bj07

  • Private Nachricht senden

183

Mittwoch, 8. August 2018, 17:23

Klassiker den ich die Woche hatte, war nach dem Tanken den Tankrucksack so halb draufgeklatscht (magnet) und er war nicht richtig mittig.

Bei Schrittverkeh in der Stadt in eine enge Kurve gefahren, Tankrucksack war zu weit recht und drückt Killschalter.

War zum Glück Schrittgeschwinditkeit also alles kein Problenm, aber da guckt man erstmal was los ist.

biboty

Team MO24 - Posting-Queen

Beiträge: 30 521

Registriert: 20. Mai 2006

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Yamaha

  • Private Nachricht senden

184

Mittwoch, 8. August 2018, 21:05

Ach je, wo ich hier "Tankrucksack" lese....

Magnettankrucksack gekauft, sehr stolz auf meinen Neuerwerb gewesen.
Und dann damit auf die Bahn.
*jibbieh*...gutes Wetter für "Hahn auf..."

Als der LKW über meinen neuen Tankrucksack gefahren ist, in dem drei Flaschen Pernod drin waren, hätte ich heulen können. ;(
Man sollte sich eventuell auch die Zettel durchlesen, die dabei sind. 8|
" Ab einer Geschwindigkeit von XXX km/h ( wieviel weiß ich nicht mehr) muss der Rucksack zusätzlich mit beiliegenden Gurten gesichert werden "
Wie doof kann man sein. :grin:

BiO-HaZaRd

Mo24-Bewohner

  • »BiO-HaZaRd« wurde gesperrt

Beiträge: 1 822

Registriert: 28. Mai 2015

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Fazer 600(2003)

  • Private Nachricht senden

185

Mittwoch, 8. August 2018, 22:06

Immerhin besser als wenn du dir ein Tankrucksack mit Magneten gekauft hättest um dann festzustellen dass du ein Kunststofftank hast ;)
"Ihr soldatischer Gehorsam hat dort eine Grenze wo ihr Wissen, ihr Gewissen und ihre Verantwortung die Ausführung eines Befehls verbietet" - Generaloberst Ludwig Beck 1938

Angrist

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 725

Registriert: 9. Juli 2015

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Suzuki GSF 1250S Bj07

  • Private Nachricht senden

186

Mittwoch, 8. August 2018, 23:51

Immerhin besser als wenn du dir ein Tankrucksack mit Magneten gekauft hättest um dann festzustellen dass du ein Kunststofftank hast ;)


Ersetze Plastik mit Aluminium dann ist es so einem Bekannten gegangen

GPZ500 in Zahlung gegeben, und wollte das neue gebrauchte Motorrad gleich mitnehmen.
Da merkte er dann das sein Tankrucksack nicht hällt.


@Biboty
dann hat der tankrucksack zu wenig Magneten oder der Tank ist ganzu ungünstig geformt.

Bei meiner unverkleideten Bandit hatte der Tankrucksackin normaler Variante bis 160 keine Probleme.
Klar wenn ich ihn ganz erhöht habe (reiseverschlüsse auf das man ihn höher machen kann) so das er fast bist zur Schulter geht gefühlt, dann fänger er denn Wind, aber links und rechts sind ja die Arme so dass er nicht abhauen kann.

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 383

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki 750 Zephyr--CB1300 X4 in arbeit

  • Private Nachricht senden

187

Donnerstag, 9. August 2018, 11:21

Ich fahre auch sehr oft mit Tankrucksack, noch nie Probleme gehabt, Magnete gehen von oben bis unten beide seiten voll durch hittig im oberen und unteren bereich je 2 zusätzlich und noch der sicherheitsgurt ( der ist eigendlich unnötig ) da fliegt auch bei 200 nix weg ( fahr ich eh sogut wie nie ) trotzdem mach ich auch den gurt fest ist doch nur ein handgriff :grin:

Coyote

kann Spuren von Sellerie enthalten

Beiträge: 13 537

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

188

Freitag, 10. August 2018, 07:48

Da hab ich andere Erfahrungen gemacht. Wind von vorne ist relativ egal, der wird aufgewirbelt und damit rupft er nicht mehr in eine Richtung. Damit hatte ich auch noch nie Probleme, außer dass er halt langsam nach hinten wandert. Aber wenn du mal einen Sturm von der Seite abkriegst... da wäre mir mein Tankrucksack ohne Lenkkopfriemen aber mal sowas von baden gegangen. Das gab nur eine starke Böe von der Seite und zupp, hing er neben dem Tank. Keine Vorwarnung, keine Zeit, ihn zu fangen.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Beiträge: 416

Registriert: 5. Juli 2010

Wohnort: Thüringen

Motorrad: harley davidson (Umbaupause), Yamaha XS 650 (Caferacer), BMW R 1200 S (Kilometerfresser)

  • Private Nachricht senden

189

Freitag, 10. August 2018, 10:25

Da fällt mir ein, ich hab mal meine Luftmatratze auf der Bahn "abgelegt". Mit Gummis vor'm Start hinten quer festgezurrt, beim Anschnallen hab ich schon gemerkt, die Dinger sind ausgeleiert, einer ist schon angerissen. Egal, erst mal drauf geschnallt. Hat auch bis über Berlin gehalten, irgendwann muß der eine Gummi dann gerissen sein. Ich hab dann nur im Rückspiegel eine säuberlich ausgerollte Luftmatratze auf meiner Fahrspur gesehen, hab dann die Nacht im Zelt auf dem harten "Boden der Tatsachen verbracht".
Wer nicht schwimmen kann der taucht Faber

Clancy

Mo24-Hobbyist

  • »Clancy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 69

Registriert: 19. April 2018

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BMW G 650 GS & Indian Scout

  • Private Nachricht senden

190

Mittwoch, 29. August 2018, 13:46

Ich mach das jetzt mal hier rein, weil ich den "Möchte-gern, aber doch zu blöd dazu-Rennfahrer"-Faden nicht gefunden habe.
Vor Kurzem habe ich an einer Schwarzwald "Paßhöhe" ein kleines Auto eingeholt. Danach geht es wieder bergab, es kommt eine Linkskurve, dann ein kurzes Stück gerade und dann eine Rechtskurve. Ich war grad im Übermütig-Modus und habe gedacht, "den überhole ich nach der Linkskurve". Habe ich auch gemacht. Die Gerade war dann doch kürzer als sonst und ich musste scharf bremsen. Und wahrscheinlich habe ich noch im Bremsen angefangen, das Motorrad in die Rechtskurve zu kippen. Auf alle Fälle hat es gequietscht und das Hinterrad ist etwas gerutscht. Was ich dann gemacht habe, weiß ich nicht mehr, ich denke, ich habe die Bremse gelöst. Ich bin dann ganz gut durch die Kurve gekommen (aber nicht schön), so schnell war ich ja dann trotzdem nicht.
Dann habe ich gedacht: "Oh super, Du hast die Kurve angedriftet"...."Das mache ich nie wieder". Ich denke, ich hatte Glück, das kann ganz schön schief gehen. :shocked:
Fazit: das mache ich nie wieder

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 027

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

191

Mittwoch, 29. August 2018, 14:14

Da hat mir ein lieber Freund zu Beginn meiner Bikerkarriere gesagt: Wenn Du in die Situation kommst, dann sag/schrei laut unterm Helm "Drücken - Drücken - Drücken!!!" - und drück sie runter.
Natürlich davor Bremse auf! - Aber wenn es eng wird, ist eben "mehr Schräglage" noch der beste Ausweg. Gegenüber Bremse oder ab in die Rabatten.
Normalerweise kann das Motorrad ja mehr, als wir normalerweise nutzen - sofern man nicht "immer am Limit" fährt, sollte da noch genügend Reserve sein. Und wenn die Fußrasten kratzen (wer natürlich immer mit kratzenden Fußrasten fährt, der hat keine/kaum noch Reserven).
Mir hat das schon mehr als einmal den Kragen gerettet! :whistling:
*Lille*

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 383

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki 750 Zephyr--CB1300 X4 in arbeit

  • Private Nachricht senden

192

Mittwoch, 29. August 2018, 17:29

Wenn Du in die Situation kommst, dann sag/schrei laut unterm Helm "Drücken - Drücken - Drücken!!!" - und drück sie runter.
Natürlich davor Bremse auf! - Aber wenn es eng wird, ist eben "mehr Schräglage" noch der beste Ausweg. Gegenüber Bremse oder ab in die Rabatten.
Normalerweise kann das Motorrad ja mehr, als wir normalerweise nutzen
Ja, da sagste was, ich fahre grundsätzlich nie am limit, nichtmal annähernd aber es kommen manchmal echt wahnsinnige Situationen, da muß man einfach durch und auch mal über sein eigenliches limit gehen.Hab schon öffter gedacht, gleich liegste im Dreck aber es ging toi-toi-toi bisher immer gut

loted

Mo24-Fan

Beiträge: 310

Registriert: 24. Mai 2018

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Ducati XDiavel S

  • Private Nachricht senden

193

Donnerstag, 30. August 2018, 07:10

es kommen manchmal echt wahnsinnige Situationen, da muß man einfach durch und auch mal über sein eigenliches limit gehen.Hab schon öffter gedacht, gleich liegste im Dreck aber es ging toi-toi-toi bisher immer gut

Das kenne ich hier aus der Gegend auch schon ganz gut. Dann heißt es Augen zu und durch! Bzw. fressen oder gefressen werden.
Leben auf großem Fuß :grin:


03/13-03/14: BMW F 650 GS Dakar ('07) verkauft

03/14-01/18: BMW K 1200 LT ('03) verkauft

04/18-XX/XX: Ducati XDiavel S ('16)

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 383

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki 750 Zephyr--CB1300 X4 in arbeit

  • Private Nachricht senden

194

Donnerstag, 30. August 2018, 17:56

Aber besser nicht mit Augen zu, das könnte ins Auge gehen :grin: :kiffer:

loted

Mo24-Fan

Beiträge: 310

Registriert: 24. Mai 2018

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Ducati XDiavel S

  • Private Nachricht senden

195

Freitag, 31. August 2018, 08:10

Oh ja, danke, dass du mich darauf hinweist. Natürlich 'Augen zu' im übertragenen Sinne, es gibt ja Spezis die probieren das dann einfach wörtlich aus.
Sorry, my bad. ;) :grin:
Leben auf großem Fuß :grin:


03/13-03/14: BMW F 650 GS Dakar ('07) verkauft

03/14-01/18: BMW K 1200 LT ('03) verkauft

04/18-XX/XX: Ducati XDiavel S ('16)

Littleelk

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 58

Registriert: 7. Februar 2017

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Z900

  • Private Nachricht senden

196

Freitag, 31. August 2018, 09:15

Normalerweise kann das Motorrad ja mehr, als wir normalerweise nutzen - sofern man nicht "immer am Limit" fährt, sollte da noch genügend Reserve sein.

Dass mein Motorrad (und auch ich) mehr kann, habe ich beim letzten Intensiv Motorradtraining gelernt. Trotzdem möchte ich nicht in diese Situationen kommen ;)

Lille

Café & Pension

Beiträge: 30 027

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

197

Montag, 3. September 2018, 07:39

Dass mein Motorrad (und auch ich) mehr kann, habe ich beim letzten Intensiv Motorradtraining gelernt. Trotzdem möchte ich nicht in diese Situationen kommen ;)

Möchte man nicht, sollte man auch nicht. :rolleyes: Aber schön, wenn man es eben mal - im Training - ausprobiert hat, um es trotzdem zu wissen.

Um es wirklich abrufen zu können, müsste man aber wirklich mehr und regelmäsig trainieren. :S Aber irgendwie bin ich da in den letzten Jahren auch lethargisch geworden. :wacko:


Hab gestern nur festgestellt, daß man eine nicht-tiefergelegte NC750-X auf die Rasten bringen kann. :pinch: Die Kurve war enger und unerwarteter als gedacht.
*Lille*

meckatzermichel

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 474

Registriert: 9. Mai 2012

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R1200GS

  • Private Nachricht senden

198

Dienstag, 4. September 2018, 15:03

Klassiker:
kurz nachdem ich die GS hatte. Unbefestigten Weg gefahren und ziemlich eingsaut das Ding. Also schnell noch an irgendeinem Waschplatz (20km von zuhause weg) gehalten.
Frau noch: kann man die schon abspritzen? Macht das der Elektronik nix aus?
Ich: nur nicht voll drauf halten halt...

Ok, das Ding abgedampft. Frau sagt schon: los heim ich muss dann mal.
Aufgestiegen, Zündung an, Starter drücken, Nix, nochmal, nix, ah Killschalter, ne steht richtig.
Mist, doch zuviel so ein Dampfstrahler. Nochmal abgestiegen, festgestellt dass Ständer noch ausgeklappt... :sostupid:
(bei der VN war es so, dass die Maschine anging, aber sobald man die Kupplung kommen lies ging sie aus wenn Ständer draussen)

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 383

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki 750 Zephyr--CB1300 X4 in arbeit

  • Private Nachricht senden

199

Dienstag, 4. September 2018, 18:53

(bei der VN war es so, dass die Maschine anging, aber sobald man die Kupplung kommen lies ging sie aus wenn Ständer draussen)
Ist bei meiner Zephyr auch so.Meint der blöde TüV mensch doch glatt das sowas nicht richtig ist :grin: Der Ingenöööör wuste das nicht :grin: muste ich ihn paarmal vorführen und dann hat der das geschnalt

loted

Mo24-Fan

Beiträge: 310

Registriert: 24. Mai 2018

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Ducati XDiavel S

  • Private Nachricht senden

200

Mittwoch, 5. September 2018, 09:17

Ja mit dem Seitenständer ist mir auch letztens nochmal passiert. Wenn ich in 'N' bin ist ja noch alles Tutto bene, aber wehe ein Gang ist drin. :wacko:
Und dann steht das auch noch bei mir im Display in so einem ziemlich großen roten Viereck drin. :pinch:
Wer lesen kann ist klar im Vorteil :whistling:
Leben auf großem Fuß :grin:


03/13-03/14: BMW F 650 GS Dakar ('07) verkauft

03/14-01/18: BMW K 1200 LT ('03) verkauft

04/18-XX/XX: Ducati XDiavel S ('16)

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung