Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 360

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 6. November 2018, 15:29

KTM 790 Adventure & KTM 790 Adventure R

So, mein Traummotorrad ist endlich da :)

KTM präsentierte vorhin die KTM 790 Adventure und KTM 790 Adventure R.

Es gibt zwei Versionen - die Basis Adventure und die offroadtauglichere Adventure R, mit längerem Federweg, Karoo 3 Stollenreifen und etwas anderem body work.

Überraschend ist, wie ähnlich sich die beiden Versionen sind - sie teilen sich das gleiche 21' Vorderrad, die MCU ist die gleiche, der Tank liegt bei 20 Litern für beide, und auch die Bremsen sind identisch. Der große Unterschied liegt in der Federung - die R bekommt 240mm Federweg bei einer 48mm WP XPLOR Vordergabel, verglichen mit der 43mm Gabel an der non R. Beide wiegen 189 kg trocken (alle Betriebsmittel außer Benzin) und leisten 95 PS bei 8.000 U/min und 88 Nm.

Abseits von Motor und Chassis hat die non R einen normalen, eng anliegenden vorderen Kotflügel, während die R für eine Enduro typisch, ein hohes "Schutzblech" besitzt.

Es gibt ein 5" großes, farbiges TFT-Dashboard, Smartphone-Integration, optionalen Tempomat, mehrfach einstellbare Traktionskontrolle, Kurven-ABS. Der Preis ist noch nicht bekannt, Lieferbar wohl 2. Q 2019.

Quelle/Bilder: https://www.1000ps.at/modellnews-3005026…dventure-r-2019


TEMPOMAT \o/
Die Duke 790 verbraucht ca. 4,5 Liter/100 km, d.h. mit 20 Liter sind über 400 km Reichweite drin. Perfekt!
Preislich jetzt bitte max. 13.000 Euro für die R mit Tempomat, dann passt das!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kleiner Chris« (6. November 2018, 15:34)


freakshow2410

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 865

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 6. November 2018, 15:50

Hm, so leicht wie dein Wunsch bei der Tenere ist sie aber auch nicht ;)

Preis könnte hinkommen mit 13.000€

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 360

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 6. November 2018, 16:29

In Sachen Gewicht sind die tatsächlich gleich... 205 kg + 16l Benzin = 189 kg, genau wie die KTM.
Die Adventure R hat halt mehr Leistung, größerer Federweg, größeren Tank und Tempomat, dementsprechend wird sie wahrscheinlich auch teurer. Da fällt mir der Kompromiss mit der KTM etwas leichter (womöglich bis ich den Preis sehe)

Ich denke, die Katy ist wirklich das nahezu perfekte Bike um 1000 km in die Seealpen zu fahren um dann vor Ort relativ stressfrei auf den groben Schotterstrecken Spaß zu haben. Genau sowas habe ich mir gewünscht! Die R 1250 GS hätte direkt mal 40-45 kg mehr auf den Rippen ohne, dass es mir viel bringt.
»kleiner Chris« hat folgendes Bild angehängt:
  • vergleich.png

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »kleiner Chris« (6. November 2018, 17:28)


kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 360

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. November 2018, 21:54

Ui, es gibt Gerüchte zum Preis. Ein französischer Händler hatte wohl kurzfristig seine Webseite mit den Infos online... 13,495 € für die 790 Adventure und 14,995 € für die 790 Adventure R.
Erklärt wird das mit den qualitativ hochwertigen Teilen, besonders im Fall der R.

Gesendet vom Schmartfon

bdr529

Platzhirsch

Beiträge: 3 815

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 8. November 2018, 22:44


Ui, es gibt Gerüchte zum Preis. Ein französischer Händler hatte wohl kurzfristig seine Webseite mit den Infos online... 13,495 € für die 790 Adventure und 14,995 € für die 790 Adventure R.
Erklärt wird das mit den qualitativ hochwertigen Teilen, besonders im Fall der R.


Das ist aber eine Ansage. Der Listenpreis der 790 R liegt damit höher, als der aktuelle Listenpreis meiner 1090 R; mal davon abgesehen, dass bei der 1090 R bei mir noch 2.400€ Rabatt runter gegangen sind, die es für die 790 am Anfang garantiert nicht gibt.
Meine wiegt zwar 18 Kg mehr, hat aber auch 30 PS mehr. Und zum Thema Sitzhöhe, die bei meiner mit 890mm sehr hoch ist. Wem das zu hoch ist, der wird mit der 790 R auch nicht glücklich, weil die nur 1 cm niedriger ist.

Wenn der "französische" Preis stimmt, bin ich heilfroh, dass ich nicht auf die 790 gewartet habe und mir noch eine 1090 R gesichert habe. Laut KTM soll die 1090 auslaufen. Dann wäre die Lücke zur Full-Size-ADV 1290 schon sehr groß.

EDIT: Und ich wüsste nicht, welche Teile bei der 790 so besonders hochwertig sein soll. - Kurven-ABS kann man dazu zählen, wenn man das haben möchte, aber sonst?
VG
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bdr529« (8. November 2018, 22:47)


kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 360

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. November 2018, 23:01

Die 48mm WP XPLOR USD Gabel ist direkt von der EXC abgeleitet und entsprechend auf die 200 kg der 790er ausgelegt. Die dürfte schon alleine nicht ganz billig sein. Hinzu kommt das PSD Federbein. Beide zusammen sind progressiver ausgelegt als die Federung einer "normalen" Reiseenduro.
Für 99% alle Reiseenduristen ist vom rationalen die non R wohl das richtige Bike, für den Hardcoreeinsatz gibt es dann die R.
Ich hoffe es stimmt nicht... die non R gefällt mir nicht so, dann würde ich ggf. doch noch mal über die Tenere 700 nachdenken.

Gesendet vom Schmartfon

bdr529

Platzhirsch

Beiträge: 3 815

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 8. November 2018, 23:19

Die 1090 R hat ebenfalls eine voll einstellbare 48er WP-Gabel (220mm). Ob die Gabel der 790 aufwändiger ist weiß ich nicht, aber ich habe den Eindruck, das der Deckungsbeitrag der 1090 vielleicht nicht hoch genug war und die 790 es richten soll.
Aber bei dem Preis für ein Motorrad mit deutlich weniger Hubraum und Leistung habe ich Zweifel, ob das funktioniert.

Die Tenere 700 wird vermutlich erheblich günstiger sein, wenn sie denn irgendwann wirklich käuflich sein sollte.
Yamaha hat übrigens die Gewichtsangabe von der Webseite wieder entfernt. Das lässt nichts gutes erahnen...
Es ist unfassbar, was für ein Marketing-Fiasko Yamaha in den letzten drei Jahren bezüglich dieser Maschine produziert hat.
VG
Michael

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 977

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 9. November 2018, 08:01

Und ich wüsste nicht, welche Teile bei der 790 so besonders hochwertig sein soll.

Fancy ausgefräste und eloxierte Aludeckelchen.... :huh:

Der Preis ist mehr als brutal.

Gruß,
Thomas

Angrist

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 839

Registriert: 9. Juli 2015

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Suzuki GSF 1250S Bj07

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 9. November 2018, 08:13

Preis
Leistung
Gewicht
Offroadtauglichkeit
Wartungsintervalle.

Irgendwie gab es gefühlt früher Motorräder wo 3-4 Punkte davon gut waren und 1-2 nicht so gut.
Inzwischen scheint man nur noch 2-3 davon zu kriegen (ausser man geht beim Preis ganz ganz hoch für irgendwelche Einzelanfertigungen und Kleinserien, wobei da dann wieder Wartung ein Problem wird, was einem mit Kohle ja aber egal sein kann :( )

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 604

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 9. November 2018, 08:38

Preis
Leistung
Gewicht
Wartungsintervalle

hat die MT09 alles

Offroadtauglichkeit hat sie nicht. Naja, sie ist leicht - und darum offroadtauglicher als eine 1250er Bandit o.ä.

bdr529

Platzhirsch

Beiträge: 3 815

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 9. November 2018, 09:40

Preis
Leistung
Gewicht
Offroadtauglichkeit
Wartungsintervalle.

Irgendwie gab es gefühlt früher Motorräder wo 3-4 Punkte davon gut waren und 1-2 nicht so gut.
Inzwischen scheint man nur noch 2-3 davon zu kriegen (ausser man geht beim Preis ganz ganz hoch für irgendwelche Einzelanfertigungen und Kleinserien, wobei da dann wieder Wartung ein Problem wird, was einem mit Kohle ja aber egal sein kann )


Eine Afrika Twin von 1990 wog auch 205 Kilogramm leer und hatte 60 PS bei den damaligen Abgasvorschriften . Ich würde mal behaupten das die 790R wirklich alles besser kann als die AT, allerdings wachsen die Ansprüche.
Bringt heute ein Hersteller eine voll geländetaugliche Reiseenduro mit 200 KG und 100 PS auf den Markt, kommen sofort Stimmen, die 120 KG als das Maximum im Gelände fordern und bemängeln, dass die aber auf der Rennstrecke mit den Stollenreifen nicht ganz mit einer Panigale mithalten kann.

Die 790 R ist von den Daten schon beeindruckend, aber fast 15.000€ für eine 800er finde ich schon heftig (wenn's denn wirklich stimmt).

@MT09: Wenig Gewicht ist nicht ganz ausreichend für die Geländetauglichkeit. Sonst würde die von einer Honda Dax im Gelände aber sowas von abgebügelt :kiffer:
VG
Michael

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 360

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 9. November 2018, 09:58

Zitat

Fancy ausgefräste und eloxierte Aludeckelchen...

Das sind sogenannte Powerparts und kosten extra! :D

@bdr529
Die Fahrwerkskomponenten sind in der Tat neu, die 1090 nutzt auch eine 48er USD, aber das ist die die für die 1190 entwickelte . Die wurde nicht aus dem Enduro/Cross Bereich abgleitet.
Die XPLOR ist schon so state of the Art um lange konstant viele Schläge aufzufangen ohne besonders warm zu werden und ihr Verhalten zu ändern. Deshalb, das werden 99% der R Käufer eh nie benötigen.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 604

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 9. November 2018, 10:06

@MT09: Wenig Gewicht ist nicht ganz ausreichend für die Geländetauglichkeit. Sonst würde die von einer Honda Dax im Gelände aber sowas von abgebügelt

Bring mich nicht auf noch mehr dumme Idee. Ich hatte schon die Idee, ein Mofa-Kennzeichen an einer 85er 2T Cross zu dengeln und damit (aufm Anhänger) in die "richtigen" Berge zu fahren :whistling:

freakshow2410

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 865

Registriert: 22. November 2011

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha R6 RJ11, Triumph Street Triple 765 RS

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 9. November 2018, 10:12

Im 1000 PS Video wird auch noch mal extra darauf hingewiesen, dass das Motorrad viel hochwertiger als eine 790er Duke sei und man es nicht vgl. kann - auch preislich. Von daher rechne ich damit, dass der Preis hinkommt.

timmae

LORD LOOKWELL

Beiträge: 4 752

Registriert: 24. April 2009

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha XT600 43F, Honda CB500 PC26

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 9. November 2018, 10:24

Das würde zum Eindruck auf der Intermot passen. Einmal die komische Plastikhaube über dem Tank, unter der sich optimal Dreck und Fliegen sammeln werden und dann Aufkleber, die sich schon beinahe von selbst lösten. Das fand ich echt schade, kann man aber bestimmt für unter 15.000€ lösen. ;-)

Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk
JubiFT2010 Edersee :mo24:
FT 2011&2012 Kirchhasel :route88:
Meisentreffen 2011, Eifeltreffen 2011 :mo24:

:thumbup:

bdr529

Platzhirsch

Beiträge: 3 815

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 9. November 2018, 11:19

Einmal die komische Plastikhaube über dem Tank, unter der sich optimal Dreck und Fliegen sammeln werden und dann Aufkleber, die sich schon beinahe von selbst lösten.


Das liegt aber auch an der KTM-Philosophie hinsichtlich der Verkleidungsteile für die R-Versionen. Die kommen aus dem Enduro-/Cross-Bereich und haben durchwegs relativ biegsame durchgefärbte und preiswerte Kunststoffverkleidungen mit ein paar aufgepappten Dekals. Die sind mehr als günstige Verschleißteile konzipiert und nicht aufwändig lackiert.
VG
Michael

timmae

LORD LOOKWELL

Beiträge: 4 752

Registriert: 24. April 2009

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Yamaha XT600 43F, Honda CB500 PC26

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 9. November 2018, 11:40

Man sollte sich aber wohl einige Pfeifenreiniger auf Seite legen zur Reinigung, wirkte irgendwie nicht wirklich ansprechend.

Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk
JubiFT2010 Edersee :mo24:
FT 2011&2012 Kirchhasel :route88:
Meisentreffen 2011, Eifeltreffen 2011 :mo24:

:thumbup:

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

  • »kleiner Chris« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 360

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 11. Januar 2019, 18:29

Die 790 Adventure etwas detaillierter beschrieben
https://www.webbikeworld.com/wbw-motorcy…90-adventure-r/

Gesendet vom Schmartfon

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung