Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 9. August 2008, 16:16

Yamaha FZR1000 (EXUP) 3GM/3LG/3LH/3LE

Hi ihr Biker,

ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Suche schon seit 2 Tagen nach den Unterschieden der Modelle
Yamaha FZR1000 (EXUP) 3GM/3LG/3LH/3LE

Ich habe rausgefunden, dass diese etwas mit den Werkseinstellungen des Motores zu tun haben. Nur bin ich nicht wirklich auf einen Nenner gekommen. Unterschiedliche Leistung,.....

Hat jemand da eine Ahnung?

Das ganze hat folgenden Grund. Ich könnte recht günstig an eine FZR1000 EXUP 3LG (BJ92) kommen. Nur das Problem an dem Motorrad ist, es hat 104KW. Das ist mir für den Anfang zuviel und deshalb ich möchte das Motorrad drosseln lassen. Habe auch schon einen Drosselungssatz gefunden, aber leider steht da nur die LE dabei.

http://www.tlo-bikeshop.de/product_info.…-auf-37-kw.html

Kann mir jemand sagen ob so ein Satz auch für die LG passt bzw. gültig wäre, ihn gibt es als 25KW, 37KW und 72KW Satz.

Tut mir echt Leid für die Noob Frage aber ich bin in diesem Bereich noch nicht sehr erfahren, daher auch die Drosselung ;)

Wäre echt toll, wenn jemand darüber was weiß und eine Antwort posten könnte.


Schonmal :danke:

Grüße
Gen

2

Montag, 11. August 2008, 16:14

RE: Yamaha FZR1000 (EXUP) 3GM/3LG/3LH/3LE

Zum Beitrag Yamaha FZR 1000 (exup) 3GM/3LG/3LH/3LE

Bin selber FZR 1000 - Fahrer (3LG) und habe das gleiche Problem.
Ich suche schon seit 3 Jahren nach einem Datenblatt für eine 3LG.
meines wissens nach sind die LE und LG fast baugleich.
als ich meine LG bekam war diese gedrosselt auf 72 kw (Ansaugstutzen u. Reduzierscheiben )
Ein weitere unterschied ist die Beleuchtungsanlage, eine meiner Abblendlichtbirnen für meine FZR ist erstens schwer zu bekommen und kostet mich dann ca. 65,- Euro. Gut dafür ist die Lichtausbeute der Scheinwerfer so ziemlich das beste was ich je gesehen habe.

so das wars, wenn jemand also so etwas wie ein Datenblatt für die 3LG hat, laßt es mir doch bitte zukommen - Danke

Beiträge: 472

Registriert: 28. Mai 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Cygnus 4NB & SE08, Hisun150, V-Max VMX12, YZF 1000 R, GTS 1000, Suzuki Bandit 600 GSF

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 11. August 2008, 19:49

RE: Yamaha FZR1000 (EXUP) 3GM/3LG/3LH/3LE

moin, habe 9 Jahre eine FZR1000 gefahren und bin ehemaliger Mitarbeiter von Yamaha (allerdings in der Homologationsabteilung bis 1992)
also
3GM = Spanien
3LE= D,S,A Deutschland, Schweden;Austria
3LF= F Franreich
3LG= GB Great Britan
3LH= CH Schweiz
3LJ= NZ New Zealand

also es sind die für die aufgeführten Länder homologierten Modelle, sie haben geringfügig geänderte Modifikationen, Z Bsp asymetrisches Ablendlicht auf der anderen Seite (Linksverkehr) 3LG oder aber wie damals wegen der freiwilligen Selbstbeschränkung auf 100PS gedrosselt, oder aber gelbes Abblendlicht Frankreich, weisse Blinker in USA z Teil geänderte Vergasereinstellungen, wegen Emission schon damals in einigen Modellen für Californien,
reimportierte Modelle kamen oft mit einer kanadischen Seriennummer nach Europa und hatten weder Leistungsbeschränkung noch DB-reduzierung, deswegen wurden sie in Einzelabnahme mit geringerer Höchstdrehzahl und geringerer Höchstleistung in den deutschen Papieren eingetragen hatten aber volle Leistung.
Das war nur ein trick um den Lautstärketest zu bestehen bei Zwei-Drittel der angegeben Höchstdrehzahl waren diese Modelle viel zu laut.

ein Original WHB von Yamaha für diese Modelle habe ich noch ab Bj 1989 für 3GM,LE,LF,LG und LH

Die Birnen waren soweit ich mich erinnere H3 mit 60 Watt die ich immer gegen 100Watt getauscht habe,
was zwar nicht legitim war aber der eigenen Sicherheit diente.
Die FZR hatte den Lupenscheinwerfer der eine sehr gute Lichtausbeute hatte aber nicht in allen Ländern homologiert war und deswegen ohne die Lichtbündelnde Lupe ausgeliefert wurden.

gruß Stecki
:gruss:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Steckenbrunzer« (11. August 2008, 19:51)


4

Dienstag, 12. August 2008, 09:33

:danke:

Danke für die Auskunft und die eMail :)



Gutes gelingen


Grüße

Gen(baldiger FZR Fahrer)