Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

blahwas

Leisereitung

  • »blahwas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 178

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 15. Mai 2018, 13:36

Dashcams in Deutschland doch irgendwie auswertbar

Es gibt jetzt ein BGH-Urteil zu Verwertbarkeit von Dashcamsaufnahmen in Deutschland: Videos können grundsätzlich verwertbar sein, permanentes Aufzeichnen aber weiterhin nicht zulässig ist. Rotierendes Überschreiben mit dauerhafter Speicherung nur bei Unfall wird als gültige Variante genannt. Das sollte doch so ziemlich dem entsprechen, was gängige Dashcams ohnehin tun.

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bunde…-a-1207762.html

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 055

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 15. Mai 2018, 17:01

Man wollte sicher dem Datenschutz genüge tun, dass niemand 24/7 filmt. Wobei das ja in Geschäften auch gemacht wird und mitunter länger zwischengespeichert wird.

vzinn

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 32

Registriert: 23. Mai 2016

Wohnort: Sachsen-Anhalt

Motorrad: XVS 950A

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 15. Mai 2018, 20:26

Man wollte sicher dem Datenschutz genüge tun, dass niemand 24/7 filmt. Wobei das ja in Geschäften auch gemacht wird und mitunter länger zwischengespeichert wird.


Das kann man aber so nicht vergleichen. Wenn ich in ein Geschäft gehe, begebe ich mich in einen Raum, über den der Eigentümer Verfügungsgewalt hat. Mit der Dashcam filme ich aber im öffentlichen Raum.

Ich finde es aber als wirklich vernünftiges Urteil. So kann dem einen oder anderen Chaoten auf unseren Straßen das Handwerk gelegt werden. Ich denke zum Beispiel an die Tiefflieger, die auf der Autobahn mit gefühlten 200 auf der linken Spur zur einstreifigen Bake fliegen und dann mit fast stehenden Rädern noch in die Ausfahrt ziehen. Mehrfach auf drei-, vereinzelt schon auf vierstreifigen Fahrbahnen erlebt.
Mehrere Unfälle, wegen der ich im Stau stand, waren auch im Bereich der Ausfahrten.
Star (1983-1984)
ES 150 (1884-1989)
XVS 950A (2016-?)

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 768

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 16. Mai 2018, 10:24

Gibt es eigentlich schon Dashcams für Motorräder (wasserdicht, und nur in Schleifen aufzeichnend, bei Unfall abspeichernd)? Hat jemand sowas schon mal gelesen?

Interessant wäre noch, was denn denn rotierend konkret bedeuten soll - also wie lange der aktuell verfügbare Zeitraum sein darf. 2 Minuten - 5 Minuten - 2 Stunden...
*Lille*

blahwas

Leisereitung

  • »blahwas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 178

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. Mai 2018, 10:42

Ich kenne Motorradwebcams bisher nur von Aliexpress, fängt da bei 70 Euro an. Ich kannte auch mal jemanden, der sowas hatte - dem wurde mal die Schuld umgehängt bei einem Unfall, was ihn sehr viel Geld gekostet hat. Auto-Dashcams gibt's bei Aliexpress ab 7 Euro. Üblich ist eine Aufzeichnung in Segmenten von 1, 2, oder 5 Minuten, die bei Erschütterung oder Tastendruck nicht überschrieben werden. Oder es wird aufgezeichnet, bis die MicroSD-Speicherkarte voll ist, und dann werden die ältesten Segmente wieder überschrieben.

Rob

vorm. "complete crazy"

Beiträge: 405

Registriert: 6. September 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: SV 650

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. Mai 2018, 10:51

Wo genau liegt denn der Unterschied zwischen einer Dashcam, die dauerfilmt ohne zu überschreiben und einer normalen Action-Cam an meinem Helm/Motorrad?

Galileo hat sich gestern des Themas auch angenommen, aber war wie erwartet etwas weichgekocht der Beitrag. Keine klaren Aussagen zur erlaubten Aufnahmedauer, bis wieder überschrieben werden muss. Nur soviel, dass auch möglich sei, nicht nur die Zeit VOR einem Aufprall zu filmen, sondern auch einige Minuten NACH dem Aufprall.
Vorausschauendes Fahren: Oh, da vorne ist die Baustelle zu Ende, ich geb schon mal Gas!

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 768

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. Mai 2018, 10:55

Vielleicht ist es im Galileo-Beitrag so weichgespült, weil es eben allgemein noch undefiniert weichgespült ist. :wacko:
*Lille*

blahwas

Leisereitung

  • »blahwas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 178

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. Mai 2018, 11:59

Der Unterschied ist, dass du mit der Action Cam alles speicherst, und nicht nur Situationen, die zu einem Unfall geführt haben.

Rob

vorm. "complete crazy"

Beiträge: 405

Registriert: 6. September 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: SV 650

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 16. Mai 2018, 12:30

Ja eben...dann müsste das doch genauso verboten sein. Oder ist es das etwa schon?
Vorausschauendes Fahren: Oh, da vorne ist die Baustelle zu Ende, ich geb schon mal Gas!

blahwas

Leisereitung

  • »blahwas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 178

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 16. Mai 2018, 13:03

Das ist ein anderes Thema. Mit Actioncams den Verkehr filmen ist nicht "verboten", aber schon lange strafbar wegen Datenschutz. Das wird in der Praxis unterschiedlich gehandhabt und mir wäre neu, dass es dazu in Deutschland schon ein Urteil gegeben hätte. In Österreich sind hohe Bußgelder vorgesehen, aber ich weiß nicht, ob die schon mal verhängt wurden. Entscheidend kann auch sein, ob man das Ding immer laufen lässt, oder nur zu besonderen Anlässen, z.B. weil man gerade am Reiseziel auf einer Traumstrecke bei Traumwetter unterwegs ist und gerne ein Andenken daran hätte, und das natürlich nicht veröffentlichen würde.

Dirk U.

Mitglied

Beiträge: 15 299

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 16. Mai 2018, 14:58

Vor allen Dingen ist halt die Veröffentlichung ohne zur Beweissicherung verboten. Und das macht dann ja die Polizei, bzw. die Anwälte.

Also keine Dashcam Videos von Unfällen bei Youtube, so wie die vielen russischen die man sehen kann.

Ich kann mir vorstellen, dass man aber seine Motorradfahrten durchaus auch öffentlich stellen kann, wenn man sie vorher bearbeitet und Kennzeichen / Personen unkenntlich macht.

Coyote

Langstreckencoyote

Beiträge: 11 737

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 16. Mai 2018, 15:17

Jain. Du dürftest es öffentlich stellen - aber du darfst wohl nicht filmen. Und man stelle sich vor, du filmst gar einen Penner am Straßenrand...
#wirsindmehr

WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Dirk U.

Mitglied

Beiträge: 15 299

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 16. Mai 2018, 15:46

Jain. Du dürftest es öffentlich stellen - aber du darfst wohl nicht filmen. Und man stelle sich vor, du filmst gar einen Penner am Straßenrand...

Sag mir mal einen plausiblen Grund, warum man es aber fotografieren darf (jetzt mal nicht den Penner), aber nicht filmen?

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 593

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 16. Mai 2018, 15:53

Weil ein Foto keine Überwachung ist. Aber selbst ein Foto darfst du ohne Einverständnis einer abgebildeten Person nicht veröffentlichen, es sein den sie ist nur als Beiwerk zu sehen (z.B. Fußgänger im Hintergrund).
Anlassbezogen darfst du ja auch filmen, aber nicht dauerhaft.
VG
Michael

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung