Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

blahwas

Leisereitung

  • »blahwas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 232

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. August 2018, 18:07

Schuberth C3pro selbsttönend im Selbstversuch

Ich habe einen Schuberth C3PRO. Das ist ein Klapphelm mit Sonnenvisier, d.h., man kann über einen Hebel innen ein zusätzliches Visier runterklappen, das wie eine Sonnenbrille funktioniert und alles hübsch dunkel macht. Das ist gut für sonnige Tage, und geht die Sonne unter, oder fährt man in einen Tunnel, klappt man es einfach wieder hoch. So weit, so gut.

Nicht so gut ist es bei fließend wechselnder Beleuchtung, z.B. bei gemischter Bewölkung, bei Walddurchfahrten usw. Da mache ich immer wieder klipp-klapp und bin nie so recht zufrieden. Und meine Tagestouren gehen gerne mal über 500 km. Außerdem ist es mir für wirklich grelles Licht nicht dunkel genug, also z.B. Touren im sommerlichen Italien oder auf den Kanaren. Darum habe ich mir ein leicht getöntes Pinlock dazu gekauft. Das ist für wechselnde Bedingungen in Ordnung, verbessert den Kontrast (gefühlt auch bei Regen oder Nebel, wobei gelb da noch besser ist) und unterstützt das Sonnenvisier, wenn die Sonne wirklich knallt. Allerdings ist der Spaß vorbei, wenn die Sonne untergeht. Dann fährt man besser nur noch dem nächsten Auto hinterher, oder mit offenen Visier, also sehr langsam. Oder man nimmt ein zweites Visier mit, was mir aber zu umständlich ist: Visiere ohne Pinlock sind sperrig, und Pinlock-Innenscheiben sind extrem kratzempfindlich und überstehen kaum regelmäßge Montage und Demontage.

Als mein Schuberth C3PRO in die Jahre kam und schon diverse Macken von Flugreisen hatte, fiel mir auf, dass es für den Shoei Neotec selbsttönende Visiere gibt. Das war mit ein Grund, mich für den Shoei zu entscheiden und das selbsttönende Innenvisier gleich mit.


Shoei Neotec, selbsttönend


Im Sonnenlicht tönt sich die Pinlockinnenscheibe innerhalb einer Minute, und wird es dunkel, dann wird sie auch genauso schnell wieder hell. Da sie nicht wirklich dunkel ist und eher einem leicht getönten Visier entspricht, komme ich damit auch in Tunnels klar. Mischwetter meistert die wechselnde Tönung perfekt, was auf längeren Tagestouren sehr angenehm ist. Und im Hochsommer wird es mit dem Sonnenvisier zusammen angenehm.

Leider passte mir die Shoei auf Dauer doch nicht, darum musste ich ihn verkaufen. Also habe ich verstärkt recherchiert, ob es nicht auch für den Schuberth, der ja noch zu gebrauchen ist, eine selbsttönende Lösung gibt. Intensives Nachfragen bei Pinlock und Schuberth brachte mir ein Telefonat mit dem Produktmanager von Schuberth ein, der das Produkt kennt, aber der davon nicht überzeugt ist. Ich solle mich einfach selbst überzeugen, und schon war das Ding als Prototyp auf dem Weg zu mir, und zwar mitsamt einem Visier. An dieser Stelle vielen Dank für den Service!


Schuberth C3PRO, links selbsttönendes Pinlock (neu), rechts leicht getöntes Pinlock (alt)


Das selbsttönende Innenvisier tönt sich beeindruckend schnell in der Sonne dunkel. Es wird allerdings nicht so dunkel, wie man es sich wünschen würde. Offenbar filtern die Schuberth-Visiere UV-Licht besser als die Shoei-Visiere (Vergleiche mit Bild Shoei oben. Trotzdem ist es besser als ein klares Pinlock, und in keiner Situation ein Nachteil. Bei einer 700 km Tagestour konnte ich mich davon überzeugen, dass die Tönung deutlich wahrzunehmen und sehr angenehm für die Augen ist. Nur in der prallen Sonne habe ich das Sonnenvisier zusätzlich geklappt. Zogen Wolken auf, ging die Tönung von alleine zurück, und in der Dämmerung war es wieder völlig klar.

Würde ich dafür Geld bezahlen? Ja! Glaube ich, dass dafür jemand 60 Euro zahlen würde? Ja, jemand schon, aber vielleicht nicht viele. Allerdings, Original kommt der Helm mit einem klaren Pinlock, das ja auch 30 Euro wert ist. Der Aufpreis wäre also eigentlich nur 30 Euro, und den würde ich sehr gerne zahlen. An dieser Stelle sei auch drauf hingewiesen, dass ein aktueller Schuberth-Klapphelm an sich 600 Euro kostet, der günstigste von Louis aber nur 100 Euro. Als Adventure-Helm, mit Bluetooth und Dekor kommt man gar in die Nähe der 1000 Euro. Es werden auch reichlich Reiseenduros für 20000 Euro gekauft, die nur auf Asphalt bewegt werden. Geld ist im Markt also vorhanden. Ich bin auch überzeugt, dass man mit dem Alleinstellungsmerkmal „selbsttönendes Visier serienmäßig für wechselnde Bewölkung und zur Unterstützung des Sonnenvisiers“ auch zusätzliche Käufer finden kann.

Überhaupt würde ich mir von Helmen über 500 Euro mehr Optionen bei der Optik wünschen, z.B. wahlweise braun statt grau-blau gefärbte Sonnenvisiere, die Möglichkeit einer eingebauten Lesebrille oder gar gleich die komplette Korrektur der Fehlsichtigkeit, auch wenn das natürlich nicht trivial zu lösen ist.

Schuberth hat mir auf Nachfrage erklärt, dass ich das Visier behalten darf, insofern ist das hier irgendwie ein gesponsorter Beitrag. Den beschriebenen Artikel könnt ihr aber nicht kaufen – zumindest nicht für Schuberth-Helme ;) Den habe jetzt wohl nur ich. Danke Schuberth!

hawkeye

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 445

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 3. August 2018, 10:01

Hallo,
schöner Bericht.
Pinlock bietet bereits ein selbsttönendes Nachrüstsystem an. Das wird von außen aufs Visier montiert und kostet knapp 100€. Das gibt es zur Zeit allerdings nur für eine handvoll Helmmodelle.

Grüße
Hawkeye
Mein Brötchengeber: Onlineshop für Moppedteile

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 623

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 3. August 2018, 10:07

nett von Schuberth :thumbup:

Zitat

Ich bin auch überzeugt, dass man mit dem Alleinstellungsmerkmal „selbsttönendes Visier serienmäßig für wechselnde Bewölkung und zur Unterstützung des Sonnenvisiers“ auch zusätzliche Käufer finden kann.


Ich habe da eher Zweifel. Der Anteil selbsttönender Gläser bei Brillenträgern scheint mir nicht sonderlich hoch. Vielleicht täusche ich mich aber auch.
Ich habe da persönlich keinen Bedarf. Bei schönem Wetter fahre ich am liebsten mit einer polarisierten Sonnenbrille. Sonst nutze ich das Sonnenvisier im Helm. ich habe aber auch noch keine Selbsttönung (die Rechtsschreibhilfe empfiehlt mir hier die "Selbsttötung" 8o ) ausprobiert
VG
Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bdr529« (3. August 2018, 10:14)


bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 825

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 3. August 2018, 10:12

Feine Sache! :thumbup:

Gruß,
Thomas

RollerIngi

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 163

Registriert: 18. März 2017

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Honda NC750S DCT

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 3. August 2018, 10:15

Danke für den Bericht :thumbup:
Würde mir an sich auch zusagen, aber meine Brille ist schon selbsttönend. Das wird dann wohl zu dunkel, oder ?
:moped: always on the bright side of life

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 870

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 3. August 2018, 10:55

Danke für den Bericht. Ich bin aber doch kein Fan davon. Ich hatte mal eine Brille die sich selbst getönt hat bin aber wieder davon weg und nutze lieber entweder/oder.

Frank-RE

Mo24-Fan

Beiträge: 452

Registriert: 3. Juni 2013

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: R1200R LC + GSX-R 750

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 3. August 2018, 11:07

Ich nutze seit Mitte 2015 ein selbsttönendes Photochromic Visier am Shoei NXR und dieses Visier ist bis heute, über 30000 km im Einsatz.
Das teuerste (damals ca. 110,-) Visier meines Lebens aber ich habe es nie bereut.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank-RE« (3. August 2018, 11:12)


blahwas

Leisereitung

  • »blahwas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 232

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 3. August 2018, 11:16

Danke für den Bericht :thumbup:
Würde mir an sich auch zusagen, aber meine Brille ist schon selbsttönend. Das wird dann wohl zu dunkel, oder ?

Ich trage auch eine selbsttönende Brille. Die tönt sich hinter dem geschlossenen Visier leider nicht, auch nicht hinter einem klaren Visier. Die liegt dort ja im Schatten.

Danke für den Bericht. Ich bin aber doch kein Fan davon. Ich hatte mal eine Brille die sich selbst getönt hat bin aber wieder davon weg und nutze lieber entweder/oder.

Ich finde das gut! Aber ich werde mich diesen Winter endlich mal unter den Laser legen und dann nur noch ohne Brille oder mit Sonnenbrille rumlaufen.

Ich nutze seit Mitte 2015 ein selbsttönendes Photochromic Visier am Shoei NXR und dieses Visier ist bis heute, über 30000 km im Einsatz.
Das teuerste (damals ca. 110,-) Visier meines Lebens aber ich habe es nie bereut.

Das ist der Königsweg! Wie dunkel tönt sich das denn? Im Gegensatz zu den Pinlock-Innenvisieren haben die ja mehr UV zur Verfügung.

@Hawkeye
Die Außenteile passen nur auf Rennhelme, weil sie nicht 3D-geformt sind... sagt der Mann von Schuberth. Die Pinlock-Innenvisiere kommen einzeln auch flach an, daher wunderte ich mich über die Aussage.

Frank-RE

Mo24-Fan

Beiträge: 452

Registriert: 3. Juni 2013

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: R1200R LC + GSX-R 750

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 3. August 2018, 11:29



Ich nutze seit Mitte 2015 ein selbsttönendes Photochromic Visier am Shoei NXR und dieses Visier ist bis heute, über 30000 km im Einsatz.
Das teuerste (damals ca. 110,-) Visier meines Lebens aber ich habe es nie bereut.

Das ist der Königsweg! Wie dunkel tönt sich das denn? Im Gegensatz zu den Pinlock-Innenvisieren haben die ja mehr UV zur Verfügung.

.....


Ich bin früher immer mit getöntem Visier gefahren, weil ich mit klaren Visieren teilweise gegen die Sonne blickend + überhaupt bei grellem Sonnenlicht meine kleinen Probleme hatte.
Dadurch auch mal in die Dämmerung bei der Heimfahrt geraten und öfter sah ich mich im Sommer auf die Uhr schauen "Es ist jetzt 21 Uhr, um spätestens 22:25 muss ich zuhause sein!" weil ich dieses Problem mit dem Kauf des besagten Visiers abstellen konnte, habe ich das Geld in die Hand genommen.

Das gibt es aber nur für drei Shoei Modelle! https://www.motorrad.net/shoei-transitio…visier-im-test/

Der Tönungsverlauf ist gleichmässig, geht über das komplette Visier. Bei Tunneleinfahrten kann ich entweder das Visier unten lassen, wenn es richtig dunkel im Tunnel ist, öffne ich es einfach.
Es wird nicht so dunkel wie die stark getönten! Ich sag mal, es tönt sich zu ca. "60 %". In dem Video ab 0:50 sieht man es sehr real. Wenn man als Nutzer in den Spiegel schaut, sieht man sein eigenes Gesicht rötlich erscheinen, wenn die Sonne direkt auf dem Visier steht.
Mir reicht das um meine Augen zu schonen, also ohne angestrengt schauen zu müssen.

Ohne Tönung ist es genau so klar wie ein Standardvisier.
Reinige es von Anfang an mit Wasser + einem kleinen Schuss Duschgel. Welches dann auch genommen wird um die Insektenleichen von der Lederkombi zu wischen.

Meine Ex-Sozia :grin: hat ebenfalls dieses Visier: https://f800s.beepworld.de/pagefiles/ima…3_optimized.png

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Frank-RE« (3. August 2018, 11:40)


hawkeye

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 445

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 3. August 2018, 12:39

Hallo
Die Außenteile passen nur auf Rennhelme, weil sie nicht 3D-geformt sind... sagt der Mann von Schuberth. Die Pinlock-Innenvisiere kommen einzeln auch flach an, daher wunderte ich mich über die Aussage.

ich kann mir vorstellen, dass der Bedarf an so einem System bei Sporthelmen am größten ist, da die aus Gewichtsgründen oft keine Sonnenblende haben. Daher werden sie erstmal in dem Bereich angeboten. Der Anteil an Kunden, die einem Helm mit Sonnenblende für 100€ so ein zusätzliches, selbsttönendes Visier spendieren, dürfte recht gering sein.
Ich persönlich fahre am X-Lite 802R mit einem "aufgeklebten" Blendstreifen von Baas. Für mich funktioniert das zufriedenstellend.

Grüße
Hawkeye
Mein Brötchengeber: Onlineshop für Moppedteile

Viking

Mo24-Fan

Beiträge: 266

Registriert: 13. September 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R 1200 GS Rallye

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 3. August 2018, 15:09

Ich bin ja selbst kein Brillenträger kenne es also nur von der Beobachtung anderer, das tönen scheint immer recht schnell zu gehen allerdings ist das wechseln zu klar eine recht langwierige Sache.
Wenn das mit dem Visier solange dauert wie bei den Brillen kann ich auch gleich mit dem Getönten weiter fahren.
:dakar: come to the dark side, we have cookies :dakar:

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 870

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 3. August 2018, 16:54

Eben genau das war meine Kritik am Selbsttönen. Von getönt zu ungetönt dauert es einfach zu lange.

Viking

Mo24-Fan

Beiträge: 266

Registriert: 13. September 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R 1200 GS Rallye

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 3. August 2018, 17:59

Das hab ich mir fast schon gedacht.
Ja dann ist das für mich eigentlich schon ein Totschlag Argument.
Weil dann bin ich mit der Sonnenblende schneller.
Ich bin eh sehr Dunkel unterwegs, Standard ist mein versiegeltes Visier (eine ganz leichte Tönung) und dann eben bei Bedarf die dunkle Sonnenblende
:dakar: come to the dark side, we have cookies :dakar:

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 20 870

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 3. August 2018, 18:22

Meine Aussage war auf die Brille bezogen. Wie das Visier ist darf blahwas sagen.

blahwas

Leisereitung

  • »blahwas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 232

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 3. August 2018, 21:09

Meins ist nicht so dunkel, dass es im Tunnel stören würde, daher spielt es keine Rolle ob es 10 Sekunden oder 2 Minuten dauert.

Viking

Mo24-Fan

Beiträge: 266

Registriert: 13. September 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: BMW R 1200 GS Rallye

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 3. August 2018, 22:05

@Manuel, ok das hab ich falsch interpretiert

@blahwas, ok aber bei einer solchen leichten Tönung macht das bei starker Sonneneinstallung überhaupt Sinn
:dakar: come to the dark side, we have cookies :dakar:

blahwas

Leisereitung

  • »blahwas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 30 232

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 4. August 2018, 09:33

Viking, ich habe oben schon alles dazu geschrieben.

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung