Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

matze94

Mo24-Probefahrer

  • »matze94« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registriert: 8. März 2019

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: noch nicht festgelegt :)

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 8. März 2019, 11:50

Der Kauf der ersten Maschine - von Privat oder Händler?

Hallo zusammen,
ich bin nun endlich glücklicher Besitzer des A-Scheins. Ich hatte davor noch keinen Zweirad-Schein und bin damit gänzlich unerfahren.

Jetzt möchte ich mir meine erste Maschine zulegen. Ich habe mich noch nicht fest für ein Modell entschieden, aber ich hab mich in der Fahrschule schon sehr mit der V-Strom angefreundet. Sicher gibt es da aber auch vergleichbare Modelle, auch anderer Hersteller.

Der Haken an der Sache ist nun, dass ich in meiner Gegend keinen Gebrauchthändler finde, der etwas passendes anbietet. Dahingegen finde ich private Angebote.

Damit tu ich mich allerdings schwer - ich kenne mich technisch nur minimal aus (das was man in der Fahrschule lernt) und kann mich somit nicht davon überzeugen, ob eine Maschine einwandfrei ist, wenn ich sie von Privat ohne Gewährleistung kaufe. Ich kenne leider auch niemanden, der mich beim Kauf begleiten und mir eine Einschätzung geben kann.

Sind meine Bedenken gerechtfertigt? Ist es als blutiger Anfänger tatsächlich besser sich nach einem Händler umzusehen? Wie seid ihr bei eurer ersten Maschine vorgegangen?

Vielen Dank schonmal und guten Start ins Wochenende!

Rob

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 661

Registriert: 6. September 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: KTM 1050 Adventure

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 8. März 2019, 11:56

Willkommen und Glückwunsch zum Schein.

Wo kommst du denn her? Vielleicht findet sich ja jemand, der dich begleitet.
Ich habe damals eine gebrauchte Bandit für wenig Geld beim Händler gekauft.
Wie ist denn dein Budget in etwa?
Vorausschauendes Fahren: Oh, da vorne ist die Baustelle zu Ende, ich geb schon mal Gas!

matze94

Mo24-Probefahrer

  • »matze94« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registriert: 8. März 2019

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: noch nicht festgelegt :)

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 8. März 2019, 12:09

Willkommen und Glückwunsch zum Schein.

Wo kommst du denn her? Vielleicht findet sich ja jemand, der dich begleitet.
Ich habe damals eine gebrauchte Bandit für wenig Geld beim Händler gekauft.
Wie ist denn dein Budget in etwa?

Vielen Dank! :grin:

Ich bin aus dem Norden Baden-Württembergs, ich wohne in Heilbronn :)

Mein Budget liegt bei ca. 3500 Euro, hängt natürlich auch davon ab - wenn es ein Händlerkauf wird und es gute Finanzierungsmöglichkeiten gibt ist meine Budgetgrenze weniger bindend. Wobei ich doch eher was günstiges suche, schließlich bin ich absoluter Anfänger und umso teurer das Gefährt desto mehr schmerzt es, wenn ich mich mal hinlegen sollte :grin:
Wichtig ist mir im Primär mal nur dass die Maschine ABS hat und mit meiner Körpergröße von 1,94 Meter einverstanden ist :grin:

Rob

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 661

Registriert: 6. September 2015

Wohnort: Bayern

Motorrad: KTM 1050 Adventure

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 8. März 2019, 12:19

Gut und wichtig, das mit dem ABS!

Vermutlich wird dir hier recht schnell eine Kawasaky Versys vorgeschlagen, auch wegen deiner Größe! Die sollte m.M.n. auch ins Budget passen.
Vorausschauendes Fahren: Oh, da vorne ist die Baustelle zu Ende, ich geb schon mal Gas!

Angrist

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 906

Registriert: 9. Juli 2015

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Suzuki GSF 1250S Bj07

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 8. März 2019, 12:32

Als jemand der beim ersten Kauf, und das von Privat, böse auf die schnauze fiel, würde ich von privat nur kaufen, wenn man einen ausgewiesenen Experten oder Zweiradmechaniker zur Hand hat, der einen bei den Besichtigungen begleitet.
Und man sollte auch wirklich wissen ob der vermeintliche Experte wirklich sich auskennt ;)
Ich hatte damals einen "Experten" dabei, dessen Wissensstand wie ich später merkte, 1984 stehen geblieben war und der quasi nur nach rost geschaut hat und alles andere ignoriert hat.

Ansonsten ist es als Laie einfach viel zu einfach Kernschrott zu kaufen der kurz vor Verkauf etwas aufgehübscht wurde, oder wo die Kupplung sich gerade am Verabschieden ist und der jetzige Besitzer sie nun schnell abstoßen will (so bei mir passiert, 3 Wochen nach kauf, Kupplung am arsch) was man als Anfänger einfach nicht erkennt, vor allem wenn es zb nur unter Bedingungen auftritt die man bei einer Probefahrt nicht hat (wenn es zb nur passiert wenn das Motorrad komplett warmgefahren ist oder so)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Angrist« (8. März 2019, 12:38)


RollerIngi

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 314

Registriert: 18. März 2017

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Honda NC750S DCT

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 8. März 2019, 12:34

Willkommen :)

Ich würde nichts von Privat kaufen, wenn ich keine Ahnung davon habe und mich niemand begleitet.
Kennst Du den Limbächer in der Nähe vom Stuttgarter Flughafen? (limbaecher.de) Das ist ein riesiger Laden mit Tonnen von Gebrauchten aller möglichen Marken. Da kannst Du gemütlich probesitzen solange Du willst und Probefahrten machen. Finanzieren tun die glaube ich auch Gebrauchtkäufe. Da mal einen Samstag verbringen würde ich Dir raten. Da kriegst Du einen Überblick.
Die Erde ist rund, damit keiner allein in der Ecke stehen muss.

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 867

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki 750 Zephyr--CB1300 X4 in arbeit

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 8. März 2019, 12:36

Das kann ich so unterschreiben :grin: Es gibt viele mit halbwissen und wenns dan soweit ist ,geht der schuß nach hinten los :grin:

Angrist

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 906

Registriert: 9. Juli 2015

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Suzuki GSF 1250S Bj07

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 8. März 2019, 12:36

Und Limbächer ist zwar teuer, aber immer noch günstiger als von privat etwas zu kaufen, wo es beim nächsten Tüv dann heißt Exitus, oder wo man nach 2 Monaten nochmal X00€ reinstecken muss

matze94

Mo24-Probefahrer

  • »matze94« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registriert: 8. März 2019

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: noch nicht festgelegt :)

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 8. März 2019, 12:48

Ihr seid ja echt fix beim Antworten - vielen Dank schonmal! :grin:

Limbächer kenn ich tatsächlich vom Namen, hab mich auf deren Website auch schonmal umgeschaut und mir vorgenommen mal rüber zu fahren :) Das wichtigste ist für mich jetzt erstmal zu wissen, dass von Privat im meinem Fall wirklich keine Option ist :grin:

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 867

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki 750 Zephyr--CB1300 X4 in arbeit

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 8. März 2019, 12:55

Klar ist Privat eine Option,nimm nur jemand mit der sich auskennt :grin: kann man auch wenn man im ADAC ist im rahmen einer Probefahrt da mal vorbeifahren und ansehen lassen :whistling:

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 615

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 8. März 2019, 13:12

Ich habe zwei Maschinen privat und zwei vom Händler gekauft (ok, eine davon war ein Neufahrzeug). Und ich würde jederzeit wieder von privat kaufen, einfach weils oftmals günstiger ist und ich mittlerweile weiß, wohin ich zu schauen habe.
Bei den ersten Privatkäufen hatte ich immernoch jemand mit, der erstens drüber geschaut hat und zweitens neutral war. Beim zweiten Mal sogar jemand der das gleiche Modell, was ich kaufen wollte, selber gefahren hat.

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 4 744

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 8. März 2019, 13:13

Moin,

Klar ist Privat eine Option,nimm nur jemand mit der sich auskennt :grin:


So sehe ich das auch. Und wenn man zum Händler geht, sollte man auch eine Begleitung haben, denn die Verkäufer wissen, wie sie jemanden, der angefixt ist, zu behandeln haben. Da ist eine objektivere Begleitung, die einen zum Beispiel an das vorher gesetzte Budget erinnert nicht verkehrt...
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

Coyote

kann Spuren von Sellerie enthalten

Beiträge: 14 037

Registriert: 5. Februar 2006

Wohnort: Bayern

Motorrad:  Honda VFR 800 A, Moto Guzzi Griso 1100

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 8. März 2019, 13:18

Und Limbächer ist zwar teuer, aber immer noch günstiger als von privat etwas zu kaufen, wo es beim nächsten Tüv dann heißt Exitus, oder wo man nach 2 Monaten nochmal X00€ reinstecken muss

Letzteres stimmt nicht. ;) Für die einugen Hundert Euro, die Limbächer mehr nimmt, kann man verdammt viel reparieren. Ich weiß noch, dass ich meine Viraho von privat gekauft habe, weil das, was Limbächer hatte, älter, runtergeranzter und dennoch 500 Euro teurer war und keinerlei Zubehör hatte.
WELCOME TO THE RIDE OF YOUR LIFE

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 4 744

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 8. März 2019, 13:25

Es hat mal wieder noch keiner auf die wirklich gute Checkliste Gebrauchtkauf, angepinnt im Most Wanted Bereich, hingewiesen...
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

Manuel

immer zügig defensiv

Beiträge: 21 615

Registriert: 1. Juni 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: 17 - ? Yamaha Tracer 700, 16 - 17 Yamaha FZ1 Fazer, 13 - 16 Honda NTV 650, 07 - 09 Kawa GPZ 500

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 8. März 2019, 13:27

Außerdem wünsche ich dem viel Spaß, mal doch was beim Händler zu reklamieren, wenn es danach doch kaputt ist. Da gilt auch erstmal "gekauft wie gesehen". Auch die Sachen die unter Gewährleistung fallen sollte man sich dreimal anschauen. Ob da z.B. die Kupplung von Angrist drunter fällt. Könnte auch sein dass der Händler das als Verschleiss abtut.

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 4 744

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 8. März 2019, 13:33

Nach drei Wochen? Da wird sich der Händler aber anstrengen dürfen, dass dem Kunden zu beweisen, dass er die in der kurzen Zeit abgenutzt hat...
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

matze94

Mo24-Probefahrer

  • »matze94« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registriert: 8. März 2019

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: noch nicht festgelegt :)

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 8. März 2019, 13:49

Es hat mal wieder noch keiner auf die wirklich gute Checkliste Gebrauchtkauf, angepinnt im Most Wanted Bereich, hingewiesen...
Hab sie gefunden, danke! :cool:

Martin1990

Mo24-Kultanhänger

Beiträge: 843

Registriert: 16. August 2017

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Suzuki SV650x '18

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 8. März 2019, 13:50

Bei meinem Gebrauchtkauf war nach ein paar Wochen der Laderegler hinüber und ich bin liegen geblieben. Der Händler hat mich dann eingesammelt und den Schade gegen Gewährleistung repariert (bzw. nur einen gebrauchten anderen Laderegler eingebaut). Die Maschine lief danach aber einwandfrei.

Ich empfehle zum Händlerkauf. Einen Laderegler kurz vorm Abschied hätte man ohnehin nicht erkannt bei der Beschauung.

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 8 137

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 8. März 2019, 13:56

Hallo matze und willkommen im Forum :wave:

erstmal :thumbup: für die Entscheidung zum Moppedschein! :) Mit der V-Strom hast Du dir schonmal ein gutes Mopped rausgeguckt. Die von Rob eingangs erwähnte Kawasaki Versys 650 ist ebenfalls ein top Motorrad, falls sie Dir gefällt, kannst du da auch bequem zuschlagen. Ist hier ein ziemlich beliebtes Modell. Einen Rat möchte ich Dir vorher trotzdem noch ungefragt an die Hand geben. Wir haben hier im Forum relativ häufig Anfragen von Leuten, die was größer sind und wissen wollen, ob Motorrad X oder Y für sie passt. Lass Dir gesagt sein, dass man dies pauschal nicht beantworten kann. Jeder hat andere Proportionen und kann sich auf dem einen Motorrad besser zusammenfalten, als auf einem anderen. Zudem gab und gibt es hier einige größere Leute, die auf "kleine-Leute"-Moppeds unterwegs waren. Nichtsdestotrotz gibt es "bequeme" Moppeds und weniger bequeme Moppeds (alle möglichen Sportler, egal ob Gelände oder Renne). Ich schweife ab. :)

Was man oftmals hört, ist dass man beim Händler ja noch Garantie hat. Das ist falsch! Zumindest, wenn man nicht noch explizit eine Garantieverlängerung dazubucht. Händler müssen ein Jahr Gewährleistung geben, wobei sich nach einem halben Jahr die Beweislast im Schadenfall umkehrt. Was heißt das konkret? Für Schäden, die bereits beim Verkauf (!) da waren, haftet der Händler. Wenn Du von privat kaufst, heißt es zwar, dass der Verkäufer zwar keine Gewährleistung geben muss. Schäden verschweigen darf er aber auch nicht. Und das ist der springende Punkt. Und für diese Gewährleistung wünschen sich die Händler einen mitunter saftigen Aufpreis. Gerade bei etwas günstigeren Motorrädern.

Aus diesem Grund würde ich zusehen, ob Du irgendjemanden findest, der halbwegs Ahnung hat (halbwegs technisch versiert reicht, muss nicht zwangsläufig ein zertifizierter Motorradexperte sein), dann schnappst Du dir die Checkliste Gebrauchtkauf? und schaust Dir einfach mal das eine oder andere Motorrad an. Ich hab damit bis jetzt eine hundertprozentige Erfolgsquote hingelegt (na gut, ich hab halt ein Mopped gekauft und es hat funktioniert.... :kiffer: . Du bist außerdem nicht verpflichtet, jedes Motorrad zu kaufen, was Du dir anschaust. Lass Dich nicht unter Druck setzen, auch nicht von Dir selbst. Kein Angebot ist so gut, dass es nie wieder was Besseres geben wird.

Gruß,
Thomas

bikerfranz

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 867

Registriert: 14. Juni 2016

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki 750 Zephyr--CB1300 X4 in arbeit

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 8. März 2019, 14:00

Zu Händlern hab ich auch wenig Vertrauen, hab ich sehr schlechte erfahrung gemacht,genauso wie bei Fachwerkstatt :cursing: .Privat ist auch so eine sache, kann man alles sehen wie man will.Vom Händler einer gebrauchte, da weiß dr Händler auch nicht wie die Kiste von den Vorbesitzer behandelt wurde,- schön aussehen ist nicht alles-wie ist der Motor geknallt worden ?das weiß man nie, auch nicht von Privat ,das weiß man nur bei neukauf :sostupid: Beim Händler ne Gebraucht,-gewährleistung ist ja ok,-ABER- auf was ? Und dann der Preis, für abgerockte Mopeds.Privat sehe ich da weniger Probleme, man hat den Verkäufer vor sich und man kann schonmal so in etwas einschätzen was das für ein Typ ist und man sieht so in etwa oh der erlich ist oder einfach nur verkaufen will weil irgendwas nicht stimmt.Hab schon oft so dinger erlebt, Moped sieht Sahne aus, aber technisch der absolute Schrott. Angefangen von undefinierbaren Motorgeräuschen uber undichte Gabel ,Bremscheiben und Beläge am ende- wobei beläge kein ding sind-aber die Scheiben doch. Zusammengefrikelte Auspufanlage mit irgendwelchen Bändern und Schellen zusammengehalten, fehlende Schrauben, rostiger tank ,ausgenudelte Schwingenlager - und Fertige Lenkopflager, von Radlagern will ich erstmal garnicht reden. Manche Probefahrt war schon ein Alptraum.
Deshalb bei Kauf,- egal ob Händler oder Privat,- immer jemand mitnehmen der sich auskennt,

Ich hab sogar schonmal zu einen gesagt, ok, kauf ich, aber vorher fahr ich zum TÜV und lass das mal nachsehen :grin: ( muß man ja nicht, aber kann man ja mal so sagen und die reaktion darauf ist manchmal echt krass ) dann weiß man auf jeden fall schonmal wo man drann ist.
Oder man schneidet einfach mal an, ok, aber ich lasse das in einer Werkstatt nachsehen ob alles ok ist---darauf die Reaktion -- :whistling:

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung