Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 356

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

41

Dienstag, 19. Februar 2013, 13:43

Und es soll auch noch Leute geben, die bei Regen fahren wollen können, ohne sich selbst den Rücken und Nacken vollzuschmoddern.

Komfort ist was für Autofahrer! ^^

Mit den Zulassungsvorschriften könntest du aber auch Recht haben. Mit den Dingern, die langläufig verbaut werden, ist man in jeder Hinsicht auf der sicheren Seite. Die meisten Kennzeichenhalter kosten ja auch "nur" 50-100€, sind also vergleichsweise günstig. Technisch aber mit Risiken verbunden, weil die halt vor allem gut aussehen. :|
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 322

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

42

Dienstag, 19. Februar 2013, 14:29

Ja, wenn die quer zur Fahrtrichtig gefaltet sind, gehe ich davon aus, dass die sicher brechen werden. Die Frage ist nur: früher oder später?



Besser sind da die verstellbaren, wo die Biegung immerhin quer zur Schwingung des Kennzeichens verläuft:



Von wegen "Komfort": Das macht zusätzliche Arbeit zwischen den Fahrten, und das ist was für Frickler.

Sandman

spielt gerne im Dreck

  • »Sandman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 221

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

43

Dienstag, 19. Februar 2013, 17:07

Der einzige "unkaputtbare" Kennzeichenhalter ist der an meiner KTM. Allerdings nur für Kennzeichen mit max. 8x10cm . . :rolleyes: . . . alles was deutlich drüber hinaus geht, sieht nach 50km Offroadrit aus wie ein 50-Teile Puzzle. ;)
»Sandman« hat folgendes Bild angehängt:
  • halter.jpg
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Sandman

spielt gerne im Dreck

  • »Sandman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 221

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

44

Sonntag, 14. April 2013, 08:53

So, viel drüber geredet, gestern dann Probe gefahren. (im Sport Modus)

Sehr kompakt, ziemlich kleines Gerät, optisch sehr ansprechend, Sitzhöhe eher für Piloten unter 180cm, sieht alles gut verarbeitet aus. Cockpit 100% digital, kann die Drehzahl nur an dem Balken erkennen, die Zahlen sind auch nicht so gut ablesbar.

Die Sitzposition ist gar nicht so schlecht, leicht nach vorne geneigt, Lenker liegt gut in der Hand, Beine etwas stark abgewinkelt (bin 186cm groß), Gabel steht ziemlich steil, dürfte mit den 169kg sehr handlich sein.

Springt sofort an, der 3 Cylindri läuft realtiv ruhig und ist im Stand eher unspektakulär, meine Dorso bollert da schon ganz anders. Die Kupplung ist sehr leichtgängig, hat aber einen sehr kurzen Einrückweg, da hat man realtiv viel "Leerlauf" beim Schalten, der Kraftschluss ist dann merklich unterbrochen, die Schaltung ist aber einwandfrei.

Die ersten Meter gehen wie von selbst, dank des geringen Gewichts und des kurzen Radstandes läßt sich die Brutale leicht rangieren und man rollt ohne viel Getöse vom Hof. In der Stadt zeigt sich der Motor sehr unauffällig, ruckelt nicht und läßt sich ab leicht erhöhtem Standgas sehr geschmeidig fahren. Mehr als 4000U/min sind nicht erforderlich, der Motor zieht bis dahin zwar gut, aber völlig unspektakulär.

Auf der Landstrasse steigere ich die Drehzahl dann auf ca 7000/min bevor ich den nächsten Gang wähle, es bleibt aber bei dem Ergebnis: Zieht gut aber irgenwie fehlt da der gewohnte Bumms meiner V2. Aber erst mal um Fahrwerk und Bremsen kümmern: Die Brutale ist tatsächlich sehr handlich, man kann prima um die Ecken wuseln wobei sie nie nervös wirkt und die Linie hält. Die Bremsen sind 1a, sehr kräftig und gut dosierbar.

Jetzt aber mal auf den zuckenden Drehzahlbalken geschaut, irgendwo müssen die 125 PS doch noch stecken. Ahha, da geht nach oben aber noch was bis weit in den fünfstelligen Bereich. Also einmal runterschalten und ab dafür . . . jetzt spürt man warum die "Brutale" heißt. Der Motor feuert ein heiseres Krächzen aus den Rohren und die Beschleunigung drückt das Bike mit Nachdruck nach vorne. Heidewitzka, das hört gar nicht mehr auf, selbst bei über 10000U/min schiebt die Kiste noch immer weiter, 12000 . . . . 13000, ich drehe das Gas zu und schiele kurz auf den Tacho 215km/h. das soll für die Probefahrt vollkommen ausreichen. Mehr als das braucht kein Mensch, und da war noch nicht mal das Ende erreicht. Fast schon erschreckend, wie die Geschwindigkeit beim Gasaufziehen ansteigt, Unerfahrene könnten damit schnell überfordert sein.

So, jetzt aber zurück zum Landstrassen räubern, da liegt die Stärke der Brutale. Die Kurven können gar nicht so eng sein, als das man mit kleinstem Lenkimpuls ganz easy einsteuert könnte und wenn man den Motor etwas bei Laune hält gehts sehr zügig vorwärts. Für meinen Geschmack etwas zu hektisch, da ist mein V2 doch viel entspannter und liefern deutlich mehr Druck im klassischen Drehzahlband zwischen 4ooo-6oooU/min. Feuert man im 2 Gang die Brutale richtig an, hat man Probleme das Vorderrad am Boden zu halten, das geht dann auch noch im Dritten, der Motor hat ab ca 7000U/Min dermaßen Vortrieb, das die Masse von 169kg einfach nicht ins Gewicht fällt.

Fazit: Absolutes Fun-Bike für erfahrene Piloten (zumindest im Sport Modus) bis ca 180cm, die auf hochdrehende Motoren stehen und den Kick über das ultra leichte Handling und die Drehzahl suchen. Für den Alltag oder die große Tour ist sie eher nicht gedacht, aber das will sie auch gar nicht sein. Der Motor ist der größte Unterschied zu meiner V2, völlig anderer Charakter, sehr soft und geschmeidig im unteren Drehzahl Level, aber brutal im Anzug wenns nach oben raus geht, wie der Name schon sagt . . .
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 322

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Honda NTV 650

  • Private Nachricht senden

45

Sonntag, 14. April 2013, 12:33

Danke für den Bericht, das liest sich lecker :essen:

Warum nur bis 180 cm, und wie ist die Übersetzung? Zweiter Gang geht ausgedreht bis ... km/h?

46

Sonntag, 14. April 2013, 20:54

Nur 180 wegen der Sitzposition, schreibt er doch.
Und dieses "unspektakulär" kommt mir iwie bekannt vor - bin die kleine Tiger gefahren. Ab 45kmh ist man im 6. Gang und da bleibt man, bis man absteigt. Zieht immer+überall souverän und geschmeidig aber kein Kick. Hab sie allerdings auch nicht bis zum kotzen gedreht, das liegt mir einfach nicht. Im "unteren" Geschwindigkeitsbereich macht´s gefühlt keinen Unterschied, ob man im 3. oder 6. beschleunigt. Alles sehr relaxt und und unspekrtakulär. Also... Auf deutsch "langweilig". Sonst hätt ich jetzt vielleicht statt der Multi ne Tiger da stehen. Aber die Multi ist halt das genaue Gegenteil - die kickt in JEDEM Gang + Drehzahlbereich :)

Sandman

spielt gerne im Dreck

  • »Sandman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 221

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

47

Sonntag, 14. April 2013, 21:21

Warum nur bis 180 cm, und wie ist die Übersetzung? Zweiter Gang geht ausgedreht bis ... km/h?

Naja, für mich (mit 186cm) ist sie zu klein bzw. der Kniewinkel auf Dauer zu eng. Aber das liegt sicher auch ein wenig am Alter . . . ;)

2 Gang geht bis ?? hab ich nicht ausgetestet, würde aber noch für Landstrassentempo genügen (bei 12000U/min). :O
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 356

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

48

Sonntag, 14. April 2013, 21:54

Leider geil das Ding. :thumbup:


Liest sich genauso, wie ich es erwarten würde. :)
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung