Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

general

unregistriert

41

Samstag, 18. Februar 2006, 11:13

Re: Intergral ABS noch bis zum 30.4.2006 prüfen lassen!

@BMW-Volker

ich habe sachlich Fakten vorgetragen, und starke Argumente eingebracht. Bei der Beschreibung des Bremssystems und der Einordung zu den jeweiligen Seiten des Zusatzes zur Bedienungsanleitung habe ich mir sehr viel Mühe gegeben. Deine Antwort darauf zeigt mir, dass ich Dich überzeugt habe.

In Antwort auf:

Somit ist dann ja wohl alles zu BMW gesagt.




Leider sprichst Du m.E. von Loyalität zu einer Marke (hier: BMW) und nicht über das, worüber ich spreche. Ich preche nämlich über die konstruktive (Un-)Sicherheit und (Un-)Zuverlässigkeit eines Fahrassistenzsystemes, dass immerhin ca. 1.000 Euro als Sonderausstattung kostet. Dass Dich das Thema vielleicht nicht interessiert, dass Du vielleicht gar nicht möchtest, dass die Bremsanlage in Ordung gebracht wird (die Fehler stehen ja in den vier Seiten Ergänzungen zur Bedienungsanleitung drin), das demonstrierst Du eindrucksvoll. Ich muss nicht alles verstehen. Irgendwelche HONDA Fahrer haben sich mal vor einer HONDA Niederlassung über irgendwelche Probleme mit Öl und Hitze aufgeregt - glaube ich. Im Falle eines Fahrassistenzsystems bei BMW, also konkret eines Sicherheitssystems, sind Fahrer wegen des Ausfalls verunglückt und haben sich z.T. schwere Verletzungen zugezogen.

Eines ist aber klar: Auf der Basis meines derzeitigen Kenntnisstandes habe ich alles berichtet, was ich weiß.

Und ich würde - wie die anderen - mein Motorrad mit diesem Bremssystem verkaufen. Denn das Sicherheitssystem anderer Hersteller ist mindestens so performant wenn nicht gar besser. Allerdings ohne den Fahrer durch eine viel zu tief ausgelegte Rückfallebene zu gefährden, die bekanntlich nichteinmal Sicherheitsstandards an Autos genügt - es gibt keinen Druckspeicher. Lies einfach nochmal den Artikel Kein Recht auf Rückgabe bei Problemen mit Motorrad-ABS. Bis heute verstehe ich nicht, warum das Sicherheitssytem eines Autos sicherer gestaltet wird als das Sicherheitssystem eines Motorrades.

Das wiederum scheint weltweit einmalig eine Leistung von BMW zu sein. Toll!

@Fischi

Du berichtest falsche Zahlen. Du vergisst die Unfälle zu erwähnen, die wegen des Einsatzes der Restbremskraft erfolgt sind. Übrigens können mögliche Angriffe auf die Person ein Hinweis darauf sein, dass Fakten und Argumente fehlen.

Wieso bleibst Du nicht beim Thema: Fahrassistenzsysteme bei Motorrädern (hier: ABS). Lass uns doch mal die Sicherheit und Zuverlässigkeit er verschiedenen Fahrassistenzsysteme vergleichen. Dir wird sofort auffallen, dass kein anderes Fahrassistenzsystem eines solche Rückfallebene hat. Oder eine Pumpe mit Kompensationseffekten und entprechenden Auswirkungen auf das Fallback. Auch die Auswirkungen der Überschlagsregelung scheinen da keinesfalls dramatische Ausmaße angenommen zu haben.

Und wenn Du sagst, Werkstattmeister sprechen von Softwarefehlern - dann korrespondiert das aber nicht mit den Aussagen des Ingenieurs von BMW: Die Stürze sind passiert, weil der interne Druck zu hoch war und nicht abgeregelt werden konnte, informiere Dich doch mal. Der Fahrlerererverband hat die exakte Stellungnahme vorliegen.

Warum? Weil Fahrschüler auf das Sicherheitssystem vertrauen und man natürlich berechtigte Angst hat, dass da was passiert. Hast Du schonmal davon gehört, dass sich ein Fahrschüler bei Bremsübungen mit einem BMW Integral ABS überschlagen hat?

Ich sehe nicht die Notwendigkeit, ein Thema der Lächerlich preiszugeben, wenn es um Menschenleben geht.

General

Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 289

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

42

Samstag, 18. Februar 2006, 11:25

Re: Intergral ABS noch bis zum 30.4.2006 prüfen lassen!

Thema lautet: "Bis zum 30.4. kostenlos Bremsen checken lassen"

Noch Fragen?


/ sarkasmus mode on

Wenn es Dir um uns arme BMW Fahrer geht warum fehlt dann so eine sinnvolle Information?

/ sarkasmus mode off


Achso na klar, ich hatte es ja erwähnt.....Asche auf´s Haupt des Menschenretters...

general

unregistriert

43

Samstag, 18. Februar 2006, 11:34

Re: Intergral ABS noch bis zum 30.4.2006 prüfen lassen!

@Fischi

Wo liegt die Notwendigkeit, das Thema lächerlich zu machen? Bereits ein bei Gericht zugelassener Gutachter wie auch ein Motorradexperte des ADAC haben doch erkannt, dass eine Gefährdung des gesamten Straßenverkehrs besteht, nicht nur der jeweiligen betroffenen BMW Fahrer.

Es ist doch nicht schwer, das zu erkennen. Und Du forderst hier die Besitzer von BMW-Integral Bremsanlagen auf, an der Kundenberuhigungsmaßnahme teil zunehmen ("um etwaige Verunsicherung abzubauen"). Was wird denn dort konkret gemacht? Im von mir zitierten Artikel (s.o.) wurde leider bestätigt, dass der Händler nicht mitteilen muss, was er an der Bremsanlage gemacht hat.

Also - was machen die da? Neue Software aufspielen, ohne dass man davon weiß? Teile tauschen? Ich habe keine Ahung. Jedenfalls sollte man sich den Ausdruck mitgeben lassen, und die Kilometer durch die Anzahl der Betriebsstunden teilen. Und das Ergebnis auf Plausibilität prüfen.

General

Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 289

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

44

Samstag, 18. Februar 2006, 11:46

Re: Intergral ABS noch bis zum 30.4.2006 prüfen lassen!

Asche auch auf mein Haupt....ich lebe in ständiger Todesangst....ich mach´s nicht lächerlich, das ist Galgenhumor

Na das Bild und die total verschlammten Sensoren haben Dich wohl nicht beeindruckt.....erstaunliches übrigens auch von Michael Martin dessen Kuh nach allen Wüsten der Erde mit einem fehlerlosen ABS nach Hause kam....


Sehr anfälliges System....als Endurist kann ich das bestätigen




*klopfklopf

Wenn meine Sensoren und das ABS fehlerfrei arbeiten.....naja wie hart soll es denn noch getestet werden?
Das Bild ist keine fake, die Kuh steht wirklich so in meinem Hof...ich gehör zu den wenigen die eine BMW GeländeSport auch als solche benutzen

general

unregistriert

45

Samstag, 18. Februar 2006, 11:54

Re: Intergral ABS noch bis zum 30.4.2006 prüfen lassen!

@Fischi

In Antwort auf:

...Sehr anfälliges System...




Es ist tatsächlich so, dass es ein anfälliges System ist. Betrachte Dir mal allein (!) die Anzahl der Ursachen, die dazu führen dass die Pumpe abgeschaltet wird, das ABS nicht mehr funktioniert und die Kombibremsfunktion aufgehoben wird. Der Unternehmesleiter selbst bestätigte, dass jeder Fehler das verursacht, also nicht nur Sensorprobleme, Bremslichtschalterprobleme oder Probleme mit den elektrischen Verbindungen.

Nun ist es halt so, dass man niemadem das plötzliche Einsetzen des Fallbacks wünscht - oder? Schließlich sind genau deswegen schon Unfälle passiert und es gab dramatische Momente. Man darf auch nicht vergessen, dass bei den Modellen vor der R12GS das Fallback geradezu als defekt bezeichnet werden könnte: Nicht jedem ist da die Dosierung möglich, das Ansprechverhalten ist so dermaßen anders, dass es vielleicht gar nicht zu handhaben ist. Jeder sollte das mal z.B. auf der Autobahn ausprobieren, oder auf dem Stilfser Joch. Es ist nicht immer alles so rosa, wie auf abgesperrten Strecken!

In Antwort auf:

Wenn meine Sensoren und das ABS fehlerfrei arbeiten...




Ich dachte, Du hast das ABS II, und nicht das Integral ABS mit Bremskraftverstärker?

Ich sehe nicht die Vergleichbarkeit der Systeme ABS II mit ABS III.

General

Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 289

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

46

Samstag, 18. Februar 2006, 11:59

Re: Intergral ABS noch bis zum 30.4.2006 prüfen lassen!

Nö stimmt, sind total andere Sensoren

47

Samstag, 18. Februar 2006, 12:00

Re: Intergral ABS noch bis zum 30.4.2006 prüfen lassen!

Kokosnuss Diskussion!!

Im Jahr werden 120 Menschen von herabfallenden Kokosnüssen getötet!

Warum werden nicht alle Palmen weggeschnitten!


Bei jeder Technik können und werden Defekte auch unvorhergesehen eintretten!

Ein ganzes System deshalb zu verdammen ist übertrieben!

Es gibt Verbesserungsmöglichkeiten die wird BMW auch bringen! Ansonsten muß der Fahrer auch mitdenken!


general

unregistriert

48

Samstag, 18. Februar 2006, 12:03

Re: Intergral ABS noch bis zum 30.4.2006 prüfen lassen!

@Fischi

In Antwort auf:

... andere Sensoren ...




Wieso vergleichst Du Sensoren, wenn es um komplette Systeme geht? Es ist eine Systembetrachtung.

1. Was passiert, wenn das ABS am BMW ABS II ausfällt?

2. Was passiert, wenn das ABS am I-ABS-III ausfällt?

Da muss man ganz klar das System betrachten und die verschiedenen Ursachen benennen.

Was macht es für einen Sinn, über Sensoren zu reden?

General

general

unregistriert

49

Samstag, 18. Februar 2006, 12:08

Re: Intergral ABS noch bis zum 30.4.2006 prüfen lassen!

@L-Twin

In Antwort auf:

Bei jeder Technik können und werden Defekte auch unvorhergesehen eintretten!




Darum geht's gar nicht. Es geht um die konstruktiven Fehler. Was passiert denn tatsächlich, wenn das I-ABS III einen Fehler hat?

Das furchtbare Fallback greift ein. Dann gibt's je nach Situation Fahrdynamikprobleme und einen Unfall. Hätte man das Sysem wenigstens den Sicherheitsstandards an Autos angepasst (Druckspeicher), dann wäre das schon besser gewesen.

Wie konnte man ein Sicherheitssystem an Motorrädern unsicherer auslegen, als ein Sicherheitssystem an Autos? Offenbar haben die Ingenieure bei BMW das defekte Fallback endlich nachgebessert, nachdem in England selbst Journalisten gestürzt waren, und das in THE TIMES auch öffentlich machten. Ihr habt vielleicht davon gehört. Es sind ja auch deutsche Fahrlehrer und Motorradinstruktoren deswegen von der Fahrbahn abgekommen. Nicht auszudenke, was Fahrschülern passieren würde!

Was ist jetzt mit den anderen, die mit diesem furchtbaren Fallback noch unterwegs sind?

General



Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 289

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

50

Samstag, 18. Februar 2006, 12:20

Re: Intergral ABS noch bis zum 30.4.2006 prüfen lassen!

In Antwort auf:

Was macht es für einen Sinn, über Sensoren zu reden?





Ich glaub ich näss gleich ein

general

unregistriert

51

Samstag, 18. Februar 2006, 12:32

Re: Intergral ABS noch bis zum 30.4.2006 prüfen lassen!

Hey Fischi,

es gibt ein Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in dieser Sache.

Sag mir, wo der Witz ist. Denn ich kenne keine Strafverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung beim HONDA DUAL-CBS-ABS oder beim DUCATI ST4 ABS. Ehrlich gesagt habe ich bei HONDA ABS und DUCATI ABS auch noch nie davon gehört, dass das KBA eine dritte Untersuchung eingeleitet hat, die nun schon seit Mai 2005 andauert.

Fahrlässige Körperverletzung, muss man sich mal vorstellen. Und diese Ermittlungen im Zusammenhang mit etwas, was vom Hersteller als Sicherheitssystem hochpreisig an die Kunden verkauft wird.

Wenn ich mir sowas kaufen würde, dann weil mir mein Leben und meine Sicherheit was wert sind. Wenn ich dann aber rausbekommen würde, dass bei einem klitzekleinen Defekt diese furchtbare Restbremskraft eingreifen würde, wegen der es schon mehrere Unfälle gab, ja dann käme ich mir doch verarscht vor - oder? Hat mir das jemand bei Kauf gesagt?

Ich würde mir dann ganz klar eine HONDA oder DUCATI kaufen, da kann das konstruktionsbedingt überhaupt nicht passieren. Wie weit an der Realität vorbei muss denn ein Ingenieur gedacht haben?

General

Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 289

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

52

Samstag, 18. Februar 2006, 12:44

Re: Intergral ABS noch bis zum 30.4.2006 prüfen lassen!

Ich bin diplomierter und graduierter Maschinenbau Ingenieur!

Keine Technik ist 100%....eine Technik mit 99.99% ist schon unwahrscheinlich wie ein Lottogewinn...im Fall des I-ABS III wurde dieser Wert erreicht. 250t Einheiten mit I-ABS III seit 03/2003 sind verbrieft und korrekt!

Andere Hersteller können gar nicht mit diesen verkaufen Einheiten aufwarten, sie sind also gar nicht vergleichbar. Rein statistisch betrachtet ist eine BMW also das sicherste Motorrad überhaupt!


Die Sensoren des ABS sind Baukasten typisch gleich, auch die des ABS II, also wenn meine nach Schlammbädern funktionieren warum sollten sie an den RT´s ausfallen....von der 12erGS oder den K-Modellen wurde noch nie etwas berichtet!

general

unregistriert

53

Samstag, 18. Februar 2006, 12:52

Re: Intergral ABS noch bis zum 30.4.2006 prüfen lassen!

In Antwort auf:

Ich bin diplomierter und graduierter Maschinenbau Ingenieur!




Prima. Versuche mal, mir zu erklären, warum ein defektes Fallback konstruiert wurde, warum das defekte Fallback vom TÜV den Stempel bekommen hat und warum das defekte Fallback dann die KBA Zulassung bekommen hat. Da gibt's leider eine Vermutung von mir (ist vielleicht so peinlich, wie bei der CE-Zertifizierung...)

Defektes Fallback = Fallback, das selbst von sehr erfahrenen Motorradinstruktoren bzw. Fahrlehrern icht beherrscht werden kann.

Beim Auto, das immerhin noch einen Druckspeicher hat, muss man nur mit aller Gewalt auf das Bremspedal drücken, ohne Rücksicht.

Beim Fallback des I-ABS III muss man natürlich noch aufpassen, dass die Räder nicht blockieren.

Wie konnte man nur dieses irrsinnige defekte Fallback konstruieren? Warum hat man es erst an der R12GS repariert (so dass es zumindest einigermaßen beherrschbar wird) und warum ruft man die anderen nicht zurück?

Ein Scheiß-Fallback, auf Grund dess Motorradfarher verunfallt sind.

General

general

unregistriert

54

Samstag, 18. Februar 2006, 13:11

Verkauf von I-ABS III Motorrädern wg. Unzuverlässigkeit

Nachtrag:

Natürlich kenne ich nicht nur BMW Fahrer persönlich, die ihre I-ABS III Motorräder wegen der Unzuverlässigeit der Bremsanlage und wegen der seit Sommer 2005 allgemein bekannten Probleme verkauft haben. Man findet nämlich auch im Internet zahlreiche Hinweise auf Verkäufe von I-ABS III Motorrädern aus dem Grund. Hier nur ein Hinweis aus den USA. In England ist das nicht anders.

Ich habe schonmal darauf hingewiesen, wie die Situation dann im Herbst mit der INTERMOT aussehen wird, wenn das neue CONTI System vorgestellt wird, dass ja keinen Bremskraftverstärker mit entsprechendem defekten Fallback aufweisen wird.

Wer wird denn den Leuten noch die I-ABS-III Motorräder abkaufen wollen? Bei den Inspektionskosten, denn die Wartungsarbeiten können nur von der Werkstatt durchgeführt werden. Wer will sich dem Risiko eines defekten I-ABS III aussetzen, was allein an Teilen bereits 1.000 Euro kostet? Das wird in jedem Fall vom erzielbaren Preis diskontiert werden. Und man darf nicht vergessen, dass die Probleme im Detail nun bekannt sind - wer sollte sich als verständiger Kunde sowas heute noch kaufen?

Das ist kein Witz - die Faktenlage ist eindeutig und überzeugend. Da kann Schönschwätzerei vielleicht schlichte Gemüter beruhigen, an den Fakten ändert sich gar nichts.

Die Zahlen, die Fischi nennt, sind falsch. Es sind leider nur die Zahlen, die er kennt. Und er vergisst die Unfälle wegen des furchtbaren Fallbacks, das zumindest vor der R12GS kaum handhabbar war.

Ehrlich - ich stelle mir eine Frage: Wie konnte diese Konstruktion nur am TÜV vorbeikommen?

General


BMW-Volker

unregistriert

55

Samstag, 18. Februar 2006, 14:48

Re: Verkauf von I-ABS III Motorrädern wg. Unzuverlässigkeit

Ist das eine Sch... hier!
Sag uns Deine Botschaft General !!!!
Was erwartest Du von uns?
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, machen wir Dich sehr glücklich, wenn wir auf Grund Deiner Berichte, jetzt unser Motorrad verkaufen.
Ist das richtig? Ist es das, was Du möchtest.
Wenn nein, sage bitte konkret, was wir tun sollen.
Ich werde es tun!!! Damit dieser Tread endlich ein Ende findet. Bitte konkret!!! Keine Umschreibungen, keine neuen Berichte aus dem Internet,... Eine konkrete Anweisung, wie wir Dich glücklich machen!!!

general

unregistriert

56

Samstag, 18. Februar 2006, 15:31

Re: Verkauf von I-ABS III Motorrädern wg. Unzuverlässigkeit

@BMW-Volker

Du wirkst etwas aufgeregt. Ich kann Dir sagen, was ich machen würde, wenn ich ein BMW Integral ABS III an meinem Motorrad hätte. Ich würde mir die Bedienungsanleitung (4 Seiten) durchlesen und feststellen, dass mein Bremssystem offensichtliche Mängel hat. Und dann würde ich z.B. Nachbesserung verlangen. Oder den Kaufvertrag rückgängig machen, oder zumindest Minderung verlangen. Vielleicht würde ich das Motorrad auch verkaufen, da ich ja keine Ahnung habe, wie sich das konkret anfühlt mit einer BMW K1200S in einer langgezogenen Autobahnkurve bei 260 km/h mit Restbremskraft beglückt zu werden, wenn vor mir jemand rauszieht. Das ist nur ein Beispiel. Solche Gedanken würde ich mir machen.

In Antwort auf:

Damit dieser Tread endlich ein Ende findet.




Was willst Du den machen, wenn das Votum des KBA (dritte Untersuchung) negativ ausgeht und die Staatsanwaltschaft Anklage erhebt? Das ist ja alles noch nicht klar. Aber wie willst Du dann argumentieren? Die Fakten sind doch alle längst bekannt.

Du musst mit Deiner von der konstruktiven Anlage her fragwürdigen Bremsanlage glücklich werden und vor allem mit den möglichen Folgen klarkommen.

General

57

Samstag, 18. Februar 2006, 15:35

Re: Verkauf von I-ABS III Motorrädern wg. Unzuverlässigkeit

@general
Du nervst!

Pit Lane

unregistriert

58

Samstag, 18. Februar 2006, 16:07

Re: Verkauf von I-ABS III Motorrädern wg. Unzuverlässigkeit

Lieber General,

Du hast die User von motorradonline24 in einem ausreichendem Umfang zu diesem Thema informiert. Nun obliegt es ihnen, was sie mit diesen Infos anfangen. Dementsprechend erwarte ich keine neuen Beiträge zur ABS-Problematik von dir. Neue Beiträge werde ich ggf. ohne Ankündigung löschen.

Du kannst dich nun an anderen Themen in diesem Forum beteiligen, oder in anderen Foren deine Aufklärungsarbeit weiterführen.


Außerdem erwarte ich von dir, dass Du innerhalb der nächsten 12 Std. die Verlinkung deiner Signatur entfernst. Ich möchte motorradonline24 nicht in Zusammenhang mit einer Domain sehen, die einen äußerst negativ behafteten Namen trägt. Solltest Du dies nicht tun, werde ich es nach Ablauf der Frist erledigen.


Gruß
Pit

Fischi

Team MO24 - Technik

  • »Fischi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18 289

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

59

Samstag, 18. Februar 2006, 16:10

Re: Verkauf von I-ABS III Motorrädern wg. Unzuverlässigkeit

In Antwort auf:

Was willst Du den machen, wenn das Votum des KBA (dritte Untersuchung) negativ ausgeht und die Staatsanwaltschaft Anklage erhebt?




Vermutlich dasselbe wie ich, auswandern und in Tamanrasset Mofarennen fahren....warum diese Frage?

60

Samstag, 18. Februar 2006, 16:39

Re: Verkauf von I-ABS III Motorrädern wg. Unzuverlässigkeit

Kenne soviele spanische BMW-Fahrer Kollegendie mit ABS ausgerüstet sind und habe noch nie etwas über Probleme gehört. Vieleicht verkauft man nur die guten BMWs ins Ausland (soll ein Witz sein!). Kann man denn das ABS nicht nachträglich abmomtieren (Frage)

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung