Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Fafnir

Mo24-Bewohner

  • »Fafnir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 397

Registriert: 24. April 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW S1000 XR

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 2. März 2010, 18:35

Ich bin Fahrrad gefahren - Erlebnis R1200 GS

Tja ähm Hallo - Ähem,

tja eigentlich gehört das ja in "Produktvorstellungen, Erlebnisse etc." hinein - aber ich dachte poste das mal hier im BMW Forum. Ich suche ja nun fleißig eine neue Maschine und - ja eigentlich weiß ich gar nicht was ich will, d.h. eigentlich weiß ich das schon - aber das ist dann quasi eine eigerlegende Wollmilchsau! :grin:

Jetzt bin ich letztes Wochenende beim Freundlichen BMW Händler gewesen, nachdem ich schon alles was Namen hat in der Region abgeklappert habe - so einfach nur zum "Popometertest" ohne Fahren. Der Händler hatte eine R1150 GS da wie auch eine gebrauchte R1200 GS. Auf der 1100 habe ich ja schon mal Platz genommen. Die 1150er war dann ein ziemlicher Gigant - vor allem weil da noch so ein Mördertank drauf war und extra hohe Sitzbank etc.

Aber der erste "Sitz mach Platz" auf der 1200er war eine Offenbarung - das Ding wie ein Fahrrad zwichen den Beinen - das Wetter draußen prächtig - der Verkäufer der mir das Grinsen ansieht und lächelnd einen Schlüssel schwenkt.
Tja was soll ich sagen - ich mag es ja kaum eingestehen - so sehr ich auch von anderen Moppeds wie der CB1000R, einer FZ1, einer 1250er Bandit etc. pp. usw. und so fort angetan war, aber das ist einfach IDEAL - das Ding ist ja sowas von schweinegeil zu fahren - das gibt es ja überhaupt nicht. :love: Allerdings will ich wenn die Speichenradversion - aber das Angebot ist ja schon ziemlich groß an den Geräten.

Ich weiß jetzt zumindest was ich will - ist doch schonmal was, oder? Nach langem Hin und Her und hoch und runter und rechts und links - endlich ein Volltreffer. :thumbsup:

Jetzt lasse ich aber dennoch die Sache in Ruhe auf mich zukommen - werde nach einem passenden Mopped für passendes Geld suchen und dann wohl R1200GS Fahrer werden - hätte ich nie gedacht - aber das ist ja wirklich schweinelecker 8o das Gerät - ne also wirklich! Die fährt sich wirklich wie ein Fahrrad - dat gibbet gar net! :grin:

Gruß Fafnir!

:gruss:

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

Beiträge: 6 898

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. März 2010, 11:46

Ha, das ist ja schön. Hat die Sucherei nun (fast) ein Ende... :thumbup:

Mir gefällt die R1200GS auch, hätte sie gerne mal probegefahren, aber für kleine Menschen wie mich ist das nichts.

...und die GS-Fahrer, die ich kenne, sind nicht unglücklich damit... :grin:

Hoffentlich findest Du eine zum angemessenen Preis. Teuer sind sie eh, aber evtl. hast Du ja etwas Glück jetzt, wo die neue Überarbeitung auf den Markt kommt...

liebe Grüße
Buckbeak

Dirk U.

Mitglied

Beiträge: 15 428

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. März 2010, 12:10

@Fanir

Nimmst du dann auch gleich die Adventure oder die normale GS? Die Adventure finde ich ja noch mal eine Ecke besser. :)

Fafnir

Mo24-Bewohner

  • »Fafnir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 397

Registriert: 24. April 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW S1000 XR

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. März 2010, 17:50

@Buckbeak:

Genau das wurde mir auch vom Verkäufer angekündigt - das es da gewohnheitsgemäß bei so einer Überarbeitung zumindest deutlich erhöhte Rückläufe kommen. Daher will ich auch Ruhe bewahren und sehen was da noch kommt!
Aber ich WILL Speichenräder! :grin:

@Dirk U.:

Die "Normale"! - die Adventure ist mir zu "wuchtig" - ich brauche da auch keine "Büffelabweiser" dran - aber vor allem ist die Adventure 1200 auch als Gebrauchte noch zu teuer - ich habe da so ein Budget was auf eine ab ca. 2005 - 2007 mit Kilometerleistung im Bereich von ca. ab 35.000 - 50.000 passt - daher muss man auch da gucken. Exemplare > 9.500 Euro scheiden definitv aus - besser ist so um die 8500 Euro rum!

Gruß Fafnir

:gruss:

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

Beiträge: 6 898

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. März 2010, 10:24

Fafnir, ich drück Dir die Daumen, dass Du eine findest zum anständigen Preis und auch genau so, wie Du sie haben möchtest. Wenn man nämlich was ändern lassen will, z.B. Gepäcksystem ergänzen, andere Sitzbank etc. dann kommt man selbst bei einer Gebrauchten auf einmal ganz schnell an den Preis einer Neuen heran, bei der es ja auch Rabattaktionen gibt.... ist mir bei meiner R-Sucherei so ergangen. Darum mein Rat: berechne das alles gut. Und man kann da auch handeln...Aber vielleicht hast Du ja Glück und findest eine Gebrauchte, die genau so passt...

Die Adventure fnde ich auch toll, insb. wegen des Riesentanks. Aber die ist deutlich schwerer, und ich würde die nur nehmen, falls Du wirklich Offroad-Gegenden durchkreuzen willst, wo man lange Durststrecken bewältigen muss und Büffeln begegnet... dafür sind die Abweiser natürlich goldrichtig... :grin:
Doch ich glaube ja, dass die meisten Adventure-Fahrer gar nicht so viel Adventure suchen.. :)

liebe Grüße
Buckbeak

Dirk U.

Mitglied

Beiträge: 15 428

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. März 2010, 10:41

Ich mag die Adventure ja weil sie etwas bulliger aussieht und weil sie eben eine deutlich bessere Reichweite hat. Auf langen Touren kann das Zeit und Geld kosten. Zudem ist man auf der sicheren Seite wenn man doch mal durchs Gelände muss. Die Sturzbügel haben da schon einen großen Vorteil.

Und wenn man so etwas mal machen dann ist das ja auch ganz spaßig. :D





nordicbiker

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 232

Registriert: 18. Juni 2008

Wohnort: sonstiges

Motorrad: CCM 450 Adv (2014), KTM 1050 Adv (2015)

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. März 2010, 18:28

Leider fehlt mir noch total das selbstvertrauen für solche wirklich schönen Spielchen. Aber wenn ich nächstes Woche meine 800er GS wieder von der Werkstatt zurückbekomme, sind auch Sturzbügel dran. Wenn dann der Schnee weg ist muss ich wohl auch mal in die Sandgrube hinter'm Flugplatz und ein bischen im Dreck spielen! :)
nordicbiker.se
Motorradabenteuer in Schweden

Dirk U.

Mitglied

Beiträge: 15 428

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. März 2010, 22:37

Darum beneide ich euch GS Fahrer ja sehr.

Auch wenn ich meine K sehr mag und sie jetzt absolut top in Saft steht (habe ja nun auch genug dran gemacht bzw. auch machen lassen) so wünsche ich mir doch eine R 1xx0 GS!

Eine 1200er wäre natürlich perfekt aber da kann man ja leider nicht mehr viel selber dran reparieren aber sie hat eben alles was das Herz begehrt-

Eine 1150er wäre auch sehr geil auch wenn sie zur 1200er etwas weniger Schub hat und wohl auch technisch etwas hinterher hinkt, aber dafür kann man noch ein wenig mehr selber schrauben und sie ist günstiger zu bekommen.

Aber leider fehlt mir im Moment noch das nötige Kleingeld um mir diesen Wunsch zu erfüllen.

Vielleicht gewinne ich ja doch mal im Lotto oder ich erbe was, aber ich möchte doch nicht das dafür mein Onkel das zeitliche segnet weil ich beim ihm der Primärerbe bin und ich weiß das da genug rüber kommen würde.

Fafnir

Mo24-Bewohner

  • »Fafnir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 397

Registriert: 24. April 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW S1000 XR

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 5. März 2010, 09:53

@buckbeak:

Es wäre wohl mein erstes Motorrad bei dem ich NICHT um den Preis handeln würde! :grin: Klar ist da auch bei den Händlern wie bei den Privatverkäufern immer Luft drin - daher würde ich bei Kauf über Händler auch so was wie ein Kofferset raushandeln wollen. Bei Privatfahrzeugen ist das ja auch häufig direkt dabei so ein Krams, weil die meisten an der neuen Maschine das nicht weiterverwenden. Und wie gesagt bei MIR ist die Adventure (derzeit) kein Thema - zu teuer und zu schwer - gerade das war es ja was den Ausschalg gab, das die 1150er die ebenfalls deutlich schwerer ist, gegen die "normale" 1200er geradezu "massig" wirkte. Und die "normale" 1200er ist eben spielend einfach zu bewegen.

Eine Gelsitzbank wäre schon was Feines - und da ist es auch immer gut wenn sowas schon dran ist, weil wie du schon schreibst das geht richtig ins Geld wenn man das nachrüstet. Aber ich habe auch echt Zeit. Ich fahre schon so lange Motorrad, das ich es auch mal ohne weiteres aushalte am 15.03. oder 01.04. kein Mopped unterm Hintern zu haben. Die Preise geben noch mal deutlich nach, bzw. sind noch besser verhandelbar wenn der "typische Saisonanfang" durch ist. Im Mai will jeder schon seine Neue gehabt haben - was dann auf den Markt kommt aufgrund von Inzahlungnahmen bei Neukäufen / Lieferungen etc. bleibt erstmal stehen - weil die größte Nachfrage eben im Mai/Juni schon längst erledigt ist und die meisten ein Mopped zu dem Zeitpunkt haben.

@Dirk U.:

Nun ja aus den Rippen schneiden kann ich mir die Kohle zwar auch nicht, aber wie gesagt im Preisrahmen bis um die 8.500 Euro kann ich investieren. Vor allem fallen die Preise für diese Moppeds ja auch nicht derart gravierend wie wenn ich für 8.500 Euro eine neue Bandit 1250 kaufe. Die ist in zwei Jahren noch vielleicht 5.000 wert bei ca. 25.000 km - in vier noch 4.000. Wenn du dir die R1200GS Angebote anschaust liegen die größtenteils - egal ob erstes Baujahr 2004 war das glaube ich oder eine 2006 er meist immer um die 8.000 und drüber - nur bei wirklich hohen Kilometerleistungen ist das mal anders. Wenn ich mir also jetzt eine 8.500 Euro 2006er hole mit 35.000 (so wie die ich Probe gefahren bin) und fahr die zwei Jahre bei entsprechender Pflege (soll diesmal allerdings mein Dauermopped werden - aber nur mal so als Rechenbeispiel) - dann kann man die mit 60.000 km auf der Uhr 2012 immer noch für um die 8.000 verkaufen. Da passiert im Preis nicht so viel - kommt mehr auf die Pflege und Wartung an die man nachweisen kann.

Das Video ist übrigens klasse! :thumbsup: Tja wenn man KANN mit den Teilen sogar im Gelände richtig was reißen - deshalb will ich ja auch die Speichenräder UND Motorschutzbügel! :rolleyes:
Und auch hier, wie gesagt MIR ist die Adventure zu "wuchtig" - obwohl der größere Tank was für sich hat - keine Frage. Würde ich was Richtung Nordkap oder Island oder Irland oder Schottland planen (wo ich ja schon immer gerne mal hinwollte) dann würde ich auch.....ach Menno jetzt bringt mich doch nicht durcheinander - mir reicht die "Normale" - BASTA! Sitz mach Platz - Aus! :grin:

Aber vielleicht sollte ich die Adventure wenigstens mal fahren *zweifel* und gucken wie das Handling sich effektiv unterscheidet. Denn wenn ich hinterher wirklich so einen Trip machen will und fange an zu rechnen was das kostet die "Normale" auf "Fernreisetauglichkeit" zu bringen - na ja - ich halt euch auf dem Laufenden - kann aber noch dauern! ^^

Gruß Fafnir!
:mo24:

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 9 027

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 5. März 2010, 10:14

Hehe, nach der ersten Fahrt auf der R1200GS ging es mir ganz genau so. Die F800R zur Inspektion abgegeben und die R1200Gs mitgenommen... einfach nur geil... wollte mich schon ins Ausland absetzen damit :D
Seitdem steht für mich fest, das nächste Bike wird ne R1200GS bzw. die Nachfolgerin.
Anfangs dachte ich aus, was will man mit so einem riesen Teil, aber wenn man dann wirklich fährt... isses einfach genial handlich und easy.

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 370

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 5. März 2010, 16:34

@fafnir
Die Wuchtigkeit der Adventure ist beim rollen auch fast weg...aber sie ist und bleibt ein gewaltiger SUV mit viel zu viel Schnickschnack....das war bei der R1150GS Adv. noch etwas humaner...und für eine Gebrauchte würde ich sie Dir auch sofort empfehlen, aber das Gewicht ist schon heftig...

Die 12er GS ist nicht ganz umsonst so begehrt...noch leichter und sogar noch agiler als es die R1150GS war...mir ist ausser der etwas laschen Motorbremse bedingt durch das vermiedene KFR eigentlich noch nie was negatives aufgefallen, im Gegenteil....sie ist noch mehr Fahrrad als es alle Vorgänger je waren, der Lenker könnte breiter sein, aber das ist dann auch schon alles...

Wenn das Popometer passt, das manchmal hakelige Getriebe Dich nicht stört (wenn sie rollt macht es das nie) und der Preis Dich nicht abschreckt....dann nimm eine R1200GS und wedel entspannt auf der Totenkopfstrasse an den ganzen gebückten und bunten Pfauen in ihrer gebückten Poserrennhaltung vorbei...der Spaß beim Fahren selbst ist unbezahlbar, das man auf einem Parkplatz dann nicht beachtet wird weil man ja das typischte Mopped fährt das es gibt ist was anderes...man kann eben supergeile Exoten wählen bei denen jeder anerkennend nickt oder aber den Spaß in Kurven...
Und wenn Dir der Sound auf die Nüsse geht....frag mal bei Zach nach, halbes Gewicht und ein 12er Boxer der wie einer klingen sollte ^^

Was soll man sagen...Willkommen bei den Verseuchten :grin:
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

Fafnir

Mo24-Bewohner

  • »Fafnir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 397

Registriert: 24. April 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW S1000 XR

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 6. März 2010, 19:14

8| Yep,

aber eins ist wirklich seltsam - das die Kisten scheinbar ALLE total handlich sind. Ich war jetzt noch mal da die Tage - allerdings war die ich gefahren habe schon verkauft (wollte aber wie gesagt ja eh keine mit Gußfelgen) und da bin ich durch den Verkaufsraum und habe mich mal auf diverse (Boxer) gesetzt. Selbst die ja nun wirklich SEHR gewöhnungsbedürtige R1200RT hat die Sitzprobe zumindest ebenfalls bravourös bestanden. Die riesige Verkleidung ist sozusagen "Makulatur" - die ist praktisch genauso leicht hin- und herzuwerfen (im Stand) wie die R1200R - ich meine da liegen ja auch "nur" 36 kg dazwischen. Das ist zwar schon eine Masse Holz 36 kg - aber wenn ich die Optik der beiden vergleiche hätte ich gewettet die RT wiegt 80 - 90 Kilo mehr als die R - also das finde ich schon erstaunlich. Und wie die auf der BMW Seite rüberkommt bei der Schottland Tour - yep - lässt sich auch gut an.

Jedenfalls soll ich die auch mal fahren meinte der gute Mann - und jetzt fahr ich einfach mal als "Alternative" die 2010 er R1200RT in blau - wahrscheinlich in zwei Wochen Samstag wenn das Wetter mitspielt! Schaun mer mal! 8|

Gruß Fafnir - halte euch auf dem Laufenden - aber um die GS zu "schlagen" - da müsste schon was kommen....außerdem ist mit sowas ja null offroad möglich! :rolleyes:
:gruss:

Benino

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 312

Registriert: 7. Februar 2006

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BMW R1200RT

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 6. März 2010, 21:48

Die RT wiegt ohne Koffer meine ich 258 kg. Das bischen Verkleidungszeugs ist doch fast ausschließlich Kunststoff und hat kaum Gewicht, durch die Verkleidung wirkt sie nur größer und schwerer... Hin und herwerfen geht mit der RT auch gut - die wurde auch schon weggeworfen (von mir nicht) :grin:

Die RT ist ein Reisemoped, der Wetterschutz ist nahezu perfekt und Koffer sind auch dabei. Die RT fühlt sich auf der Straße wohl, wer aber meint, daß Schotterwege damit nicht möglich wären, soll mal ESA auf Komfort schalten und dann probieren :) Natürlich ist sie da der GS unterlegen, aber auf der Straße ist es anders gerum - und wenn man ehrlich ist, fährt man ja fast nur auf der Straße, auch wenn man eigentlich Schlaglochpiste dazu sagen müßte ;(

Fafnir

Mo24-Bewohner

  • »Fafnir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 397

Registriert: 24. April 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW S1000 XR

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 7. März 2010, 12:32

@Benino:

Ja das sagte mir auch der Verkäufer, also das mit den 258 oder 59 kg. Na ja weisste die "Regierung " war mit gekommen und hatte nach deutlich gesunkenem Interesse am Soziusfahren die letzten Jahre beim Anblick der RT - insbsondere des Soziussitzes - feuchte Augen bekommen und gemeint "...also da würde ich doch glatt auch mal wieder öfter mitkommen...." 8|

Meine Entgegnungen das ich ja nun auch mit der GS mal auf Schotter und überhaupt und so fahren könnte entgegnete Sie mit einer Bemerkung wie "...ja wenn der große Held von seinem Abenteuer quer durch Afrika wiederkommt....komm her Schatz DU und ICH wissen das du vielleicht 0.01% deiner zukünfitgen Kilometer auf "Schotter" abreißen wirst und dann kannst du ja stattdessen auch die gutausgebaute Landstrasse die parallel zu dem Schotterweg verläuft nehmen..".
Ich hasse intelligente und pfiffige Frauen - ganz vor allem wenn man mit Ihnen verheiratet ist! :grin:

Nun ja aber meine Fahrbegeisterung für die GS an und für sich hat sie ja schon verstanden - aber eben auch darum gebeten auf den guten Mann doch mal zu hören und die RT mal zu fahren. Im übrigen zu ZWEIT! ^^
Allerdings liegt die RT preislich auch eher im Bereich einer Adventure - auch was die Gebrauchtpreise betrifft. Exemplare von 2005 mit um die 50.000 auf der Uhr schlagen noch locker mit >= 8.500 Euro zu Buche.

Aber jetzt muss es erst mal muss Frühling werden - wir sind hier wieder so eingeschneit wie vor vier Wochen noch!

Gruß Fafnir!

:gruss:

Fischi

Team MO24 - Technik

Beiträge: 18 370

Registriert: 9. April 2005

Wohnort: Hessen

Motorrad: SR500

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 7. März 2010, 17:46

Falscher Ansatz...die Vorteile einer GS sind nicht die Schotterwege sondern der wettergegerbte und sonnengebräunte Mann der auf ihr sitzt, der Abenteurer und Tunichgut....hmmm....

Ok, kauf Dir ´ne RT :P :grin:

Du hast nur eine Chance....das KTM Prospekt der Sixdays, der Jaques Lalay Classic und des Erzbergrennens ausgiebig vor dem Ferseher abends zu studieren wenn es eine RT werden muss nach der Regierung....weil selbst 0,01% Schotter müssen (!) gefahren werden :rolleyes:
Das Leben ist kein Ponyhof, aber es lebt sich nicht schlecht wenn man in einem wohnt :rolleyes:

:mo24: Forumtreffen 2006 bis 2018 :route88:

Dirk U.

Mitglied

Beiträge: 15 428

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 7. März 2010, 17:53

Und wie ist es mit einer K 1200 GT ?

Die finde ich alternativ noch etwas sportlicher. Sowohl von der Optik als auch von der Motorcharakteristik.

Benino

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 312

Registriert: 7. Februar 2006

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BMW R1200RT

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 7. März 2010, 21:18

Ansichtssache, als R1200RT-Fahrer bin ich vor zwei Jahren die K1200GT probe gefahren, mich hats nicht gerade vom Hocker gehauen... Klar läuft die K seidenweich, während die RT im absoluten Drehzahlkeller vibriert, aber von der höheren Leistung habe ich mir mehr versprochen, die spürt man wohl nur bei hohen Drehzahlen auf der Autobahn... Nach der Probefahrt habe ich keinen Gedanken an einen Wechsel mehr verschwendet, bis ich im November kurz über die K1300GT nachgedacht habe, das aber auch nur eine Woche lang - die RT hat halt ein paar PS weniger, ansonsten ist sie der GT ebenbürdig...

Duck

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 215

Registriert: 7. Juni 2009

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: klein Karl Dall- Oder auch Blondi genannt

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 8. März 2010, 08:43

pass blos auf!!!

meinte der gute Mann - und jetzt fahr ich einfach mal als "Alternative" die 2010 er R1200RT

die fixen dich an! - BMW Händler sind da ganz fies, die arbeiten mit CIA FBI BND und der Schufa zusammen und treiben dich in eine Anschaffung die du eigentlich nicht vorhattest-dir aber gerad so leisten kannst. Das schlimme ist das du es nicht bereuen wirst.... ^^ ^^ ^^
Gruß Markus
Motorradneuling :cool:
--"Freude am Fahren" kommt nicht von ungefähr---

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 7 211

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Dori und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 8. März 2010, 18:31

die fixen dich an! - BMW Händler sind da ganz fies, die arbeiten mit CIA FBI BND und der Schufa zusammen und treiben dich in eine Anschaffung die du eigentlich nicht vorhattest-dir aber gerad so leisten kannst

Die sind da gnadenlos. Glaubs mir. Ich weis, wovon ich rede. :grin:

Gruß - Pendeline (Falls du auf Geländetauglichkeit keinen Wert legen solltest, gibt es was besseres als die GS.......)

Fafnir

Mo24-Bewohner

  • »Fafnir« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 397

Registriert: 24. April 2007

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: BMW S1000 XR

  • Private Nachricht senden

20

Montag, 8. März 2010, 18:32

Ne also die K1200 oder 1300 GT käme eben nicht in Frage. Diese Maschine wiegt denn doch schon fast 290 Kg betriebsbereit. Und gerade das was ich an der GS so klasse gefunden habe, nämlich diese unfassbare Handlichkeit, kann ich mir bauartbeding und auch gewichtsmäßig zwar bei einer RT noch vorstellen, wenn auch nicht ganz so wie bei der GS - aber dafür habe ich auch richtig Wind- und Wetterschutz. Aber das eine K1200/1300 diese Handlichkeit besitzt glaube ich nicht. Die ist eben mehr so wie jeder klassische vierzylindrige japanische Langstreckentourer auch - wie eine GTR1400 oder eine FJR1300 oder die Pan 1300, wenn auch eine BMW mit Ihren Qualitäten - aber eben vom Konzept her.

Wie gesagt das Herz schlägt derzeit ja noch für die "normale" GS - es müsste bei der Probefahrt der RT schon eine große Überraschung geben - aber die traue ich ihr andererseits sogar zu! ;( :grin:

Gruß Fafnir!

:mo24:

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung