Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

AchimQ

Mo24-Hobbyist

  • »AchimQ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Registriert: 24. Februar 2013

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BMW R1100R, BMW C1

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. März 2013, 18:16

R 1100 R leise schalten?

Hallo zusammen,
ich habe mal eine Frage in die Runde: ich habe im Herbst eine schöne, wenig gefahrene (7.000km) R 1100 R Bj. 1999 gekauft. Das Motorrad fährt sich traumhaft, wobei mir der Vergleich fehlt. Es ist mein erstes Motorrad. Aber ich finde es toll!
Ich habe jetzt seit Anfang März ein paar kleinere Touren in die Umgebung gemacht, bin ca. 400km gefahren. Seitdem geht mir ein Spruch aus der Bunderwehrzeit nicht mehr aus dem Kopf. Es war auf der LKW-Fahrschule, als der Fahrlehrer, nach einem geräuschvollen Schaltvorgang mit dem MAN 5-Tonner, knochentrocken meinte: "Der Soldat schaltet wie er spricht: Laut und deutlich".
Die BMW schaltet sich auch "laut und deutlich". Ich habe noch keinen zuverlässigen Weg gefunden, leise zu schalten. Es macht fast immer "Klack" mein Gangwechsel. Es hat auch schon mal "ratatata Klack" gemacht. Ist das normal? Oder bin ich zu doof zum Schalten? In irgendeinem Zeitungsartikel glaube ich mal gelesen zu haben, dass BMW-Getriebe so laut seien. Wenn das so ist, bin ich beruhigt. Wenn es einen Trick gibt, leiser zu schalten, dann lasst es mich bitte wissen. Ich möchte das schöne Motorrad nicht mit unqualifizierten Schaltvorgängen ruinieren!
;-)

Viele Grüße, Achim

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 7 213

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Dori und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. März 2013, 18:32

Geräuschloses Schalten bei einer R1100R ist kein Hexenwerk.
Einfach den Schalthebel mit dem Fuß vorspannen. Dann die Kupplung ziehen, ohne den Druck mit dem Fuß auf den Schalthebel nennenswert zu erhöhen. Der Schalthebel sollte dann in die Position für den nächsten Gang nach oben flutschen - nahezu geräuschlos. Dann bitte den Gang mit dem Fuß reingedrückt halten, einkuppeln und dann erst den Schalthebel entlasten.
Mit etwas Übung geht einem das in Fleisch und Blut über.

Gruß - Pendeline

AchimQ

Mo24-Hobbyist

  • »AchimQ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Registriert: 24. Februar 2013

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BMW R1100R, BMW C1

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. März 2013, 18:55

Hi Pendeline,
vielen Dank für den Tipp. Ich würde am Liebsten gleich nochmal losziehen und es ausprobieren!

Viele Grüße, Achim

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 7 213

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Dori und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. März 2013, 19:50

Wir können uns ja mal bei Gelegenheit treffen und austauschen....

Gruß - Pendeline

AchimQ

Mo24-Hobbyist

  • »AchimQ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Registriert: 24. Februar 2013

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BMW R1100R, BMW C1

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. März 2013, 20:15

Hi Pendeline,
ja, das machen wir!

Viele Grüße, Achim

6

Mittwoch, 6. März 2013, 22:26

Geräuschloses Schalten bei einer R1100R ist kein Hexenwerk.
Einfach den Schalthebel mit dem Fuß vorspannen. Dann die Kupplung ziehen, ohne den Druck mit dem Fuß auf den Schalthebel nennenswert zu erhöhen. Der Schalthebel sollte dann in die Position für den nächsten Gang nach oben flutschen - nahezu geräuschlos. Dann bitte den Gang mit dem Fuß reingedrückt halten, einkuppeln und dann erst den Schalthebel entlasten.
Mit etwas Übung geht einem das in Fleisch und Blut über.

Gruß - Pendeline


Boah klingt ja GRUSELIG!!

Schalten ohne Kupplung geht nicht (zumindest hoch)? Ging bis jetzt bei jedem Motorrad am stressfreisten und schnellsten. Und Krach macht´s idR auch nicht.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 768

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 6. März 2013, 22:28

Wir können uns ja mal bei Gelegenheit treffen und austauschen....

ja, das machen wir!


16.März, BMW Stuttgart? :rolleyes:
*Lille*

Benino

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 312

Registriert: 7. Februar 2006

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BMW R1200RT

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 7. März 2013, 05:53

Natürlich geht das Hochschalten ohne Kupplung, einfach Schalthebel leicht nach oben drücken, kurz Gas weg, der Gang flutscht rein, sofort wieder Gas aufmachen. Ich schalte trotzdem auch mit Kupplung hoch...

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 7 213

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Dori und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. März 2013, 07:12

Hey Leutz,

das ist eine nicht mehr ganz taufrische R1100R und keine S1000RR. Der Kupplungsgriff ist bezahlt und darf durchaus benutzt werden.

@ Achim,
16.3. ist Saisoneröffnung bei BMW in Stgt-Vaihingen. Ab so um die Mittagszeit werde ich dort sein. Wenn du magst, schicke mir per PN deine Tel-Nr. Ich rufe dich an, sobald ich da bin. Oder du hälst nach einer strammen Rothaarigen mit süßem Lächeln und blitzenden Augen Ausschau. Wenn du so eine gefunden hast, nimm dir ein Herz und sprich sie mit den Worten an: "Bist du Lille?" :thumbsup:

Gruß - Pendeline

Buckbeak

Team MO24 - Touren und Reisen

Beiträge: 6 900

Registriert: 15. August 2007

Wohnort: sonstiges

Motorrad: R1200R

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 7. März 2013, 10:19

Geräuschloses Schalten bei einer R1100R ist kein Hexenwerk.
Einfach den Schalthebel mit dem Fuß vorspannen. Dann die Kupplung ziehen, ohne den Druck mit dem Fuß auf den Schalthebel nennenswert zu erhöhen. Der Schalthebel sollte dann in die Position für den nächsten Gang nach oben flutschen - nahezu geräuschlos. Dann bitte den Gang mit dem Fuß reingedrückt halten, einkuppeln und dann erst den Schalthebel entlasten.
Mit etwas Übung geht einem das in Fleisch und Blut über.


So sollte man eigentlich immer schalten, nicht nur mit BMWs... :grin:
Ich musste das so in der Fahrschule machen, mit einer Honda...auf das Vorspannen legte mein FL großen Wert. Ich gebe aber zu, dass ich das jetzt nicht immer so mache. Meine R1200R ist eh immer leise... :grin:

liebe Grüße
Buckbeak

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 7. März 2013, 10:58

Das taugt ja wohl nicht, wenn man dabei denken muss.

Und immer dieses "ohne Kupplung" schalten. Die hat durchaus ihre Daseinberechtigung. Blöderweise kann ich sicher auch nicht bei der BMW auslesen, wer ohne geschaltet hat, Stichwort Gebrauchtkauf. :|
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

AchimQ

Mo24-Hobbyist

  • »AchimQ« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 124

Registriert: 24. Februar 2013

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BMW R1100R, BMW C1

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 7. März 2013, 18:00

Bin von der heutigen Testrunde zurück. Das mit dem Vorspannen ist so eine Sache: wenn ich versuche, das umzusetzen, was Pendeline mir erklärt hat, dann springt der Gang schon ohne Kupplung raus. Im Ernst: ich schaffe es nicht, den Gangwechsel erst mit dem Betätigen der Kupplung auszulösen, wenn ich schon vorher Druck auf den Schalthebel ausübe. Ich wende wirklich keine Kraft an, aber das Ding schaltet sich einfach so leicht. Und wie ist das beim Runterschalten? Da kracht es eigentlich viel mehr, als beim Hochschalten.
Wenn ich sehr vorsichtig und langsam schalte, klappt es auch recht geräuschlos. Das Krachen tritt eher auf, wenn es schnell gehen muss.

Viele Grüße, Achim

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 7 213

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Dori und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 7. März 2013, 18:09

Ich glaub ich muss mal wieder R1100R fahren um einen frischen Eindruck zu haben.

Gruß - Pendeline

Sandman

spielt gerne im Dreck

Beiträge: 5 308

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 7. März 2013, 18:16

War bei meiner ollen Guzzi auch immer der Fall. Hat die BMW nicht auch eine Trockenkupplung und das Getriebe eigenes ÖL. Den Stand bzw. Zustand mal prüfen und ggf. wechseln könnte dann auch helfen. Meine Guzzi hat das allerdings wenig beindruckt, beim Einlegen hats immer gekracht, so das alle runterum immer rübergeschaut haben. Hat sie 40000km ohne Probleme so gemacht bis ich sie verkauft habe . . .
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Der Töff

*Natural Born Eifel - Yeti*

Beiträge: 19 514

Registriert: 22. Januar 2007

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda - Enduro XL 200 R und Honda Transalp XLV 600

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 7. März 2013, 18:43

*Muhahahaha...!*

Mit etwas Übung geht einem das in Fleisch und Blut über.

"Etwas Übung...?"
Du hast über e i n Jahr mit der attraktiven Verkäuferin..die Mängelrüge "abgearbeitet."

Gruß vom Töff.
"Kein Herz für Arschlöcher!"

Der Töff

*Natural Born Eifel - Yeti*

Beiträge: 19 514

Registriert: 22. Januar 2007

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Motorrad: Honda - Enduro XL 200 R und Honda Transalp XLV 600

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 7. März 2013, 18:45

Hey Leute,...w o war nochmal der legendäre Spruch,...

Wenn ich sehr vorsichtig und langsam schalte, klappt es auch recht geräuschlos. Das Krachen tritt eher auf, wenn es schnell gehen muss.

...f ü r die Anschaffung eines j a p a n i s c h e n Motorrades?

Der Töff.
"Kein Herz für Arschlöcher!"

Benino

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 312

Registriert: 7. Februar 2006

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: BMW R1200RT

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 7. März 2013, 23:18

Achso, Du meinst, die Japanergetriebe seien besser? Da erinnere ich mich doch gleich an das klemmende Getriebe der Hornet als Fahrschulmaschine. Bei der Prüfungsfahrt hatte ich schon gleich am Anfang beim Anfahren den Neutral statt dem ersten Gang drin, obwohl ich beim Ausrollen auf den 1. zurückgeschaltet hatte, der aber nicht reinging...

Bei den älteren BMW-Motorrädern hört man das Getriebe beim Schalten vernehmlich, Zähneraspeln sollte aber nicht auftreten.

Das mit dem Vorbelasten des Schalthebels machen viele, hat man aber kaum Schub auf dem Antrieb, kann aber schon durch das Vorbelasten des Schalthebels der nächst hötere Gang reinspringen.

Normalerweise kuppelt man aus und drückt dann erst den Schalthebel hoch oder runter, bei den BMWs aber drauf achten, daß der Schalthebel immer schön bis zum Anschlag gedrückt wird. Ich mache das nicht immer konsequent und finde daher zwischen 4. und 5. Gang schon mal einen Leerlauf, wo keiner sein sollte...

Pendeline

Der Navigator

Beiträge: 7 213

Registriert: 21. Dezember 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Dori und Die Wutz

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 8. März 2013, 07:13

OK, das ist schlüssig. Denn das hier....
Das mit dem Vorbelasten des Schalthebels machen viele, hat man aber kaum Schub auf dem Antrieb, kann aber schon durch das Vorbelasten des Schalthebels der nächst hötere Gang reinspringen.

... ist eine Erklärung für das hier

Bin von der heutigen Testrunde zurück. Das mit dem Vorspannen ist so eine Sache: wenn ich versuche, das umzusetzen, was Pendeline mir erklärt hat, dann springt der Gang schon ohne Kupplung raus.


Also Achim, das Mopped beim Schalten immer schön unter Zug halten.

Gruß - Pendeline

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 8. März 2013, 10:15

Also Achim, das Mopped beim Schalten immer schön unter Zug halten.

Ich glaube nicht, dass Benino eben das damit sagen wollte. :huh:
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

20

Freitag, 8. März 2013, 11:31

Also ich weiss nicht - vorspannen? Hat mir NIE jemand gesagt und klingt auch viel zu kompliziert. Das Schalten geht bei mir so schnell, da krieg ich nicht wirklich mit was ich mache ;)
Ok, ausser manchmal bei der Guzzi - die mag´s dann auch mal gemütlicher.
Und Robert: Wieso soll schalten ohne kuppeln in irgend einer Art und Weise schaden? Kann ich sogar beim Auto, rauf wie runter und weder kracht noch schadet da was... Ok, ist vielleicht bei den Ami´s anders :D

Ähnliche Themen

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung