Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

triumphdaytona

unregistriert

1

Freitag, 7. Dezember 2012, 21:45

Quickshifter

was haltet ihr von einem quickshifter gepart mit einem powercommander an einer 675?
lohnt sich das? :rolleyes:

2

Freitag, 7. Dezember 2012, 22:27

Wenn du auf der Rennstrecke fährst vllt schon. Ansonsten nein.

Rauf schalte ich dir genau so ruckfrei ohne Kupplung und OHNE Shifter, runter kann der Shifter sowieso nicht. Von daher sind das in meinen Augen rausgeschmissene 200€.

hawkeye

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 472

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 10. Dezember 2012, 14:56

Hallo,

@Phil: Du schaltest also unter voller Last ohne Kupplung?

@triumphdaytona: Was erwartest Du denn von dem Quickshifter? "Sinnvoll" ist er tatsächlich nur auf der Rennstrecke, und dort auch erst dann, wenn die Rundenzeiten durch Verbesserung der Fahrtechnik nicht mehr kleiner werden.

Grüße

Hawkeye
Mein Brötchengeber: Onlineshop für Moppedteile

Dirk U.

Mitglied

Beiträge: 15 345

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 10. Dezember 2012, 18:47

Man schaltet ja nicht unter Volllast aber diese Zehntel Sekunde in der du kurz Gas weg nimmst und den Gang rein ziehst macht in Natura ja kaum etwas aus. Wie Phil schon geschrieben hat, für die Rennstrecke vielleicht wichtig aber nicht im normalen Betrieb.
Kuppellos hochschalten ist für das Getriebe, wenn man es richtig macht, auch nicht schädlich.

5

Montag, 10. Dezember 2012, 19:37

Zitat

Du schaltest also unter voller Last ohne Kupplung?


Ich weiss wie man ohne Kupplung schaltet und daraus folgt das ich zum hochschalten das Gas kurz schließe. Sprich ich schalte nicht unter Volllast. Ein Shifter macht auch nichts anderes ... unterbricht die Zündung und sorgt halt so für entlastung des Getriebes.

Zitat

Kuppellos hochschalten ist für das Getriebe, wenn man es richtig macht, auch nicht schädlich.

Sehe ich genau so und praktiziere es sehr gerne. Genau wie mit Gasstoß runterschalten. Hört sich einfach geil an :grin:

hawkeye

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 472

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 11. Dezember 2012, 10:11

Hallo
Ich weiss wie man ohne Kupplung schaltet und daraus folgt das ich zum hochschalten das Gas kurz schließe. Sprich ich schalte nicht unter Volllast. Ein Shifter macht auch nichts anderes ... unterbricht die Zündung und sorgt halt so für entlastung des Getriebes.
Ziel des Quickshifters ist es, möglichst schnell und mit minimaler Zugkraftunterbrechnung schalten zu können. In der Praxis wird dabei das Gas eben nicht geschlossen, sondern- wenn man den Quickshifter in Verbindung mit dem Power Commander verwendet- die Kraftstoffzufuhr wird für einen sehr kurzen Augenblick unterbrochen. So schnell ist man jedenfalls von Hand nicht. Die Schaltvorgänge sind dann eben etwas schneller und können für schnellere Rundenzeiten sorgen. Ob das jemandem das Geld wert ist, soll er doch bitte selbst entscheiden.

Grüße

Hawkeye
Mein Brötchengeber: Onlineshop für Moppedteile

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 383

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 11. Dezember 2012, 11:04

Man schalte einen Taster parallel zum Killschalter und montiere ihn an geeigneter Stelle. Bei einem reinen Rennmopped z.B. anstelle der Lichthupe. Volia, Quickshifter!

Noch schneller/genauer geht es mit etwas Logik hinter dem Taster, so dass er nur eine voreingestellte Zeit lang trennt (50 ms?), und nicht so lange wie man den Taster gedrückt hält.

Das wollte ich auch schonmal basteln ^^

Powercommander hat damit direkt nix zu tun, kann aber die Einspritzung abschalten anstelle der Zündung.

hawkeye

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 472

Registriert: 6. Februar 2009

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: Triumph Sprint ST 955i

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 11. Dezember 2012, 11:59

Hallo,

@blahwas: So kann man das durchaus machen. Das hat aber den Nachteil, dass man immer noch Finger und Schaltfuss genau koordienieren muss, um sehr kurze Schaltvorgänge realisieren zu können. Beim Quickshifter betätigt man nur den Schalthebel, alles andere funktioniert automatisch.

Grüße

Hawkeye
Mein Brötchengeber: Onlineshop für Moppedteile

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 383

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 11. Dezember 2012, 13:08

Der Fuß kann schon vor dem Schaltvorgang Spannung am Hebel aufbauen, und mit dem drücken ist der Gang dann sofort drin. Das muss man nix koordinieren.

Klar, das ist dig Billig-Bastellösung.

10

Dienstag, 11. Dezember 2012, 13:20

@Hawkeye
Es wurde gefragt ob sich ein QS lohnt. Nicht mehr nicht weniger. Ich tat meine Meinung dazu kund, dass es rausgeschmissenes Geld ist.
Wo bitte liegt dein Problem? :confused:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Phil89« (11. Dezember 2012, 13:22)


Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 11. Dezember 2012, 15:15

Man schalte einen Taster parallel zum Killschalter und montiere ihn an geeigneter Stelle. Bei einem reinen Rennmopped z.B. anstelle der Lichthupe. Volia, Quickshifter!

Vorrausgesetzt die Zündung und der "Computer" bleiben dann an, bin ich trotzdem nicht überzeugt, ob die Elektronik so begeistert davon ist. Die geht praktisch wieder an und befindet sich vielleicht in einem Zustand, in dem sie dann nicht sein sollte.
Nicht das man dadurch ins Notlaufprogramm kommt, weil Eingangsgrößen der ECU nicht den Wert haben, den sie beim Start haben sollten. Könnte den PC durcheinander bringen.

Und das man beim Schalten ohne Kupplung Stöße produziert, kommt auch dazu. Kurz- und mittelfristig mag das alles OK sein, aber gut finde ich es nicht. Man passt schließlich dennoch zwei nicht exakt gleiche Drehzahlniveaus in einem Sekundenbruchteil aneinander an. Bei der Kupplung würde man nur Wärme/Reibung produzieren, aber so drückt man den Drehzahlunterschied einfach ins Getriebe. Keine Ahnung, was das Getriebe dazu nach 10^x Schaltungen sagt. ?(
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 383

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 11. Dezember 2012, 15:51

@Sportyzilla
Was die PC-Technik davon hält, weiß ich nicht. Die hat aber nur zwei Möglichkeiten: Sofort rumzicken oder es für immer klaglos akzeptieren. Die haben keine Geduld und keine begrenzte Zahl von Einschaltzyklen.

Was das Schalten ohne Kupplung an sich angeht: Schonmal gemacht? Richtig ausgeführt flutscht das wirklich prima ^^ Und meine NTV überlebt es seit 50000 km... gut, die hat jetzt auch keine 180 PS und nicht soooo die Schwungmasse. Die Drehzahl des Motor passt sich der des Endantriebs jedenfalls sehr schnell an. Im Endantrieb sind ja auch diverse Dämpfer montiert.

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 11. Dezember 2012, 16:58

Was die PC-Technik davon hält, weiß ich nicht. Die hat aber nur zwei Möglichkeiten: Sofort rumzicken oder es für immer klaglos akzeptieren. Die haben keine Geduld und keine begrenzte Zahl von Einschaltzyklen.

Ich habe nur mal gelesen, dass der PC irgendwelche Referenzen beim Start sucht und wenn der dann weiß, "wo oben und unten ist". Wenn er das nicht weiß, läuft er nicht bzw. nicht so schnell. Naja, aber keine Ahnung, das beruht nicht auf fundiertem Wissen. ^^

Zitat

Was das Schalten ohne Kupplung an sich angeht: Schonmal gemacht?

Nein, meine Kupplung funktioniert. :grin:

Zitat

Die Drehzahl des Motor passt sich der des Endantriebs jedenfalls sehr schnell an. Im Endantrieb sind ja auch diverse Dämpfer montiert.

Soweit ich mich entsinne, wird die Reibarbeit in der Kupplung größer, wenn mehr Leistung und/oder mehr Drehzahl übertragen wird. Wenn die Drehzahlniveaus sehr unterschiedlich sind, gibts viel Reibung und damit Wärme. Die Wärme bleibt in der Kupplung drin, diese überlebt das entweder oder wenn man zu viel schaltet, stirbt die halt. Ohne Schalten keine Reibarbeit, aber die Differenz muss ja wohin, also werden dann Teile elastisch verformt.

Zitat

Im Endantrieb sind ja auch diverse Dämpfer montiert.

Na gut, vielleicht macht die Kette dann etwas Gymnastik, aber vorher ist das Getriebe dran. Wahrscheinlich ist das alles so minimal, dass die Teile nicht bösartig verformt werden, aber okay... Wenn es geht. :)
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

14

Dienstag, 11. Dezember 2012, 17:22

Zitat

Ich habe nur mal gelesen, dass der PC irgendwelche Referenzen beim Start sucht und wenn der dann weiß, "wo oben und unten ist". Wenn er das nicht weiß, läuft er nicht bzw. nicht so schnell. Naja, aber keine Ahnung, das beruht nicht auf fundiertem Wissen. ^^


Das ist auch so! Die Triple hat soweit ich weiss zum Beispiel einen Temperaturfühler nach dem sich die ECU dann richtet und das Gemisch einstellt. Dann wären da Drosselklappensensor der vllt. auch mit reinspielt. Und so weiter.
Es ist sogar so, dass die Triple ist Notlaufprogramm geht wenn man die Blinker wechselt. Lässt sich dann durch mehrmaliges richtiges Warmfahren beseitigen. So las ich es im Street Triple Forum.

Wie schädlich nun das schalten ohne Kupplung wirklich ist kann man wohl nur schwer sagen. Ein Dauertest mit zwei nagelneuen Maschinen wäre ne coole Idee. Aber mal andersrum gedacht, wir machen beim schalten ohne Kupplung auch nichts anderes als der Quickshifter von Triumph, Last vom Antrieb nehmen. Oder hab ich da jetzt was völlig falsch verstanden? 8| Der QS machts halt über die Spritzufuhr, wie Hawkeye schrieb, und der Mensch ohne elektronisches Helferlein durch kurzes leichtes schließen des Gases. Klar, die Elektrik passt den Zeitpunkt zwischen "Zündung unterbrechen" und "Gang einlegen" genau ab und schafft das Ganze Prozedere sicherlich auf Hunderstel genau. Aber ich vertrete die Ansicht das wir hier von einem anständig dimensionierten Getriebe und nicht von einem feinen Uhrwerk sprechen. Und da schalten ohne Kupplung wirklich ruckfrei machbar ist erachte ich es für nahezu unschädlich. WENN mans denn richtig macht!

Und wenn mein Getriebe 3000km eher auf ist... meine Güte was solls! Betrachtet auf 80.000 - 100.000km Lebensleistung eines Getriebes(Oder MEHR!) gönne ich mir das. :grin: Letztendlich muss es doch jeder für sich und sein Motorrad entscheiden.

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 11. Dezember 2012, 17:50

Lässt sich dann durch mehrmaliges richtiges Warmfahren beseitigen. So las ich es im Street Triple Forum.

Ist bei Buell/Harley auch so. Zu Beginn weiß der PC nicht, wie die Drosselklappenposition ist. Diese muss eingelesen werden und wird dann gespeichert. Beim Neustart sollte die dann in der definierten Null-Position sein. Wenn sie das nicht ist, keine Ahnung, was der dann macht...
Bei den älteren EFIs hat der dann sogar optimale Einspritzwerte berechnet, wenn man mehrmals durch alle Regelbereiche gefahren ist. Sehr cool, alles ohne PC. ^^

Zitat

Aber mal andersrum gedacht, wir machen beim schalten ohne Kupplung auch nichts anderes als der Quickshifter von Triumph, Last vom Antrieb nehmen. Oder hab ich da jetzt was völlig falsch verstanden?

Hab ich auch so verstanden.

Aber es liegt trotzdem nicht die Last Null an. Schließlich drehen sich die beiden zu verbindenden Enden noch. Wenn man 200 km/h drauf hat, liegt sogar eine sehr große Last an der einen Seite an, weil es sich dann tierisch dreht.

Langzeitfolgen - keine Ahnung. Ist nur so eine Sache beim Gebrauchtkauf, wenn ich davon nichts weiß. :smirk:
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

Dirk U.

Mitglied

Beiträge: 15 345

Registriert: 18. April 2008

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650 CBO

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 11. Dezember 2012, 17:54

Ob das jemandem das Geld wert ist, soll er doch bitte selbst entscheiden.

Die Frage ob es sich lohnt wurde aber vom Threadopener gestellt und wenn Phil und ich meinen das es sich nicht lohnt dann muss er das zwar selber entscheiden aber es ändert ja nichts an unserer Meinung.

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 11. Dezember 2012, 19:06

Um nochmal die Eingangsfrage zu beantworten:

was haltet ihr von einem quickshifter gepart mit einem powercommander an einer 675?
lohnt sich das? :rolleyes:


Quickshifter: Anscheinend nein, wenn man kein Vollprofi ist.

Power Commander: Jein. Bringt zwar spürbar was (meistens sogar im ganzen Drehzahlbereich) und lässt sich teils individuell nach Vorlieben abstimmen, aber man muss den Plan davon haben. Vorgefertigte Mappings tun es aber genauso und sind auch deutlich spürbar. Nachteil: illegal. Aber "YOLO". :rolleyes:
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 383

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 11. Dezember 2012, 21:41

@Sportyzilla
Der PC hängt doch am Zündplus und nicht an irgendwas, dass von der Zündung abhängig ist? Dann wird der PC gar nicht merken, dass der Killschalter aus ist. Killschalter aus ist ja was anderes als Zündschloss aus.

Sportyzilla

Schüttelshaker

Beiträge: 23 099

Registriert: 20. August 2006

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: *

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 18:15

Ich kenne mich mit PC nicht so wirklich aus. Ich meine aber, dass der an der ECU hängt und von da allen Input bekommt.

Kann natürlich sein, dass das alles problemlos funktioniert, aber der PC ist dafür nicht gemacht und möglicherweise gibts eben Probleme. :O
Der siebte Sinn der Westfalen: Der Starrsinn.

blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 383

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650, Yamaha MT-09

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 09:26

Elektronik ist geduldig ^^

Ähnliche Themen

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung