Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »fastfreddie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 232

Registriert: 22. August 2006

Wohnort: Thüringen

Motorrad: Suzuki GSX R 750/Yamaha RD 500

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 9. April 2010, 09:55

Die Karawane zieht weiter - Runde zwei der Motocross-WM

Bereits am kommenden Wochenende (10./11.April) geht mit dem Großen Preis der Lombardei im norditalienischen Mantova die FIM Motocross World Championship 2010 der Klassen MX1 und MX2 in die zweite Runde. Und wenn es nach den deutschen MX-Fans ginge, dann dürfte die Weltmeisterschaft ruhig so weiter gehen, wie sie am Osterwochenende in Sevlievo begonnen hat, nämlich mit einer beeindruckenden deutschen Präsenz in den beiden Top-Klassen.

Geträumt haben sicherlich viele Fans davon, aber gewettet hätte sicherlich keiner im Vorfeld darauf, dass mit KTM-Werkspilot Maximilian Nagl (GER, Red Bull KTM Factory Racing) ausgerechnet ein deutscher Motocross-Pilot das Auftaktrennen in Sevlievo gewinnen kann und als Führender in der MX1-WM zur zweiten Runde nach Italien fährt.
Umso verständlicher ist natürlich die im Moment vorherrschende Euphorie, mit der dieser Erfolg des Oberbayern in den einschlägigen Motocross-Foren gefeiert und auf einen möglichen Ausgang der WM spekuliert wird. Doch Vorsicht, die WM-Saison hat gerade erst begonnen und mit dem Grand Prix of Lombardia geht es in die sprichwörtliche Höhle des Löwen oder besser zum ersten der beiden Heim-Grand Prix desTeamkollegen von Max Nagl und amtierenden MX1-Weltmeisters Antonio Cairoli (ITA, Red Bull KTM Factory Racing).
Und dieser konnte in Bulgarien auf recht eindrucksvolle Art mit seiner Aufholjagd im ersten Rennen und dem Laufsieg im zweiten Lauf unter Beweis stellen, wie gut er seine KTM 350 SX-F beherrscht.
Umso gespannter werden die Fans jetzt natürlich auf die Fortsetzung des teaminternen Duells warten. Aber man sollte dabei auch nicht die übrigen Fahrer aus dem Auge verlieren. Sei es ein Clement Desalle (BEL, Teka Suzuki WMX1), der mit Tagesrang drei einen hervorragenden WM-Einstand auf einer Werks-Suzuki gab, Lokalmatador und Weltmeister des Jahres 2008 David Philippaerts (ITA, Yamaha Monster Energy MX Team) oder der schon 30-jährige Steve Ramon (BEL, Teka Suzuki WMX1), der mit seiner bemerkenswerten Leistung imzweiten Rennen die vorläufige Top 5 in der WM abschließt.

Aber auch in der MX2-Kategorie gab es in Bulgarien für die deutschen MX-Fans Grund zur Freude und zwar in Form eines zweiten Platzes von Suzuki-Werkspilot Ken Roczen (GER, Teka Suzuki Europe WMX2). Der 15-jährige Thüringer konnte in Sevlievo locker dort in der WM weiter machen, wo er vergangenes Jahr aufgehört hatte, nämlich unter den Top-Piloten.
Sehenswert war sein erstes Rennen, in welchem er über die gesamte Distanz auf Rang zwei fuhr und mit fast 39 Sekunden Vorsprung Steven Frossard (FRA, Kawasaki Team CLS) hinter sich gelassen hat oder wie er im zweiten Rennen in Führung liegend stürzte, auf Rang sechs zurückfiel und von dort aus an Teamkollege Arnaud Tonus (SUI, Teka Suzuki Europe WMX2), den Franzosen Steven Frossard und dem Holländer Jeffrey Herlings (NED, Red Bull KTM Factory Racing) vorbei wieder auf Rang zwei vorstürmte und dabei erneut fast zwölf Sekunden Vorsprung zu seinen Verfolgern herausfuhr.


Ken Roczen mit der 94 -sein Geburtsjahr!


Da tut es auch Motocross-Deutschland keinen Abbruch, wenn sich Roczen in Bulgarien dem amtierenden MX2-Weltmeister Marvin Musquin (FRA, Red Bull KTM Factory Racing) beugen musste, der mit zwei Laufsiegen klar der dominierende MX2-Fahrer am GP-Sonntag war. Man darf in jedem Fall gespannt sein, wie beim zweiten Aufeinandertreffen im Rahmen der WM das Duell zwischen Musquin und Roczen fortgeführt wird und welche Rolle dabei Fahrer wie Tonus, Herlings, Frossard und auch Jeremy van Horebeek (BEL, Kawasaki Team CLS) spielen werden.

Eintrittspreise:
  • Samstag: 25 Euro

  • Sonntag: 45 Euro

  • Wochenendticket: 50 Euro

  • Fahrerlager (Sa + So): 20 Euro

  • Kinder unter 14 Jahre: 20 Euro (Einzelticket)

  • Kinder unter 10 Jahre: frei

  • Camping: 30 Euro

TV-Übertragung/Web-Stream:
www.mx-report.de
"nur quer biste wer"

Kresse

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 035

Registriert: 22. Februar 2006

Wohnort: Sachsen

Motorrad: Husqvarna SM 510

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 9. April 2010, 17:54

Man oh man, ESP2 zeigt auch zur noch eine ZF am Montag ..., der Motocrosssport verschwindet allmählich von der Bildfläche. Man kann nur noch auf ServusTV hoffen.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 093

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 11. April 2010, 14:13

Rennen 2 Live auf freecaster.tv, in knapp 45 Minuten gehts los.

http://freecaster.tv/live/mx/1010885/mx-…ardia-2010-live

Kresse

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 035

Registriert: 22. Februar 2006

Wohnort: Sachsen

Motorrad: Husqvarna SM 510

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 12. April 2010, 00:08

Da ich wegen Superbike die Motocross Rennen nicht live schauen konnte habe ich heute bei ServusTV mir die ZF angesehen. Fand das echt gut gemacht, Walter Zipser ist zwar nicht gerade durch Motocross bekannt geworden dennoch hat er die Rennen gut zusammengefasst.

Leider muss ich gestehen das ich nach dem Karriereende von Everts einige Jahre die Motocross WM nicht mehr so richtig verfolgt habe und das Interesse auch bei mir irgendwie daran verloren gegangen ist. Klar machts Spass sich das noch anzusehen, dennoch ist es nicht das gleiche als wenn ich die MotoGP oder SBK sehe.

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 093

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 12. April 2010, 00:18

Wenn mich nicht alles täuscht kann man auf freecaster.tv auch die Rennen Live on tape anschauen, in voller Länge. War zumindest letztes Jahr so und btw, die Supermoto WM wird auch live übertragen.

sammy600

Mo24-Fan

Beiträge: 249

Registriert: 9. Oktober 2005

Wohnort: Bayern

Motorrad: Street: Vespa LX 125, Racetrack: GSX R 750 L1

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 12. April 2010, 10:06

Jetzt sind die MX GPs doch noch viel interessanter! Wir haben in jeder Klasse einen TOP-Fahrer aus Deutschland und bei der DamenWM eine deutsche Weltmeisterin.
Gestern waren die Renen wieder mal sehr spannend. Kann es nicht verstehen, wenn jemand F1 oder MotoGP spannender findet. Beim MX gibts viel mehr Action, Überholmanöver, Stürze und Aufholjagden.
Live und kostenlos kommen alle Rennen dieses Jahr auf Speedweek.de

  • »fastfreddie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 232

Registriert: 22. August 2006

Wohnort: Thüringen

Motorrad: Suzuki GSX R 750/Yamaha RD 500

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 12. April 2010, 10:14

Mantua-Doppel für Musquin

Mit weiteren 50 Punkten beim Grossen Preis von Lombardia in Mantua, führt Marvin Musquin die Motocross-Weltmeisterschaft mit 16 Punkten Vorsprung an. Roczen ist noch Zweiter.
Dem MX2-Squad des Red Bull KTM Factory-Teams gelang bei der zweiten Runde der Motocross Weltmeisterschaft erneut ein perfektes Wochenende. Marvin Musquin gewann, wie schon vor einer Woche in Bulgarien, beide Läufe, aber in Mantua lang nicht so souverän.

Im ersten Rennen fuhr der Franzose schon in der Startphase einen kleinen Vorsprung vor dem KTM Youngster Jeffrey Herlings heraus. Ken Roczen musste sich nach einem mäßigen Start erst nach vorne arbeiten. Ein Sturz des zweit platzierten Jeffrey Herlings beim anbremsen zur Kurve zwei nach der Pitlane brachte ihn ebenso nach vorn, wie das Missgeschick von Steven Frossard, der den Motor seiner Kawasaki in einer Spurrille ausbremste. Damit war Roczen ab Rennmitte auf Rang zwei angekommen. Er zog mit seiner Teka Werks-Suzuki
das Tempo an und schloss die Lücke zum Führenden. Ende der Renndistanz arbeitete sich Ken Roczen mit großen Schritten an Musquin heran und war in der letzten Runde sogar in Schlagdistanz. Zum Überholen reichte es aber nicht.

Dritter wurde noch Steven Frossard, gefolgt von seinem Teamkollegen Jeremy van Horebeek und dem Bike-It Cothworth-Yamaha-Pilot Zach
Osborne. Herlings lief als sechster ins Ziel ein, sein Teamkollege Shaun Simpson auf sieben.

Dem schnellen Schweizer Arnaud Tonus wurde ein Sturz in der zweiten Kurve zum Verhängnis. Der Teamkollege von Ken Roczen arbeitete sich aber konstant durch das Mittelfeld und fand sich wenige Runden vor Schluss auf Rang 12 wieder. Dort attackierte er mit schnelleren Rundenzeiten Deutschlands Marcus Schiffer, doch Tonus musste im direkten Zweikampf kurz zu Boden und verlor einige Sekunden. Am Ende reichte es noch für Rang 12, direkt hinter Schiffer.

Im zweiten Rennen fuhren erneut Jeffrey Herlings und Marvin Musquin an der Spitze einen großen Vorsprung heraus, während der erneut nur durchschnittlich gestartete Roczen den Weg nach vorne suchte und letztlich auf einem sicheren dritten Platz durchs Ziel fuhr. Herlings
führte den MX2-Lauf bis zwei Kurven vor dem Ziel an, doch dann verlor er die Nerven und musste nach Fehlern den beflügelten Marvin Musquin passieren lassen.
Schiffer musste nach einem Sturz im zweiten Lauf das Rennen vorzeitig beenden und blieb ohne Punkte. Frossard blieb im Startgetümmel stecken und musste sich aus dem hinteren Feld nach vorn kämpfen: Platz 10 war der Lohn dafür. Tonus dagegen fuhr sensationell auf Rang vier und etablierte sich in der Meisterschaftswertung unter den ersten Fünf.

MX2, Ergebnis Rennen1
MX2, Ergebnis Rennen2
MX2-WM-Stand

1. Marvin Musquin (FRA, KTM), 100 points;
2. Ken Roczen (GER, Suzuki),86 p.;
3. Jeffrey Herlings (NED, KTM), 72 p.;
4. Steven Frossard (FRA, Kawasaki), 69 p.;
5. Arnaud Tonus (SUI, Suzuki), 62 p.;
6. Zach Osborne (USA, Yamaha), 59 p.;
7. Shaun Simpson (GBR, KTM), 53 p.;
8. Jeremy van Horebeek (BEL, Kawasaki), 52 p.;
9. Jake Nicholls (GBR, KTM), 47 p.;
10. Harri Kullas (FIN, Yamaha), 39 p.;




Nagl verliert Meisterschaftsführung

Nach einem dominanten Auftakt zur Motocross Weltmeisterschaft in Bulgarien, verliert Max Nagl bei der zweiten Runde in Mantua die
Meisterschaftsführung an seinen Teamkollegen Tony Cairoli.
Zunächst war es im ersten Rennen Clément Desalle, der nach einem Sturz von Pole-Setter David Philippaerts die Führung übernahm und dem ersten Laufsieg entgegen fuhr.Philippaerts zerstörte bei seinem Sturz seine Yamaha YZF 450 und damit war das Rennen für ihn gelaufen.Aber auch US-Import Jimmy Albertson und der deutsche Max Nagl fanden sich von Beginn an im Spitzen-Getümmel wieder. Antonio Cairolihatte dagegen mit einem mittelmässigen Start zu kämpfen und arbeitete sich Runde um Runde nach vorne. Am Ende reihte sich der Weltmeister auf P2, gefolgt von Teamkollege Nagl und Ricci Yamahas Ken de Dycker ein.
Sebastien Pourcel, dessen Bruder Samstagabend in Houston SX Lites-Meister wurde, beendete Rennen 1 auf dem sechsten Rang.

Im zweiten Rennen setzte sich Tony Cairoli vor dem tobenden Heim-Publikum direkt nach dem Start an die Spitze. Dort fuhr er zügig einen Vorsprung heraus und liess sich bis Rennende nicht mehr beirren, was den Tagessieg und die Meisterschaftsführung bedeutete.
Pechvogel aus dem ersten Rennen David Philippaerts, belegte hinter seinem Landsmann Rang zwei vor Red Bull KTMs Max Nagl. Nagl hatte mit einem, für seine Verhältnisse, schlechten Start zu kämpfen, genau wie Clément Desalle. Der Elsässer Xavier Boog, welcher schon vor einer Woche mit einem fantastischen Einstand glänzte, fuhr im sandigen Mantua auf Platz 5 im Gesamtklassement.
MX1, Rennen1
MX1, Rennen2
MX1-WM-Stand

1Antonio Cairoli88
2Max Nagl87
3Clement Desalle79
4Ken de Dycker65
5David Philippaerts60
6Steve Ramon59
7Jonathan Barragan56
8Xavier Boog54
9Sébastien Pourcel37
10Joshua Coppins37


www.speedweek.de
"nur quer biste wer"

sammy600

Mo24-Fan

Beiträge: 249

Registriert: 9. Oktober 2005

Wohnort: Bayern

Motorrad: Street: Vespa LX 125, Racetrack: GSX R 750 L1

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 12. April 2010, 11:03

Der arme Marcus hat aber auch immer Pech.
Dabei ist er im ersten Lauf echt gut gefahren.

Aber klasse find ich den Jeffrey Herlings und den Arnaud Tonus. Super Leistung. Doch die Anderen sind ihnen dicht auf den Fersen. Dieses Jahr wirds echt eng.

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung