Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 6. Dezember 2007, 13:47

Reisebericht: Iran



Meine Reise im Jahre 2007 ging über die Türkei in den Iran. In den Iran? Was willst du denn da? Ist das nicht gefährlich? Wird man dort nicht verhaftet, ausgeraubt, entführt, gefoltert, ermordet? Das waren die von Kopfschüttleln begleiteten Fragen vieler meiner Freunde, wenn ich ihnen von meinem Vorhaben erzählte.

Viele Menschen glauben treudoof die Propaganda des Herrn Bush ("Iran, Achse des Bösen"). Andere verwechseln den Iran mit dem Irak. Im Irak herrscht Anarchie und Bürgerkrieg, der Iran ist stabil und ruhig. Die Ansichten der derzeitigen Machthaber des Iran mag man nicht unbedingt teilen, aber die Menschen dort sind gerade zu westlichen Touristen friedlich und über die Maßen freundlich. Vom Diktat der Mullahs merkt man im Alltag, mal abgesehen von der ausnahmslos eingehaltenen Kleiderordnung der Frauen, nichts. Und schließlich ist der Iran voller landschaftlicher und historischer Sehenswürdigkeiten, und hat kulturelle Wurzeln, die sich fast 3000 Jahre zurückverfolgen lassen. Dazu kommt, dass das Straßennetz in der Türkei und im Iran heute so gut ausgebaut ist, dass man das Land auch bei moderaten Tagesetappen in einer Woche erreichen kann. In den Iran? Warum nicht?

Natürlich gibt es im Iran gefährliche Gegenden. In den Wüstengebieten an der Grenze zu Afghanistan und Pakistan ist die Staatsmacht vielleicht nicht present genug, um perfekte Sicherheit zu garantieren. In der Nähe der Schmuggelpfade entlang der Irakischen Grenze sollte man vielleicht nicht im Freien campieren.

Allerdings sollte man auch nicht nachts durch den Central Park in New York spazieren. Und in Florida oder Kalifornien wurden auch schon mal Touristen ermordet. Daraus zu schließen, dass die USA als Reiseland unberechenbar gefährlich sind, ist Unfug.

Ich war im Mai 2007 im nördlichen Iran, und habe mich zu keiner Zeit unsicher gefühlt. Die Infrastruktur des Landes ist gut, die Leute aufgeschlossen und gastfreundlich. Wenns nicht so weit weg wäre, würd ich gleich wieder hinfahren.

Die Reise ist auf meiner Website reich bebildert dokumentiert:
http://hothaus.de/greg-tour-2007/

--
Gregor
http://hothaus.de/greg-tour

ReinhardS

unregistriert

2

Freitag, 7. Dezember 2007, 10:50

Servus Gregor,

hab' mich nun von vorn bis hinten durch Deinen Reisebericht geackert - wirklich toll, Hut ab! Damit meine ich jetzt nicht nur den Reisebericht, sondern dass Du Dich alleine(!) in solch abenteuerliche Gegenden wagst. Repekt!

LG
Reinhard

3

Freitag, 7. Dezember 2007, 16:33

Geil!

Das hebe ich mir für heute abend auf. ;)

Vor ca. 10 Jahren war ich mit nem Jeep (einem echten) in Libyen und war von der Freundlichkeit der Menschen entzückt.

Bis später, heute ist Freitag und da kriege ich um diese Uhrzeit die Augenkrankheit...

4

Freitag, 7. Dezember 2007, 21:31

So, erledigt. ;)

Wunderbare 2 Stunden habe ich mit der Lektüre des Berichtes und aller Bilder verbracht.

Am liebsten würde ich sofort losdüsen.... :danke:

5

Freitag, 7. Dezember 2007, 23:01

Ob der Bericht auch so positiv ausfallen würde, wenn Faru den Iran durchqueert - oder scheitert das dann schon an der Kleiderordnung????

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »weelah« (7. Dezember 2007, 23:01)


6

Freitag, 7. Dezember 2007, 23:18

Frauen gehören in die Küche.

:devil:

Nictom

Tom Rider

Beiträge: 4 187

Registriert: 8. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Tom

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 8. Dezember 2007, 11:46

Zitat

Original von K.K.
Frauen gehören in die Küche.

:devil:


K.K. ich glaube nicht, dass du meine Kochkünste probieren möchtest :devil: :P

Reisebericht habe ich angelesen. Kann ja nur gut werden, istja auch ein Traum von Motorrad unterwegs :grin:

Eine Freundin kommt ursprünglich aus dem Iran, von daher weiß ich, wie schwierig es für ihre Verwandten ist nach Deutschland einzureisen und hier zu bleiben. Umgekehrt ist es wohl genauso, da ihre Eltern damals mit ihr und ihrer Schwester geflüchtet sind, ist es für sie wohl erstmal unmöglich dort hinzufahren :durchgeknallt:
Soviel zum Thema "ungefährlicher" Iran.

Trotzdem :respekt: für diese Reise :D

LG
Nictom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nictom« (8. Dezember 2007, 11:46)


8

Samstag, 8. Dezember 2007, 12:50

Nictom:

> Kann ja nur gut werden, istja auch ein Traum von Motorrad unterwegs :grin:

Da wüsste ich jetzt zu gerne ob das ironisch gemeint ist, oder wie?

> da ihre Eltern damals mit ihr und ihrer Schwester geflüchtet sind,
> ist es für sie wohl erstmal unmöglich dort hinzufahren :durchgeknallt:
> Soviel zum Thema "ungefährlicher" Iran.

Guter Hinweis. Ich meine ja nur, dass der Iran für Touristen kein wirkliches Problem ist. Bei Leuten, mit denen die Obrigkeit dort noch ne Rechning offen hat, ist das natürlich anders.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Greg« (8. Dezember 2007, 12:51)


tdmdonner

unregistriert

9

Samstag, 8. Dezember 2007, 20:51

hallo greg,

toller bericht und macht richtig lust auf sommer!

das von nictom war nicht ironisch gemeint. schau dir mal das bild genauer an oder schau mal in ihre berichte rein. dann siehst du, dass sie auch ein T-otal D-olles M-opped fährt.

10

Samstag, 8. Dezember 2007, 23:54

Zitat

Original von weelah
Ob der Bericht auch so positiv ausfallen würde, wenn Faru den Iran durchqueert - oder scheitert das dann schon an der Kleiderordnung????


An der Kleiderordnung sollte es nicht scheitern, siehe http://www.motorradonline.de/archiv/iran…nnen.202845.htm

11

Sonntag, 9. Dezember 2007, 00:20

Hi Greg,

den Kommentar zur TDM meint Nictom ganz bestimmt nicht ironisch. In ihren Reiseberichten (einer davon kämpft gerade mit Deinem Iran Thread um die Spitze in der Liste) kannst Du förmlich greifen, wie verliebt sie in ihren Tom ist ;).

Deinen Bericht habe ich angelesen und bin wirklich überrascht und begeistert, wie schön das Land ist. Ich finde es gut, auch mal Berichte aus anderer Quelle, als die des Herrn Bush zu lesen. Dass die Leute von der „Achse des Bösen“ sehr freundlich sind, freut mich zu hören. Was deren Chef macht, steht natürlich auf einem anderen Blatt …

„Hut ab“ für Deine ausgefallene Reise und Dankeschön für den tollen Bericht.

Viele Grüße
T1000

12

Dienstag, 18. Dezember 2007, 01:46

Zitat

Original von T1000
den Kommentar zur TDM meint Nictom ganz bestimmt nicht ironisch.


OK, hab ich jetzt auch begriffen.

Die Yammi TDM gehört in der Tat zu den besten Allround-Moppeds auf dem Markt. Yammi hat das Konzept erfunden, meine ich. Es wurde vielfach imitiert, z.B. von Vstrom, Varadero, Versys, Tiger: Ein Reisemobil mit sportlich-ruppigem Motor, geeignet für die Hatz auf der Landstraße, für zügigen Volldampf auf der Autobahn, als auch für (gemäßigte) Schotterpisten von Baltikistan bis Anatolistan. :)

Das Ding ist schon so lange auf dem Markt, dass ihm, trotz Modellpflege, der Sex des Neuen fehlt. Das mag man bedauern, aber es macht gebrauchte TDMs, auch relativ neue, sehr preiswert.

Was wiederum die TDM ideal geeignet für Fernreisen macht. Wenn man (was aufgrund deren soliden Qualität sehr unwahrscheinlich ist) die Mühle irreparabel im Straßengraben liegen lassen muss, ist bei meiner Muhle halt nur 3000 Euro verloren - in krassem Gegensatz zu einer, sagen wir mal, neuen BWM GS 1200.

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung