Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sandman

spielt gerne im Dreck

  • »Sandman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 308

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. Februar 2018, 19:39

Mit so einem Touch stift den es für 10€ im Set gibt....


Das geht soagr noch günstiger . . . einfach einen alten Bleistift mit Radiergummi am Ende auf ca 6-8cm kürzen und ein passendes Stückchen Gummischlauch (als Köcher) mit einem Kabelbinder am Spiegelausleger befestigt . . . hat für mein ehemaliges "Billig Outdoor Navi" von Medion wunderbar funktioniert.

Wer evtl. nach einer Alternative für Navi oder Handy sucht: www.tripy.eu/de
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

RollerIngi

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 151

Registriert: 18. März 2017

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: Honda NC750S DCT

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 10. Februar 2018, 23:16



Wer evtl. nach einer Alternative für Navi oder Handy sucht: www.tripy.eu/de


Da ist ja haufenweise Englisch auf der Website :( wo siehst Du denn die Vorteile von dem Teil ?
:moped: always on the bright side of life

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 768

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 11. Februar 2018, 08:05

Kuck mal:

*Lille*

Sandman

spielt gerne im Dreck

  • »Sandman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 308

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 11. Februar 2018, 08:22

wo siehst Du denn die Vorteile von dem Teil ?


Akkuleistung für ca 2-3 Fahrtage
Extrem robust, 100% wasserdicht uns stoßfest
Leicht zu bedienen
EInfache Führung, Symbole statt bunte Karte
Sehr gut ablesbar

Ich habe das Tripy seit ca 3 Jahren im Einsatz, allerdings für Offroad Touren. Hier ersetzt es das Papier Roadbook auf perfekte Weise. Selbst die Anbieter solcher Offroad RB Touren haben inzwischen das Tripy im Einsatz, zum Ausleihen oder man bekommt das RB als als Datei fürs eigene Tripy. Außerdem hat es uns bei den selbst organisierten Fahrten (Piemont) tolle Dienste geleistet. Statt auf Basis von Straßenkarten (da bewegen wir uns eher selten) läßt sich damt auch im Gelände nach freien Wegpunkten navigieren. Die Software ist übrigens mit dabei und bieten die Möglichkeit die Touren vorher zu planen, zu bearbeiten und mit eigenen Symbolen etc. zu erstellen.

Das Tripy ist eigentlich ein Profi Gerät für Ralley Fahrer und wird auch bei der Dakar eingesetzt. Aber auch eine Alternative zu den herkömmlichen Navi für den "normal" Fahrer.
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 181

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 11. Februar 2018, 12:06

Kuck mal:



Schönes Moped fährt er. :)

Zum Navihalter noch ein Hinweis oder Tipp. Von Navihalter.de gibt es spezielle Halter für die Multistrada. Hier ein Beispiel für die Bj. 2013-2014: http://navihalter.de/epages/04428d57-33b…s/%22MS%20II%22 Die Halterung wird dabei an der Scheibenhalterung befestigt und stört nicht die Sicht auf das Dashboard.

Hier die Halterung von meiner Multistrada: http://navihalter.de/epages/04428d57-33b…/%22MS%20III%22 Da ich im Urlaub den Tankrucksack ganz voll habe, sehe ich zumindest das Navi und damit auch die Geschwindigkeitsanzeige des Navi. So einen Tankrucksack wie im Video zu sehen ist, wird von vielen meiner Freunde als Beauty Case bezeichnet. :)

@Sandman
Danke für den Tipp des Tripy II. ;)

Sandman

spielt gerne im Dreck

  • »Sandman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 308

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 11. Februar 2018, 13:59

PS zum Tripy: Die Halterung ist von Ram Mount, gibts in verschiedenen Varianten, hält bombenfest und übersteht auch gelegentlichen Bodenkontakt :whistling:
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 593

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 12. Februar 2018, 13:59

@Lille: Hier bin ich wieder zurück aus einem Weltklasse-Skiurlaub :grin:



Ich bin bekanntermaßen Smartphone-Navi-Fan. Für mich die wichtigsten Argumente:

+ Keine zusätzliche Hardware zum Smartphone erforderlich und muss nur mit einem Gerät hantieren.
+ Display besser als bei Motorrad-Navi (in meinem Fall 6" OLED)
+ OSM-Karten sind wesentlich detaillierter als die Karten, die ich bisher von Motorrad-Navis gesehen habe. Ich nehme aber an, dass auch diese Navis OSM-Karten laden können, oder?
+ Für Touren nutze ich OSMAnd (mein absoluter Favorit). Für die Suche vor Ort oder wenn es möglichst schnell zum Ziel gehen soll nehme ich Google Maps. Damit findet man alles. Kurviger habe ich noch nicht wirklich verwendet, da ich meine Touren bisher gezielter plane, werde ich mir aber noch installieren.
+ Musik (nutze Spotify) und Naviansagen können koordiniert abgespielt werden (Naviansagen nutze ich selten bei der Tour, aber schon mal in Städten)
+ Das Smartphone kann auch die OBD-Daten (u.a. Fehlerspeicher) auslesen und setzen.

Handschuhbedienung ist bei meinen bisherigen Smartphones oder Tablet kein Problem. Mein Windschild hält den Regen fast vollständig ab, weswegen ich keine Hülle benötige. Mit der Stromversorgung hatte ich bisher Null Probleme. Weder mit Mini- noch mit Micro-USB. Der USB-C-Stecker sitzt noch mal eine Nummer fester.

Ich kann aber auch gut verstehen, wenn jemand die Motorrad-Navis verwenden möchte. Das Navi ist ja kein Selbstzweck und soll nicht vom Motorradfahren ablenken. Daher sollte jeder das verwenden, was ihm am einfachsten von der Hand geht und nicht nervt. Auf die letzten Features kommt es letztlich nicht an.
VG
Michael

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 807

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 13. Februar 2018, 07:49

Mein Windschild hält den Regen fast vollständig ab, weswegen ich keine Hülle benötige.

Das ist zumindest bei mir der entscheidende Vorteil. Bei mir hängt das Paddel voll im Wind/Regen. :S

Gruß,
Thomas

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 768

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Februar 2018, 10:20

Ich habe das Tripy seit ca 3 Jahren im Einsatz, allerdings für Offroad Touren. Hier ersetzt es das Papier Roadbook auf perfekte Weise. Selbst die Anbieter solcher Offroad RB Touren haben inzwischen das Tripy im Einsatz, zum Ausleihen oder man bekommt das RB als als Datei fürs eigene Tripy.

In welchem Format sind die Dateien normalerweise, die man da bekommt? Hättest Du ggf noch so ne Datei und könntest mir die zum Rumprobieren mal zukommen lassen? :rolleyes:

edit - was mir beim Tripy missfällt: Wer legt denn wichtige Funktionen, die man auch mal im Fahren bedienen möchte, auf die RECHTE Seite des Gerätes? 8| Auf dem Motorrad sollte alles mit der linken Hand bedienbar sein, finde ich.

edit2 - was mir beim Garmin noch eingefallen ist - das wird aber das Tripy wohl auch können - daß man Routen auch gemischt über Autobahn, Landstraßen, unbefestigte - und "nicht vorhandene" Straßen führen kann. Bei Basecamp kann man Teilstücke auch "direkt" routen, von einem Wegepunkt zum nächsten, wenn es z.B. keine wirkliche Straße gibt (aber man z.B. einem Track durch's Gelände folgen möchte). Und kann diese Info auch als navigierbare Route auf's Navi packen.

Den Preis zu finden, ist auch nicht so einfach. Ich habe was mit 650€ für Europa gesehen. Stimmt das?

PS zum Tripy: Die Halterung ist von Ram Mount, gibts in verschiedenen Varianten, hält bombenfest und übersteht auch gelegentlichen Bodenkontakt :whistling:

:thumbup: das Ram-Mount-Zeugs begeistert mich auch immer wieder. Und die haben in den letzten Jahren ihr Sortiment auch weiterentwickelt, so daß man mittlerweile echt fast überall seine Zusatzgeräte unterbringt.

+ OSM-Karten sind wesentlich detaillierter als die Karten, die ich bisher von Motorrad-Navis gesehen habe. Ich nehme aber an, dass auch diese Navis OSM-Karten laden können, oder?

Zumindest Garmin (und BMW-Nav) kann OSM-Karten verwenden. Ich glaube die andern nicht.

Wie sieht's bei den Pearl-Navis aus? @blahwas?

+ Musik (nutze Spotify) und Naviansagen können koordiniert abgespielt werden (Naviansagen nutze ich selten bei der Tour, aber schon mal in Städten)

Kann das Zumo 590 auch (mp3's entweder vom internen Speicher, von einem externen (z.B. Ipod) per Kabel oder Bluetooth (Speicher des Handys) - oder als Streaming über's Handy.
Soviel Musik brauche ich aber gar nicht. :grin: Auchw enn es ginge. :whistling:

+ Das Smartphone kann auch die OBD-Daten (u.a. Fehlerspeicher) auslesen und setzen.

Damit fangen aber gefühlt 95% der Motorradfahrer gar nichts an, oder?

Die Leute, die schrauben und sich unterwegs selbst helfen könnten, haben noch kein auslesbares Steuergerät. Und wer ein Möpp mit Steuergerät hat, lässt schrauben. :grin:
*Lille*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lille« (13. Februar 2018, 10:31)


blahwas

Leisereitung

Beiträge: 30 182

Registriert: 17. Juli 2005

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Kawasaki Versys 650

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 13. Februar 2018, 10:51

Auf dem Pearlnavi kann man "Mapfactor Navigator" installieren, und das kann OSM-Karten verarbeiten. Die Standardsoftware ist eine Variante von iGo, dafür gibt's kein öffentiliches Import-Tool. Der Hersteller selbst kann das aber anscheinend und hat zuletzt 2010 OSM Karten "rausgebracht".

kleiner Chris

aka nERDANZIEHUNG

Beiträge: 8 056

Registriert: 22. Juni 2008

Wohnort: Saarland

Motorrad: Ein schwarzes mit orangenen Akzenten und Goldfischglas

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 13. Februar 2018, 14:34

Zitat

Zitat

Zitat von »bdr529«
+ Das Smartphone kann auch die OBD-Daten (u.a. Fehlerspeicher) auslesen und setzen.


Damit fangen aber gefühlt 95% der Motorradfahrer gar nichts an, oder?

Wahrscheinlich noch weniger. Aber seit 2016 ist es für neuzugelassene Motorräder glaub eh Pflicht die zu haben. Mit nem ODB2 Bluetooth Adapter kann man sich die Daten (In Echtzeit) easy aufs Handy übertragen. Die Apps sind weitgehend aber sehr lieblos umgesetzt, zumindest die ich so gesehen habe.

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 768

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 13. Februar 2018, 14:44

Wir haben so'nen ODB-Dongle mit BT für die R1200R. Weil die ansonsten immer zu BMW zum Kundendienst will. ;) Sprich: Nach 12.000km (glaube ich), WILL sie zu BMW. Auch wenn sie schon zuhause "verwöhnt" wurde.
Deswegen der Dongle, um sie nach erfolgtem KD selbst zurückzusetzen.

Aber mehr machen wir damit auch nicht. :whistling:
*Lille*

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 593

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 13. Februar 2018, 15:52

Ich nutze die OBD-Schnittstelle für die Rückstellung der Serviceintervalle (frei einstellbar), für die Drosselklappensynchro ist die Rückstellung der Stepper hilfreich und natürlich zum Auslesen und Löschen der verschiedenen Fehlerspeicher.
Demnächst werde ich auch die Reifendruckkontrolle bis zum nächsten Reifenwechsel deaktivieren, weil die Batterien nach 100 Tkm zu Ende gehen und immer öfter eine Fehlermeldung im Display erscheint. Nach dem Wechsel der Batterien wird sie wieder eingeschaltet.
Für BMWs ist die Motoscan-App schon eine echte Hilfe.
VG
Michael

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 768

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 13. Februar 2018, 17:27

Demnächst werde ich auch die Reifendruckkontrolle bis zum nächsten Reifenwechsel deaktivieren, weil die Batterien nach 100 Tkm zu Ende gehen und immer öfter eine Fehlermeldung im Display erscheint. Nach dem Wechsel der Batterien wird sie wieder eingeschaltet.

Du bist ja völlig verantwortungslos! :supercrazy: Du musst doch sofort stehenbleiben, wenn die Fehlermeldung kommt, und dann Dein Mototrrad umgehend vom ADAC in die Fachwerkstatt bringen lassen, um die Batterien zu wechseln! Wenn das nur beim Reifenwechsel geht, dann wechselst Du die halt mit! Und wenn sie erst 1000km runter haben. Sicherheit geht vor!

Tststs.. über soviel Verantwortungslosigkeit kann man nur entsetzt den Kopf schütteln! :hammer: .... :rofl:
*Lille*

bdr529

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 3 593

Registriert: 20. Mai 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: KTM 1090 Adventure R

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 13. Februar 2018, 19:17

Das macht jetzt auch nichts mehr.

Meine GS ist so oder so ein totales Sicherheitsrisiko: Sicherheitsrisiko: warum sind Schalter unbeleuchtet??

Ich kann von Glück sagen, dass ich noch lebe...
VG
Michael

Lille

Café & Pension

Beiträge: 29 768

Registriert: 10. August 2008

Wohnort: Baden-Württemberg

Motorrad: V - deren Namen nicht genannt werden darf :) & italienische Bella & Honda-Roller

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 13. Februar 2018, 19:27

:rofl:

Zitat

LC fahren...das ist Leben am Limit.
*Lille*

gnome

Mo24-Inventar

Beiträge: 3 117

Registriert: 7. August 2012

Wohnort: Schweiz

Motorrad: Zwei- und Dreirädriges

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 13. Februar 2018, 19:40

Tja, die neuen Tiger haben das (beleuchtete Tasten) serienmässig - meine ist ja alt, da geht das auch ohne :cool:
Es geht immer weiter - und wenn es zurück ist. Nach dem Regen scheint die Sonne.

Sunny

Guter Geschmack muss nicht einsam machen!

Beiträge: 4 181

Registriert: 25. März 2016

Wohnort: Bayern

Motorrad: Ducati Monster 900 + Ducati Multistrada 1200

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 13. Februar 2018, 20:34

Das einzige, ich vermisse es nicht, was das Tripy nicht kann, ist Ansagen dem Fahrer zu geben. Da glaube ich, fällt das Gerät bei vielen, sehr vielen durch. Ich brauch die Ansagen bisher noch nicht.

Auf mich macht es einen guten Eindruck, wenn die OSM-Karten funktionieren würden, sicherlich eine sehr gute Alternative. Die lange Akkulaufzeit ist IMO ein sehr großer Pluspunkt, spart Kabel zu legen, wenn es keinen ordentlichen Stromanschluss an der benötigten Stelle gibt.

Sandman

spielt gerne im Dreck

  • »Sandman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 308

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 13. Februar 2018, 20:46

In welchem Format sind die Dateien normalerweise, die man da bekommt? Hättest Du ggf noch so ne Datei und könntest mir die zum Rumprobieren mal zukommen lassen? :rolleyes:

edit - was mir beim Tripy missfällt: Wer legt denn wichtige Funktionen, die man auch mal im Fahren bedienen möchte, auf die RECHTE Seite des Gerätes? 8| Auf dem Motorrad sollte alles mit der linken Hand bedienbar sein, finde ich.


Schau mal hier, da lassen sich eine Menge Touren runterladen, das Format nennt sich .trb, bei der Tripy SW ist ein Converter dabei.

http://community.tripy.eu/roadBookDetail…roadBookID=1307

Die wichtigsten Funktionen lassen sich auch auf der linken Seite bedienen. Im Navigationsmodus funktionieren die rechts/links Tasten genau wie die rauf/runter.

Der Preis ist mit ca 600€ tatsächlich heftig, ich habe lange nach einem gebrauchten suchen müssen. Bin dann bei ebay.fr fündig geworden und habe noch 450€ bezahlt (geteilt mit meinem Offroad Kumpel)

Der Service bei Tripy ist aber top, die haben bei einem kleinen Service auch gleich das neue Cover (weiße Tasten) draufgepackt, hat nichts gekostet (normalerweise 50€).

Hier noch eine gute Seite zum Tripy, den kenne ich. Hat aber schon länger nichts mehr geschrieben. In D gibt es einen sehr rührigen Ansprechpartner von Tripy, der gibt sogar online Kurse (kostenfrei).

http://www.tripyblog.de/Tripy_Blog/Start.html
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Sandman

spielt gerne im Dreck

  • »Sandman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 308

Registriert: 20. August 2011

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Aprilia Dorsoduro & KTM exc 350F

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 13. Februar 2018, 21:36

Nachtrag:

http://www.hartlief-touren.eu/

Das einzige, ich vermisse es nicht, was das Tripy nicht kann, ist Ansagen dem Fahrer zu geben. Da glaube ich, fällt das Gerät bei vielen, sehr vielen durch

Genau das ist es, was den Unterschied macht, statt sich alle paar Minuten irgedein Gequatsche anhören zu müssen, schaut man einfach ab und zu aufs Tripy, da steht dann statt auf einer überladenen Karte eine klare Richtungsanzeige und die Entferning bis zum nächsten Abzweig. Sollte man die Route mal verlassen, gibt es einen Ton und das Tripy zeigt Entfernung und Richtung bis zur Route an. Die Stimme habe ich noch nie vermisst . . . aber Offroad hört man die eh nicht, dafür sind die Wind- und Motorgeräusche viel zu laut. :rolleyes:
Geradeaus kann (fast) jeder und nahezu 100% der Erdoberfläche sind nicht asphaltiert !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sandman« (13. Februar 2018, 21:42)


AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung