Motorradhelme Alpinestars Shop Offroadforen Community Bogotto Motorradbekleidung Black Cafe London Motorradbekleidung Dainese Motorradbekleidung Arlen Ness Motorradbekleidung Revit Motorradbekleidung Berik Motorradbekleidung
John Doe Motorradbekleidung Klim Motorradbekleidung Nexx Helme Macna Motorradbekleidung Segura Motorradbekleidung Spidi Motorradbekleidung Scorpion Motorradhelme Shark Motorradhelme Suomy Motorradhelme Sidi Motorradstiefel X-Lite Motorradhelme XPD Motorradstiefel Rokker Motorradbekleidung LS2 Motorradhelme

Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: MOTORRAD online24. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

streetworker

Mo24-Probefahrer

  • »streetworker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registriert: 9. Dezember 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Yamaha TDM 850

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 14. Februar 2013, 10:15

von West nach Ost - und wieder zurück. Meine erste Mehrtagestour - was sagen die Profis?

Hallo zusammen!

Im Mai soll es soweit sein: meine erste Mehrtagestour mit dem Motorrad. Geplant sind so 4-5 Tage, nur Landstraße. Es geht vom Westen Richtung Osten - warum? Die Gegend Thüringer Wald + Harz kenne ich noch garnicht, und dazwischen liegen jede Menge schöne Ecken ;-) Es soll eine Genießer-Tour werden, kein Kilometer-Schrubben. Übernachtungen will ich nicht vorab buchen, um flexibel zu bleiben.

Was sagen die Profis? Strecke zu lang? Lieber mal ein Stück Autobahn? Streckenführung OK? Oder was schönes rechts oder links liegen gelassen?

toms

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 031

Registriert: 8. Mai 2008

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 14. Februar 2013, 10:37

Zeitlich auch mit 50ccm gut zu schaffen.
Auf Anhieb fällt mir auf, dass das Rheintal südlich von Koblenz ausgelassen wurde. Das ist aber schön und man kann dann gleich weiter durch den Taunus.
Mit mehr als 50ccm tendiere ich eigentlich dazu, die langweiligeren Strecken schneller zu überbrücken und dafür dann im schönen Tourengebiet Extra-Schleifen
zu drehen. Ich würde die Autobahn nicht per se ausschliessen, sie ist zwar tendenziell öde, aber Innenstadt-Gewurschtel ist oft noch öder.
MfG
Thomas

VFR-Micha

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 142

Registriert: 7. März 2011

Wohnort: Bayern

Motorrad: vorhanden

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 14. Februar 2013, 10:49

Sieht doch ganz ordentlich aus. :grin:
Von Eisenach nach Stollberg würde ich über den Kyffhäuser/Bad Frankenhausen legen :whistling: wenn man schon mal in der Ecke ist, sollte man das mitnehmen!
angepasste Route

Insgesamt sind das aber so um die 280km pro Tag bei 5 Tagen, für eine Geniessertour wo man sich auch mal verfährt :whistling: IMHO schon fast grenzwertig.
If one day the speed kills me, don´t cry, because I was smiling

4

Donnerstag, 14. Februar 2013, 19:30

Habe eine ähnliche Tour vor 2 Jahren gemacht. "Tour von West nach Ost und zurück" (findest du hier im Forum)
War fast doppelt so weit, aber ich war auch doppelt so lang unterwegs.

Es war klasse. Vorallem nichts vorgebucht zu haben, machte die ganze Tour spannender und flexibel.

Ich finds für ne gemütliche Tour nicht zu viele Kilometer. Das ist aber Geschmacksache und Du kannst ja die Tour jederzeit ändern und doch kürzen oder verlängern.
Nach meiner Tour letztes Jahr, weiß ich auch, daß es leider auch wetterabhängig ist :S

Thüringer Wald, Rothaargebirge und natürllich den Harz fand ich besonders toll!
Er: "Was für einen PC hast du?" Ich:"Einen silbernen."

kolja2009

Mo24-Hobbyist

Beiträge: 129

Registriert: 27. Juli 2009

Wohnort: Sachsen-Anhalt

Motorrad: XRV750, CB Sevenfifty, DR350

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 15. Februar 2013, 11:50

Falls Du noch nähere Infos zum Harz haben möchtest (interessante Strecken, nette Stops, Sehenswürdigkeiten, ...), meld Dich gern mal bei mir. (Ich betreibe "Motorradfahren-im-Harz", motoplaner.de und organisiere den Harzer Motorrad Marathon.)

Persönlich würde ich mich auch treiben lassen - dann allerdings Schwerpunkte setzen in den besonders interessanten Ecken. Harz z.B. ist mind. einen Tag wert (man könnte locker mehrere füllen). Kyffhäuser solltest Du auf jeden Fall mit einplanen. Allerdings nicht zu den Schlagzeiten (Wochenende, Feiertag, späten Vormittag bis späten Nachmittag). JEDES Mal wenn ich dort hinkomme - üblicherweise Wochenende, eine Gruppe im Schlepp - wird der Spaß getrübt, weil mind. ein Sportler im Rennmodus irgendwo im Graben gelandet ist. Im Laufe eines Nachmittags gern mehrere... Kyffhäuser ist kurventechn. schlicht Königsklasse.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kolja2009« (15. Februar 2013, 11:57)


Joff

Mo24-Probefahrer

Beiträge: 41

Registriert: 10. November 2009

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Gsx 1200

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 15. Februar 2013, 13:40

Hallo,
seh da auch kein Problem mit den Kilometern. Auf deutschen Landstrassen schaffste deine 300km am Tag streßfrei. Bei 5 kompletten Tagen bleibt da sicher noch zeit für den ein oder anderen Abstecher.

streetworker

Mo24-Probefahrer

  • »streetworker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registriert: 9. Dezember 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Yamaha TDM 850

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 15. Februar 2013, 21:02

Hallo Leute,

vielen Dank für Eure Kommentare und Tipps - klasse :grin:

Der Kyffhäuser ist jetzt auf jeden Fall dabei - scheint ja ziemlich legendär zu sein. Noch nicht ganz sicher bin ich mir mit den Gesamt-KM... man könnte den Harz auch weglassen... aber dann würde ich wohl echt was verpassen...

8

Freitag, 15. Februar 2013, 23:05

also ich bin im schnitt 300 km am tag gefahren. dabei nicht zu spät los, mich hat auch nichts mehr gehalten.....kaum aufgestanden, gefrühstückt wollt ich auch so schnell wie möglich auf mein möp...geniales gefühl!!!!!!!! (also zwischen 9 und 10 war meistens abfahrt)

mal waren es nicht mal 200 km und einmal waren es 400 km-----wies es grad rollt :grin:

und ich war sehr gemütlich unterwegs.....nach dem motto: oh hier ist es schön, dann sofort angehalten, auf die motorradjacke gesetzt und genossen.
gemütliche mittagspausen und cappu-pausen waren auch jeden tag dabei.

Ich hab Autobahn strickt gemieden, B-Staßen versucht zu vermeiden und L-Staßen bevorzugt. Je kleiner, desto besser ;)

Wie navigierst Du? per navi oder papier oder sonne?
Er: "Was für einen PC hast du?" Ich:"Einen silbernen."

baser

Mo24-Bewohner

Beiträge: 2 319

Registriert: 23. April 2006

Wohnort: Berlin

Motorrad: Suzuki DR 800 BIG

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 15. Februar 2013, 23:15

Hallo,

ich mache solch eine Tour auch mindestens einmal pro Jahr - zwar von Nord nach Süd, aber dieses Gebiet ist auch immer mit dabei.

280km finde ich absolut gut und gemütlich zu machen... das sind ca. 5-6 Stunden reine Fahrtzeit. Grade im Mai sind die Tage schon länger, sodass das absolut kein Problem sein sollte ;)

Zitat

Ich hab Autobahn strickt gemieden, B-Staßen versucht zu vermeiden und L-Staßen bevorzugt. Je kleiner, desto besser ;)


Genau meine Meinung! :thumbup:

Gruß
baser

streetworker

Mo24-Probefahrer

  • »streetworker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registriert: 9. Dezember 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Yamaha TDM 850

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 16. Februar 2013, 01:43

@ Mona: Navigation bisher entweder per Karte oder per iPhone-Navigon App (Strecke vorher per motoplaner erstellt, dann raufgeladen). Ich mag Karten sehr, aber gerade bei kleinen Landstraßen, wo man alle 2KM eine Kreuzung hat, nervt das ständige Anhalten irgendwann. IPhone als Navi funzt ganz OK, gibt es aber z.b. eine Umleitung und man kommt von der Strecke ab, reagiert es verwirrt :wacko:

Wie hast du denn/habt ihr denn navigiert?

11

Samstag, 16. Februar 2013, 12:33

Hallo, schau mal hier rein, das ist ein günstiges Navi vielleicht hilft es dir weiter.

bratwurst

Team MO24 ¯\_(ツ)_/¯

Beiträge: 7 897

Registriert: 10. November 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Honda CB 500

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 16. Februar 2013, 14:51

Kleiner Tipp zur Berechnung von Fahrzeiten und sowas: als durschschnittliche Geschwindigkeit auf Landstraßen kannst Du locker 50 km/h annehmen. Klingt zwar nach wenig, aber du bist oft genug langsam genug, um auf dieses Tempo zu kommen :)

13

Montag, 18. Februar 2013, 11:52

Wie hast du denn/habt ihr denn navigiert?
Mit Navi (Garmin 660) und Karte.
Bei meiner ersten Tour mußte ich mich erstmal mit meinem Navi
anfreunden. Und hätte so auf den Straßenatlas nicht verzichten können.
Da ich keine Erfahrung hatte, wie weit ich pro Tag so fahren werde, hatte ich zwar grob vorgeplant, aber dies während der Tour komplett über Bord geworfen und jeden Abend für den nächsten Tag neu geplant.

Bei der zweiten Tour hatte ich den Atlas eigentlich nur noch "stand by" mit und so gut wie nie genutzt. Die Zwischenziele (Adressen von Freunden die ich besuchen wollte, Sehenswürdigkeiten, Aussichtspunkte, Wegpunkte auf schönener Motorradstrecke) hatte ich vorab zu Hause schon festgelegt und im Navi gespeichert. So hab ich vor Abfahrt mein nächstes Zwischenziel auf der Strecke gewählt und mich per "on route" dahin navigieren lassen.
Meine nächste Tour würde ich wieder so planen, da es für mich super funktioniert hat und die Tour navigationstechnisch sehr entspannt war.

Die Karte habe ich immer während längeren Touren im Tankrucksack gut sichtbar vor mir.
Technik hilft sehr gut und ich möcht auch mein Garmin nicht mehr missen, aber die gute alte Papierkarte kann halt nicht ausfallen. Allein mit nem schwarzen Bildschirm würde ich blöd da stehen.
Kleiner Tipp zur Berechnung von Fahrzeiten und sowas: als durschschnittliche Geschwindigkeit auf Landstraßen kannst Du locker 50 km/h annehmen. Klingt zwar nach wenig, aber du bist oft genug langsam genug, um auf dieses Tempo zu kommen :)
:thumbsup: Genau diese Erfahrung hab ich auch gemacht: 50 km in einer Stunde.
Er: "Was für einen PC hast du?" Ich:"Einen silbernen."

Stoppel

* Gebt mir einen Namen *

Beiträge: 4 651

Registriert: 28. Juli 2007

Wohnort: Niedersachsen

Motorrad: 2WE und 3VD

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 18. Februar 2013, 12:41

man könnte den Harz auch weglassen...

Das wäre eine Sünde, die dir später mal den Zugang zum Motorradfahrerhimmel verwehren könnte...

aber dann würde ich wohl echt was verpassen...

SO isses! Übrigens fährst du fast an der Bikerranch in Pullman City/Harz vorbei.
"Wenn du Gott siehst, musst du bremsen"

ejane

Mo24-Bewohner

Beiträge: 1 232

Registriert: 31. März 2010

Wohnort: sonstiges

Motorrad: Yamaha Fazer 1000

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 18. Februar 2013, 19:43

Was veranschlagt ihr denn in der Regel pro Übernachtung oder pro Tag?
Eine Fazer parkt nicht, sie lauert!

16

Montag, 18. Februar 2013, 21:28

Pro Übernachtung muss man eine Nacht rechnen. Eine pro Tag reicht :grin: .

















Oder hattest Du das so gemeint:
60 € für ÜF, 20 € für ein Abendessen im Restaurant (oder 10 € für HP), 10 € für ein Vesper von der Tanke, Eintritte je nach dem und Sprit auch je nach dem.

17

Dienstag, 19. Februar 2013, 19:19

- durchschnittlich 1 Tankfüllung pro Tag 25€
- Ü/F ab 30€ (Vogtland; Rothaargebirge) und max 60€ (Harz)
- Essen Mittag+Abend durchschnittlich 25€ pro Tag: mal in einem netten Restaurant (meist erstaunlich gut+günstig, da ich ländlich unterwegs war und nicht in einer Stadt) und mal ne Currywurst am Straßenverkauf.
- Eintrittsgelder eher wenig, war lieber in der Natur gesessen und hab die Umgebung genossen.

kannst Du was damit anfangen?
Er: "Was für einen PC hast du?" Ich:"Einen silbernen."

streetworker

Mo24-Probefahrer

  • »streetworker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registriert: 9. Dezember 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Yamaha TDM 850

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 19. Februar 2013, 19:41

Bei der zweiten Tour hatte ich den Atlas eigentlich nur noch "stand by" mit und so gut wie nie genutzt. Die Zwischenziele (Adressen von Freunden die ich besuchen wollte, Sehenswürdigkeiten, Aussichtspunkte, Wegpunkte auf schönener Motorradstrecke) hatte ich vorab zu Hause schon festgelegt und im Navi gespeichert. So hab ich vor Abfahrt mein nächstes Zwischenziel auf der Strecke gewählt und mich per "on route" dahin navigieren lassen.
Meine nächste Tour würde ich wieder so planen, da es für mich super funktioniert hat und die Tour navigationstechnisch sehr entspannt war.
Das ist natürlich auch eine Idee! D.h., nicht die ganze Strecke vorplanen sondern einfach Zwischenziele eingeben und die konkrete Route dem Navi überlassen? Klingt stressfrei und flexibel. Bei meinem Navi befürchte ich allerdings, dass ich die Wahl zwischen kürzeste oder schnellste Route hätte, evtl. noch verzicht auf Autobahnen. Fährt man da nicht immer über die großen Bundesstraßen anstatt über die häufig schöneren kleineren Sträßchen? Oder hat Dein Garmin eine spezielle "Schöne-Straßen-Funktion"?


Die Karte habe ich immer während längeren Touren im Tankrucksack gut sichtbar vor mir.
Technik hilft sehr gut und ich möcht auch mein Garmin nicht mehr missen, aber die gute alte Papierkarte kann halt nicht ausfallen. Allein mit nem schwarzen Bildschirm würde ich blöd da stehen.

So isses. Mir ist mal im Auto das Navi ausgefallen und ich hatte keine Karte dabei... nie wieder 8| :grin:

streetworker

Mo24-Probefahrer

  • »streetworker« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 33

Registriert: 9. Dezember 2012

Wohnort: Nordrhein-Westfalen

Motorrad: Yamaha TDM 850

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 19. Februar 2013, 20:01

Kleiner Tipp zur Berechnung von Fahrzeiten und sowas: als durschschnittliche Geschwindigkeit auf Landstraßen kannst Du locker 50 km/h annehmen. Klingt zwar nach wenig, aber du bist oft genug langsam genug, um auf dieses Tempo zu kommen :)

Danke für den Tipp!
Hmmm - doch so wenig ? :shocked:
Bei 250 - 300KM/Tag ergeben sich also 5-6h reine Fahrzeit. Plus 2h für Tanken, Essen, Besichtigungen, Fotostopps etc.. Damit wäre man pro Tag so 7-8h unterwegs... also um 9 Uhr morgens auf dem Mopped und um 16/17 Uhr nachmittags am Tagesziel... könnte passen... vorausgesetzt, man findet direkt eine Unterkunft und muss nicht 5x absteigen, nachfragen, etc...

20

Dienstag, 19. Februar 2013, 20:09

ich hatte die einstellung: keine Autobahn/mautstraßen, kürzeste Strecke!

bei schnellster strecke fährst du die Bundesstraßen. (es sei denn, du planst mit genügend wegpunkten)

da ich mit dieser einstellung auch DURCH die größeren städte geführt wurde, hatte ich dann am abend vorher mir ein paar wegpunkte um die städte herum gelegt.

dies konnte ich mir bei meiner zweiten tour sparen, da ich mir "on route" angeschafft hatte. ich hatte darüber hier im forum geschrieben. es gibt geteilte meinungen über dieses programm...ich bin begeistert.

probier am besten jegliche einstellung mit einer tagestour vor deiner reise aus.

auch findest du noch mehr erfahrungen zu dem thema auf den seiten "Navigationsgeräte" hier im Forum. :mo24:
Er: "Was für einen PC hast du?" Ich:"Einen silbernen."

AXO Motorradbekleidung Belstaff Motorradbekleidung Büse Motorradbekleidung Furygan Motorradbekleidung Held Motorradbekleidung Ixon Motorradbekleidung HJC Motorradhelme Spidi Motorradbekleidung Nolan Motorradhelme
Home MotoGP Superbike IDM Motocross Motorradbekleidung Verkehrsrecht Motorradtests Motorrad Reisen Aprilia BMW Buell Ducati Harley-Davidson Honda Kawasaki KTM MZ Suzuki Triumph Yamaha 125er Sportler 125er Chopper 125er Enduro 125er Tourer Roller Piaggio Mofa Biete Suche Gewerbliche Kleinanzeigen Versicherung Auto Versicherung Roller Versicherung